Home / Forum / Mein Baby / 2. Kind nach "24h-Baby"?

2. Kind nach "24h-Baby"?

29. Juli 2013 um 8:41

Seit einem Jahr steht unser Entschluss fest, wir wollen ab August am Geschwisterchen für unseren Sohn arbeiten. Für mich bestanden nie Zweifel und voller Vorfreude habe ich das letzte Jahr verbracht, habe mich weiter durch mein Studium gequält und werde in einem halben Jahr endlich damit fertig. Nun habe ich das Gefühl, dass mein Mann kalte Füße bekommt. Ständig äußert er Gedanken, ob wir das alles schaffen. Es macht mich traurig, denn ich dachte wir wären uns einig.
Gestern hatten wir Streit, nichts Großes, wir haben uns auch gleich wieder vertragen, aber es hat mich sehr verletzt. Mein Sohn ist ein sehr starkes Persönchen. Er (18 Mon.) wehrt sich sehr beim Wickeln, Nägelschneiden oder Zähneputzen. Es ist jedesmal ein Akt mit viel Geschrei und Tränen seinerseits. Wir haben schon alles versucht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Eltern die selben Probleme haben, aber mein Mann hat in mir das Gefühl geweckt, wir wären schlechte Eltern. Er fragt sich, wie wir es denn noch mit einem 2. schaffen wollen.
Zur Vorgeschichte muss ich noch sagen, dass unser Sohn ein "24h-Baby" war. Er hat fast nur geschrien, ich habe ihn 10 Monate ausschließlich in den Schlaf gestillt, getragen, geschaukelt und gesummt, noch heute muss ich an seinem Bett sitzen bis er schläft. Er hat damals schlecht und wenig geschlafen, nie ohne Körperkontakt. Ich hatte ihn 24h am Körper, oft im Tragetuch. In der Anfangszeit war ich froh, alle 3 Tage mal zum Duschen zu kommen.
Ja, es war die Hölle! Aber wir haben es geschafft. Ich finde, er ist immer noch etwas anstrengender als das "Durchschnittskind", aber ich denke wir machen unsere Sache gut.
Die Aussage meines Mannes hat mich wirklich sehr verletzt. Ich habe mich für unseren Sohn wirklich aufgeopfert und ihm alles an Liebe gegeben, wie es eine Mutter nur kann und mein Mann behauptet, er hätte kein Vertrauen zu uns und Angst vor uns und würde sich deshalb nicht die Nägel schneiden und Zähneputzen lassen wollen...
Eigentlich wollte ich das Thema gar nicht so weit ausdehnen.
Meine eigentlichen Fragen an euch waren:

Wer hatte auch ein 24h-Baby und hat ein 2. bekommen?
War das 2. genauso anstrengend oder pflegeleichter?
Wenn das 2. wieder so fordernd war, wie habt ihr die Zeit überstanden?

Ich htte mir bisher darüber nicht soviele Gedanken gemacht, weil ich immer dachte, wir haben das schon einmal geschafft, also schaffen wir das auch ein zweites Mal. Außerdem wissen wir ja jetzt auch, was auf uns zukommen kann...

So, ich muss jetzt erstmal weg vom PC. Wenn ich nachher wieder reinschaue, hoffe ich auf ein paar hilfreiche Antworten .

Danke schonmal!

Mehr lesen

29. Juli 2013 um 9:48

Ganz ehrlich,
Ich finde es gut, wenn man es sich nochmal überlegt und drüber redet. Es gehören zwei dazu und du musst es respektieren und mit seinen Zweifeln umgehen.

Lass die hormone und den kinderwunsch beiseite - hat er vllt nichg mal so unrecht?

Ich denke mir sehr, sehr oft, dass insbesonders frauen nicht vernünftig an das thema "2. Kind" rangehen. Ihr habt vor Ewigkeiten ausgemacht, ab august zu hibbeln. Da is der kleine noch nich mal 2. Wie wird es, was glaubst du? Sind seine Zweifel nicht gerechtfertigt, nicht nachvollziehbar? Hat er angst, dass zu viel Arbeit auf dich lastet? Dass eure Beziehung drunter leidet?

Ich persönlich wöllte diesen Abstand auch nicht. Und meine kleine war kein 24-h-kind, was auch immer du damit meinst^^

Wir haben nen sehr aktiven tagesplan und da möcht ich kein baby dazwischen.

Gefällt mir

29. Juli 2013 um 14:13


Danke für die lieben Antworten.
Alo 24h-Baby ist einfach nur ein Begriff für ein Baby, dass 24h am Tag deine volle Aufmerksamkeit verlangt. Mein Sohn hat halt sehr viel und sehr laut geschrien und war ausschließlich mit der Brust zu beruhigen, was unter anderem zur Folge hatte, dass ich in der ersten Zeit 8h täglich schon allein mit Stillen beschäftigt war. Er hat nie mehr als 3 Stunden am Stück geschlafen und ich auch nicht bis er etwa 10 Monate alt war. Das sind nur einige Beispiele.
Aber wie ich es mir schon gedacht habe, war ja eigentlich klar, weiß man nicht was man bekommt . Ich bin nur immer so neidisch, wenn ich die Babys von Freundinnen sehe und die irgendwie immer nur schlafen.
Ich werde auch nochmal mit meinem Mann sprechen heute abend und versuchen auch seinen Blickwinkel nachzuvollziehen.

Gefällt mir

29. Juli 2013 um 14:15

Dein letzter Absatz...
...das sind genau meine Worte, die ich auch immer sage. Mich kann wenigstens (fast) nichts mehr schocken.

Gefällt mir

29. Juli 2013 um 14:18


Ich drücke euch die Daumen, dass es ganz schnell klappt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen