Home / Forum / Mein Baby / 1 jahr voller glück

1 jahr voller glück

11. August 2014 um 10:08 Letzte Antwort: 12. August 2014 um 12:53

Ein jahr ist es her und nun ist es zeit für einen anständigen geburtsbericht!!

1 Jahr voller lachen, lernen und Entdeckungen
1 Jahr voller Zufriedenheit, Harmonie und Freude
1 Jahr voller kuscheln und bedingungsloser liebe.

Vor einem Jahr warst du gerade ein paar stunden alt, nun krabbelst du durch die Gegend und wagst die ersten Schritte. Auch wenn du heute noch unsere Hand brauchst, um die Welt auf deinen eigenen Füßen zu entdecken, kannst du dir sicher sein, dass auch in all den zukünftigen Jahre immer eine Hand sein wird die dir hilft.
Kleiner Sonnenschein du bist das beste was uns passieren konnte!


"Geburtsbericht"

Nachdem ich eigentlich am 11.08.13 abend per cocktail eingeleitet werden sollte, hab ich mich entschieden denen zuvor zu kommen und hab den cocktail am samstag nachmittag genommen. Da ich ja nix zu verlieren hatte, also gleich mal volle dröhnung. Mit 2 EL rizinus sollte es gehen.
Ohne durchfall und brechen gingen die wehen nach 3 stunden los!
Erst merkte ich nur ein ziehen um den Bauch und Rücken. Ich wusste nicht, ob das wohl schon der Anfang war.

Die erste richtige Wehe war gegen 20 Uhr. Da wusste ich, was richtige Wehen sind. Ich konnte nicht mehr reden und lief wie ein Huhn durch die Wohnung. Mein Mann war ganz cool und half mir.

2 stunden zuhause veratmet, hebamme angerufen und befund erzählt. Ihre antwort: "sofort ins kkh
Aus sofort wurde noch ne Stunde. Musste ja schließlich Duschen... (Total Banane)
Also ging es um 23 uhr richtung krankenhaus!
Der muttermund war 3-4cm offen und ich stöhnte vor mich hin. Nach einer stunde ctg bezog ich meinen kreissaal. Da niemand anderer entbunden hatte, hatte ich alles für mich alleine. Und so ging ich dann den flur auf und ab und veratmete fleißig jede wehe. Mein mann im gänsemarsch hinterher und mir immer fleißig den rücken massiert und waschlappen ins gesicht gehalten. meine hebamme war ein schatz, sie brachte mir tausend sachen, die sie meinte, mir gut tun könnten. so hing ich dann am seil, und hopste auf dem ball umher. am besten war es allerdings im gehen, also bin ich wieder, den flur auf und ab gelaufen.
Um 00.15 uhr zweite kontrolle mumu auf 7-8 cm.
Juchuuu dachte ich, nicht mehr lang und bis jetzt alles aushaltbar.
Danach ging ich in die badewanne. Dort wehte ich auch fleißig vor mich hin. Bis es peng machte und die fruchtblase platze.
grünes fruchtwasser!!! hebamme ganz cool: "bei 9tagen drüber muss es ja so sein! nicht schlimm, ich soll mir keine sorgen machen!"
Soooo, nochmal mumu kontrolle - um 2 uhr

Die schaut mich mit großen augen an und sagt: vollständig geöffnet!
Kopf aber noch nicht ganz da und wulst vorhanden.
Okay, slso raus aus der wanne und aufs bett. Dann passierte nichts.
Kopf vom kind hing am knochen fest. Ich musste pressen und nix ging, nur die herztöne wurden mies. Also wieder nicht pressen und veratmen. nachdem sich 2 stunden nichts am befund geändert hatte, legte mir die hebamme eine pda nahe, da ich nochmal entspannen könnte und das köpfchen sich vllt ins becken eindreht...
Ich dachte nur, Sonntag Nacht und Anästhesist, bestimmt kommt ein blutjunger Anfänger....
Aber ich hatte einfach Glück. Die chefanästhesistin kam und streichelte mir lieb über den Rücken!
Pda legen war gar kein problem! Total angenehme sache! Ich war nur etwas deprimiert, weil ich es ja schon geschafft hatte bis 10 cm.
Aber das war mir dann auch egal. Ich wollte mein baby.
Aber.... Nichts tat sich. Wehen wurden weniger und es hieß, wehentropf...
Dem zwerg wurde blut vom kopf abgenommen um zu sehen, wies ihm geht! Nachdem alles gut war, durfte weitergemacht werden.
Zwischendurch wurden alle hektisch, da die Herztöne immer mal wieder weg waren, mein Kreislauf Mies war und sich einfach nichts Tat.
Um halb sieben wurde pda abgestellt, damit ich mitarbeiten kann.
Auch das brachte nix und um 7 wurde die chefärztin geholt. Was machen?
Ich konnte auch mit einem
Kaiserschnitt leben, denn ich hatte alles in meiner macht stehende getan.
Die Chefärztin Kam rein, schaute nach Befund und sagte zu mir: "Frau G., ich verspreche ihnen, das wird kein Kaiserschnitt. Ihr Schatz kommt so."
Sie holten noch eine Hebamme und ich sollte mich nur auf die zwei Hebamme stützen und auf dem kreißbett in die Hocke gehen.
Aber in dem moment, WEHE! Die chefärztin sagte und jetzt pressen...
Ich so "was????"
"Kopf auf die brust und pressen, wir versuchen den kopf ins becken zu drehen"
Also gut... Tief luft holen und pressen.
Ich merkte wie jeder an mir zerrte und zupfte
Zwei zerrten mich hoch in die hocke... Und ich hing mich ein.
Die chefärztin feuerte mich an und die hebamme drückten auf meinem bauch und sagten, dass ich es gleich geschafft hätte. Das war so beflügelnd... Ich schrie, presste, weinte... Alles zur gleichen zeit! Das köpfchen war geboren und keine minute später lag er da!!!
Weinte nicht und schaute mit großen augen in die runde!
Ich glaube er war genauso erstaunt. (Im Nachhinein hat mein Mann mir erzählt, dass er Blau war wir ein Schlumpf und deshalb nicht schrie.) er hatte viel Fruchtwasser geschluckt..
mein mann durchtrennte die nabelschnur, und dann schrie er! Das schönste schreien der welt!!! Ich war so glücklich und völlig benebelt...
E. erblickte somit am 11.08.13 um 7.36 uhr das licht der welt. Sein startgewicht lag bei 3690gramm und mit einer länge von 53 cm liegt er voll in der norm. Ku:35 cm

Auch wenn die geburt lang und anstrengend war, sie war schön und das tollste erlebnis überhaupt!

Mehr lesen

12. August 2014 um 12:53

Danke
Liebe miez! Es war ein gelungener erster geburtstg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers