Home / Forum / Mein Baby / 2 Jähriger schreit den ganzen Tag

2 Jähriger schreit den ganzen Tag

24. Juli 2014 um 9:31

Hallo erstmal
Weiß nicht ob das hier die richtige Kategorie für mein Thema ist aber naja, schaun wir mal ne?

Also, wie soll ich anfangen

Ich wohne in einem Reihenmittelhaus mit meinen Eltern. Das schon seit 3 Jahren. Hier in der Nachbarschaft wohnen viele Familien mit Kindern, da wird es auch manchmal laut aber gut, so ist das halt. Stört mich auch nicht besonders. So, aber dann haben wir da noch unsere direkten Nachbarn.

Die Familie ist ca 1 Jahr nach uns in das Haus nebenan gezogen und die Wände von den Häusern sind echt recht dünn, man hört jedes Wort, selbst wenn man sich normal unterhält. Die Eltern würde ich so Anfang 30, Ende 20 Einschätzen und sie haben 3 Kinder. (2 Mädchen die in die 5. und 3. Klasse gehen und dann einen Sohn der erst zwei Jahre alt wurde)

Der Vater ist berufstätig und kommt erst abends spät nach hause, die Mutter ist die ganze zeit daheim mit dem kleinen.
Ich muss sagen ich mag Kinder eigentlich, studiere zur zeit auch Frühkindliche Bildung und habe ein 2 Jähriges Praktikum in einer KITA gemacht. Alles super.
Aber mit meinen Nachbarn komme ich echt nicht klar. Wenn man sich mal sieht grüßt man aber sonst auch nix. Was mich jedoch sehr aufregt und schon wirklich zum verzweifeln bringt ist der zweijährige Sohn. Ich verstehe dass Kleinkinder auch mal weinen, kein Problem ABER er weint nicht sondern er schreit. Den ganzen Tag lang, von früh morgens bis spät abends. Er schreit wie am Spieß und hat richtige Schreianfälle. Und was mich so aufgeregt ist das die Eltern nichts machen, die lassen ihn einfach schreien, da wird nix gesagt sondern einfach ignoriert.
Ich habe das Gefühl das die Mutter stark überfordert ist und sich eben alles einfach gefallen lässt.

Ich habe mir schon überlegt das Jugendamt anzurufen weil ich meine wenn ein Kind so schreit, da stimmt ja wohl was nicht. Habe das auch schon in einer meiner Vorlesungen angesprochen und der Dozent meinte das sei kein normales Verhalten.
Gestern nacht wurde ich um 3.40 wach weil der kleine wieder wie am Spieß gebrüllt hat. Ich bin mit meinen Nerven schon ganz am Ende da ich selber früh aufstehen muss (5.30) und ich bin nur noch gereizt.

Habt ihr Vorschläge wie ich vorgehen kann? Und nein ich übertreibe nicht, der brüllt sich echt seine kehle aus und das den ganzen tag und ich bin nur noch am Ende. Und bitte keine Kommentare wie "Kinder sind nun mal Laut" ich bin selber noch Jung (21) aber ich hab hier echt nicht mehr die Nerven.

Kann man wegen sowas das Jugendamt oder die Polizei rufen?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

18. Februar 2015 um 20:08

Bei deinem Beitrag muss ich schmunzeln
Zunaechst sei dir gesagt dass Kinderlärm nicht als Lärmbelästigung anerkannt wird. Egal ob das den ganzen Tag, die ganze Nacht oder rund um die Uhr ist. Und das ist gut so.

Dir wurde also gesagt dass das nicht normal ist wenn ein Kind viel schreit. Was ist normal?
Normal ist alles Durchschnittliche. Abnormal ist vermehrtes Schreien trotzdem nicht. Da du auf diesem Gebiet scheinbar viel theoretisches Wissen hast, empfehle ich dir das Ganze in die Praxis umzusetzen und Kinder zu kriegen. Du wirst sehen dass du deinen Beitrag selbst lachhaft finden wirst.

Viele Kinder sind ruhig und lieb, genausoviele sind aber auch zornig, laut, grob, ungestüm, rücksichtslos, sabbern, stinken, kotzen, heulen, schreien, trampeln, schlagen um sich, werfen mit Gegenataenden usw. ALLES NORMAL

Und komm mir nicht mit Erziehung Die Mama macht alles richtig und laesst den kleinen Bocken.

Jugendamt?
Wie assozial ist das denn? Biete ihr doch mal fuer ein paar Tage deine HILFE an. Dann siehst du wie das in der Praxis laeuft.

Tipp: Ohropax im 100 er Pack gibts fuer nen Zehner und DU arme Seele hast deine Ruhe.
Maulbirnen fuer Kunder waeren allerdings ein Falk für das Jugendamt.

Denk mal drueber nach.

15 LikesGefällt mir

18. Februar 2015 um 21:46

Es gibt Kinder die schreien
so laut und oft in der Trotzphase und die beste "Erziehung" ist wirklich ignorieren. Manche Kinder sind halt temperamentvoll und irgendwann geht die Phase auch vorüber. Wenn die Mutter ihrem Kind beim Wutanfall noch Aufmerksamkeit schenken würde oder eingreifen würde, wird es bestimmt noch schlimmer.
Was dein Dozent für "normal" hält, frag ich gar nicht erst....

Finde es krass, dass du dich wagst über die Mutter so zu urteilen, obwohl du noch kein Kind hast!
Kann doch auch sein dass er vor Schmerzen schreit , weil er Zähne kriegt! Und nun? Was würdest du denn dann denken, wenn du die Mutter wärst und deine Nachbarn gleich zum Jugendamt rennen???
Spätestens in einem Jahr ist es bestimmt besser, bis dahin besorgt euch Ohropax.

9 LikesGefällt mir

23. Oktober 2016 um 12:21
In Antwort auf annylovespink

Hallo erstmal
Weiß nicht ob das hier die richtige Kategorie für mein Thema ist aber naja, schaun wir mal ne?

Also, wie soll ich anfangen

Ich wohne in einem Reihenmittelhaus mit meinen Eltern. Das schon seit 3 Jahren. Hier in der Nachbarschaft wohnen viele Familien mit Kindern, da wird es auch manchmal laut aber gut, so ist das halt. Stört mich auch nicht besonders. So, aber dann haben wir da noch unsere direkten Nachbarn.

Die Familie ist ca 1 Jahr nach uns in das Haus nebenan gezogen und die Wände von den Häusern sind echt recht dünn, man hört jedes Wort, selbst wenn man sich normal unterhält. Die Eltern würde ich so Anfang 30, Ende 20 Einschätzen und sie haben 3 Kinder. (2 Mädchen die in die 5. und 3. Klasse gehen und dann einen Sohn der erst zwei Jahre alt wurde)

Der Vater ist berufstätig und kommt erst abends spät nach hause, die Mutter ist die ganze zeit daheim mit dem kleinen.
Ich muss sagen ich mag Kinder eigentlich, studiere zur zeit auch Frühkindliche Bildung und habe ein 2 Jähriges Praktikum in einer KITA gemacht. Alles super.
Aber mit meinen Nachbarn komme ich echt nicht klar. Wenn man sich mal sieht grüßt man aber sonst auch nix. Was mich jedoch sehr aufregt und schon wirklich zum verzweifeln bringt ist der zweijährige Sohn. Ich verstehe dass Kleinkinder auch mal weinen, kein Problem ABER er weint nicht sondern er schreit. Den ganzen Tag lang, von früh morgens bis spät abends. Er schreit wie am Spieß und hat richtige Schreianfälle. Und was mich so aufgeregt ist das die Eltern nichts machen, die lassen ihn einfach schreien, da wird nix gesagt sondern einfach ignoriert.
Ich habe das Gefühl das die Mutter stark überfordert ist und sich eben alles einfach gefallen lässt.

Ich habe mir schon überlegt das Jugendamt anzurufen weil ich meine wenn ein Kind so schreit, da stimmt ja wohl was nicht. Habe das auch schon in einer meiner Vorlesungen angesprochen und der Dozent meinte das sei kein normales Verhalten.
Gestern nacht wurde ich um 3.40 wach weil der kleine wieder wie am Spieß gebrüllt hat. Ich bin mit meinen Nerven schon ganz am Ende da ich selber früh aufstehen muss (5.30) und ich bin nur noch gereizt.

Habt ihr Vorschläge wie ich vorgehen kann? Und nein ich übertreibe nicht, der brüllt sich echt seine kehle aus und das den ganzen tag und ich bin nur noch am Ende. Und bitte keine Kommentare wie "Kinder sind nun mal Laut" ich bin selber noch Jung (21) aber ich hab hier echt nicht mehr die Nerven.

Kann man wegen sowas das Jugendamt oder die Polizei rufen?

Hallo,
es freut mich dass es Menschen gibt; die sich für das Schicksal von Kinder interessieren und genau hinschauen. Viel zu viele schauen weg.
Dennoch ist deine Verstimmung und Vorgehensweise befremdlich.
Woher weißt du, dass die Mutter ihr weinendes Kind ignoriert und nichts tut ?
Auch wenn die Wände dünn sind, wirst du nicht durchschauen können.
Deine Nerven liegen blank......wie mag es dann den Eltern und Geschwistern gehen. Da kann das Jugendamt vielleicht tatsächlich helfen.  Es ist aber ungeschickt, das Jugendamt  über den Kopf der Familie zu informieren. Besser kann man Hilfe annehmen, wenn du der Familie freundlich,  zugewandt sagst, was dir aufgefallen ist und dass du gerne Adressen von Beratungsstellen mitteilen möchtest. Ein ganz feiner Zug deinerseits wäre es, anzubieten, mal mit dem Kleinen zu spielen.  So entlastet du die Mutter und kannst dir ein Bild machen. Damit würdest du helfen !!!
Wenn es dir aber um die Beseitigung vom Lärm geht, ist dein Weg kürzer. Trotzdem möchte ich kurz richtig stellen, dass Kinder den höchsten Wert in unserem Leben darstellen und schon deshalb keine Belästigung sein können.
Ich wünsche dass in deinem Leben bald wieder Ruhe herrscht und der Familie wünsche ich verständnisvolle Nachbarn und Unterstützung .

5 LikesGefällt mir

24. Juli 2014 um 23:48

Ehm ok...
ich übertreibe nicht. das geht so schon seit mosten. ca seit weihnachten letzen Jahres. und wie gesagt, jeden tag von morgens bis abends. mal länger mal etwas kürzer aber geschrien wird immer. und ich seh doch wenn die im garten zusammen sind. die sagt da nie was.und ich kann mein Zimmer nicht wechseln weil das auch nichts bringt. den hört man in jedem Zimmer.

das mit der Polizei meinte ich wegen Lärmbelästigung, nicht weils dem kind nicht gut geht. dem geht es zu gut wenn du mich fragst. der hat kein Respekt sonst würde er sich nicht so verhalten.

2 LikesGefällt mir

31. Juli 2014 um 11:23

Frag bitte
erstmal die Mutter was da los ist. Du kannst nicht gleich mit Jugendamt kommen.

3 LikesGefällt mir

24. September 2014 um 16:14

Also
Erstens,selbst wenn die waende duenn sind,woher willst du wissen,dass die mutter nicht daneben sitzt und leise mit dem Kind redet?? was soll sie machen?zurueck bruellen? zweitens weisst du nicht ob das Kind gesund ist (Vllt die Eltern selbst auch nicht),mein grosser (fast 6j) alt Zb hat autismus und schreit auch oefter mal,schmeißt sich auf den boden. Er wirkt auf alle sonst normal,also ich meine wenn man ihn nicht weiter kennt,die Nachbarn wuerden jetzt auf Anhieb nicht erkennen dass er krank ist!! und man erzaehlt ja auch nicht jedem von sowas und u.u.wissen die Eltern es nicht mal... ausserdem sind kinder mit 2j wirklich in der trotzphase. habe selber einen 2jaehrigen zuhause und das kann ganz schoen anstrengend sein manchmal. meistens setze ich mich dann neben ihn und versuche seine gefuehle zu erklaeren, Zb "mensch,da bist du jetzt aber wuetend oder?trotzdem,nein ist Nein,es wird nicht an den Schrank gegangen" oder sowas. Das alles sage ich in normalem Ton,waehrend mein Sohn meistens weiter bruellt. Wenn mein kleiner dann Zb gegenstaende herum wirft,erklaere ich ihm dass das nicht geht und ich das nicht moechte.Wenn er dann immer noch bockt,lasse ich ihn ein bisschen alleine und nach einer kurzen Zeit hat er sich meist beruhigt. Also ich wuerde nicht das Jugendamt holen,sondern die Eltern mal fragen ob sie Hilfe brauchen weil du das ja studierst,oder einen Brief schreiben.

5 LikesGefällt mir

18. Februar 2015 um 20:08

Bei deinem Beitrag muss ich schmunzeln
Zunaechst sei dir gesagt dass Kinderlärm nicht als Lärmbelästigung anerkannt wird. Egal ob das den ganzen Tag, die ganze Nacht oder rund um die Uhr ist. Und das ist gut so.

Dir wurde also gesagt dass das nicht normal ist wenn ein Kind viel schreit. Was ist normal?
Normal ist alles Durchschnittliche. Abnormal ist vermehrtes Schreien trotzdem nicht. Da du auf diesem Gebiet scheinbar viel theoretisches Wissen hast, empfehle ich dir das Ganze in die Praxis umzusetzen und Kinder zu kriegen. Du wirst sehen dass du deinen Beitrag selbst lachhaft finden wirst.

Viele Kinder sind ruhig und lieb, genausoviele sind aber auch zornig, laut, grob, ungestüm, rücksichtslos, sabbern, stinken, kotzen, heulen, schreien, trampeln, schlagen um sich, werfen mit Gegenataenden usw. ALLES NORMAL

Und komm mir nicht mit Erziehung Die Mama macht alles richtig und laesst den kleinen Bocken.

Jugendamt?
Wie assozial ist das denn? Biete ihr doch mal fuer ein paar Tage deine HILFE an. Dann siehst du wie das in der Praxis laeuft.

Tipp: Ohropax im 100 er Pack gibts fuer nen Zehner und DU arme Seele hast deine Ruhe.
Maulbirnen fuer Kunder waeren allerdings ein Falk für das Jugendamt.

Denk mal drueber nach.

15 LikesGefällt mir

18. Februar 2015 um 21:46

Es gibt Kinder die schreien
so laut und oft in der Trotzphase und die beste "Erziehung" ist wirklich ignorieren. Manche Kinder sind halt temperamentvoll und irgendwann geht die Phase auch vorüber. Wenn die Mutter ihrem Kind beim Wutanfall noch Aufmerksamkeit schenken würde oder eingreifen würde, wird es bestimmt noch schlimmer.
Was dein Dozent für "normal" hält, frag ich gar nicht erst....

Finde es krass, dass du dich wagst über die Mutter so zu urteilen, obwohl du noch kein Kind hast!
Kann doch auch sein dass er vor Schmerzen schreit , weil er Zähne kriegt! Und nun? Was würdest du denn dann denken, wenn du die Mutter wärst und deine Nachbarn gleich zum Jugendamt rennen???
Spätestens in einem Jahr ist es bestimmt besser, bis dahin besorgt euch Ohropax.

9 LikesGefällt mir

22. Oktober 2016 um 15:34

Da muss ich jetzt tatsächlich schmunzeln, ich selbst habe einen 1 1/2 Jahre alten Sohn und was da los ist wenn Kinder agieren aber noch keine Gefühle kontrollieren können möchtest du dir nicht ausmalen. Studium schön und gut, ich selbst habe zwei Freundinnen, beide Sozialpädagogik studiert und selbst Leute vom Fach kommen da mal an ihre Grenze. Du kannst einem Kind in diesem Alter kein Benehmen eintrichtern, ihr Gehirn ist noch nicht reif genug um deine Gedanken Gänge zu verstehen und wie gewünscht um zu setzen. Hat ein Kind Wut oder Trauer dann schreit es, sowie wenn es krank ist. Da kannst du dir den Mund fusselig erklären, es versteht dich nicht. Wir haben hier super Erfahrungen mit ignorieren, man kann seinem Kind nicht jeden Wunsch erfüllen nur damit es ruhig ist. Was soll denn dabei raus kommen?! 
Zudem kann ich sagen das ich nach 3 Praktika in 3 Verschiedenen Kindergärten auch nie ein Kind erlebt habe das sich so durchsetzen möchte. (Da es in der Regel den privaten Kreis betrifft und ganz besonders die Bezugsperson) wo die Grenzen getestet werden. 

Viel Spaß mit den Ohr stöpseln "lach"

1 LikesGefällt mir

23. Oktober 2016 um 12:21
In Antwort auf annylovespink

Hallo erstmal
Weiß nicht ob das hier die richtige Kategorie für mein Thema ist aber naja, schaun wir mal ne?

Also, wie soll ich anfangen

Ich wohne in einem Reihenmittelhaus mit meinen Eltern. Das schon seit 3 Jahren. Hier in der Nachbarschaft wohnen viele Familien mit Kindern, da wird es auch manchmal laut aber gut, so ist das halt. Stört mich auch nicht besonders. So, aber dann haben wir da noch unsere direkten Nachbarn.

Die Familie ist ca 1 Jahr nach uns in das Haus nebenan gezogen und die Wände von den Häusern sind echt recht dünn, man hört jedes Wort, selbst wenn man sich normal unterhält. Die Eltern würde ich so Anfang 30, Ende 20 Einschätzen und sie haben 3 Kinder. (2 Mädchen die in die 5. und 3. Klasse gehen und dann einen Sohn der erst zwei Jahre alt wurde)

Der Vater ist berufstätig und kommt erst abends spät nach hause, die Mutter ist die ganze zeit daheim mit dem kleinen.
Ich muss sagen ich mag Kinder eigentlich, studiere zur zeit auch Frühkindliche Bildung und habe ein 2 Jähriges Praktikum in einer KITA gemacht. Alles super.
Aber mit meinen Nachbarn komme ich echt nicht klar. Wenn man sich mal sieht grüßt man aber sonst auch nix. Was mich jedoch sehr aufregt und schon wirklich zum verzweifeln bringt ist der zweijährige Sohn. Ich verstehe dass Kleinkinder auch mal weinen, kein Problem ABER er weint nicht sondern er schreit. Den ganzen Tag lang, von früh morgens bis spät abends. Er schreit wie am Spieß und hat richtige Schreianfälle. Und was mich so aufgeregt ist das die Eltern nichts machen, die lassen ihn einfach schreien, da wird nix gesagt sondern einfach ignoriert.
Ich habe das Gefühl das die Mutter stark überfordert ist und sich eben alles einfach gefallen lässt.

Ich habe mir schon überlegt das Jugendamt anzurufen weil ich meine wenn ein Kind so schreit, da stimmt ja wohl was nicht. Habe das auch schon in einer meiner Vorlesungen angesprochen und der Dozent meinte das sei kein normales Verhalten.
Gestern nacht wurde ich um 3.40 wach weil der kleine wieder wie am Spieß gebrüllt hat. Ich bin mit meinen Nerven schon ganz am Ende da ich selber früh aufstehen muss (5.30) und ich bin nur noch gereizt.

Habt ihr Vorschläge wie ich vorgehen kann? Und nein ich übertreibe nicht, der brüllt sich echt seine kehle aus und das den ganzen tag und ich bin nur noch am Ende. Und bitte keine Kommentare wie "Kinder sind nun mal Laut" ich bin selber noch Jung (21) aber ich hab hier echt nicht mehr die Nerven.

Kann man wegen sowas das Jugendamt oder die Polizei rufen?

Hallo,
es freut mich dass es Menschen gibt; die sich für das Schicksal von Kinder interessieren und genau hinschauen. Viel zu viele schauen weg.
Dennoch ist deine Verstimmung und Vorgehensweise befremdlich.
Woher weißt du, dass die Mutter ihr weinendes Kind ignoriert und nichts tut ?
Auch wenn die Wände dünn sind, wirst du nicht durchschauen können.
Deine Nerven liegen blank......wie mag es dann den Eltern und Geschwistern gehen. Da kann das Jugendamt vielleicht tatsächlich helfen.  Es ist aber ungeschickt, das Jugendamt  über den Kopf der Familie zu informieren. Besser kann man Hilfe annehmen, wenn du der Familie freundlich,  zugewandt sagst, was dir aufgefallen ist und dass du gerne Adressen von Beratungsstellen mitteilen möchtest. Ein ganz feiner Zug deinerseits wäre es, anzubieten, mal mit dem Kleinen zu spielen.  So entlastet du die Mutter und kannst dir ein Bild machen. Damit würdest du helfen !!!
Wenn es dir aber um die Beseitigung vom Lärm geht, ist dein Weg kürzer. Trotzdem möchte ich kurz richtig stellen, dass Kinder den höchsten Wert in unserem Leben darstellen und schon deshalb keine Belästigung sein können.
Ich wünsche dass in deinem Leben bald wieder Ruhe herrscht und der Familie wünsche ich verständnisvolle Nachbarn und Unterstützung .

5 LikesGefällt mir

23. Oktober 2016 um 13:39

Ich kenne die Hintergründe und das Kind nicht. Von daher mag ich nicht urteilen was die Mutter mal machen könnte oder hätte tun müssen. Vielleicht ist der Junge krank oder traumatisiert. ........ein kurzes Gespräch kann da Klärung schaffen und ein Hinweis auf unterstützende Vereine auch. 
Sich so lange zu ärgern und evtl. reinzusteigern hilft ja niemandem. Meine Haltung ist grundsätzlich erst zu fragen und dann zu handeln. Aber ein Jahr zuzuhören,  wie ein Kind schreit. .....ohne sich zu informieren lässt viel Platz für Spekulationen bei den Menschen die sich gestört fühlen..........da ist ein Gespräch mehr als überfällig 

2 LikesGefällt mir

23. Oktober 2016 um 16:04

Ohoh. .....übersehen ! Danke !

Gefällt mir

24. Oktober 2016 um 12:28
In Antwort auf annylovespink

Hallo erstmal
Weiß nicht ob das hier die richtige Kategorie für mein Thema ist aber naja, schaun wir mal ne?

Also, wie soll ich anfangen

Ich wohne in einem Reihenmittelhaus mit meinen Eltern. Das schon seit 3 Jahren. Hier in der Nachbarschaft wohnen viele Familien mit Kindern, da wird es auch manchmal laut aber gut, so ist das halt. Stört mich auch nicht besonders. So, aber dann haben wir da noch unsere direkten Nachbarn.

Die Familie ist ca 1 Jahr nach uns in das Haus nebenan gezogen und die Wände von den Häusern sind echt recht dünn, man hört jedes Wort, selbst wenn man sich normal unterhält. Die Eltern würde ich so Anfang 30, Ende 20 Einschätzen und sie haben 3 Kinder. (2 Mädchen die in die 5. und 3. Klasse gehen und dann einen Sohn der erst zwei Jahre alt wurde)

Der Vater ist berufstätig und kommt erst abends spät nach hause, die Mutter ist die ganze zeit daheim mit dem kleinen.
Ich muss sagen ich mag Kinder eigentlich, studiere zur zeit auch Frühkindliche Bildung und habe ein 2 Jähriges Praktikum in einer KITA gemacht. Alles super.
Aber mit meinen Nachbarn komme ich echt nicht klar. Wenn man sich mal sieht grüßt man aber sonst auch nix. Was mich jedoch sehr aufregt und schon wirklich zum verzweifeln bringt ist der zweijährige Sohn. Ich verstehe dass Kleinkinder auch mal weinen, kein Problem ABER er weint nicht sondern er schreit. Den ganzen Tag lang, von früh morgens bis spät abends. Er schreit wie am Spieß und hat richtige Schreianfälle. Und was mich so aufgeregt ist das die Eltern nichts machen, die lassen ihn einfach schreien, da wird nix gesagt sondern einfach ignoriert.
Ich habe das Gefühl das die Mutter stark überfordert ist und sich eben alles einfach gefallen lässt.

Ich habe mir schon überlegt das Jugendamt anzurufen weil ich meine wenn ein Kind so schreit, da stimmt ja wohl was nicht. Habe das auch schon in einer meiner Vorlesungen angesprochen und der Dozent meinte das sei kein normales Verhalten.
Gestern nacht wurde ich um 3.40 wach weil der kleine wieder wie am Spieß gebrüllt hat. Ich bin mit meinen Nerven schon ganz am Ende da ich selber früh aufstehen muss (5.30) und ich bin nur noch gereizt.

Habt ihr Vorschläge wie ich vorgehen kann? Und nein ich übertreibe nicht, der brüllt sich echt seine kehle aus und das den ganzen tag und ich bin nur noch am Ende. Und bitte keine Kommentare wie "Kinder sind nun mal Laut" ich bin selber noch Jung (21) aber ich hab hier echt nicht mehr die Nerven.

Kann man wegen sowas das Jugendamt oder die Polizei rufen?

Ich musste bei dem Text jetzt wirklich schmunzeln. Was soll das JA bitteschön da ausrichten?
Ich habe mich an das JA gewandt, da ich eine I-Kraft für meinen Sohn beantragt habe.
Unsere Betreuerin meinte, es sei unglaublich, wie heutzutage Kleinigkeiten aufgebauscht werden. Es fängt schon damit an, dass Kinder, die schreien, als unnormal gelten und hört damit auf, dass sich bei Streitigkeiten unter Kindern gleich die Eltern einmischen. Es scheint heutzutage alles im Keim erstickt zu werden und es wäre für die Kinder einfach gesünder, wenn nicht gleich alles hochstilisiert werden würde.
Ich denke, das JA hat etwas anderes zu tun, als sich um so eine Lapalie zu kümmern. Wenn, dann ist es Sache der Mutter, Hilfe zu beantragen, aber sicher nicht deine.
Was soll die Polizei deiner Meinung nach tun? Kleinkind und Mutter festnehmen?
Sie können sicher nichts für eure dünnen Wände

1 LikesGefällt mir

25. Oktober 2016 um 0:20
In Antwort auf annylovespink

Hallo erstmal
Weiß nicht ob das hier die richtige Kategorie für mein Thema ist aber naja, schaun wir mal ne?

Also, wie soll ich anfangen

Ich wohne in einem Reihenmittelhaus mit meinen Eltern. Das schon seit 3 Jahren. Hier in der Nachbarschaft wohnen viele Familien mit Kindern, da wird es auch manchmal laut aber gut, so ist das halt. Stört mich auch nicht besonders. So, aber dann haben wir da noch unsere direkten Nachbarn.

Die Familie ist ca 1 Jahr nach uns in das Haus nebenan gezogen und die Wände von den Häusern sind echt recht dünn, man hört jedes Wort, selbst wenn man sich normal unterhält. Die Eltern würde ich so Anfang 30, Ende 20 Einschätzen und sie haben 3 Kinder. (2 Mädchen die in die 5. und 3. Klasse gehen und dann einen Sohn der erst zwei Jahre alt wurde)

Der Vater ist berufstätig und kommt erst abends spät nach hause, die Mutter ist die ganze zeit daheim mit dem kleinen.
Ich muss sagen ich mag Kinder eigentlich, studiere zur zeit auch Frühkindliche Bildung und habe ein 2 Jähriges Praktikum in einer KITA gemacht. Alles super.
Aber mit meinen Nachbarn komme ich echt nicht klar. Wenn man sich mal sieht grüßt man aber sonst auch nix. Was mich jedoch sehr aufregt und schon wirklich zum verzweifeln bringt ist der zweijährige Sohn. Ich verstehe dass Kleinkinder auch mal weinen, kein Problem ABER er weint nicht sondern er schreit. Den ganzen Tag lang, von früh morgens bis spät abends. Er schreit wie am Spieß und hat richtige Schreianfälle. Und was mich so aufgeregt ist das die Eltern nichts machen, die lassen ihn einfach schreien, da wird nix gesagt sondern einfach ignoriert.
Ich habe das Gefühl das die Mutter stark überfordert ist und sich eben alles einfach gefallen lässt.

Ich habe mir schon überlegt das Jugendamt anzurufen weil ich meine wenn ein Kind so schreit, da stimmt ja wohl was nicht. Habe das auch schon in einer meiner Vorlesungen angesprochen und der Dozent meinte das sei kein normales Verhalten.
Gestern nacht wurde ich um 3.40 wach weil der kleine wieder wie am Spieß gebrüllt hat. Ich bin mit meinen Nerven schon ganz am Ende da ich selber früh aufstehen muss (5.30) und ich bin nur noch gereizt.

Habt ihr Vorschläge wie ich vorgehen kann? Und nein ich übertreibe nicht, der brüllt sich echt seine kehle aus und das den ganzen tag und ich bin nur noch am Ende. Und bitte keine Kommentare wie "Kinder sind nun mal Laut" ich bin selber noch Jung (21) aber ich hab hier echt nicht mehr die Nerven.

Kann man wegen sowas das Jugendamt oder die Polizei rufen?

Meine Kleine hat mit ca. einem Jahr plötzlich angefangen zu schreien. Sie hat als Baby zwar auch schon relativ viel geschrieen, aber ab da ging es erst richtig los.
Sie hat dann die Kriterien eines "Schreikindes" voll erfüllt... allerdings, wie gesagt, war sie da schon ein Jahr alt.
Ihr hat nichts offensichtliches gefehlt (körperlich, seelisch), sämtliche Maßnahmen waren nicht wirklich erfolgreich....
Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass ich als Mutter nicht komplett versagt habe, da meine große Tochter nie eine derartige Phase durchgemacht hat.

Besser wurde es mit etwa 3 Jahren, viel besser ist es, seit sie 4 ist.
Heute, mit 5 ist sie aber immer noch ein großer Trotzkopf und bringt ihre Gefühle, z.B. Frustration mehr als deutlich zum Ausruck...

Ansonsten kann ich kathis nur zustimmen: Einfach schön den Ball flachhalten.

 

1 LikesGefällt mir

18. Februar 2017 um 19:12

Auch wenn das Thema schon alt ist, ist es doch bei anderen vielleicht aktuell ...
finde es wirklich traurig, wie manche einfach urteilen. 
Ich finde auch, dass es nicht normal ist wenn kinder in dem Alter non stop schreien. 
Da steckt mit Sicherheit irgendwas dahinter, was erstmal rausgefunden werden muss. 
Aber weiss irgendwer hier, ob die Mutter das net versucht?
sowas ist mitunter ein langer Weg, mit furchtbar vielen Hürden, eine ganz große alleine schon die Wartezeiten bei sämtlichen Ärzten, die net gerade der Haus oder Kinderarzt sind. 
Und wenn man nach vielleicht einem halben Jahr mal einen Termin hat, dann kann sich immer noch alles über Monate und sogar Jahre hinziehen. 
Und was bitte soll man tun, wenn das Kind wirklich nicht aufhört zu schreien???
sowas gibt es tatsächlich. 

Bin in der Meinung der meisten hier, JA und Polizei ist absolut der falsche Weg. 
manchmal gibt es halt Situationen wo man nix machen kann und es hinnehmen muss. 
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen