Home / Forum / Mein Baby / 2. SS: Köpfchen noch nicht im Becken- Blasensprung- Wer hat Erfahrung?

2. SS: Köpfchen noch nicht im Becken- Blasensprung- Wer hat Erfahrung?

24. September 2018 um 13:42

Hallo!

Ich stelle die Frage mal hier und nicht im Schwangerschaftsforum, vielleicht gibt es hier mehr Mamas mit Erfahrung.

Ich habe in 3 Wochen ET meines zweiten Kindes, der zwar inzwischen brav in SL liegt, aber eben noch nicht ins BEcken gerutscht ist. Jetzt ist es ja scheinbar so, dass es ab der zweiten SS häufig so ist, dass das auch erst unter Wehen passiert. Ich frage mich, wie es dann läuft, wenn die Geburt (wieder) mit einem Blasensprung beginnt (war beim Großen so).

Meine Ärztin meinte nur: Per Krankenwagen in die Klinik.

ABER: Wie soll das genau ablaufen? Muss ich mich dann an Ort und Stelle hinlegen und wie? Das wird mit Kleinkind ja schwierig, ich hab auch nicht immer jemanden da der die Tür aufmachen könnte und nach dem Kleinen schauen könnte. Ganz abgesehen davon, dass ich nicht 3 Wochen im "abfahrbereiten" Zustand hier rumlaufen will, lieber würde ich dann erst noch in Ruhe duschen und mich umziehen, wenn eslosgeht (hab ich letztes Mal gemacht).

Und wie geht es dann in der KLinik weiter? Darf ich dann dort auch nur liegen und nichtmal zur Toilette gehen? Klingt jetzt blöd, aber das wäre mir echt unangenehm, beim ersten Kind hatte ich vor den richtigen Geburt dauernd Durchfall, wie mach ich das denn dann?

Fragen über Fragen.. Vielleicht hat jemand Erfahrung in der HInsicht? Würde mich über Berichte freuen...

Mehr lesen

24. September 2018 um 13:54

Hallo,

zuerst St. einmal herzlichen Glückwunsch zur 2.schwangerschaft.

du musst das natürlich mit deinem Arzt besprechen...
aber: wenn das Kind noch nicht im Becken liegt, musst du liegend transportiert werden. 
Nehmen wir an dass du den blasensprung hast, machst du die Tür soweit auf, dass Ersthelfer deine Wohnung erreichen (anlehnen oder schnapper rein ect).
duschen oder umziehen kannst du dann nicht mehr gehen. Das ist halt so. 
Du legst dich hin, dein Kind holst du zu dir und liest ein Buch oder lässt es zur Not fern schauen.

es heißt ja nicht, dass du dich sofort hinlegen musst. 
Mach die Tür auf, hole dein Kind und rufe den Krankenwagen. Du wirst auch über Treppen liegend aus dem Haus geholt. Dein Kind kommt erst einmal mit in die Klinik. Dort kann es von jemandem abgeholt werden.

du bekommst einen Katheter und bist unter der Geburt nicht mobil oder flexibel.
die Gesundheit und das Leben deines Babys gehen da einfach vor...

alles gute!

1 LikesGefällt mir

24. September 2018 um 14:05

Ich hab das damals mit meinem Arzt besprochen und er hat gemeint, Tür aufsperren und ins Bett legen mit Kissen unter dem Po. Ins Mehrfamilienhaus kommt die Rettung schon rein, so wie der Postbote auch.

Gefällt mir

25. September 2018 um 20:48
In Antwort auf leni0317

Hallo!

Ich stelle die Frage mal hier und nicht im Schwangerschaftsforum, vielleicht gibt es hier mehr Mamas mit Erfahrung.

Ich habe in 3 Wochen ET meines zweiten Kindes, der zwar inzwischen brav in SL liegt, aber eben noch nicht ins BEcken gerutscht ist. Jetzt ist es ja scheinbar so, dass es ab der zweiten SS häufig so ist, dass das auch erst unter Wehen passiert. Ich frage mich, wie es dann läuft, wenn die Geburt (wieder) mit einem Blasensprung beginnt (war beim Großen so).

Meine Ärztin meinte nur: Per Krankenwagen in die Klinik.

ABER: Wie soll das genau ablaufen? Muss ich mich dann an Ort und Stelle hinlegen und wie? Das wird mit Kleinkind ja schwierig, ich hab auch nicht immer jemanden da der die Tür aufmachen könnte und nach dem Kleinen schauen könnte. Ganz abgesehen davon, dass ich nicht 3 Wochen im "abfahrbereiten" Zustand hier rumlaufen will, lieber würde ich dann erst noch in Ruhe duschen und mich umziehen, wenn eslosgeht (hab ich letztes Mal gemacht).

Und  wie geht es dann in der KLinik weiter? Darf ich dann dort auch nur liegen und nichtmal zur Toilette gehen? Klingt jetzt blöd, aber das wäre mir echt unangenehm, beim ersten Kind hatte ich vor den richtigen Geburt dauernd Durchfall, wie mach ich das denn dann?

Fragen über Fragen.. Vielleicht hat jemand Erfahrung in der HInsicht? Würde mich über Berichte freuen...

Hallo.
Ich kann dir nur sagen, wie es bei mir war, weiss aber nicht ob dir das weiterhilft.

Also ich hatte blasensprung ohne wehen eine woche vor ET. habe dann meine hebamme angerufen, was ich jetzt tun soll. Musste dann mal zunächst ins krankenhaus kontrollieren ob es auch wirklich ein blasensprung war. Bin aber selbst mit dem auto dorthin gefahren. Habe davor noch fertig gesaugt 🤦‍♀️ich musste dann gleich drinnen bleiben. 
Ich durfte nicht mehr herumspazieren oder zu viel aufstehen. Aber wc durfte ich trotzdem noch gehen. Aber ansonsten war es besser einfach nur zu liegen. Der kopf rutschte sogar bei den wehen leider nicht ins becken und ich bekam dann einen notkaiserschnitt. 

Gefällt mir

26. September 2018 um 7:17

"Ich durfte nicht mehr herumspazieren oder zu viel aufstehen. Aber wc durfte ich trotzdem noch gehen. Aber ansonsten war es besser einfach nur zu liegen. Der kopf rutschte sogar bei den wehen leider nicht ins becken und ich bekam dann einen notkaiserschnitt."

So war es bei meinen 2 Älteren auch. 

Beim Blasensprung zuhause war ich nur bei der mittleren. 
Ich habe meine Mutter angerufen, zum Aufpassen, auf den großen, noch ein paar Sachen in die Tasche gepackt, weil der Kerl auf Standby stand, mich aufs Sofa gelegt und dann den RTW gerufen. 
Das war so 4 Uhr morgens und der Typ am Telefon hat mich noch angepflaumt, warum ich nicht selber fahre. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Welcher Abendbrei bei Neigung zu Verstopfung?
Von: leni0317
neu
9. Januar 2017 um 13:26
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen