Home / Forum / Mein Baby / 11 Monate alt, 5-6 mal aufwachen nachts, wie habt ihr das gelöst?

11 Monate alt, 5-6 mal aufwachen nachts, wie habt ihr das gelöst?

1. August 2015 um 0:50

Hi Mamis,
ja mein Sohn schläft tagsüber nun noch 2 mal. Er wird morgens so um 7.15 Uhr wach, schläft um 10.30/11 Uhr ca. 45 Minuten und um 14.30/15 Uhr nochmal ca. 45 Minuten - 1 h. Ich lege ihn zwischen 19 und 20 Uhr schlafen, je nachdem wie müde er ist. Ich stille ihn und lege ihn ins Bett. Dort steht er noch öfter auf bis er so müde ist, dass er einschläft. Ich sitze solange dabei, sonst schreit er und steigert sich rein.
Dann schläft er 3-4 Stunden am Stück, selten länger.
Ich stille ihn und er schläft sofort weiter. Danach schläft er immer 1,5 / 2 oder 2,5 h bis er wieder wach wird.
Wenn er unruhige Nächte hat schläft er bei mir im Bett an der Brust ein und weiter.
Flasche lehnt er ab, egal ob mit Milch oder Tee. Er wehrt sich und wird so wach dass er erst mal ne Stunde wach ist, also keine Chance.

Kennt ihr das, was habt ihr gemacht, damit es besser wurde?
Ich hatte überlegt ihn konsequent nicht mehr an die Brust zu nehmen, aber dazu fehlt mir bisher die Motivation, da er ja dann wach wird und ich mir die halbe Nacht um die Ohren schlage. Wer weiß wie viele Nächte ich das machen müsste damit er es versteht...

Mehr lesen

1. August 2015 um 4:38

Ich
habe ab dem 2. Kind die Situation akzeptiert wie sie ist und dadurch waren die inder udn ich viel entspannter als bei der Großen, wo ich ständig versucht habe das Schlafverhalten zu ändern ab dem 2. Lebensjahr. Gerade rund um den 1. Geburtstag ist häufiges aufwachen völlig normal, da so viel verarbeitet werden muss. Damit ich ausreichend Schlaf bekomme schlafen wir im Familienbett, da muss ich nur bei Bedarf Shirt hochschieben und kann weiterpennen. Der Mittlere hat übrigens ohne dass ich irgendwas gemacht habe etwas früher zuverlässig durchgeschlafen wie die Große. Bei der Minimaus bin ich mal gespannt, sie wird nächste Woche erst 14 Monate.
Blöderweise kann es aber mal vorkommen, dass Kind nur im Schlaf aufschreit und gar nicht richtig wach ist udn stillen will und Mama deshalb mit schreiendem Kind ins Wohnzimmer flüchten muss um zu unmenschlicher Uhrzeit bei Gofem zu schreiben. Ich hoffe sie schläft gleich wieder. Außerdem muss ich mal dringend pinkeln. Bis or 2 Nächten kam sie ein paar Tage fast stndlich wegen Lauflernverarbeitung und dem ersten Backenzahn und heute Nacht jammert sie ständig im Schlaf und pennt dann weiter. Bis ich sie rangezogen habe zum Stillen,w eil ich im Halbschlaf dachte das will sie jetzt. Gähn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 13:28

Hi
Meine hatte auch mal so eine Phase. Da konnte sie noch nicht krabbeln, hatte aber schon einen heftigen Bewegungsdrang und konnte sich tagsüber noch nicht so auspowern, wie sie es gebraucht hätte. Dann war sie nachts einfach zu unruhig um zu schlafen. Kaum kam das Krabbeln, ging es auch wieder mit dem schlafen. Vielleicht wartet deiner auf das Laufen. Die Phase war für uns natürlich anstrengend und wir haben alles Mögliche ausprobiert. Nichts hat geholfen. Und dann war es von selbst wieder gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 14:53


Ich denke nicht, dass es an der Flasche liegt... unser kleiner Mann (8,5 Monate) wurde auch nur die ersten drei Monate gestillt, bekommt seither die Flasche und hat seit Ende 4. Monat Beikost bekommen. Mal schläft er durch, mal nicht. Momentan haben wir wieder ne Phase, in der er 3mal in der Nacht aufwacht. Gehört zum Babysein dazu Außerdem gibts ja auch Stillkinder, welche nachts durchschlafen. Es gibt halt gute und schlechte Schläfer und man muss es so nehmen, wie es kommt Da kann man nix pauschalisieren. Lg Lisa&Felix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 8:19

DIE Lösung!!!
Hallo Wuschelpurzel,

was du beschreibst, habe ich die letzten Monate auch durch, mein Sohn wird in ein paar Tagen 11 Monate alt und ich ging seit ner gefühlten Ewigkeit auf dem Zahnfleisch.

Wir haben das mal ge

Mein Mann unterstützt mich,wir haben mal getestet ob er sich von meinem Mann beruhigen lässt, also haben wir vergangenen Freitag beschlossen, dass er mit unserem Sohn im Schlafzimmer schläft und ich zu unserer Tochter ins Kinderzimmer ziehe. Am Abend vor dem Schlafen gehen, habe ich Ihn noch gestillt und ihm gesagt, dass wir uns erst wieder sehen, wenn es hell ist. Ich bin sprachlos und überrascht wie gut das geklappt hat und hey ich bin seit langer Zeit ausgeschlafen

Hier mein Bericht:

Tag 1:

Kind um 21:30 schlafen gelegt
Kind wird um 4:30 wach und bekommt Wasser von meinem Mann, Kind wacht erneut um 5:30 auf und bekommt wieder Wasser und schläft dann bis kurz vor 9:00, danach wird wie versprochen gestillt.

Tag 2:

Kind um 21:30 schlafen gelegt
KInd wird um 6:00 wach und bekommt Wasser, Kind schläft weiter bis 9:00, weils hell ist, stillen wir wieder

Tag 3:

Kind um 21:00 schlafen gelegt >>> Kind schläft durch bis 7:45, wir stillen


Ich vermute dass dein Sohn dich riecht und sich dann einfach an der Milchbar bedienen möchte, vielleicht kann dir dein Partner für ein paar Tage helfen, ich bleibe vorerst auch noch ein Weilchen bei meiner Tochter im Zimmer damit unser Sohn nicht "rückfällig" wird, ich vermute dass wenn ich mit im Zimmer wäre, sich mein Sohn so ziemlich in Rage brüllen würde.

Viel Erfolg und berichte doch mal wie es bei euch weiter ging

Liebe Grüße

Kewser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 8:35


definitv Glücksgriff gelandet.
Meine ersten beiden Stillkinder haben mit 3Monaten durchgeschlafen ohne Problem. Mein drittes Stillkind mit 10 Wochen. Nur haben wir hier das "Problem", dass Baby bei Mama sein möchte seit sie bei mir im Bett liegt, wird wieder ohne Probleme durchgeschlafen. Wach werden heisst nicht automatisch Hunger oder Durst zu haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 10:22

Zu Deinem letzten Abschnitt
Da die Evolution Stillen vorsieht ist das häufigere aufwachen das natürliche Babyverhalten. Die Frage ist, ob das seltene Aufwachen von Flaschenkinder unproblematisch oder schädlich ist. Wahrscheinlich unproblematisch, aber beweisen kann man das schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club