Home / Forum / Mein Baby / 2 Jähriges Kind schläft immernoch nicht durch und will immernoch die Flasche!! TIPPS??

2 Jähriges Kind schläft immernoch nicht durch und will immernoch die Flasche!! TIPPS??

23. April 2010 um 19:31

Haalllooooooooo,

ja es geht nicht meine Tochter sondern um meine Nichte


Sie ist schon über 2 und schläft immernoch nicht, durch!!
SIe will auch immer ihre NACHTFLASCHE haben, keine Ahnung ob das normal ist aber meine Schwster meinte, das sie ja nu langsam mal durchschlafen sollte!

Sie bekommt zwar immernoch eine vor dem Bett gehen und isst vernünftig abendbrot und trotzdem WILL sie, sie!

Ist das normal und was kann meine Schwester machen das sie mal durchschläft??
Sie wird IMMER um 2uhr wach und macht terror wenn sie keine Flasche bekommt.
Naja und nach der Flasche wurd sie auch immerwieder heulend wach bis sie irgendwann ins Elternbett genommen wird!

Habt ihr Tipps oder sieht ihr das nicht so eng??


LG

Stiwi

Mehr lesen

23. April 2010 um 21:24

JA
kA, sonst ist sie n liebes Mädchen ünd hört auch und so aber da ist sie wohl vooooll schlimm!
Naja meine schwster ist konsequenter aber ihr Freund hat kein Bock auf das gebrüll und nimmt sie SOFORT ins bett!

Naja und dazu kommt noch das sie in unseren Elternhaus wohnen und sie nachts auch nicht BÖLKEN lassen wollen, da mein VAter jaa uch morgens raus muss

Naja werd ihr mal mitteilen

DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2010 um 21:29

Konsequenz heißt da wohl das Zauberwort....
wenn sie normal zu Abend ist, also eben Brot mit Belag, ein wenig Gemüse dabei und was zu trinken, sollte das bei einem zweijährigen Kind ausreichen (tut es bei meiner die fast 7 ist auch ).

Die kleine Maus hat einfach eine Gewohnheit entwickelt und da die Eltern anscheinend immer nachgeben, wenn sie dann auch noch Nachts terror macht, braucht Deine Schwester nicht darauf warten, dass es sich von alleine regelt. Also Abendessen, noch einen Schluck trinken und ab ins Bett. Noch eine Geschichte, ein Gedicht oder einfach nur reden und dann ist Schluß. Wenn sie Terror macht, muß man einfach mal ein paar Tage Konsequent bleiben, sie nicht rausnehmen oder aufstehen lassen, ihr ein wenig Wasser anbieten, wenn sie Durst hat und dann ist schluß.

Auch dass sie nach der Nachtflasche immer wieder wach wird hat wahrscheinlich nur einen Auslöser, sie weiß wenn sie es lange genug macht, kommt sie in Mamas Bett. Da muß Deine Schwester für sich entscheiden, was sie möchte. Stört es sie nicht, kann sie sich Theater ersparen in dem sie die Kleine sofort mit ins Bett nimmt, aber will man das???? Sie wird nicht bis sie 18 ist, bei Mama im Bett schlafen wollen, aber eins ist sicher, ab einem gewissen alter wird es sehr unangenehm, weil es ein einziger Kampf um Platz, Decke und Kissen ist. Die sind so klein, machen sich aber soooooooooo breit

Für mich gehört jeder in sein eigenes Bett, Ausnahmen gibt es, aber es sind und bleiben eben bei uns Ausnahmen.

LG Ninusch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2010 um 21:32

Neee
das ist es ja, sie findet es suuper unbequem im Bett zumal sie eine seeeehr starke Skoliose hat und nur in bestimmter position schlafen kann!!

Hmmm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2010 um 21:44

Hmmm
also meine Tochter hat auch bis etwa 2 Jahre noch nachts 1 Stillmahlzeit gebraucht und zwar wirklich gebraucht. Sie konnte zwar ohne wieder einschlafen, aber sie ist dann alle 5 Minuten wieder wach geworden, weil sie eben wirklich Hunger hatte. so um den 2. Geburtstag rum kam es immer öfters vor, dass sie diese Mahlzeit nicht mehr brauchte (also nicht zur entsprechenden Zeit wach wurde) und da habe ich es eingestellt und es hat auch geklappt. Durchgeschlafen hat sie trotzdem erst mit ca. 28 / 29 Monaten und dann so ca. 5 bis 6 Nächte die Woche. Die letzten wochen wars wieder etwas schlimmer, seit 2 bis 3 Tagen ist es wieder besser (außer letzte Nacht). Sie ist 31 Monate.
Ich habe mit ca. 18 Monaten das mit der einen Nachtmahlzeit eingeführt. Davor kam sie 4 bis 6 mal nachts. Die ersten Nächte waren natürlich anstrengend, da auch mit Geschrei verbunden. Sie hat dann abends in ihrem Bett geschlafen und irgendwann nachts kam sie zu mir ins Bett. Als ich wieder schwanger wurde, hat mich das aber gestört und so musste sie mit 28 Monaten in ihrem Bett bleiben und ich habe Händchen gehalten. Nachts mehrmals bis zu 30 Minuten. Mit 29 Monaten ist mir mal der Kragen geplatzt. Sie hat nach geschlagenen 90 Minuten immer noch nicht richtig geschlafen und ich musste am nächsten Tag arbeiten und war eh nicht wirklich fit wegen SS udn Erkältung und hab sie angeschnauzt, dass es mir egal ist wenn sieschreit, Mama muss jetzt schlafen. Sie hat ne Minute geschrien, mein Mann war kurz mit im Zimmer und dann ist sie eingeschlafen Die nächsten Nächte hat sie imemr kurz gejammert und ich ihr wieder gesagt, Mama muss arbeiten. Nach einer Woche fing sie an besser zu schlafen und irgendwann auch mal öfters druchzuschlafen. Aber der größte Fortschritt war eigentlich nicht das Durchschlafen, sondern dass sie festre geschlafen hat und nicht mehr bei jedem Pups wach wurde. Mein Fazit: In dem Alter verstehen die Kleinen tatsächlich schon was passiert und auch wenn der Anfang schwer ist, es zahlt sich aus.

Noch ein Tipp: So ein Schlafprogramm, wo die Schlafgewohnheiten geändert werden am besten von einem Durchführen lassen und an einem langen WE anfangen. Der andere kann dann morgens das Kind hüten, wenn der der nachts viel auf war den Schlaf nachholen kann. Wichtig ist halt konsequenz, ncihts ist schlimmer, als wenn man nach ner gewissen Zeit Geschrei doch nachgibt. Das lernen Kinder so schnell. Bei Deiner Scwhetsre würde sich in nächster Zeit ja das Himmelfahrt- oder PfingstWE anbieten. Da muss der Papa ja vielleicht auch nicht arbeiten und es ist nicht so schlimm, wenns mal 2 oder 3 Nächte lauter wird.

LG
Morgaine

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club