Home / Forum / Mein Baby / Schrilles Schreien meiner autistischen Tochter,mein kleines Baby,Migräne& mein Mann

Schrilles Schreien meiner autistischen Tochter,mein kleines Baby,Migräne& mein Mann

10. September um 17:14

Es ist einfach nurnoch zum Heulen.

Das geschrei meiner Tochter wird immer mehr und immer lauter (seit das baby da ist)und ich kann sie kaum noch beruhigen. Sie schreit teilweiße 100 dezibel laut...
Nicht nur, dass ich nur noch Kopfschmerzen habe (bin Migräne-Geplagte und Reizempfindlich bzw zu viele Reize triggern Migräne) nein! Meinen kleinen baby sohn 3 m. stresst das auch extrem...

Ich musste meine Tochter leider grade schreiend in ihr Kinderzimmer tun( sie hat mich nicht mehr wahrgenommen und ich hab davor mit baby auf dem Arm /im Tuch 2,5h versucht sie zu beruhigen)& Tür zu, weil sich das Baby nicht mehr beruhigt hat... 
Er ist eigentlich ein sehr liebes und zufriedenes Baby und weint nie, solange er meine Nähe hat. Aber das Schreien der Schwester stresst ihn extrem... er hat jz 45 min richtig bitterlich geweint und war auch kaum zu beruhigen. Hab ihn die ganze Zeit getragen und versucht zu stillen.. naja is völlig k.o. eingeschlafen 

Das ist so nen beschissenes Dilemma. Ich liebe beide Kinder,  aber denke immer mehr darüber nach die große zur Adoption frei zu geben oder in ein Internat für behinderte Kinder, weil die ganze Familie unter ihr/der Situation leidet. 

Mein Mann hat z.b. schlafstörungen und sitzt nur noch vorm pc in seiner freizeit und hat keine lust mehr was zu unternehmen, weil er das mit unserer Tochter nicht genießen könne und keine Lust mehr auf irgendwas hätte...
Samstag wollten wir 13.00 los fahren auf den Bauernhof der und Gemüse liefert. Die hatte  da Hoffest mit Führung, essen, geschichten für die kinder, tiere streicheln usw.. 
aber er war einfach die ganze nacht bis 7 Uhr morgens wach und ist erst 12.30 aufgestanden. Konnte angeblich nicht schlafen. Ich denke allerdings eher er wollte nur nicht mit unserer Tochter wegfahren. (das auto is nur auf ihn versichert, daher kann/konnte ich nicht alleine fahren) 
er setzt sie auch nur noch vor den TV (weil sie dann meist nicht schreit) wenn ich nicht nach ihr schauen kann  ich hab ihm schon gesagt er soll mal zum arzt gehen. Ob er villt depressiv sei. Ist nur sauer geworden & meinte er sei nicht depressiv un der arzt gibt ihm eh nur schlaftabletten.
 
Ab morgen ist wieder Kindergarten für meine Tochter (waren 6 wo. Ferien) ... villt wird es dann besser. 

gibt es villt gehörschutz für babys? Damit das baby das schreien nicht hören muss? Könnt ihr das was empfehlen? Villt auch fûr erwachsene? Mit ohropax hör ich immer noch was x)

Und was mach ich mit meinem Mann der keine Lust mehr hat Papa zu sein / auf Familie?
Familientherapie? Zahlt das die Kasse?

Top 3 Antworten

13. September um 18:06
In Antwort auf sowieso123

dann muss sie sich eben Hilfe holen!!

Wie wärs, wenn du Göre es mal mit jemandem aufnimmst, der nicht gerade fix und fertig ist und Hilfe braucht? Bei diesen Menschen stehst du parat und lässt deinen dummen, hohlen und bösartigen Dreck ab und genießt es pervers, noch eins ins die Fresse zu geben! 
Los! Antworte mir im Muttersprach-Thread - sofern du mir folgen konntest- leg dich mit MIR an, Hase, aber lass die in Ruhe, die Hilfe brauchen!

23 LikesGefällt mir

14. September um 14:15

Die Nummer mit dem Krebs finde ich absolut unpassend. Das ist kein Thema, das man benutzen sollte, um es jemandem 'heimzuzahlen'! Aber, Lana... diese persönliche Schiene, auf die du jetzt so reagierst, ist exakt das, was du hier mit anderen Usern machst. Du suchst den wunden Punkt, findest ihn und bohrst, bis es weh tut! Du gibst keine persönlichen Meinungen preis, du bewertest, wertest ab und haust drauf; mehr nicht! Leg dich, wie bereits gesagt, doch mal mit einer Großen an und hau nicht nur auf die Kleinen drauf, wie wärs?
 

18 LikesGefällt mir

12. September um 21:29

Das Kind weggeben, weil dein Mann dir die Hilfen verweigert die dir zustehen?
Ich würde mal erst den Mann weggeben und dann mit den dir zustehenden Hilfen mein Leben in geregelte Bahnen lenken.

Da hab ich tatsächlich wenig Verständnis.

18 LikesGefällt mir

10. September um 17:35

Habt ihr denn Frühförderung oder eine Familienhilfe? Irgendwie braucht ihr da ja professionelle Hilfe.

1 LikesGefällt mir

10. September um 18:22
In Antwort auf pustew

Habt ihr denn Frühförderung oder eine Familienhilfe? Irgendwie braucht ihr da ja professionelle Hilfe.

Wir sind schon seit 2 Jahren in einem SPZ  mit ihr 🙈

Monatgs physio,
dienstag physio,
mittwochs reiten/ hippotherapie,
donnerstag ergotherapie 
freitag logo
(und nein sie schreit nicht weil das zu viel ist. Fahren muss ich sie nur zur physio dienstags und zum reiten, alles andere is im kindergarten  

und wir haben Pflegestufe 4, weil sie nix alleine kann. Is ja wie ein 8 monatiges baby. 

Aber die ganze professionelle Hilfe hilft halt nur bedingt.

ich könnte ne pflegekraft für 1600 euro im monat in anspruch nehmen. Aber dann hab ich jeden tag stundenlang wen fremdes jm Haus und bekomme kein pflegegeld mehr ( das wir für hilfmittel brauchen und teils sparen um behindertengerecht umzubauen)

und mein mann will ja nicht mal ne haushaltshilfe, die mir 1x die woche die wäsche wäscht und bügelt, durchsaugt+wischt und das bad gründlich macht. Da hatten wir schon stundenlange streitgespräche. Es hätte niemand fremdes unseren dreck wegzumachen, das bisschen haushalt wäre ja wohl machbar. Ist es aber nur wenn ich die kinder schreien lasse. Oder morgens um 4 aufstehe.

da ich aber  um 7 aufstehr und danach nur von kind zu kind renne (sohn stillen-tochter-sohn stillen) komm ich nur zu oberflächlichen sachen. 




 

Gefällt mir

10. September um 18:30
In Antwort auf darklyfairy

Es ist einfach nurnoch zum Heulen.

Das geschrei meiner Tochter wird immer mehr und immer lauter (seit das baby da ist)und ich kann sie kaum noch beruhigen. Sie schreit teilweiße 100 dezibel laut...
Nicht nur, dass ich nur noch Kopfschmerzen habe (bin Migräne-Geplagte und Reizempfindlich bzw zu viele Reize triggern Migräne) nein! Meinen kleinen baby sohn 3 m. stresst das auch extrem...

Ich musste meine Tochter leider grade schreiend in ihr Kinderzimmer tun( sie hat mich nicht mehr wahrgenommen und ich hab davor mit baby auf dem Arm /im Tuch 2,5h versucht sie zu beruhigen)& Tür zu, weil sich das Baby nicht mehr beruhigt hat... 
Er ist eigentlich ein sehr liebes und zufriedenes Baby und weint nie, solange er meine Nähe hat. Aber das Schreien der Schwester stresst ihn extrem... er hat jz 45 min richtig bitterlich geweint und war auch kaum zu beruhigen. Hab ihn die ganze Zeit getragen und versucht zu stillen.. naja is völlig k.o. eingeschlafen 

Das ist so nen beschissenes Dilemma. Ich liebe beide Kinder,  aber denke immer mehr darüber nach die große zur Adoption frei zu geben oder in ein Internat für behinderte Kinder, weil die ganze Familie unter ihr/der Situation leidet. 

Mein Mann hat z.b. schlafstörungen und sitzt nur noch vorm pc in seiner freizeit und hat keine lust mehr was zu unternehmen, weil er das mit unserer Tochter nicht genießen könne und keine Lust mehr auf irgendwas hätte...
Samstag wollten wir 13.00 los fahren auf den Bauernhof der und Gemüse liefert. Die hatte  da Hoffest mit Führung, essen, geschichten für die kinder, tiere streicheln usw.. 
aber er war einfach die ganze nacht bis 7 Uhr morgens wach und ist erst 12.30 aufgestanden. Konnte angeblich nicht schlafen. Ich denke allerdings eher er wollte nur nicht mit unserer Tochter wegfahren. (das auto is nur auf ihn versichert, daher kann/konnte ich nicht alleine fahren) 
er setzt sie auch nur noch vor den TV (weil sie dann meist nicht schreit) wenn ich nicht nach ihr schauen kann  ich hab ihm schon gesagt er soll mal zum arzt gehen. Ob er villt depressiv sei. Ist nur sauer geworden & meinte er sei nicht depressiv un der arzt gibt ihm eh nur schlaftabletten.
 
Ab morgen ist wieder Kindergarten für meine Tochter (waren 6 wo. Ferien) ... villt wird es dann besser. 

gibt es villt gehörschutz für babys? Damit das baby das schreien nicht hören muss? Könnt ihr das was empfehlen? Villt auch fûr erwachsene? Mit ohropax hör ich immer noch was x)

Und was mach ich mit meinem Mann der keine Lust mehr hat Papa zu sein / auf Familie?
Familientherapie? Zahlt das die Kasse?

Das ist alles aber auch ganz schön viel bei euch!  

Habt ihr ihr denn gar keine Unterstützung für eure Tochter? 

Gibt bestimmt Hilfe, die ihr noch bekommen könntet. Einzelfallhelfer für eure Tochter z.B. 

Familentherapie würde Krankenkasse zahlen. 

Aus welcher Ecke bist du denn? Könnte dir vielleicht paar Adressen raus suchen, wenn du magst. 

Gefällt mir

10. September um 19:09
In Antwort auf darklyfairy

Es ist einfach nurnoch zum Heulen.

Das geschrei meiner Tochter wird immer mehr und immer lauter (seit das baby da ist)und ich kann sie kaum noch beruhigen. Sie schreit teilweiße 100 dezibel laut...
Nicht nur, dass ich nur noch Kopfschmerzen habe (bin Migräne-Geplagte und Reizempfindlich bzw zu viele Reize triggern Migräne) nein! Meinen kleinen baby sohn 3 m. stresst das auch extrem...

Ich musste meine Tochter leider grade schreiend in ihr Kinderzimmer tun( sie hat mich nicht mehr wahrgenommen und ich hab davor mit baby auf dem Arm /im Tuch 2,5h versucht sie zu beruhigen)& Tür zu, weil sich das Baby nicht mehr beruhigt hat... 
Er ist eigentlich ein sehr liebes und zufriedenes Baby und weint nie, solange er meine Nähe hat. Aber das Schreien der Schwester stresst ihn extrem... er hat jz 45 min richtig bitterlich geweint und war auch kaum zu beruhigen. Hab ihn die ganze Zeit getragen und versucht zu stillen.. naja is völlig k.o. eingeschlafen 

Das ist so nen beschissenes Dilemma. Ich liebe beide Kinder,  aber denke immer mehr darüber nach die große zur Adoption frei zu geben oder in ein Internat für behinderte Kinder, weil die ganze Familie unter ihr/der Situation leidet. 

Mein Mann hat z.b. schlafstörungen und sitzt nur noch vorm pc in seiner freizeit und hat keine lust mehr was zu unternehmen, weil er das mit unserer Tochter nicht genießen könne und keine Lust mehr auf irgendwas hätte...
Samstag wollten wir 13.00 los fahren auf den Bauernhof der und Gemüse liefert. Die hatte  da Hoffest mit Führung, essen, geschichten für die kinder, tiere streicheln usw.. 
aber er war einfach die ganze nacht bis 7 Uhr morgens wach und ist erst 12.30 aufgestanden. Konnte angeblich nicht schlafen. Ich denke allerdings eher er wollte nur nicht mit unserer Tochter wegfahren. (das auto is nur auf ihn versichert, daher kann/konnte ich nicht alleine fahren) 
er setzt sie auch nur noch vor den TV (weil sie dann meist nicht schreit) wenn ich nicht nach ihr schauen kann  ich hab ihm schon gesagt er soll mal zum arzt gehen. Ob er villt depressiv sei. Ist nur sauer geworden & meinte er sei nicht depressiv un der arzt gibt ihm eh nur schlaftabletten.
 
Ab morgen ist wieder Kindergarten für meine Tochter (waren 6 wo. Ferien) ... villt wird es dann besser. 

gibt es villt gehörschutz für babys? Damit das baby das schreien nicht hören muss? Könnt ihr das was empfehlen? Villt auch fûr erwachsene? Mit ohropax hör ich immer noch was x)

Und was mach ich mit meinem Mann der keine Lust mehr hat Papa zu sein / auf Familie?
Familientherapie? Zahlt das die Kasse?

Wenn dein Mann meint es sei alles so easy soll er sie doch mal ein paar Tage nehmen. Und du fährst mal ein paar Tage weg. Vielleicht kriegst du dann deine Haushaltshilfe.
​Hast du die Möglichkeit sie mal abzugeben?
​Mir tuts immer weh, zu lesen, wie bei euch alle unter der Situation leiden. Für deine Tochter ist es ja auch nicht einfach. Reagiert sie aufs Baby? Kann sie sich den gar nicht äussern?

4 LikesGefällt mir

10. September um 19:10

Oh man da hat Du echt viel zu tragen. Ich fühle so sehr mit Dir. Als unser zweiter Sohn geboren wurde, fiel der Vater meiner zwei in eine tiefe Depression. Das ging 3 Monate. Er lächelte nicht mal mehr, redete kaum mit mir. machte kaum was mit den Kindern, nur, wenn ich ihn dazu aufforderte. Wenn ich z.B. drum bar, den Kleinen zu wickeln, lag danach die volle Windel einfach mitten im Wohnzimmer.
Leider haben wir es nicht geschafft. Seine Depressionen haben einen zu großen Graben zwischen uns gemacht.

Ja, ich denke, Ihr braucht Hilfe als Paar oder als ganze Familie. Damit Dein Mann richtig mit einbezogen ist und an sich arbeiten kann.

Bei Migräne stecke ich gerne den Kopf in die Tiefkühltruhe. Ist der Hammer!!

Ich umarme Dich mal aus der Ferne und hoffe, Dein Mann ist einsichtig, dass es so nicht weitergehen kann!

Alles Liebe!

Gefällt mir

10. September um 21:00

Du arme 
Lass dich mal drücken !

Wegen der Haushaltshilfe ,- ganz ehrlich ... wenn dein Mann festlegt das ihr keine braucht , dann muss er selbst den Putzlappen schwingen! Andernfalls wäre mir herzlich egal was er davon hält , ich würde mir eine holen.  

6 LikesGefällt mir

10. September um 21:06
In Antwort auf darklyfairy

Es ist einfach nurnoch zum Heulen.

Das geschrei meiner Tochter wird immer mehr und immer lauter (seit das baby da ist)und ich kann sie kaum noch beruhigen. Sie schreit teilweiße 100 dezibel laut...
Nicht nur, dass ich nur noch Kopfschmerzen habe (bin Migräne-Geplagte und Reizempfindlich bzw zu viele Reize triggern Migräne) nein! Meinen kleinen baby sohn 3 m. stresst das auch extrem...

Ich musste meine Tochter leider grade schreiend in ihr Kinderzimmer tun( sie hat mich nicht mehr wahrgenommen und ich hab davor mit baby auf dem Arm /im Tuch 2,5h versucht sie zu beruhigen)& Tür zu, weil sich das Baby nicht mehr beruhigt hat... 
Er ist eigentlich ein sehr liebes und zufriedenes Baby und weint nie, solange er meine Nähe hat. Aber das Schreien der Schwester stresst ihn extrem... er hat jz 45 min richtig bitterlich geweint und war auch kaum zu beruhigen. Hab ihn die ganze Zeit getragen und versucht zu stillen.. naja is völlig k.o. eingeschlafen 

Das ist so nen beschissenes Dilemma. Ich liebe beide Kinder,  aber denke immer mehr darüber nach die große zur Adoption frei zu geben oder in ein Internat für behinderte Kinder, weil die ganze Familie unter ihr/der Situation leidet. 

Mein Mann hat z.b. schlafstörungen und sitzt nur noch vorm pc in seiner freizeit und hat keine lust mehr was zu unternehmen, weil er das mit unserer Tochter nicht genießen könne und keine Lust mehr auf irgendwas hätte...
Samstag wollten wir 13.00 los fahren auf den Bauernhof der und Gemüse liefert. Die hatte  da Hoffest mit Führung, essen, geschichten für die kinder, tiere streicheln usw.. 
aber er war einfach die ganze nacht bis 7 Uhr morgens wach und ist erst 12.30 aufgestanden. Konnte angeblich nicht schlafen. Ich denke allerdings eher er wollte nur nicht mit unserer Tochter wegfahren. (das auto is nur auf ihn versichert, daher kann/konnte ich nicht alleine fahren) 
er setzt sie auch nur noch vor den TV (weil sie dann meist nicht schreit) wenn ich nicht nach ihr schauen kann  ich hab ihm schon gesagt er soll mal zum arzt gehen. Ob er villt depressiv sei. Ist nur sauer geworden & meinte er sei nicht depressiv un der arzt gibt ihm eh nur schlaftabletten.
 
Ab morgen ist wieder Kindergarten für meine Tochter (waren 6 wo. Ferien) ... villt wird es dann besser. 

gibt es villt gehörschutz für babys? Damit das baby das schreien nicht hören muss? Könnt ihr das was empfehlen? Villt auch fûr erwachsene? Mit ohropax hör ich immer noch was x)

Und was mach ich mit meinem Mann der keine Lust mehr hat Papa zu sein / auf Familie?
Familientherapie? Zahlt das die Kasse?

Also, ich denke ganz prinzipiell, dass ihr gerade eine schwere Ohase durchmacht. Eine sehr schwere.

zwei kleine Kinder sind nicht ohne und da deine tochter so beeibträchtigt ist, isr es so, als hättet ihr zwei kleibe kinder.

einiges verstehe ich nicht: du hast zwei kleine kinder, eines mit problemen und therapuenotwendigkeit und einen führerschein: warum ist das auto nicht für dich versichert??? So was abstruses. Bei jeder anständigen versicheru gsgesellscgaft kostet der ehepartner nichts zusätzlich... 

zweitens: 6 wochen schließzeit? Warum? Könnt ihr in der zeit keibe andere hilfe suchen?

Und da kommen wir zu drittebs: 1600 euro pflegegeld. Und wieso nochmal keine Hilfe? Scheiß was auf behkndettengerechten umbau irgendwann... das geld soll euch akut helfen. Und gerade (mit baby) bekommst du es nicht besser hin. Also nutzt das geld dafür, wofür es da ist und holt euch akut hilfe. 

es muss ja nicht direkt jemand für den ganzen tag sein. Eine putzfrau für 2 stunden täglich unter der woche würde euch  vllt. 500 euro kosten und du hättest mehr kapazitäten. 

zu deinem mann - klar, eine depression ist möglich. Oder einfach eine lebenskrise. Man sollte seine prioritäten prüfen in so einer situation.

Ich persönlich würde schauen, ob es sich bessert,  wenn die schließzeit rum ist und wieder alltag einkehrt.

9 LikesGefällt mir

10. September um 21:14

Erstmal würde ich mir Unterstützung holen, egal was dein Mann sagt - du musst du dich nicht aufopfern und solange er dich nicht utnerstützt hat er da gar nichts mitzureden...

3 LikesGefällt mir

10. September um 21:18

Das ist wirklich eine ganz schwierige Situation. Ich kenne diese Lautstärken. Das kann einem wirklich an die Substanz gehen.

Es muss ja nicht gleich ein Vollzeitinternat fuer dein Kind sein. Aber habt ihr Euch schon man Gedanken darueber gemacht eine Einrichtung fuer Eure Tochter zu suchen in der sie ganztags betreut wird....also morgens Kindergarten und evtl. Therapien, dann Nachmittagsbetreuung. Sowas hat auch den Vorteil, dass Therapien in der Regel waehrend der Betreuungszeit stattfinden. 

Wenn das eine Einrichtung mit angeschlossenem Internat oder Heim ist kann man auch langsam anfangen und das Kind mal eine Nacht uebernachten lassen. Oder in einer Ferienbetreuung auch mal ein paar Tage. Sowas hat auch den Vorteil, dass Kinder das dann schon kennen, wenn ein Kind mal eine Notfallbetreuung fuer gewisse Zeit braucht. 

Hoffentlich entspannt sich das alles bald wieder. Fuer so eine Situation braucht man wirklich Nerven wie Drahtseile. 

3 LikesGefällt mir

10. September um 21:22
In Antwort auf darklyfairy

Es ist einfach nurnoch zum Heulen.

Das geschrei meiner Tochter wird immer mehr und immer lauter (seit das baby da ist)und ich kann sie kaum noch beruhigen. Sie schreit teilweiße 100 dezibel laut...
Nicht nur, dass ich nur noch Kopfschmerzen habe (bin Migräne-Geplagte und Reizempfindlich bzw zu viele Reize triggern Migräne) nein! Meinen kleinen baby sohn 3 m. stresst das auch extrem...

Ich musste meine Tochter leider grade schreiend in ihr Kinderzimmer tun( sie hat mich nicht mehr wahrgenommen und ich hab davor mit baby auf dem Arm /im Tuch 2,5h versucht sie zu beruhigen)& Tür zu, weil sich das Baby nicht mehr beruhigt hat... 
Er ist eigentlich ein sehr liebes und zufriedenes Baby und weint nie, solange er meine Nähe hat. Aber das Schreien der Schwester stresst ihn extrem... er hat jz 45 min richtig bitterlich geweint und war auch kaum zu beruhigen. Hab ihn die ganze Zeit getragen und versucht zu stillen.. naja is völlig k.o. eingeschlafen 

Das ist so nen beschissenes Dilemma. Ich liebe beide Kinder,  aber denke immer mehr darüber nach die große zur Adoption frei zu geben oder in ein Internat für behinderte Kinder, weil die ganze Familie unter ihr/der Situation leidet. 

Mein Mann hat z.b. schlafstörungen und sitzt nur noch vorm pc in seiner freizeit und hat keine lust mehr was zu unternehmen, weil er das mit unserer Tochter nicht genießen könne und keine Lust mehr auf irgendwas hätte...
Samstag wollten wir 13.00 los fahren auf den Bauernhof der und Gemüse liefert. Die hatte  da Hoffest mit Führung, essen, geschichten für die kinder, tiere streicheln usw.. 
aber er war einfach die ganze nacht bis 7 Uhr morgens wach und ist erst 12.30 aufgestanden. Konnte angeblich nicht schlafen. Ich denke allerdings eher er wollte nur nicht mit unserer Tochter wegfahren. (das auto is nur auf ihn versichert, daher kann/konnte ich nicht alleine fahren) 
er setzt sie auch nur noch vor den TV (weil sie dann meist nicht schreit) wenn ich nicht nach ihr schauen kann  ich hab ihm schon gesagt er soll mal zum arzt gehen. Ob er villt depressiv sei. Ist nur sauer geworden & meinte er sei nicht depressiv un der arzt gibt ihm eh nur schlaftabletten.
 
Ab morgen ist wieder Kindergarten für meine Tochter (waren 6 wo. Ferien) ... villt wird es dann besser. 

gibt es villt gehörschutz für babys? Damit das baby das schreien nicht hören muss? Könnt ihr das was empfehlen? Villt auch fûr erwachsene? Mit ohropax hör ich immer noch was x)

Und was mach ich mit meinem Mann der keine Lust mehr hat Papa zu sein / auf Familie?
Familientherapie? Zahlt das die Kasse?

Puh, du tust mir sehr leid. Und deine Tochter auch, für sie ist die Veränderung mit dem Babybruder sicher auch nicht leicht. Ihr braucht dringend adäquate Hilfe!
Mich irritiert aber etwas, dass du auch vor einiger Zeit (bevor du mit Nummer zwei schwanger warst) schon von Eheproblemen geschrieben hast bzw. schon früher gerätselt hast, ob dein Mann depressiv sein könnte. Ich will dir auf keinen Fall zu Nahe treten, aber bei euch scheint doch mehr/dauerhaft etwas im Argen zu liegen. Ist er noch in einer Klinik oder mittlerweile niedergelassen (die beruflichen Gegebenheiten bei Krankenhausärzten können ja auch wesentlichen Einfluss aufs Private nehmen)? Eine Familientherapie trägt die Kasse wohl nicht. 
Du hattest doch in der Vergangenheit auch schon mehrfach eine Trennung in Betracht gezogen, wenn ich mich recht erinnere...

9 LikesGefällt mir

11. September um 9:52
In Antwort auf darklyfairy

Es ist einfach nurnoch zum Heulen.

Das geschrei meiner Tochter wird immer mehr und immer lauter (seit das baby da ist)und ich kann sie kaum noch beruhigen. Sie schreit teilweiße 100 dezibel laut...
Nicht nur, dass ich nur noch Kopfschmerzen habe (bin Migräne-Geplagte und Reizempfindlich bzw zu viele Reize triggern Migräne) nein! Meinen kleinen baby sohn 3 m. stresst das auch extrem...

Ich musste meine Tochter leider grade schreiend in ihr Kinderzimmer tun( sie hat mich nicht mehr wahrgenommen und ich hab davor mit baby auf dem Arm /im Tuch 2,5h versucht sie zu beruhigen)& Tür zu, weil sich das Baby nicht mehr beruhigt hat... 
Er ist eigentlich ein sehr liebes und zufriedenes Baby und weint nie, solange er meine Nähe hat. Aber das Schreien der Schwester stresst ihn extrem... er hat jz 45 min richtig bitterlich geweint und war auch kaum zu beruhigen. Hab ihn die ganze Zeit getragen und versucht zu stillen.. naja is völlig k.o. eingeschlafen 

Das ist so nen beschissenes Dilemma. Ich liebe beide Kinder,  aber denke immer mehr darüber nach die große zur Adoption frei zu geben oder in ein Internat für behinderte Kinder, weil die ganze Familie unter ihr/der Situation leidet. 

Mein Mann hat z.b. schlafstörungen und sitzt nur noch vorm pc in seiner freizeit und hat keine lust mehr was zu unternehmen, weil er das mit unserer Tochter nicht genießen könne und keine Lust mehr auf irgendwas hätte...
Samstag wollten wir 13.00 los fahren auf den Bauernhof der und Gemüse liefert. Die hatte  da Hoffest mit Führung, essen, geschichten für die kinder, tiere streicheln usw.. 
aber er war einfach die ganze nacht bis 7 Uhr morgens wach und ist erst 12.30 aufgestanden. Konnte angeblich nicht schlafen. Ich denke allerdings eher er wollte nur nicht mit unserer Tochter wegfahren. (das auto is nur auf ihn versichert, daher kann/konnte ich nicht alleine fahren) 
er setzt sie auch nur noch vor den TV (weil sie dann meist nicht schreit) wenn ich nicht nach ihr schauen kann  ich hab ihm schon gesagt er soll mal zum arzt gehen. Ob er villt depressiv sei. Ist nur sauer geworden & meinte er sei nicht depressiv un der arzt gibt ihm eh nur schlaftabletten.
 
Ab morgen ist wieder Kindergarten für meine Tochter (waren 6 wo. Ferien) ... villt wird es dann besser. 

gibt es villt gehörschutz für babys? Damit das baby das schreien nicht hören muss? Könnt ihr das was empfehlen? Villt auch fûr erwachsene? Mit ohropax hör ich immer noch was x)

Und was mach ich mit meinem Mann der keine Lust mehr hat Papa zu sein / auf Familie?
Familientherapie? Zahlt das die Kasse?

und wieso gnau machst du deinem mann nicht mal ne ansage?

1 LikesGefällt mir

11. September um 12:52

Oh Mann, Du Arme. Das klingt echt richtig schlimm und es tut mir Leid, dass Du da so allein gelassen wirst. Was sagt denn Dein Mann zu seinem Rückzug?
Klar kann man verstehen, dass ihm das alles zu viel wird, aber Dir doch auch. Gerade in so einer Situation ist es doch wichtig, dass man fest zusammenhält und sich das Leben erleichtert, wo es nur geht.

Wieso wehrt er sich denn so gegen eine Haushaltshilfe? Hilft er Dir denn gar nichts mit den Kindern usw.?

Hast Du Familie in der Nähe, die Dich unterstützen kann?

1 LikesGefällt mir

11. September um 20:16
In Antwort auf nikita24851

Oh Mann, Du Arme. Das klingt echt richtig schlimm und es tut mir Leid, dass Du da so allein gelassen wirst. Was sagt denn Dein Mann zu seinem Rückzug?
Klar kann man verstehen, dass ihm das alles zu viel wird, aber Dir doch auch. Gerade in so einer Situation ist es doch wichtig, dass man fest zusammenhält und sich das Leben erleichtert, wo es nur geht.

Wieso wehrt er sich denn so gegen eine Haushaltshilfe? Hilft er Dir denn gar nichts mit den Kindern usw.?

Hast Du Familie in der Nähe, die Dich unterstützen kann?

Er ist da zu stolz hilfe anzunehmen. Oder zu peinlich. Wohnen in einem kleinen ort und er will nicht dass dann erzählt wird wie es bei uns aussieht.

naja er macht hier und da mal ne wäsche. Aber ich habe ein system entwickelt wo die wäsche in körben gleich beim reinschmeißen in socken,unterwäsche,kinderwäsche, bunt,weiß und schwarz unterteilt ist. Dh er muss nur einen der körbe nehmen, in die waschmaschine und die wäsche aufhängen. Und die hängt dann solange bis ich sie abhänge& es wird gemotzt wieso die wäsche noch da hängt wenn er sie schon wäscht. Und WENN er abhängt sortiert ers nicht in den schrank sondern schmeißt mirs aufs bett. Zwar zusammengelegt aber ich muss seine sachen natuerlich immer in seinen schrank machen

Ihm kommt es so vor als würde er fast den ganzen haushalt alleine machen und ich bin die unordentliche, die faul auf dem sofa sitzt. 
er hatte jz eine woche urlaub und wir wollten Großputz im Haus machen. Ich hab neben therapieterminen, telefonaten wg. Kind 1 und kindern so viel gemacht wie ging. Minimann steckt im 12 wochen schub.
Er hat sich die ganze zeit nur beschwert wie das haus unordentlich wäre usw. Er hat am tag aber villt genau eine sache gemacht die nie mehr als 60 min dauerte und sass den restlichen tag am pc oder handy. 

klar, er hat urlaub und soll auch mal frei haben. Aber 12h pc handy is schon bisschen viel, oder seh ich das falsch xD?

und fmilie wohbt zwar neben an... aber meine mutter pflegt meinen opa und hat auch oft keine lust. 🙈aber ab und an geht sie mit töchterchen spazieren oder nimmt die mal.
 

Gefällt mir

11. September um 20:52
In Antwort auf darklyfairy

Es ist einfach nurnoch zum Heulen.

Das geschrei meiner Tochter wird immer mehr und immer lauter (seit das baby da ist)und ich kann sie kaum noch beruhigen. Sie schreit teilweiße 100 dezibel laut...
Nicht nur, dass ich nur noch Kopfschmerzen habe (bin Migräne-Geplagte und Reizempfindlich bzw zu viele Reize triggern Migräne) nein! Meinen kleinen baby sohn 3 m. stresst das auch extrem...

Ich musste meine Tochter leider grade schreiend in ihr Kinderzimmer tun( sie hat mich nicht mehr wahrgenommen und ich hab davor mit baby auf dem Arm /im Tuch 2,5h versucht sie zu beruhigen)& Tür zu, weil sich das Baby nicht mehr beruhigt hat... 
Er ist eigentlich ein sehr liebes und zufriedenes Baby und weint nie, solange er meine Nähe hat. Aber das Schreien der Schwester stresst ihn extrem... er hat jz 45 min richtig bitterlich geweint und war auch kaum zu beruhigen. Hab ihn die ganze Zeit getragen und versucht zu stillen.. naja is völlig k.o. eingeschlafen 

Das ist so nen beschissenes Dilemma. Ich liebe beide Kinder,  aber denke immer mehr darüber nach die große zur Adoption frei zu geben oder in ein Internat für behinderte Kinder, weil die ganze Familie unter ihr/der Situation leidet. 

Mein Mann hat z.b. schlafstörungen und sitzt nur noch vorm pc in seiner freizeit und hat keine lust mehr was zu unternehmen, weil er das mit unserer Tochter nicht genießen könne und keine Lust mehr auf irgendwas hätte...
Samstag wollten wir 13.00 los fahren auf den Bauernhof der und Gemüse liefert. Die hatte  da Hoffest mit Führung, essen, geschichten für die kinder, tiere streicheln usw.. 
aber er war einfach die ganze nacht bis 7 Uhr morgens wach und ist erst 12.30 aufgestanden. Konnte angeblich nicht schlafen. Ich denke allerdings eher er wollte nur nicht mit unserer Tochter wegfahren. (das auto is nur auf ihn versichert, daher kann/konnte ich nicht alleine fahren) 
er setzt sie auch nur noch vor den TV (weil sie dann meist nicht schreit) wenn ich nicht nach ihr schauen kann  ich hab ihm schon gesagt er soll mal zum arzt gehen. Ob er villt depressiv sei. Ist nur sauer geworden & meinte er sei nicht depressiv un der arzt gibt ihm eh nur schlaftabletten.
 
Ab morgen ist wieder Kindergarten für meine Tochter (waren 6 wo. Ferien) ... villt wird es dann besser. 

gibt es villt gehörschutz für babys? Damit das baby das schreien nicht hören muss? Könnt ihr das was empfehlen? Villt auch fûr erwachsene? Mit ohropax hör ich immer noch was x)

Und was mach ich mit meinem Mann der keine Lust mehr hat Papa zu sein / auf Familie?
Familientherapie? Zahlt das die Kasse?

Tut mir Leid, dass das alles so schwierig ist.
Ich würde mir das trotzdem mit der Putzhilfe überlegen. Das kann wirklich eine Entlastung sein. Und Dreck wegmachen...dazu sind diese Leute da...wenn man dran bleibt ist auch alles im Rahmen.
Du reißt Dir ja schon ein Bein aus, um die beeinträchtigte Tochter zu fördern...dann der Säugling. Dass man sich da nicht so gut um den Haushalt kümmern kann dürfte jedem einleuchten...

Bei der Kfz-Versicherung ist der Ehegatte normalerweise kostenlos mitversichert. Das kann man sicher telefonisch klären und ggfs. ändern.

Gefällt mir

11. September um 20:53
In Antwort auf darklyfairy

Es ist einfach nurnoch zum Heulen.

Das geschrei meiner Tochter wird immer mehr und immer lauter (seit das baby da ist)und ich kann sie kaum noch beruhigen. Sie schreit teilweiße 100 dezibel laut...
Nicht nur, dass ich nur noch Kopfschmerzen habe (bin Migräne-Geplagte und Reizempfindlich bzw zu viele Reize triggern Migräne) nein! Meinen kleinen baby sohn 3 m. stresst das auch extrem...

Ich musste meine Tochter leider grade schreiend in ihr Kinderzimmer tun( sie hat mich nicht mehr wahrgenommen und ich hab davor mit baby auf dem Arm /im Tuch 2,5h versucht sie zu beruhigen)& Tür zu, weil sich das Baby nicht mehr beruhigt hat... 
Er ist eigentlich ein sehr liebes und zufriedenes Baby und weint nie, solange er meine Nähe hat. Aber das Schreien der Schwester stresst ihn extrem... er hat jz 45 min richtig bitterlich geweint und war auch kaum zu beruhigen. Hab ihn die ganze Zeit getragen und versucht zu stillen.. naja is völlig k.o. eingeschlafen 

Das ist so nen beschissenes Dilemma. Ich liebe beide Kinder,  aber denke immer mehr darüber nach die große zur Adoption frei zu geben oder in ein Internat für behinderte Kinder, weil die ganze Familie unter ihr/der Situation leidet. 

Mein Mann hat z.b. schlafstörungen und sitzt nur noch vorm pc in seiner freizeit und hat keine lust mehr was zu unternehmen, weil er das mit unserer Tochter nicht genießen könne und keine Lust mehr auf irgendwas hätte...
Samstag wollten wir 13.00 los fahren auf den Bauernhof der und Gemüse liefert. Die hatte  da Hoffest mit Führung, essen, geschichten für die kinder, tiere streicheln usw.. 
aber er war einfach die ganze nacht bis 7 Uhr morgens wach und ist erst 12.30 aufgestanden. Konnte angeblich nicht schlafen. Ich denke allerdings eher er wollte nur nicht mit unserer Tochter wegfahren. (das auto is nur auf ihn versichert, daher kann/konnte ich nicht alleine fahren) 
er setzt sie auch nur noch vor den TV (weil sie dann meist nicht schreit) wenn ich nicht nach ihr schauen kann  ich hab ihm schon gesagt er soll mal zum arzt gehen. Ob er villt depressiv sei. Ist nur sauer geworden & meinte er sei nicht depressiv un der arzt gibt ihm eh nur schlaftabletten.
 
Ab morgen ist wieder Kindergarten für meine Tochter (waren 6 wo. Ferien) ... villt wird es dann besser. 

gibt es villt gehörschutz für babys? Damit das baby das schreien nicht hören muss? Könnt ihr das was empfehlen? Villt auch fûr erwachsene? Mit ohropax hör ich immer noch was x)

Und was mach ich mit meinem Mann der keine Lust mehr hat Papa zu sein / auf Familie?
Familientherapie? Zahlt das die Kasse?

Dein Mann hat echt das Einfühlungsvermögen von Stahlbeton.
Sorry, wenn ich ihm damit unrecht tue,aber du hattest schon einige Threads und irgendwie wird mir er mir nicht sympathischer.
Und der ist Psychiater?

Ich hatte dir neulich mal ne PN geschickt, ich weißt nicht ob sie ankam.
Es wird nicht besser werden, die nächsten Jahre bei euch.
Das geb ich dir mit Brief und Siegel, bei zwei pflegebedürftigen Kindern, habe ich das jeden Tag.

Mal angenommen, ihr würdet die Kleine echt weggeben, dann hättet ihr wieder mehr Zeit, du könntest dich erholen usw. Aber du würdest trotzdem immer an sie denken, dich fragen ob es richtig war. Damit meine ich eine Pflegefamilie.
Es gibt Konstellationen,da mag das der bessere Weg sein, aber ich glaube so weit ist es bei euch nicht.

Schau lieber in was du dir Entlastung nehmen kannst.
Ich hatte dir geschrieben, dass du durch den Pflegegrad Anspruch auf Entlastungsleistungen hast. Das beeinhaltet auch eine Haushaltshilfe die dir mit Putzen, aufräumen, einkaufen, Kind mal nehmen helfen kann.
Du musst nur wenig dazu zahlen.

Und da das Pflegegeld auf dein Konto geht, nehme ich mal an, hast DU auch das RECHT zu entscheiden ob jemand kommt oder nicht, nicht die Person die wenn sie nicht arbeiten ist, sich ausklinkt.
Was macht er denn dann eigentlich an PC und Handy?

Greif da härter durch. Sonst bist du irgendwann soweit, das nichts mehr geht, und spätestens dann, sollte dein Mann vielleicht mal umdenken, weil du nämlich in der Klinik bist und er "das bisschen Haushalt" machen kann (Mit dem Lied tät ich ihn dann übrigens von morgens bis abends foltern....)

Schau ihr habt Dinge die ändern könnt und ihr habt welche die ihr nicht ändern könnt. Das ist der Zustand deiner Tochter. Die ist wie sie ist.
Aber ihr könnt euch allen den Gefallen tun, es angenehmer zu machen.
Sag ihm das knallhart. Ansonsten wird das nix.
Ausmaulen kann er sich dann bei seinen Kollegen, ist ja an der richtigen Stelle.

 

3 LikesGefällt mir

11. September um 20:55

oder eben versuchen ihren Betreuungsbedarf zu erhöhen, durch eine teilstationäre Einrichtung, das muss dann aber eine wirklich gute sein.
Welche Art von Autismus hat sie denn nun?Gabs endlich die Diagnose?

Gefällt mir

12. September um 9:56
In Antwort auf darklyfairy

Er ist da zu stolz hilfe anzunehmen. Oder zu peinlich. Wohnen in einem kleinen ort und er will nicht dass dann erzählt wird wie es bei uns aussieht.

naja er macht hier und da mal ne wäsche. Aber ich habe ein system entwickelt wo die wäsche in körben gleich beim reinschmeißen in socken,unterwäsche,kinderwäsche, bunt,weiß und schwarz unterteilt ist. Dh er muss nur einen der körbe nehmen, in die waschmaschine und die wäsche aufhängen. Und die hängt dann solange bis ich sie abhänge& es wird gemotzt wieso die wäsche noch da hängt wenn er sie schon wäscht. Und WENN er abhängt sortiert ers nicht in den schrank sondern schmeißt mirs aufs bett. Zwar zusammengelegt aber ich muss seine sachen natuerlich immer in seinen schrank machen

Ihm kommt es so vor als würde er fast den ganzen haushalt alleine machen und ich bin die unordentliche, die faul auf dem sofa sitzt. 
er hatte jz eine woche urlaub und wir wollten Großputz im Haus machen. Ich hab neben therapieterminen, telefonaten wg. Kind 1 und kindern so viel gemacht wie ging. Minimann steckt im 12 wochen schub.
Er hat sich die ganze zeit nur beschwert wie das haus unordentlich wäre usw. Er hat am tag aber villt genau eine sache gemacht die nie mehr als 60 min dauerte und sass den restlichen tag am pc oder handy. 

klar, er hat urlaub und soll auch mal frei haben. Aber 12h pc handy is schon bisschen viel, oder seh ich das falsch xD?

und fmilie wohbt zwar neben an... aber meine mutter pflegt meinen opa und hat auch oft keine lust. 🙈aber ab und an geht sie mit töchterchen spazieren oder nimmt die mal.
 

sorry... aber was du übers wäsche waschen schreibst..... dass du die wäsche dann auch noch selbst in den Kasten einträumen musst... oh mein Gott


finde ich nicht ok von dir das so runterzustellen!

immerhin hilft er dir!

1 LikesGefällt mir

12. September um 10:09
In Antwort auf darklyfairy

Er ist da zu stolz hilfe anzunehmen. Oder zu peinlich. Wohnen in einem kleinen ort und er will nicht dass dann erzählt wird wie es bei uns aussieht.

naja er macht hier und da mal ne wäsche. Aber ich habe ein system entwickelt wo die wäsche in körben gleich beim reinschmeißen in socken,unterwäsche,kinderwäsche, bunt,weiß und schwarz unterteilt ist. Dh er muss nur einen der körbe nehmen, in die waschmaschine und die wäsche aufhängen. Und die hängt dann solange bis ich sie abhänge& es wird gemotzt wieso die wäsche noch da hängt wenn er sie schon wäscht. Und WENN er abhängt sortiert ers nicht in den schrank sondern schmeißt mirs aufs bett. Zwar zusammengelegt aber ich muss seine sachen natuerlich immer in seinen schrank machen

Ihm kommt es so vor als würde er fast den ganzen haushalt alleine machen und ich bin die unordentliche, die faul auf dem sofa sitzt. 
er hatte jz eine woche urlaub und wir wollten Großputz im Haus machen. Ich hab neben therapieterminen, telefonaten wg. Kind 1 und kindern so viel gemacht wie ging. Minimann steckt im 12 wochen schub.
Er hat sich die ganze zeit nur beschwert wie das haus unordentlich wäre usw. Er hat am tag aber villt genau eine sache gemacht die nie mehr als 60 min dauerte und sass den restlichen tag am pc oder handy. 

klar, er hat urlaub und soll auch mal frei haben. Aber 12h pc handy is schon bisschen viel, oder seh ich das falsch xD?

und fmilie wohbt zwar neben an... aber meine mutter pflegt meinen opa und hat auch oft keine lust. 🙈aber ab und an geht sie mit töchterchen spazieren oder nimmt die mal.
 

Jetzt mal im Ernst, Du überlegst, Euer Kind wegzugeben. Das ist ein harter Schritt, wenn es auch Fälle gibt, wo das unumgehbar ist.

Weiß das Dein Mann??? Und wenn ja, will er nicht vorher versuchen, über seinen Schatten zu springen hinsichtlich einer Haushaltshilfe??? Im Ernst?

Ich würde Dir nahelegen, ganz ganz dringen, ganz ganz ehrlich mit ihm zu reden. Wenn Du es so nicht schaffst, mach Dir Notitzen und trag ihm Deine Probleme vor.

Ihr müsst austarrieren, wo Ihr Euch befindet. Das ist dringend notwendig - denn ein behindertes Kind in dauerhafte Betreuung zu geben, kann nicht der erste Schritt sein!

Meinst Du das wird soviel leichter? Das nagende Gewissen? Die Besuche in der Einrichtung - allein schon organisatorisch, wenn Du weiter fahren musst? Die Unsicherheit, ob es dem eigenen Kind gerade gut geht? Das weinende Kind, wenn Du es besuchst? Die Organisation von allem und der Behördenhickhack?

Das ist alles keine Freude und schwer genug für Leute, die es tun müssen und zu wissen, vorher nicht alle Schritte getan zu haben, erleichtert es sicher nicht.

Und nebenbei - meist Du seine Depression/Verstimmung/ Erschöpfung löst im Nichts auf? An so etwas muss man Arbeiten. Für IMMER! Es wird einen immer und immer wieder einholen - man muss sein gesamtes Leben umstellen und schauen, dass man entspannen lernt und Möglichkeiten findet, den Alltag zu leben, ohne den Stress Überhand nehmen zu lassen. Es geht leider nicht so, dass man eben den Stressfaktor X abstellt und sofort ist alles tutti!

REDEN ist jetzt wichtig. Wirklich ehrlich und ernsthaft...
 

10 LikesGefällt mir

12. September um 10:31
In Antwort auf darklyfairy

Er ist da zu stolz hilfe anzunehmen. Oder zu peinlich. Wohnen in einem kleinen ort und er will nicht dass dann erzählt wird wie es bei uns aussieht.

naja er macht hier und da mal ne wäsche. Aber ich habe ein system entwickelt wo die wäsche in körben gleich beim reinschmeißen in socken,unterwäsche,kinderwäsche, bunt,weiß und schwarz unterteilt ist. Dh er muss nur einen der körbe nehmen, in die waschmaschine und die wäsche aufhängen. Und die hängt dann solange bis ich sie abhänge& es wird gemotzt wieso die wäsche noch da hängt wenn er sie schon wäscht. Und WENN er abhängt sortiert ers nicht in den schrank sondern schmeißt mirs aufs bett. Zwar zusammengelegt aber ich muss seine sachen natuerlich immer in seinen schrank machen

Ihm kommt es so vor als würde er fast den ganzen haushalt alleine machen und ich bin die unordentliche, die faul auf dem sofa sitzt. 
er hatte jz eine woche urlaub und wir wollten Großputz im Haus machen. Ich hab neben therapieterminen, telefonaten wg. Kind 1 und kindern so viel gemacht wie ging. Minimann steckt im 12 wochen schub.
Er hat sich die ganze zeit nur beschwert wie das haus unordentlich wäre usw. Er hat am tag aber villt genau eine sache gemacht die nie mehr als 60 min dauerte und sass den restlichen tag am pc oder handy. 

klar, er hat urlaub und soll auch mal frei haben. Aber 12h pc handy is schon bisschen viel, oder seh ich das falsch xD?

und fmilie wohbt zwar neben an... aber meine mutter pflegt meinen opa und hat auch oft keine lust. 🙈aber ab und an geht sie mit töchterchen spazieren oder nimmt die mal.
 

Also da solltest du dich echt mehr durchsetzen. Kann nicht sein, dass alles an dir hängen bleibt und er jegliche Hilfe wegen "zu peinlich" ablehnt. Du schaffst es alleine nicht wirklich. Auf Dauer wirst du das nicht packen. Ihr habt eben ein Kind, dass mehr Arbeit als andere macht, und ein Baby. Es ist absolut nicht "peinlich" Hilfe zu suchen, nein im Gegenteil, es nimmt dir einen Stressfaktor und das ist doch viel wichtiger.

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
Nach oben