Home / Forum / Mein Baby / 2. Kind wie habt ihr es gemacht ?

2. Kind wie habt ihr es gemacht ?

4. April 2013 um 12:13

Hallo Leute,
Bin gerade etwas durcheinander !!
Unsere Maus ist nun 6 Wochen und wir wollten schon immer 2 Kinder ! Unser Plan war so das, wenn möglich, das zweite Kind kommt wenn sie Ca 2 Jahre alt ist denn wir finden den Abstand super weil wir selber so dichte Geschwister haben. Ich hab mein jetziges Elterngeld auf 2 Jahre geteilt und dachte immer wenn dann das zweite kommt bekomme ich das gleiche Elterngeld ?! Aber jetzt habe ich gelesen das mein halbes Geld gar nicht mehr zählt nach 12 Monaten und ich nur den Grundsatz bekommen würde ?! Ist das richtig ?!

Ganz ehrlich ich bin kein sozial schmarotzer oder so...habe 10 Jahre vorher als Arzthelferin 40 Stunden gearbeitet. Aber ich finde das, wenn es stimmt, echt scheiße !! Ständig spricht der Staat davon das mehr Kinder zur Welt kommen sollen und dann soll man mit nur 300 Euro plus eventuell den 75 für das geschwisterchen klar kommen ?! Jetzt habe ich schon Angst das es eng wird weil das Elterngeld "wenig" ist !

Wie habt ihr das gemacht ? Seit ihr erstmal nach 2 Jahren arbeiten gegangen ? Und habt dann halt später ein Kind bekommen ? Oder habt ihr euch mit dem mindestsatz abgefunden und wie kommt ihr damit klar ?! Wären für 2 Jahre ja nur 150 Euro ?!


Oh man...verwirrend ! Traurig das man ein Kind so planen muss...ich weiß ich hab noch Zeit und ich genieße auch voll die Zeit mit meiner kleinen aber das Thema macht mir irgendwie bauchschmerzen....

Danke für eure Erfahrungen bin echt gespannt !

Mehr lesen

4. April 2013 um 12:35

Ganz ehrlich, ich kann deine Aufregung null verstehen!
Sei froh, dass du in einem Land lebst, in dem es Kindergeld und Elterngeld gibt!
Weißt du, was in andern Ländern gibt?! .....Eben.
Frag doch mal die Schweizerinnen hier im Forum, was die von deinem Post hallten.
Oder schau mal zu unseren Nachbarn nach Frankreich rüber.

Deine Einstellung finde ich total daneben.
Ich nehme das Kindergeld bzw. Elterngeld sehr gerne an und ich bin super dankbar, dass es das gibt.
Und wenn mir die 300 Euro plus Kinergeld fürs zweite Kind nicht reichen tja, dann geht man halt arbeite.
Das mache ich auch so.

Allein deine Aussage "Traurig, dass man ein Kind so planen muss...."
Ja hallo, wo lebst du denn?
Deine Ansprüche sind total überzogen und ich rate dir, sie zu überdenken.

Weltpoltisch gesehen sind wir in Deutschland alle Maden im Speck, aber anstatt dankbar zu sein wie gut es uns geht, wollen wir nur noch fetter werden. Verrückt.

Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 12:37
In Antwort auf pupsigel

Ganz ehrlich, ich kann deine Aufregung null verstehen!
Sei froh, dass du in einem Land lebst, in dem es Kindergeld und Elterngeld gibt!
Weißt du, was in andern Ländern gibt?! .....Eben.
Frag doch mal die Schweizerinnen hier im Forum, was die von deinem Post hallten.
Oder schau mal zu unseren Nachbarn nach Frankreich rüber.

Deine Einstellung finde ich total daneben.
Ich nehme das Kindergeld bzw. Elterngeld sehr gerne an und ich bin super dankbar, dass es das gibt.
Und wenn mir die 300 Euro plus Kinergeld fürs zweite Kind nicht reichen tja, dann geht man halt arbeite.
Das mache ich auch so.

Allein deine Aussage "Traurig, dass man ein Kind so planen muss...."
Ja hallo, wo lebst du denn?
Deine Ansprüche sind total überzogen und ich rate dir, sie zu überdenken.

Weltpoltisch gesehen sind wir in Deutschland alle Maden im Speck, aber anstatt dankbar zu sein wie gut es uns geht, wollen wir nur noch fetter werden. Verrückt.

Pupsigel

Das unterschreib ich so!
Manchem ist nicht klar, wie gut es una geht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 12:43
In Antwort auf pupsigel

Ganz ehrlich, ich kann deine Aufregung null verstehen!
Sei froh, dass du in einem Land lebst, in dem es Kindergeld und Elterngeld gibt!
Weißt du, was in andern Ländern gibt?! .....Eben.
Frag doch mal die Schweizerinnen hier im Forum, was die von deinem Post hallten.
Oder schau mal zu unseren Nachbarn nach Frankreich rüber.

Deine Einstellung finde ich total daneben.
Ich nehme das Kindergeld bzw. Elterngeld sehr gerne an und ich bin super dankbar, dass es das gibt.
Und wenn mir die 300 Euro plus Kinergeld fürs zweite Kind nicht reichen tja, dann geht man halt arbeite.
Das mache ich auch so.

Allein deine Aussage "Traurig, dass man ein Kind so planen muss...."
Ja hallo, wo lebst du denn?
Deine Ansprüche sind total überzogen und ich rate dir, sie zu überdenken.

Weltpoltisch gesehen sind wir in Deutschland alle Maden im Speck, aber anstatt dankbar zu sein wie gut es uns geht, wollen wir nur noch fetter werden. Verrückt.

Pupsigel

Absolut richtig
Dieses Anspruchsdenken vieler Menschen kotzt mich an.

Früher ist man Arbeiten gegangen wenn man (mehr) Geld brauchte. Das scheint heute leider nicht mehr das Mittel der Wahl zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 12:52

Mann koennte meinen ichhaette das geschrieben
bin jetzt schwanger und wenn das zweite kind kommt ist mein erstes kind 19 monate alt. Und ich bekomme dann auch nur den mindestsatz. Es ist zum kotzen. Echt. Ich hab vor zwei monaten bei der elterngeldstelle angerufen und nachgefragt.
Also: solltest du innerhalb von 12 monaten das zweite kind bekommen, kriegst du das selbe elterngeld wie beim ersten. Plus 75 pro monat geschwisterbonus.
Alles was danach ist, wird gehandhabt wie beim ersten kind. Also wird geguckt, was du fuer einnahmen hattest die letzten 12 monate und das wird berechnet. Hattest du keine einnahmen, bekommst du den mindestsatz, also 300 plus geschwisterbonus 75 . Die 75 waeren wenn du arbeiten wuerdest 10%vom nettogehalt. Aber 75 ist das minimum.

Ich werde also 375 pro monat bekommen.

Tja und dafuer hab ich mir auch 10 jahre lang den A.... aufgerissen. Ich versteh dich absolut.

Vielleicht koenntest du es nur fuer ein jahr beantragen. Nach einem jahr kannste vielleicht nen minijob machen!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:02
In Antwort auf inloovee

Mann koennte meinen ichhaette das geschrieben
bin jetzt schwanger und wenn das zweite kind kommt ist mein erstes kind 19 monate alt. Und ich bekomme dann auch nur den mindestsatz. Es ist zum kotzen. Echt. Ich hab vor zwei monaten bei der elterngeldstelle angerufen und nachgefragt.
Also: solltest du innerhalb von 12 monaten das zweite kind bekommen, kriegst du das selbe elterngeld wie beim ersten. Plus 75 pro monat geschwisterbonus.
Alles was danach ist, wird gehandhabt wie beim ersten kind. Also wird geguckt, was du fuer einnahmen hattest die letzten 12 monate und das wird berechnet. Hattest du keine einnahmen, bekommst du den mindestsatz, also 300 plus geschwisterbonus 75 . Die 75 waeren wenn du arbeiten wuerdest 10%vom nettogehalt. Aber 75 ist das minimum.

Ich werde also 375 pro monat bekommen.

Tja und dafuer hab ich mir auch 10 jahre lang den A.... aufgerissen. Ich versteh dich absolut.

Vielleicht koenntest du es nur fuer ein jahr beantragen. Nach einem jahr kannste vielleicht nen minijob machen!?

Du hast dir 10 Jahre lang den A..... aufgerissen,
damit du dein Leben unterhalten kannst.
Du hast für DICH und nicht für andere gearbeitet.
Und dass du Elterngeld und Kindergeld bekommst ist ein Geschenk und nichts, was du dir verdient (im Sinne von erarbeitet) hast.
Denk mal drüber nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:05

Ach noch was
ignorier einfach was manche hier schreiben. Es hat nicht jeder die volle unterstuetzung der familie und kann nach ein paar monaten wieder arbeiten gehen. Und nicht jeder hat nen job, bei dem die arbeitszeiten zu denen des partners passen. Und nicht jeder hat einen mann, der super gut verdient, so dass es fuer ein leben fuer vier personen genuegt. Ach und nicht jeder ist arbeitslos und bekommt das geld in den ar... geblasen fuers nixtun. Da gehste zehn jahre NICHT arbeiten und kriegst das selbe geld....das nenn ich traurig.
Also hoer nicht auf die hennen. Es kann nicht jeder so viel glueck mit dem job und der familie usw haben. ICH wuerde liebend gerne arbeiten gehen, aber es ist so ziemlich unmoeglich in meinem betrieb. Und schwanger sowieso.

So, jetzt koennt ihr euch wieder den mund zerreissen ueber das was ich geschrieben habe. Gebt damit an, wie einfach es doch "eigentlich" ist und dass man alles kann was man will usw. Mir egal. Gofemininforen sind tief gesunken.
Ich geh schlafen. Bis dann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:09
In Antwort auf pupsigel

Du hast dir 10 Jahre lang den A..... aufgerissen,
damit du dein Leben unterhalten kannst.
Du hast für DICH und nicht für andere gearbeitet.
Und dass du Elterngeld und Kindergeld bekommst ist ein Geschenk und nichts, was du dir verdient (im Sinne von erarbeitet) hast.
Denk mal drüber nach.

Elterngeld
richtet sich nach dem verdienst. Und DAFUER bin ich arbeiten gegangen. Das war immer meine motivation. Damit ich vernuenftig leben kann so lange ich nicht arbeiten kann.
Das zweite kind war nun nicht geplant. Also: traurig, dass man alles planen muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:10
In Antwort auf inloovee

Ach noch was
ignorier einfach was manche hier schreiben. Es hat nicht jeder die volle unterstuetzung der familie und kann nach ein paar monaten wieder arbeiten gehen. Und nicht jeder hat nen job, bei dem die arbeitszeiten zu denen des partners passen. Und nicht jeder hat einen mann, der super gut verdient, so dass es fuer ein leben fuer vier personen genuegt. Ach und nicht jeder ist arbeitslos und bekommt das geld in den ar... geblasen fuers nixtun. Da gehste zehn jahre NICHT arbeiten und kriegst das selbe geld....das nenn ich traurig.
Also hoer nicht auf die hennen. Es kann nicht jeder so viel glueck mit dem job und der familie usw haben. ICH wuerde liebend gerne arbeiten gehen, aber es ist so ziemlich unmoeglich in meinem betrieb. Und schwanger sowieso.

So, jetzt koennt ihr euch wieder den mund zerreissen ueber das was ich geschrieben habe. Gebt damit an, wie einfach es doch "eigentlich" ist und dass man alles kann was man will usw. Mir egal. Gofemininforen sind tief gesunken.
Ich geh schlafen. Bis dann.

Kein Mensch schrieb, dass es leicht ist.
Es ist nicht leicht.

Ich habe die von dir genannten Vorzüge auch nicht.
Aber ich kann und will mich nicht hängenlassen und ich kann nicht erwarten, dass andere mein Leben und meine Träume realisieren bzw. finanzieren.

Wohin das führt sehen wir in Europa zur Zeit ja zu genüge.

Traurig finde ich viel eher, dass du deinem Kind scheinbar vorlebst, dass es in Ordnung ist sich auf die Hilfe des Staates zu verlassen ohne sich, wie du so schön sagst, den A..... aufzureißen.
DAS nenne ich traurig.

Und durch die leicht pupertiernd anheimelnde Art "mir doch egal", "ich geh jetzt schlafen" wird dein Leben und das deiner Kinder nicht besser.

Was ist das bloß für eine Art?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:12

@inloove
Mich wundert, dass dir die Elterngeldstelle diese Auskunft gegeben hat.
Ich habe aktuell den selben Fall und bei mir ist es anders.
Eigentlich gilt wieder der Zeitraum der letzten 12 Monate vor Geburt des zweiten Kindes. Zeiten, in denen Mutterschaftsgeld bezogen wurde zählen nicht als Einkommensmonate und auch Elterngeld-Bezugsmonate werden ausgeklammert. Die Anzahl der ausgeklammerten Monate ersetzt man dann mit den Monaten von vor der Mutterschutzfrist des ersten Kindes und nimmt diese zur Berechnung. Bei mir wurden 5 Monaten mit "null" Einkommen berechnet und 7 mit dem Gehalt von vor der Mutterschutzfrist. Hinzu kommt dann noch der Geschwisterbonus.
Ich würde da am besten nochmal nachfragen!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:16


du müsstest zwischen den kindern nochmal arbeiten, dann kriegst du wieder mehr elterngeld. meine freundin war zwischen zwei kindern wieder 5 monate arbeiten und hatte dann beim 2. das gleiche elterngeld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:19
In Antwort auf inloovee

Elterngeld
richtet sich nach dem verdienst. Und DAFUER bin ich arbeiten gegangen. Das war immer meine motivation. Damit ich vernuenftig leben kann so lange ich nicht arbeiten kann.
Das zweite kind war nun nicht geplant. Also: traurig, dass man alles planen muss

Elterngeld richtet sich bis zu einem gewissen Grad an
das Einkommen.
Wenn du nicht arbeitet bekommst du ja auch 300 Euro und egal wie viel du verdienst, maximal 1800 Euro.

Und wenn du nur für das Elterngeld arbeiten gegangen bist, dann frage ich mich, warum du nicht einfach mehr zur Seite gelegt hast.

Du windest dich hier rum anstatt einmal drüber nachzudenken wie gut es dir eigentlich geht und wie dankbar du sein solltest.
Dass es leichter ist sich im Leid zu suhlen anstatt aufzustehen.....da stimme ich dir zu. Ist aber kein Grund liegenzubleiben.
Erst recht nicht wenn man Kinder hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:22
In Antwort auf pupsigel

Du hast dir 10 Jahre lang den A..... aufgerissen,
damit du dein Leben unterhalten kannst.
Du hast für DICH und nicht für andere gearbeitet.
Und dass du Elterngeld und Kindergeld bekommst ist ein Geschenk und nichts, was du dir verdient (im Sinne von erarbeitet) hast.
Denk mal drüber nach.

Vor allem muss man die relation sehen....
10 Jahre arbeiten und dann 4 Jahre bezahlt daheim?!?

Man sollte sich immer überlegen, wie das alles finanziert wird!!! Letztlich ist es DEIN Wunsch Kinder zu bekommen, also musst auch DU schauen, wie du das finanzierst! Es gibt gut Kindergeld und das Elterngeld ist ne Zugabe! Aber letztlich ist es DEINE Aufgabe für dein Kind zu sorgen! Find eine Haltung echt

Und im übrigen: ich habe auch keinen Goldesel daheim und kriegs auch gebacken. Damits langt, geh ich Teilzeit arbeiten. Und nein, ich hab keine Familie die mich unterstützen kann. Das wusste ich aber alles vorher und habmich trotzdem für ein Kins entschieden. Und das, bevor es Elterngeld gab!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:26
In Antwort auf pupsigel

Kein Mensch schrieb, dass es leicht ist.
Es ist nicht leicht.

Ich habe die von dir genannten Vorzüge auch nicht.
Aber ich kann und will mich nicht hängenlassen und ich kann nicht erwarten, dass andere mein Leben und meine Träume realisieren bzw. finanzieren.

Wohin das führt sehen wir in Europa zur Zeit ja zu genüge.

Traurig finde ich viel eher, dass du deinem Kind scheinbar vorlebst, dass es in Ordnung ist sich auf die Hilfe des Staates zu verlassen ohne sich, wie du so schön sagst, den A..... aufzureißen.
DAS nenne ich traurig.

Und durch die leicht pupertiernd anheimelnde Art "mir doch egal", "ich geh jetzt schlafen" wird dein Leben und das deiner Kinder nicht besser.

Was ist das bloß für eine Art?!

Pubertierend
nicht pupertierend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:28
In Antwort auf fae_12852947

@inloove
Mich wundert, dass dir die Elterngeldstelle diese Auskunft gegeben hat.
Ich habe aktuell den selben Fall und bei mir ist es anders.
Eigentlich gilt wieder der Zeitraum der letzten 12 Monate vor Geburt des zweiten Kindes. Zeiten, in denen Mutterschaftsgeld bezogen wurde zählen nicht als Einkommensmonate und auch Elterngeld-Bezugsmonate werden ausgeklammert. Die Anzahl der ausgeklammerten Monate ersetzt man dann mit den Monaten von vor der Mutterschutzfrist des ersten Kindes und nimmt diese zur Berechnung. Bei mir wurden 5 Monaten mit "null" Einkommen berechnet und 7 mit dem Gehalt von vor der Mutterschutzfrist. Hinzu kommt dann noch der Geschwisterbonus.
Ich würde da am besten nochmal nachfragen!
LG

Ja
Du hast recht . Ich erinner mich wieder. Also es ist so, zb bei mir, das kind kommt im oktober und da hatte ich die 12 monate zuvor noch drei mal elterngeld bekommen. Also hatte sie mir mit drei mal gehalt vorgerechnet. Genau wie du das jetzt erklaerst. Dann kam ich auf weniger als den mindestsatz. Diese drei monate wurden durch zwoelf geteilt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:32

Landeserziehungsgeld?
Evtl. gibt's bei euch Landeserziehungsgeld (je nach Bundesland)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:33
In Antwort auf pupsigel

Pubertierend
nicht pupertierend.

Ich sags doch
Gofeminin

Waeren nicht manchmal normale ratschlaege dabei haette ich mich schon laengst ausgeklinkt.

Jaja. Ich lieg auf der faulen haut, weil ich nach zehn monaten wieder schwanger war und es erst gar nicht dazu kam zurueck zur arbeit zu kehren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 14:15

Sonnenblume und inloove
Es ist wie folgt (hatte den Fall selbst):
ElternGeld des zweiten Kindes wird auch auf Grundlage der letzten 12 Monate vor dem mutterschutz berechnet.
Also bsp et ist ende dezember, also beginnt der Mutterschutz Mitte November.
12 Monate davor waeren die Grundlage. Also November des Vorjahres bis Oktober

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 14:21
In Antwort auf tzufit_12675656

Sonnenblume und inloove
Es ist wie folgt (hatte den Fall selbst):
ElternGeld des zweiten Kindes wird auch auf Grundlage der letzten 12 Monate vor dem mutterschutz berechnet.
Also bsp et ist ende dezember, also beginnt der Mutterschutz Mitte November.
12 Monate davor waeren die Grundlage. Also November des Vorjahres bis Oktober

War noch nicht fertig
Falls sich diese Zeit mit dem 1. Elterngeldjahr deines grossen Kindes überschreitet wird auch noch ein teil der Zeit vor dem mutterschutz des Grossen Kindes mit als Grundlage genommen.

Bsp du erhaeltst während November und Dezember des Vorjahres noch Elterngeldjahr für dein grosses Kind. Dann werden diese zwei Monate ausgenommen aus der Grundlage und dafür werden zwei Monate von vor dem mutterschutz des Grossen Kindes miberechnet.

Bei mir ist es so, dass meine Kinder 22 Monate auseinander sind und ich daher mehr als die 300 eur erhalte.

Falls du noch fragen hast melde dich einfach.


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 23:12


Also ich finde es ziemlich lustig wie einige hier gleich abgehen und sich voll reinhängen als würde es nichts anderes für sie geben als im Netz Leute an zu machen

Erstens war meine Frage ganz einfach ... Und zwar wie Ihr das so gemacht habt

Zweitens an alle hier die dem Staat die Treue geschworen haben..... Ich bin froh das man Geld bekommt und ich bin garantiert nicht zu faul um zwischen meinen Kindern zu arbeiten, es ging mir lediglich um den altersunterschied !! Und mal ganz ehrlich Euro ist sau wenig !! Egal ob man das so bekommmt ohne zu arbeiten !! Wieviel zahlt ihr denn so an Steuer ??? Wieviel Geld bringt euer Kind dem Staat ein ??

Abgesehen davon das man nicht einmal einen Kindergarten Platz bekommt um arbeiten zu gehen !! Aber es ist ja so lieb vom Staat das wir geld bekommen wo sie uns doch jeden Tag mehr aus den Taschen ziehen !
So das musste jetzt mal raus

@ catsy : Aber das gilt ja nur für die ersten 12 Monate oder ?? Kommt das zweite Kind erst nach z.b. 20 Monaten weil ich es halbiert habe wird nur der Mindessatz gezahlt oder ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 23:45

Klar
Hat das kein Sinn sich drüber zu ärgern aber einmal musste es raus

Darf ich eigentlich in der Elternzeit woanders arbeiten ? Also nicht bei meinem Chef sondern abends zb an der Kasse ? Meine Chefs sind sehr lieb und da mein Mann bis nachmittags arbeitet würde ich auch gerne nächstes Jahr abends arbeiten und da das in der Praxis bei meinem jetzigen Arbeitgeber nicht möglich wäre hatte ich die Idee ?! Würde das denn aufs neue Elterngeld angerechnet werden ? Das ist alles so kompliziert da muss man erstmal durchsteigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2013 um 18:44

...
Meine kinder sind 22 mon auseinander und ich bekomme mehr als den mindestsatz.

Kommt natuerlich auch darauf an was du vorher verdient hast.
Ruf am besten ei der l-bank an, die koennen es dir ganz genau sagen.


Lg catsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2013 um 18:50

Hey als ich gelesen hab WIE habt ihr das zweite kind gemacht
Musste ich lachen natürlich mit sex meine haben 3 Jahre Unterschied und finde es perfekt allerdings hatte ich zwischendrin eine Totgeburt in der 23 ssw da wäre der Altersunterschied von dem baby und dem grosen 1 1/2 Jahre gewesen hätte es auch gut gefunden dinds aber so wie es jetzt ist es wirklich super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen