Home / Forum / Mein Baby / 1. und 2. Geburt, gibt es parallelen?

1. und 2. Geburt, gibt es parallelen?

22. Juni 2017 um 12:20

Ich bin zur Zeit in der 33. Ssw, also die letzten Wochen sind angebrochen und ich mache mir langsam Gedanken über die Geburt.
Wie war das bei euch?
Gab es ein ähnlichen Verlauf bei der 2. Geburt oder war sie total anders?
Wann ging es los? Beide mal vor bzw. Nach ET oder einmal früher, einmal später?

Welche Geburt empfamdet ihr als "angenehmer"?

Danke für eure Erfahrungen.

Mehr lesen

22. Juni 2017 um 12:53
In Antwort auf nothingxbutxyou11

Ich bin zur Zeit in der 33. Ssw, also die letzten Wochen sind angebrochen und ich mache mir langsam Gedanken über die Geburt.
Wie war das bei euch?
Gab es ein ähnlichen Verlauf bei der 2. Geburt oder war sie total anders?
Wann ging es los? Beide mal vor bzw. Nach ET oder einmal früher, einmal später?

Welche Geburt empfamdet ihr als "angenehmer"? 

Danke für eure Erfahrungen.

Ohich denke so gern an die Geburten. 1. und 2. Im Vergleich. Beide Jungs kamen 8 Tage nach ET spontan. Bei der ersten wurde ich mit nasser Hose wach, die Geburt selber dauerte  nur 5 1/2 Stunden und ich erlebte alles wie in Trance und habe wenig Erinnerungen dran. Beim 2.ging es mit Abgang Schleimpfropf los, das war nachts halb 3 und es stand der heißeste Tage mit 39 Grad bevor . Die Wehen setzten auch gleich ein, sanft aber regelmäßig. Gegen 11waren wir im Kreißsaal  und halb 4 war er da. Auch eine tolle Geburt, durch die Hitze und Kreißsaal unterm Dach aber sehr sehr anstrengend. Aber ich war voll dabei u nd wusste was mir gut zur, was ich wollte. Alles sehr bewusst. Ich wünsche dir alles Gute für die nächsten Wochen und eine wunderbare Geburt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 13:41

Erste Geburt ging mit Blutungen los und leichte Wehen.Nachmittags richtige Wehen und abends war er da. Wehensturm mit PDA , dachte ich schaff das nie und sogar noch Wehenhemmer drauf ,weil die Wehen zuviel waren. Arzt musste mithelfen beim Pressen indem er auf den Bauch drückte.Dammschnitt und Riss.

Danach Angst/Respekt  vor der 2.Geburt.
Zweite war easy . Tage vorher Wehen mal ,aber nix passierte. Abends Wehen, aber Frauenarzt meinte: Nee ist ja 2 Wochen vor Termin, sind nur Senkwehen.
Habe Tv geschaut usw,  konnte aber nicht schlafen. Musste immer wieder aufstehen. Das kannte ich so nicht. Bei meinem Sohn wollte ich nur liegen.Nachts Mann geweckt, im Auto noch unsicher gewesen ob es wirklich was wird. 20 Min im Kreissaal und Baby war da. 2 mal richtig pressen.
Hab echt gedacht ich werde gleich wach und alles nur geträumt,weil es sooo easy war. Nur gerissen,aber nicht so schlimm wie beim 1.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 14:09

Danke schonmal für die ersten Antworten.
Also gibt es oft doch schon parallelen, grad bei den Terminen.

Mein sohn kam ja 3 tage vor ET,leider dann per ks. 

Bin mal gespannt ob es diesmal wieder
Früher losgeht.
Wäre ich dankbar für 

Aber ich hab etwas angst, dass es plötzlich und schnell geht und ich nicht weiß wohin mit meinem Sohn..
Und ich würde diesmal gerne natürlich entbinden.

@abzweigung, gerne wie bei dir, nur nicht so schnell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 21:21

Oh der thread ist echt spannend. Interessiert mich auch...bin mit dem 2.kind schwanger in der 31ssw und bin schon ganz gespannt wie die zweite geburt wird....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 22:46
In Antwort auf nothingxbutxyou11

Ich bin zur Zeit in der 33. Ssw, also die letzten Wochen sind angebrochen und ich mache mir langsam Gedanken über die Geburt.
Wie war das bei euch?
Gab es ein ähnlichen Verlauf bei der 2. Geburt oder war sie total anders?
Wann ging es los? Beide mal vor bzw. Nach ET oder einmal früher, einmal später?

Welche Geburt empfamdet ihr als "angenehmer"? 

Danke für eure Erfahrungen.

Hallo,

also ich kann dir mut machen...
1. Geburt im Geburtshaus 3 Tage lang...immer wieder Stillstand etc...
2. Geburt:3 Stunden ab Blasensprung...eine Traumwassergeburt
3. Geburt: 2 Stunden, wobei ich diese Geburt als schmerzhafteste empfunden habe, wahrscheinlich weil es so schnell ging...Mumu von 6 auf halbes Köpfchen da in 10 Minuten

Achja...1. kam 1 Tag vor ET, 2. 1 Tag nach ET und die 3. kam 2 Tage vor ET

Dir viel Glück!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2017 um 19:40
In Antwort auf nothingxbutxyou11

Ich bin zur Zeit in der 33. Ssw, also die letzten Wochen sind angebrochen und ich mache mir langsam Gedanken über die Geburt.
Wie war das bei euch?
Gab es ein ähnlichen Verlauf bei der 2. Geburt oder war sie total anders?
Wann ging es los? Beide mal vor bzw. Nach ET oder einmal früher, einmal später?

Welche Geburt empfamdet ihr als "angenehmer"? 

Danke für eure Erfahrungen.

Meine erste Geburt war von der Länge her schlimmer und meine zweite insgesamt schwerer, da mein Sohn einen großen Kopf hatte.

MEine erste Geburt ging insgesamt fast 19 Stunden. Sie begann mit Wehen und die Fruchtblase platzte erst kurz vor der endgültigen Geburt bzw. Sie wurde durch die Hebamme geöffnet. Meine TOCHTER kam kurz nach 21 Uhr.

Meine zweite Geburt begann 19 Uhr mit einem Blasensprung und ohne Wehen. Diese kamen erst nach 0 Uhr und um kurz nach 6 Uhr war unser Sohn da.

Bei der ersten Geburt hat mich der Papa eher "genervt", obwohl er nicht anders als bei der zweiten war. Aber bei der zweiten hingegen war ich gefühlsmäßig so froh, dass er da war. Bei der ersten wollte ich nicht berührt werden und bei der zweiten unbedingt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2017 um 21:13
In Antwort auf nothingxbutxyou11

Ich bin zur Zeit in der 33. Ssw, also die letzten Wochen sind angebrochen und ich mache mir langsam Gedanken über die Geburt.
Wie war das bei euch?
Gab es ein ähnlichen Verlauf bei der 2. Geburt oder war sie total anders?
Wann ging es los? Beide mal vor bzw. Nach ET oder einmal früher, einmal später?

Welche Geburt empfamdet ihr als "angenehmer"? 

Danke für eure Erfahrungen.

Ja die gab es:

1. Geburt, Et+2: Um 6.05 Uhr haben die Wehen begonnen und dauerten 22 Stunden bis meine Tochter da war. Blase wurde unter der Geburt geöffnet.

2. Geburt, ET+0: Auch da fingen die Wehen um 6.05 Uhr an  und dauerten aber diesmal nur 7,5 Stunden bis mein Sohn da war. Auch da wurde die Blase unter der Geburt geöffnet.

Also es gab Parallelen, aber die 2. Geburt war wesentlich einfacher, ging schneller. Die Schmerzen waren eigentlich die selben, aber durch die kürzere Dauer einfach angenehmer. 

Bald kommt das dritte und bin gespannt ob die Wehen auch wieder um 6.05 Uhr beginnen 

Wünsche dir alles gute! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2017 um 6:06

Meine 1. - ET+10, Einleitung, Not-Sectio nach ca. 10h Wehen.

2. - ET+10, um 12.30 FB geplatzt, sofort heftige Wehen jede Minute, um 15.00 war sie da. (Mumu offen aber schon um 14.00 - mußte aber auf dem Rücken liegend pressen und hab das nicht hinbeommen)

3. - ET-1. Hatte bereits 3 Tage vorher immer wieder Stücke vom Schleimpfropf verloren, ca. 24h vor der Geburt dann auch mit Zeichnungsblutung, außerdem fast durchgehende mensartige Schmerzen mit vereinzelten Wehen. Um 4.30 ist FB geplatzt, ab ca. 4.40 wieder heftige Wehen alle minute. im KH angekommen um 5.10 - dawar Mumu schon komplett offen. Wehen waren aber weg durch die ganze Unruhe mit Mann wecken, ins KH fahren usw- die kamen dann wieder um ca. 5.40 - hatte dann 3 böse Austreibungswehen und 1 richtig heftige Presswehe und um 6.00 war er da.
Die letzte war die angegehmste - bis auf die letzten 4 Wehen war es schmerztechnisch wie ein Traum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2017 um 21:55
In Antwort auf nothingxbutxyou11

Ich bin zur Zeit in der 33. Ssw, also die letzten Wochen sind angebrochen und ich mache mir langsam Gedanken über die Geburt.
Wie war das bei euch?
Gab es ein ähnlichen Verlauf bei der 2. Geburt oder war sie total anders?
Wann ging es los? Beide mal vor bzw. Nach ET oder einmal früher, einmal später?

Welche Geburt empfamdet ihr als "angenehmer"? 

Danke für eure Erfahrungen.

Hi,

meine Geburten waren objektiv ähnlich, subjektiv lagen Welten dazwischen:

1. Geburt: Einleitung mit Tabletten bei ET+10, plötzlicher Wehenbeginn nachts, ich war völlig überfordert und panisch, Badewanne und später Lachgas haben geholfen, Pressphase dann ohne Schmerzmittel in Rückenlage ( war nach 6 Stunden Wehen, 12 Stunden ohne Essen oder Trinken und 24 Stunden ohne Schlaf völlig entkräftet), kleine Geburtsverletzungen, die ich deutlich gespürt habe, kein Glücksgefühl nach der Geburt, Wochenbettdepression.

2. Geburt: Einleitung mit Tabletten bei ET+1, nur 2,5 Stunden, ich war entspannt ausgeruht  und selbstbewusst, keine Angst, keine Schmerzmittel, Geburt in Seitenlage, totales Glücksgefühl danach, Geburtsverletzungen hab ich nicht bemerkt, keine Depression 

Die 2. Geburt hat die seelischen Wunden der 1. geheilt!

Dir auch eine schöne Geburt!
Ina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2017 um 12:48

Nr 1: ab 36+0 ständig Wehen, MuMu schon 2cm offen. Geboren bei 39+2 innerhalb von acht Stunden an erster Wehe. PDA, Dammschnitt.

Nr. 2: keinerlei Übungswehen oder sonstige vvorzeichen,.geboren, 40+4 innerhalb einerStunde ohne PDA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2017 um 12:50

Ach ja, nr 2 war übrigens Sterngucker. Und die eine Stunde war wirklich ab erster Wehe von null cm bei Aufnahme im Krankenhaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Eifersucht beim jüngeren Kind
Von: sfsp
neu
2. Juli 2017 um 19:46
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook