Home / Forum / Mein Baby / Zahnprobleme - Kann das gefährlich werden?

Zahnprobleme - Kann das gefährlich werden?

13. April um 7:40

Vorab: Ich habe keine Schmerzen und einen Termin beim Zahnarzt aber erst für nach Ostern.

Zum Ende meiner SS ist mir oben, zirmlich weit hinten ein Zahn abgebrochen. Ich muss so ehrlich sein und sagen dass ich zwar immer vor hatte mich darum zu kümmern aber es immer vor mich hin geschoben hatte. Erstens weil ich tagsüber keine Betreuungsperson für meine Tochter habe und mein Partner erst nach 18Uhr von der Arbeit kommt und zweitens habe ich aufgrund einiger schlechter Erfahrungen große Angst vorm Zahnarzt.

Kurz nachdem der Zahn abbrach hatte ich damals 2 Tage große Schmerzen die abet dann plötzlich weg waren. Das war nur ein paar Tage vor der Geburt und ich bin dann nicht mehr zum Zahnarzt gegangen.
Seitdem habe ich keine Probleme mehr gehabt bis gestern. Beim essen ist noch ein Stück vom Zahn abgebrochen, ich denke dass man da nichts mehr reparieren kann. Weh tun tut wie gesagt nichts. Ich habe aber eine kleine Beule am Zahnfleisch und muss dauernd Schleim schlucken (also wie als hätte man eine Erkältung und einen verschleimten Rachen), es schmeckt aber nicht unangenehm und ich weiß nicht ob es vom Zahn kommt oder nicht und im Rachen das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben.
Gechwollen ist bis auf die kleine Beule nichts.

Nun hab ich aber irgendwie etwas Angst und ich frage mich was denn im schlimmsten Falle passieren kann weil ich ja bis zum Termin warten muss.

Ich hatte vor ca 2 Wochen eine Blutunzersuchung aus anderen Gründen beim Hausarzt und da wurden keine Entzündungswerte oder dergleichen im Blut festgestellt. Also dass da nun massiv etwas entzündet ist glaube ich nicht weil ich auch keine Schmerzen habe. Aber ich hab so ein leichtes kitzeln im Ohr.

Aber angenommen der Zahn wäre schon tot und es hätte sich aufgrunddessen zb Eiter angesammelt und abgekapselt oder dergleichen - was kann im schlimmsten Fall passieren? Kann eine für mich bedrohliche Situation enstehen oder mache ich mir zu große Sorgen?
Dann bliebe mir nur die Möglichkeit übet Ostern zum Notfallzahnarzt zu gehen.

Ich bräuchte mal Rat bitte...

Top 3 Antworten

13. April um 14:20

Ich gebe zu, dass meine Antwort kein Wangetätscheln war. Aber es ist die pure Wahrheit (bin gelernte ZAH). Ich kann solch ein Verhalten auch gar nicht verstehen - warten, bis es zu spät ist. Phobie hin oder her. 

Es gibt ja auch Leute die Schulden haben und Panik vor jeder Mahnung bekommen, sodass sie diese ignorieren und in den Müll oder die Schublade schmeißen. Damit habe ich auch kein Mitleid. Hausgemachte Probleme, die nicht hätten sein müssen, wenn man sich gekümmert hätte. Und wir sind alles Mütter, wir müssen Vorbild sein.

10 LikesGefällt mir

13. April um 14:03
In Antwort auf pueppi1016

Vorab: Ich habe keine Schmerzen und einen Termin beim Zahnarzt aber erst für nach Ostern.

Zum Ende meiner SS ist mir oben, zirmlich weit hinten ein Zahn abgebrochen. Ich muss so ehrlich sein und sagen dass ich zwar immer vor hatte mich darum zu kümmern aber es immer vor mich hin geschoben hatte. Erstens weil ich tagsüber keine Betreuungsperson für meine Tochter habe und mein Partner erst nach 18Uhr von der Arbeit kommt und zweitens habe ich aufgrund einiger schlechter Erfahrungen große Angst vorm Zahnarzt.

Kurz nachdem der Zahn abbrach hatte ich damals 2 Tage große Schmerzen die abet dann plötzlich weg waren. Das war nur ein paar Tage vor der Geburt und ich bin dann nicht mehr zum Zahnarzt gegangen.
Seitdem habe ich keine Probleme mehr gehabt bis gestern. Beim essen ist noch ein Stück vom Zahn abgebrochen, ich denke dass man da nichts mehr reparieren kann. Weh tun tut wie gesagt nichts. Ich habe aber eine kleine Beule am Zahnfleisch und muss dauernd Schleim schlucken (also wie als hätte man eine Erkältung und einen verschleimten Rachen), es schmeckt aber nicht unangenehm und ich weiß nicht ob es vom Zahn kommt oder nicht und im Rachen das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben.
Gechwollen ist bis auf die kleine Beule nichts.

Nun hab ich aber irgendwie etwas Angst und ich frage mich was denn im schlimmsten Falle passieren kann weil ich ja bis zum Termin warten muss.

Ich hatte vor ca 2 Wochen eine Blutunzersuchung aus anderen Gründen beim Hausarzt und da wurden keine Entzündungswerte oder dergleichen im Blut festgestellt. Also dass da nun massiv etwas entzündet ist glaube ich nicht weil ich auch keine Schmerzen habe. Aber ich hab so ein leichtes kitzeln im Ohr.

Aber angenommen der Zahn wäre schon tot und es hätte sich aufgrunddessen zb Eiter angesammelt und abgekapselt oder dergleichen - was kann im schlimmsten Fall passieren? Kann eine für mich bedrohliche Situation enstehen oder mache ich mir zu große Sorgen?
Dann bliebe mir nur die Möglichkeit übet Ostern zum Notfallzahnarzt zu gehen.

Ich bräuchte mal Rat bitte...

Diese Beule ist ein Abzess, weil der abgebrochene Zahn sich entzündet hat und abgestorben sein wird. Sprich: Du hast Eiter unter dem Zahnfleisch.

Lebensbedrohlich ist das nicht, aber die Behandlung wird unschön. Wahrscheinlich wird eine Wurzelspitzenresektion nötig, also eine chirurgische Entfernung der Wurzelspitze. Dazu eine Wurzelkanalbehandlung. Und als Aufbau eine Krone. Das alles ist langwierig, schmerzhaft und nervig. Mit einer Sitzung ist das nicht getan, eher mit fünf bis sieben.

Wenn du das nicht behandeln lässt, dann wird das schmerzhaft. Der Zahn wird sich weiter entzünden, der Abzess wird größer und wenn du ganz viel Pech hast dann kann daraus über längere Zeit eine Blutvergiftung werden. Außerdem bedroht die Entzündung die benachbarten Zähne.

Ich kann jedem nur empfehlen mit abgebrochenen Zähnen oder heraus gefallenen Füllungen SOFORT zum Arzt zu gehen. Eine sofortige Behandlung hätte den Zahn retten und dir eine Menge Stress ersparen können. Das wäre eine Sitzung gewesen. Nun macht dein Problem deutlich mehr Arbeit.

10 LikesGefällt mir

16. April um 10:10
In Antwort auf rebecca438

Im Augangsthread steht dass er erst 18 Uhr heimkommt, dann geht das wohl eher nicht.
Bei so Schmerzen würde ich das Kind und Flasche einpacken und mit Baby gehen.
Gesundheit geht vor !
Lg

naja seit monaten keine zeit, dass die partnerin mal zum zahnarzt kann?!
meiner hätte mich schon selber hingeschleift - angst hin oder her

klar geht es notfalls auch alleine, wenn man das kind er arzthelferin geben kann. aber wenn so eine behandlung doch länger dauert, ist es nicht so toll, wenn man sein baby noch nebenan schreien hört...

freundin bitten wäre auch eine option.

naja, ich habe bei so etwas gern babies papa

6 LikesGefällt mir

13. April um 8:21
In Antwort auf pueppi1016

Vorab: Ich habe keine Schmerzen und einen Termin beim Zahnarzt aber erst für nach Ostern.

Zum Ende meiner SS ist mir oben, zirmlich weit hinten ein Zahn abgebrochen. Ich muss so ehrlich sein und sagen dass ich zwar immer vor hatte mich darum zu kümmern aber es immer vor mich hin geschoben hatte. Erstens weil ich tagsüber keine Betreuungsperson für meine Tochter habe und mein Partner erst nach 18Uhr von der Arbeit kommt und zweitens habe ich aufgrund einiger schlechter Erfahrungen große Angst vorm Zahnarzt.

Kurz nachdem der Zahn abbrach hatte ich damals 2 Tage große Schmerzen die abet dann plötzlich weg waren. Das war nur ein paar Tage vor der Geburt und ich bin dann nicht mehr zum Zahnarzt gegangen.
Seitdem habe ich keine Probleme mehr gehabt bis gestern. Beim essen ist noch ein Stück vom Zahn abgebrochen, ich denke dass man da nichts mehr reparieren kann. Weh tun tut wie gesagt nichts. Ich habe aber eine kleine Beule am Zahnfleisch und muss dauernd Schleim schlucken (also wie als hätte man eine Erkältung und einen verschleimten Rachen), es schmeckt aber nicht unangenehm und ich weiß nicht ob es vom Zahn kommt oder nicht und im Rachen das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben.
Gechwollen ist bis auf die kleine Beule nichts.

Nun hab ich aber irgendwie etwas Angst und ich frage mich was denn im schlimmsten Falle passieren kann weil ich ja bis zum Termin warten muss.

Ich hatte vor ca 2 Wochen eine Blutunzersuchung aus anderen Gründen beim Hausarzt und da wurden keine Entzündungswerte oder dergleichen im Blut festgestellt. Also dass da nun massiv etwas entzündet ist glaube ich nicht weil ich auch keine Schmerzen habe. Aber ich hab so ein leichtes kitzeln im Ohr.

Aber angenommen der Zahn wäre schon tot und es hätte sich aufgrunddessen zb Eiter angesammelt und abgekapselt oder dergleichen - was kann im schlimmsten Fall passieren? Kann eine für mich bedrohliche Situation enstehen oder mache ich mir zu große Sorgen?
Dann bliebe mir nur die Möglichkeit übet Ostern zum Notfallzahnarzt zu gehen.

Ich bräuchte mal Rat bitte...

Hallo, 

seit wann hast du denn diese Beule schon? Ich denke, dass es sich um einen Fistelgang handelt. Also, dass der Nerv abgestorben ist und sich eine Entzündung von der Wurzelspitze ausgehend nach außen gebildet hat. Das macht tatsächlich zunächst erstmal keine Schmerzen.

Hast du die Möglichkeit heute noch zu einem ZA zu gehen? Sonst würde ich es gut beobachten und bei körperlichen Veränderungen wie Fieber, oder Schmerzen, den Notdienst aufsuchen.

Solche Zähnen KÖNNEN irgendwann das Herz belasten. Lass es auf alle Fälle behandeln.

Die Blutuntersuchung vor 2 Woche halte ich schon für etwas zu "alt" um es akut beurteilen zu können.

Wünsch dir gute Besserung!

LG

3 LikesGefällt mir

13. April um 8:23

Das Problem ist aber dass ich nicht mit meiner Tochter hin kann. Es ist ja keine Sache die in 5 Minuten gemacht ist und jetzt vor Ostern sind alle Praxen voll und ich muss mir viel Wartezeit rechnen. Mit Baby im Schlepptau ist das schwierig. Habe alles durchtelefoniert und die Lage geschildert aber der frühste Termin ist nach Ostern.

Es gibt hier durchaus auch Zahnarzthelferinnen usw die sich da etwas auskennen aber ich weiß durchaus dass nicht jeder medizinische Kenntnisse hat.

Gefällt mir

13. April um 8:30
In Antwort auf schnuffelhase81

Hallo, 

seit wann hast du denn diese Beule schon? Ich denke, dass es sich um einen Fistelgang handelt. Also, dass der Nerv abgestorben ist und sich eine Entzündung von der Wurzelspitze ausgehend nach außen gebildet hat. Das macht tatsächlich zunächst erstmal keine Schmerzen.

Hast du die Möglichkeit heute noch zu einem ZA zu gehen? Sonst würde ich es gut beobachten und bei körperlichen Veränderungen wie Fieber, oder Schmerzen, den Notdienst aufsuchen.

Solche Zähnen KÖNNEN irgendwann das Herz belasten. Lass es auf alle Fälle behandeln.

Die Blutuntersuchung vor 2 Woche halte ich schon für etwas zu "alt" um es akut beurteilen zu können.

Wünsch dir gute Besserung!

LG

Die Beule habe ich 2 Tage.
Jetzt muss ich mal so doof fragen, also die schlimmste Vorstellung die ich hätte wäre dass sich innen etwas gebildet habe dass ich nicht sehe. Wenn da eine Eiteransammlung wäre, könnte die innerlich "aufgehen" und etwas schlimmes bewirken? Schmerzen habe ich ja nicht aber seit gestern dieses Gefühl im Rachen weit hinten auf dieser Seite dass da irgendwas ist. Also schwer zu beschreiben, ein leichtes Druckgefühl oder Fremdkörpergefühl.
 

Gefällt mir

13. April um 8:34
In Antwort auf pueppi1016

Das Problem ist aber dass ich nicht mit meiner Tochter hin kann. Es ist ja keine Sache die in 5 Minuten gemacht ist und jetzt vor Ostern sind alle Praxen voll und ich muss mir viel Wartezeit rechnen. Mit Baby im Schlepptau ist das schwierig. Habe alles durchtelefoniert und die Lage geschildert aber der frühste Termin ist nach Ostern.

Es gibt hier durchaus auch Zahnarzthelferinnen usw die sich da etwas auskennen aber ich weiß durchaus dass nicht jeder medizinische Kenntnisse hat.

Ich bin Zahnarzthelferin 😀
 

Gefällt mir

13. April um 8:36
In Antwort auf schnuffelhase81

Ich bin Zahnarzthelferin 😀
 

Das dachte ich mir fast, super! Kannst du meine Antwort oben kurz lesen?

Gefällt mir

13. April um 8:39
In Antwort auf schnuffelhase81

Ich bin Zahnarzthelferin 😀
 

Ist die Wange auch geschwollen? 

In so einem Fall würdest du wahrscheinlich Fieber bekommen und dich schlecht fühlen. Wann ist denn der Termin?

Gefällt mir

13. April um 8:47

Also, ICH persönlich würde auch heute noch gehen. Wie alt ist das Baby denn? Die Behandlung selbst dauert normal nicht solange. Vielleicht verschreibt er dir erstmal Antibiotika.

Wir nehmen in der Praxis auch Rücksicht auf solche Situationen.👍 

Gefällt mir

13. April um 8:57
In Antwort auf schnuffelhase81

Ist die Wange auch geschwollen? 

In so einem Fall würdest du wahrscheinlich Fieber bekommen und dich schlecht fühlen. Wann ist denn der Termin?

Nein die Wange ist nicht geschwollen. Es ist schwierig wenn man so eine Angst vor dem Zahnarzt hat und so sehr auf sich selbst konzentriert ist und man dann auch noch Baby dabeu hat. Es ist mir nur wichtig dass ich nicht zu spät reagiere wenn ich zb auf den Termin warte. Ich würde auch Ostern zum Notfallzahnarzt gehen, ich weiß nur nicht woran ich merke dass es akut ist wenn ich gar keine Schmerzen sondern nur dieses Gefühl im hinteren Rachen habe, weißt du.

Gefällt mir

13. April um 9:17

Akut ist es schon. 

Schmerzen hat man anfangs noch nicht, weil der Druck erstmal weg ist. Die können aber schlagartig kommen. 

Den Notdienst würde ich jetzt auch nicht bevorzugen. Vor allem mit einer Phobie nicht.

4 LikesGefällt mir

13. April um 9:19

Geh bitte zum Zahnarzt 
mit Eiter abzessen ist nicht zu Spaßen 
man sollte auch mal an sich denken 

4 LikesGefällt mir

13. April um 9:21

Und zu deiner Phobie es gibt die Narkose 

Gefällt mir

13. April um 9:21

Na ja, ob du nun von meinem Studenten behandelt wirst sei mal dahingestellt - Fakt ist: du wirst über Ostern beim ärztlichen Notdienst eher 3x so lang warten wie vielleicht heute noch. Und es wird hektischer und stressiger sein - also ungünstig fur jemanden mit Angst vorm Zagnarzt. Geh besser heute. Sagtest du nicht, du hast ein pflegeleichtes Baby, vielleicht schaffst du es zu seiner Schlafenszeit zu gehen? Meinst du sie bleibt nicht brav im Wagen liegen/sitzen? Zur Not die 20 min sitzen lassen (ist ja kein Säugling mehr), dann kann sie gucken.  gute Besserung und ich drück die Daumen, dass es klappt! Liebe Grüße 

2 LikesGefällt mir

13. April um 13:10

Ich würde auch heute gehen, bzw. wäre ich sofort gegangen, als der Zahn abgebrochen ist und geschmerzt hat.
Ich habe auch Panik vorm ZA, aber um so länger man wartet, desto schlimmer wird es leider meistens.

Und ich versteh auch nicht, wieso du es in den Monaten nach der Geburt noch nicht geschafft hast.

4 LikesGefällt mir

13. April um 14:03
In Antwort auf pueppi1016

Vorab: Ich habe keine Schmerzen und einen Termin beim Zahnarzt aber erst für nach Ostern.

Zum Ende meiner SS ist mir oben, zirmlich weit hinten ein Zahn abgebrochen. Ich muss so ehrlich sein und sagen dass ich zwar immer vor hatte mich darum zu kümmern aber es immer vor mich hin geschoben hatte. Erstens weil ich tagsüber keine Betreuungsperson für meine Tochter habe und mein Partner erst nach 18Uhr von der Arbeit kommt und zweitens habe ich aufgrund einiger schlechter Erfahrungen große Angst vorm Zahnarzt.

Kurz nachdem der Zahn abbrach hatte ich damals 2 Tage große Schmerzen die abet dann plötzlich weg waren. Das war nur ein paar Tage vor der Geburt und ich bin dann nicht mehr zum Zahnarzt gegangen.
Seitdem habe ich keine Probleme mehr gehabt bis gestern. Beim essen ist noch ein Stück vom Zahn abgebrochen, ich denke dass man da nichts mehr reparieren kann. Weh tun tut wie gesagt nichts. Ich habe aber eine kleine Beule am Zahnfleisch und muss dauernd Schleim schlucken (also wie als hätte man eine Erkältung und einen verschleimten Rachen), es schmeckt aber nicht unangenehm und ich weiß nicht ob es vom Zahn kommt oder nicht und im Rachen das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben.
Gechwollen ist bis auf die kleine Beule nichts.

Nun hab ich aber irgendwie etwas Angst und ich frage mich was denn im schlimmsten Falle passieren kann weil ich ja bis zum Termin warten muss.

Ich hatte vor ca 2 Wochen eine Blutunzersuchung aus anderen Gründen beim Hausarzt und da wurden keine Entzündungswerte oder dergleichen im Blut festgestellt. Also dass da nun massiv etwas entzündet ist glaube ich nicht weil ich auch keine Schmerzen habe. Aber ich hab so ein leichtes kitzeln im Ohr.

Aber angenommen der Zahn wäre schon tot und es hätte sich aufgrunddessen zb Eiter angesammelt und abgekapselt oder dergleichen - was kann im schlimmsten Fall passieren? Kann eine für mich bedrohliche Situation enstehen oder mache ich mir zu große Sorgen?
Dann bliebe mir nur die Möglichkeit übet Ostern zum Notfallzahnarzt zu gehen.

Ich bräuchte mal Rat bitte...

Diese Beule ist ein Abzess, weil der abgebrochene Zahn sich entzündet hat und abgestorben sein wird. Sprich: Du hast Eiter unter dem Zahnfleisch.

Lebensbedrohlich ist das nicht, aber die Behandlung wird unschön. Wahrscheinlich wird eine Wurzelspitzenresektion nötig, also eine chirurgische Entfernung der Wurzelspitze. Dazu eine Wurzelkanalbehandlung. Und als Aufbau eine Krone. Das alles ist langwierig, schmerzhaft und nervig. Mit einer Sitzung ist das nicht getan, eher mit fünf bis sieben.

Wenn du das nicht behandeln lässt, dann wird das schmerzhaft. Der Zahn wird sich weiter entzünden, der Abzess wird größer und wenn du ganz viel Pech hast dann kann daraus über längere Zeit eine Blutvergiftung werden. Außerdem bedroht die Entzündung die benachbarten Zähne.

Ich kann jedem nur empfehlen mit abgebrochenen Zähnen oder heraus gefallenen Füllungen SOFORT zum Arzt zu gehen. Eine sofortige Behandlung hätte den Zahn retten und dir eine Menge Stress ersparen können. Das wäre eine Sitzung gewesen. Nun macht dein Problem deutlich mehr Arbeit.

10 LikesGefällt mir

13. April um 14:15

Kann der Papa nicht die kleine in der zeit nehmen?

Ich hatte ein ~4 Monate altes Vollstillkind und konnte einen Notzahnarztermin wahrnehmen. Mit Flaschenkind ist das doch nochmal einfacher.

Gefällt mir

13. April um 14:20

Ich gebe zu, dass meine Antwort kein Wangetätscheln war. Aber es ist die pure Wahrheit (bin gelernte ZAH). Ich kann solch ein Verhalten auch gar nicht verstehen - warten, bis es zu spät ist. Phobie hin oder her. 

Es gibt ja auch Leute die Schulden haben und Panik vor jeder Mahnung bekommen, sodass sie diese ignorieren und in den Müll oder die Schublade schmeißen. Damit habe ich auch kein Mitleid. Hausgemachte Probleme, die nicht hätten sein müssen, wenn man sich gekümmert hätte. Und wir sind alles Mütter, wir müssen Vorbild sein.

10 LikesGefällt mir

14. April um 14:53

Und, warst du jetzt beim Zahnarzt?

Gefällt mir

16. April um 10:06
In Antwort auf abzweigung

Kann der Papa nicht die kleine in der zeit nehmen?

Ich hatte ein ~4 Monate altes Vollstillkind und konnte einen Notzahnarztermin wahrnehmen. Mit Flaschenkind ist das doch nochmal einfacher.

Im Augangsthread steht dass er erst 18 Uhr heimkommt, dann geht das wohl eher nicht.
Bei so Schmerzen würde ich das Kind und Flasche einpacken und mit Baby gehen.
Gesundheit geht vor !
Lg

Gefällt mir

16. April um 10:10
In Antwort auf rebecca438

Im Augangsthread steht dass er erst 18 Uhr heimkommt, dann geht das wohl eher nicht.
Bei so Schmerzen würde ich das Kind und Flasche einpacken und mit Baby gehen.
Gesundheit geht vor !
Lg

naja seit monaten keine zeit, dass die partnerin mal zum zahnarzt kann?!
meiner hätte mich schon selber hingeschleift - angst hin oder her

klar geht es notfalls auch alleine, wenn man das kind er arzthelferin geben kann. aber wenn so eine behandlung doch länger dauert, ist es nicht so toll, wenn man sein baby noch nebenan schreien hört...

freundin bitten wäre auch eine option.

naja, ich habe bei so etwas gern babies papa

6 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben