Home / Forum / Mein Baby / 2.Tag nach Geburt - Adoption

2.Tag nach Geburt - Adoption

16. Juni 2006 um 15:36

Habe hier mal ein bischen im Forum gelesen und ein Satz, der hier immer wieder kommt, macht mir echt zu schaffen:

"Nur keine Abtreibung, man kann das Kind ja auch zur Adoption freigeben."

Ich bin 32 Jahre, habe ein Kind und vor 2 TAgen ein 2.Kind bekommen. Bin alleinerziehend, mein erstes Kind hat eine Behinderung, ich ziehe ihn trotzdem allein groß. Zwar ist es nicht einfach aber irgendwie haben wir es bisher hinbekommen.
Nur.. für ein 2.Kind fehlte mir schlichtweg die Energie. Ich bin ungewollt schwanger geworden, jaja meine Schuld. ok. Abtreiben wollte ich nicht. Hat nix mit 218 und dem für und wider zu tun. Für mich kam es nicht in Frage und der Gedanke damals, hey warum nicht austragen und das Kind dann später in gute Hände geben, klang echt plausibel.
Die Schwangerschaft war wider Erwarten ganz ok. Dachte es würde mich doch irgendwo belasten, den Wurm in mir drin zu fühlen und doch zu wissen, dass ich ihn eh nicht behalten kann. Aber es war nicht so schlimm wie ich dachte. Dann vor 2 Tagen die Geburt. Nachts um 12 ins KKh, bis um 10 Uhr morgens in den Wehen gelegen, dann wurde die Geburt mit Wehenmittel beschleunigt. Um 20 vor 11. war der Wurm dann da und auch gleich wieder weg.
4 Stunden später hab ich einfach meine Sachen zusammengesucht und bin nach Hause gegangen. Mit einem richtigen Hochgefühl, weil ich "es" ja nun endlich hinter mich gebracht habe und alles vorbei ist.
Jetzt sitze ich zu Hause rum und heule mir die Augen aus.
Denn auf einmal sind die ganzen Schuldgefühle da. Die Gedanken, dass da nun im Krankenhaus auf der Kinderstation ein kleiner Junge liegt, der auf seine Mama wartet, die aber nicht kommt. Die Fragen, ob es dort jetzt irgendjemand gibt, der sich etwas mehr um ihn kümmert.. wie lange es dauert bis die neuen Eltern kommen, auf die er jetzt sicher so doll warten wird. Und überhaupt, was werden das für Eltern sein, werden die sich auch gut um ihn kümmern. Werden sie auf ihn aufpassen?
Weiss gar nicht warum ich das jetzt hier alles schreibe, eigentlich habe ich nur eine Bitte an Euch. Gerade die jungen Mädels um die 18 die unverhofft schwanger werden...
Macht es ihnen hier nicht so schwer. Adoption ist eine Möglichkeit, aber man muss wissen, dass es emotional die Hölle ist.. Nicht nur für die kleinen Würmer...
Also benutzt dieses Satz da ^^ nicht sooo leichtfertig. So einfach ist das nämlich alles nicht.

Mehr lesen

16. Juni 2006 um 16:05

Darf ich dir was sagen/raten?????
Sicher dass war kein einfacher Schritt für dich und immer noch besser als ne Abtreibung, aber wenn es dich so sehr belastet, dann nimm dein Kind zurück!

Es gibt unendlich viele Hilfen-und wenn es "nur" betreutes Wozhnen ist-das gibt es nämlich nicht nur für junge Mütter!

Mir kame grade fast die Tränen!

Ich kann dich verstehen, dass es dir schwer fiel, aber auch, dass es für dich keine andere Wahl gab/gibt...

Aber nimm dein Kind zu dir, bzw suche eine Beratungsstelle (hast du ja vielleicht schon), und informier dich, was du tun kannst-bezüglich des betreuten Wohnens!!!

Dein Kind hat dich lieb und du sicher auch...

Es gibt immer einen Weg!

Kannst mir auch ne pN schreiben wenn du magst!
Wo kommst du denn her?

ganz liebe Grüße und noch mehr Kraft!

1 LikesGefällt mir

16. Juni 2006 um 23:40

Hallo...
Ich würde den Kleinen auch zurück holen!Wenn du dir jetzt schon Gedanken machst....glaube ich kaum das du das packen wirst.Jetzt hast du noch die Chance ihn zurück zu holen...Und ich bin mir sicher das du Unterstützung bekommst, du wirst es schon schaffen!Ich hoffe du schreibst uns für was du dich entschieden hast.

KOPF HOCH DAS WIRD SCHON!

lG Marion

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 13:07

Wenn das so ist
Hallo...also ich habe selber vor anderthalb Jahren ein Kind direkt nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Allerdings hätte ich nach 2 Tagen auch solche Gefühle gehabt, hätte ich es nicht durchgezogen...vielleicht solltest du mit dem Jugendamt reden, die wissen dir schon zu helfen. Meine Bearbeiter vom Jugendamt sind mittlerweile schon fast Freunde geworden und immer für mich da. Obwohl ich zum Glück keine Hilfe brauche. Und ich denke, die könnten dir auch helfen. Noch ist die Adoption nicht vollzogen. Ich wünsche dir alles gute!

1 LikesGefällt mir

19. Juni 2006 um 20:21

Hol ihn dir zurück...
Ich mußte weinen als ich deinen Bericht gelesen habe und möchte dir wie die Anderen ans Herz legen dir dieses kleine Würmchen ganz schnell wieder zu holen. Du scheinst eine starke Frau zu sein, wenn du ein behindertes Kind alleine aufziehst, ihm hast du die Chance eine Mutter zu haben geschenkt, warum dann nicht deinem anderen Kind. Es gibt soviel Hilfe, nimm sie an und mache dich und deinen kleinen Sohn nicht unglücklich. Ich habe selber zwei Kinder und wenn ich daran denke mich gegen eines zu Entscheiden wird mir ganz schlecht. Warte nicht und mache was dein Herz dir sagt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft...

Gefällt mir

19. Juni 2006 um 23:21

Hallo!
Wenn es Dir dabei so schlecht geht würde ich Dir vorschlagen Morgen zum Jugendamt zu gehen und das Ganze wieder rückgängig zu machen.Noch ist das Kind in keiner Pfelgefamilie.Du kannst das nach der Geburt auch wieder rückgängig machen.Solltest aber keine Zeit verlieren.Ich bin Sozialarbeiterin(zur Zeit im Erziehungsurlaub)in Deiner Situation würde Dir eine Haushaltshilfe zustehen.Damit wärst Du etwas entlastet und könntest Dich um deine Kinder kümmern.Hättest aber auch nicht den ganzen Haushalt um die Ohren.Dem Jugendamt ist sicher auch daran gelegen das ein Kind bei seiner Mutter aufwachsen kann.Es gibt so viele Möglichkeiten zur Hilfe auf die man alleine gar nicht kommt.Erkundige Dich bitte.Ich wünsch Dir Viel Kraft und alles Gute.Hör auf das was Dir dein Herz sagt.LG Margit

Gefällt mir

22. Juni 2006 um 15:29

Tach auch,
habe mit sehr viel Gefühl Deinen Beitrag gelesen und kann Dir nur eins raten:Wenn Du nicht wegen Deiner offensichtlich falschen Entscheidung zu Grunde gehen willst,dann melde Dich auf dem schnellsten Weg beim Jugendamt und mach die Sache rückgängig.Auch würde ich -an Deiner Stelle- den Beamten sofort sagen,dass ich unverzüglich bis zur Entlassung des Kindes aus dem Krankenhaus täglich bei dem Kleinen sein werde,damit das Band zwischen Euch wieder stärker wird.
Noch kannst Du es so machen,sag denen dann aber auch,dass Du unbedingt Hilfe brauchst in Form von Tagesmutter,Haushaltshilfe etc.Du kannst nur gewinnen,mußt aber auch nehmen was Dir zusteht.Wenn Du Dir nicht sicher bist weil Du nicht weiß was Dir alles zusteht,dann frage.Die Behörden sind verpflichtet Dir Auskunft zu geben und Dir bei etwaigen Anträgen behilflich zu sein.
Selbst wenn Dein Kind bereits in einer Pflegefamilie ist,kannst Du immernoch die Freigabe zur Adoption zurückziehen;ist dann allerdings etwas zeitaufwendiger.

Zu Deinem Hinweis auf den Satz "...gebt das Kind zur Adoption frei.",kann ich Dir nur eines sagen:eine Freigabe zur Adoption lässt sich rückgängig machen,die Tötung eines kleinen Menschen nicht.
MfG
Christine1166

1 LikesGefällt mir

25. Juni 2006 um 19:53

Offne Adoption...
...wär für dich wohl besser gewesen! Aber ich denke dein Kind ist jetzt bei leuten für die Dein Würmchen das absoulute Wunschkind ist die sich ein Bein für es ausreißen würden.

1 LikesGefällt mir

28. Juni 2006 um 21:12

2.Tag nach der Geburt. Adoption
Hallo Du,
ich begleite gerade eine 21. jährige Mutter mit einem 1 1/2 jährigen Kind. Jetzt am Freitag, wird sie ihrem 2. Kind per Kaiserschnitt das Leben schenken. Dieser Mutter geht es schon jetzt nicht gut. Ist vielleicht ein bisschen viel verlangt. Aber was hätte dir denn so nach der Geburt geholfen. Ich würde der jungen Mutter gerne zeigen und auch spüren lassen, dass ich sie nicht allein lasse. Das Jugendamt wollte ihr schon vor einem Jahr ihr erstes Kind wegnehmen, gab aber der jungen Mutter die Möglichkeit in einer Mutter-Kind-Einrichtung zu leben. Die junge Mutter hat selbst keine Eltern mehr als Rückhalt und ihre Grossmutter hat nicht die Kraft sie mit zwei Kindern zu Unterstützen. Die junge Mutter will einfach, dass es wenigsten diesem Kind gut geht und bessere Möglichkeiten im Leben mit bekommt, als sie es je hatte. Manchmal habe ich das Gefühl sie spürt ihr Kind gar nicht und dann wieder erlebe ich sehr viel Trauer in ihr. Ich möchte sie so gern unterstützen, aber ich weiss nicht wie. Ich denke, da brauche ich einfach den Rat von Müttern, die ihre Kinder bereit zur Adoption frei gegeben haben. Was hilft dir. Denn eins ich sicher. Der Entschluss sein Kind zur Adoption frei zu geben ist sehr schwer und ich habe sehr viel Respekt vor solch schwierigen Entscheidungen.

Wäre schön was zu hören.

Gruss Hope

Gefällt mir

29. Juni 2006 um 10:16
In Antwort auf bunnymum87

Darf ich dir was sagen/raten?????
Sicher dass war kein einfacher Schritt für dich und immer noch besser als ne Abtreibung, aber wenn es dich so sehr belastet, dann nimm dein Kind zurück!

Es gibt unendlich viele Hilfen-und wenn es "nur" betreutes Wozhnen ist-das gibt es nämlich nicht nur für junge Mütter!

Mir kame grade fast die Tränen!

Ich kann dich verstehen, dass es dir schwer fiel, aber auch, dass es für dich keine andere Wahl gab/gibt...

Aber nimm dein Kind zu dir, bzw suche eine Beratungsstelle (hast du ja vielleicht schon), und informier dich, was du tun kannst-bezüglich des betreuten Wohnens!!!

Dein Kind hat dich lieb und du sicher auch...

Es gibt immer einen Weg!

Kannst mir auch ne pN schreiben wenn du magst!
Wo kommst du denn her?

ganz liebe Grüße und noch mehr Kraft!

Für Dich alles liebe
Bitte hör auf DEIN Gefühl, das sagt Dir schon was gut für Dich ist!!!!!!!!!!
Du bist zerrissen in Deinen Gefühlen, die Sehnsucht, die Ängste und das ganze Chaos.
Ich kann Dich mit all Deinen Zweifeln verstehen.
Lass Dein Herz und nicht Dein Konto entscheiden!
Denn ich denke es gibt einiges an Hilfen, die Du für Dich in Anspruch nehmen kannst!
Ich wünsch Dir alle Schutzengel dieser Welt die Dir helfen eine Entscheidung zu treffen, mit der Du glücklich leben kannst!
Alles Liebe für Dich, egal in welche Richtung auch immer Deine Entscheidung fällt!!!!!!!!!! Fühl Dich umarmt
Gruß Lilly0404

Gefällt mir

6. November 2006 um 2:02

Adoption
Hallo, ich bin vor 5 Tagen zum 4 mal Mutti geworden. Meine großen sind 5, 10 und 15 Jahre. Ich bin allein Erziehend , liebe meine Kinder über alles . Ich habe meinen kleinen zur Adoption frei gegeben, da ich hoffe es geht ihm bei seinen neuen Eltern gut. Seinen Vater wird er nie kennen lernen ( ich bin Vergewaltigt wurden, aus Angst und Scham bin ich weder zur Polizei noch zum Arzt gegangen .Das und die Finanziellen Probleme, Harz Geld , fehlender Unterhalt (...ich bin froh wenn ich mitte des Monates meinen Kindern noch etwas warmes auf den Tisch stellen kann..) haben mich zu diesem Schritt geführt. Nach einem Tag bin ich aus der Klinik . Jezt sitze ich zu Haus , heul mir die Augen aus und das schlechte Gewissen kommt, ich weis zwar das der kleine neue Eltern hat ( sie liefen mir gleich über den Klinik Gang entgegen) , ich konnte sie auch vorher kennen lernen, das beruhigte mich zwar etwas aber jetzt nachdem ich zu Hause bin , ich fühl mich einfach nur mies . nicht nur der Gedanke das ich meinen kleinen Peter einfach so zurück gelaßen habe , ich nehm ihn ja auch noch seine Geschwister. Ich weis nicht wie ich damit klar komme , ich muß mir immer wieder sagen das es gutso für den kleinen ist. Es tut verdammt weh los zu lassen.

Gefällt mir

8. November 2006 um 21:11

Jetzt sitze ich zu Hause rum und heule mir die Augen aus.
Hallo,

wenn Du mit jemanden sprechen möchtest, dann schreib an:

www.adoptions-forum.com

unter Gästebuch/Forum oder Impressum

Ich wünsche Dir alles Gute

Brigitte

Gefällt mir

15. November 2006 um 23:30
In Antwort auf mama043

Adoption
Hallo, ich bin vor 5 Tagen zum 4 mal Mutti geworden. Meine großen sind 5, 10 und 15 Jahre. Ich bin allein Erziehend , liebe meine Kinder über alles . Ich habe meinen kleinen zur Adoption frei gegeben, da ich hoffe es geht ihm bei seinen neuen Eltern gut. Seinen Vater wird er nie kennen lernen ( ich bin Vergewaltigt wurden, aus Angst und Scham bin ich weder zur Polizei noch zum Arzt gegangen .Das und die Finanziellen Probleme, Harz Geld , fehlender Unterhalt (...ich bin froh wenn ich mitte des Monates meinen Kindern noch etwas warmes auf den Tisch stellen kann..) haben mich zu diesem Schritt geführt. Nach einem Tag bin ich aus der Klinik . Jezt sitze ich zu Haus , heul mir die Augen aus und das schlechte Gewissen kommt, ich weis zwar das der kleine neue Eltern hat ( sie liefen mir gleich über den Klinik Gang entgegen) , ich konnte sie auch vorher kennen lernen, das beruhigte mich zwar etwas aber jetzt nachdem ich zu Hause bin , ich fühl mich einfach nur mies . nicht nur der Gedanke das ich meinen kleinen Peter einfach so zurück gelaßen habe , ich nehm ihn ja auch noch seine Geschwister. Ich weis nicht wie ich damit klar komme , ich muß mir immer wieder sagen das es gutso für den kleinen ist. Es tut verdammt weh los zu lassen.

@mama043
Du bist schon jetzt so verzweifelt, und dieses Gefühl wird sich festfressen.
Überlege gut, was du tust! Die 8 Wochenfrist ist noch nicht vorbei.
Habe selbst damals mein Baby zur Ado gegeben, und leide heute noch darunter!
Wenn Du magst, melde Dich bei mir!
Liebe Grüße und viel Kraft!

Gefällt mir

30. November 2006 um 14:25
In Antwort auf lilly0404

Für Dich alles liebe
Bitte hör auf DEIN Gefühl, das sagt Dir schon was gut für Dich ist!!!!!!!!!!
Du bist zerrissen in Deinen Gefühlen, die Sehnsucht, die Ängste und das ganze Chaos.
Ich kann Dich mit all Deinen Zweifeln verstehen.
Lass Dein Herz und nicht Dein Konto entscheiden!
Denn ich denke es gibt einiges an Hilfen, die Du für Dich in Anspruch nehmen kannst!
Ich wünsch Dir alle Schutzengel dieser Welt die Dir helfen eine Entscheidung zu treffen, mit der Du glücklich leben kannst!
Alles Liebe für Dich, egal in welche Richtung auch immer Deine Entscheidung fällt!!!!!!!!!! Fühl Dich umarmt
Gruß Lilly0404

Hol Dir Deinen Kleinen Spatz
Oh man ich wein gleich mit wenn ich das hier lese. Hole ihn ab und schreib mir was du brauchst an Babysachen. Ich schick Dir alles. Mein Kleiner ist 10 Monate alt und hat schon viele Sachen, die ihm nicht mehr passen.

Liebe Grüße

Kerstin

2 LikesGefällt mir

9. Dezember 2006 um 20:44

Freigabe niemals leichtfertig!!!
Ich habe einen solchen kleinen Wurm bereits vor Jahren aus dem Krankenhaus zur Adoption aufgenommen. Noch heute denke ich voller Dankbarkeit an seine Mutter, die verantwortungsvoll und nachgedacht über seine Zukunft entschieden hat. Ich glaube das seine Mutter besser nachgedacht hat als jede andere Mutter. Denn nur wer sein Kind so liebt, dass man einsieht es nicht selbst großziehen zu können, hat auf keinen Fall leichtfertig gehandelt.
Mittlerweile leben in unserem Haushalt noch 3 weitere Pflegekinder, deren Mütter bis zur Herausnahme ihr Bestes gegeben haben und wir kämpfen noch heute mit den Spätfolgen. Während wir unserem Adoptivsohn von Anfang an die Geborgenheit, Liebe und Nähe schenken konnten, die jedes Kind braucht. Er weiß um seine Adoption und wir versuchen stets eine positive Aura um seine Mutter zu halten. Ich glaube dir, daß du die Hölle durchmachst aber sei dir sicher, du hast dich richtig entschieden!!! Die Eltern die deinen Sohn großziehen dürfen, werden dir für den Rest ihres Lebens dankbar sein. Lebe weiter in der Gewißheit das es ihm gut gehen wird und wenn er alt genug ist, wird er sicher für deine Beweggründe Verständnis haben. Also hier noch einmal von mir: Hut ab für deine mutige Entscheidung und für soviel Weitsicht! Leider kann ich dir deine Traurigkeit nicht nehmen aber ich hoffe, ich konnte sie mildern. Liebe Grüße einer Adoptivmutter Willifee2203

2 LikesGefällt mir

21. Februar 2008 um 13:42

Ich möchte dieses Kind Adoptieren
Ich möchte ein Baby Adoptieren, aber ich weis nicht was und wie ich das machen soll. Ich wollte schon immer ein kind haben, aber ich weis nicht wieso es klappt einfach nicht ich liebe kinder über alles. Vielleicht hilft mir jemand ein baby zu Adoptieren so schnell wie moglich. Ohne einen kind weis nicht was ich nur machen soll. Hilft bitte

Gefällt mir

22. Februar 2008 um 14:01

Ich kann dich sehr gut verstehen...........
denn ich habe selber vor ca. einem Jahr meine kleinen sohnemann zur Weltgebracht uns zur Adoption freigegeben. Der Unterschied ist soweit ich das raus lesen konnte das ich eine offene Adoption gewählt habe. Ich konnte die elter aussuchen wo meine kliener aufwächst ich weiß wo er wohnt und habe regelmäßig Kontakt. und ich bin mir immer mehr sich das diese Variante die Richtige war. ICh hätte ihm nie Ansatzweise das Leben momentan geben können was er jetzt hat.
Die ersten Wochen nach der Adoption waren für mich der reinste horror und dieses Gefühlschaos wünsche ich keinem.Ich stimme Dir da voll kommen zu, man sollte da nicht zu leichtfertig mit umgehen so in der Richtung och ja wenn es nicht klappt dann kann ich es ja noch abgeben. Es ist eine sehr sehr sher schwere entscheidung und man MUSS sich 10000 % sicher sein.
Ich bin froh das ich die offene Adoption gewählt habe denn so habe ich immer meine Sicherheit das ich das richtige getan habe für meinen kleinen.

ICh wünsche Dir auf jeden fall viel viel viel viel Kraft für die kommende zeit und wenn du reden möchtest oder dir einfach alles vond er Seele schreiben möchtest kannst du mir gerne eine PN schreiben.

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir

17. März 2008 um 11:08

Hut ab...
Also hast du deinen Sohn nicht weggegeben, weil du ihn nicht liebst, sondern weil du ihm ein besseres Leben geben willst?

Wie geht es dir heut damit?

LG, Christin

Gefällt mir

21. März 2008 um 18:34
In Antwort auf eugine227

Hut ab...
Also hast du deinen Sohn nicht weggegeben, weil du ihn nicht liebst, sondern weil du ihm ein besseres Leben geben willst?

Wie geht es dir heut damit?

LG, Christin

Was nun?
habe die beiträge gelesen und bin in tränen ausgebrochen. wie hast du dich entschieden? hast du dein würmchen zurück geholt? wenn ja wie kommst du nun zurecht? gibt es irgendetwas was man für dich tun kann?

Gefällt mir

23. März 2008 um 16:37

Denke
auch nicht dass es einfach ist.Bekomme das selbst jeden tag mit. meine Mutter arbeitet fürs Jugendamt und wir sind eine notpflegestelle die kleinen kommen also zu uns bis sie zur adoption freigegeben werden. Ich bin auch selbst adoptiert und sehr froh, dass meine leibliche mutter mich nicht abgetrieben hat! Und ich kann mich an keine emotionale Hölle erinnern. wenn man direkt nach der geburt abgegeben wird wird man davon nie was merken. also ich finde den " Satz" super!
lg

Gefällt mir

5. Dezember 2011 um 15:37

Bin in der 3monaten schwanger
bin in der 3 monaten schwanger und bin sicher mein baby zu adoption zu geben andere wahl habe ich nicht
wie soll ich anfangen wo muss ich gehen

Gefällt mir

28. Dezember 2011 um 16:08

Ich musste fast weinen
Hast du dein baby zurück geholt?

Gefällt mir

4. Februar 2012 um 4:05

Was soll ich tun??
Hallo ...

Ich bin 23Jahre und in der 23 SSW.
Das Baby war nicht gewollt... Mein Partner und ich haben es erst ende von dem 3 Monat erfahren... da war es für eine Abtreibung also schon zuspät.
Also hatte ich angefangen mich damit abzufinden und damit umzugehen das ich ein Baby bekomme. Mein Freund ist 20 Jahre und wir sind 1 Jahr jetzt zusammen, die Beziehung geht immer und immer mehr kaputt... er möchte das Kind auf keinen fall bekommen. Wir wollen beide wieder das unsere Beziehung wie früher ist... und haben uns zu einer Adoption entschieden... Ich spüre zwar das Baby in meinem Bauch aber ich habe zz keine Gefühle für das Baby... Es wird ein Junge ich hábe nicht mal einen Namen. Ich habe Angst das ich vlt doch was falsch mache mit der Adoption ich bin mir so unsicher auf einmal,weiß jemand wie das anlaufen wird bei einer offenen Adoption?... aber ich Liebe meinen Freund und ich will wieder mit ihm Glücklich werden... Vlt hat jemand einen Rat für mich... LG

Gefällt mir

4. Februar 2012 um 8:54
In Antwort auf mutzel88

Was soll ich tun??
Hallo ...

Ich bin 23Jahre und in der 23 SSW.
Das Baby war nicht gewollt... Mein Partner und ich haben es erst ende von dem 3 Monat erfahren... da war es für eine Abtreibung also schon zuspät.
Also hatte ich angefangen mich damit abzufinden und damit umzugehen das ich ein Baby bekomme. Mein Freund ist 20 Jahre und wir sind 1 Jahr jetzt zusammen, die Beziehung geht immer und immer mehr kaputt... er möchte das Kind auf keinen fall bekommen. Wir wollen beide wieder das unsere Beziehung wie früher ist... und haben uns zu einer Adoption entschieden... Ich spüre zwar das Baby in meinem Bauch aber ich habe zz keine Gefühle für das Baby... Es wird ein Junge ich hábe nicht mal einen Namen. Ich habe Angst das ich vlt doch was falsch mache mit der Adoption ich bin mir so unsicher auf einmal,weiß jemand wie das anlaufen wird bei einer offenen Adoption?... aber ich Liebe meinen Freund und ich will wieder mit ihm Glücklich werden... Vlt hat jemand einen Rat für mich... LG

Also ich
Bin selbst erst 22 und hab ein neun Monate altes Baby. Wenn ich mir auch nur vorstelle dass ich diese schlimmen aber in meinem leben bisher echt die wunderschönsten Stunden, einfach vergessen will und das Baby dann zur adoption frei geben würde... Ihr würdet daran kaputt gehen! Glaub mir wenn du es auf die welt bringst und dein Freund auch dabei sein wird, dann wollt ihr dem hilflosen Baby einfach nur all eure liebe geben. Ihr wollt wissen welche augen und Mund und Zehen...was von dir und was er von ihm hat. Welchen Charakter es hat und wie sein Lächeln und seine einmalige süße stimme klingt. Bitte denkt in Ruhe darüber nach. Ihr könnt doch auch nicht ernsthaft Glauben dass eure Beziehung nach so einer Wow Erfahrung bei der Geburt...der Adoption... Dass alles besser wird?! Dass ihr einfach weiter leben könnt?! Bitte, versucht in Ruhe darüber zu reden. Ein Baby ist so etwas schönes. Und du schenkst ihm das leben.

1 LikesGefällt mir

6. Februar 2012 um 20:22
In Antwort auf mutzel88

Was soll ich tun??
Hallo ...

Ich bin 23Jahre und in der 23 SSW.
Das Baby war nicht gewollt... Mein Partner und ich haben es erst ende von dem 3 Monat erfahren... da war es für eine Abtreibung also schon zuspät.
Also hatte ich angefangen mich damit abzufinden und damit umzugehen das ich ein Baby bekomme. Mein Freund ist 20 Jahre und wir sind 1 Jahr jetzt zusammen, die Beziehung geht immer und immer mehr kaputt... er möchte das Kind auf keinen fall bekommen. Wir wollen beide wieder das unsere Beziehung wie früher ist... und haben uns zu einer Adoption entschieden... Ich spüre zwar das Baby in meinem Bauch aber ich habe zz keine Gefühle für das Baby... Es wird ein Junge ich hábe nicht mal einen Namen. Ich habe Angst das ich vlt doch was falsch mache mit der Adoption ich bin mir so unsicher auf einmal,weiß jemand wie das anlaufen wird bei einer offenen Adoption?... aber ich Liebe meinen Freund und ich will wieder mit ihm Glücklich werden... Vlt hat jemand einen Rat für mich... LG

Hallo
Ich würde mich an eurer Stelle mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Die wissen Bescheid, wohin ihr, im Falle einer Adoption, hin solltet.
Soweit ich weiss, hat man 8(?) Wochen nach der Geburt Zeit, um sich, im Falle dieses Wunsches, für bzw gegen eine Adoption zu entscheiden.
Lasst euch auf jeden Fall sehr gut beraten.
Vielleicht ändert sich ja was, wenn du deinen Sohn im Arm hälst, falls nicht, bist du schonmal informiert, wohin und wie.

Alles Gute

Gefällt mir

8. Februar 2012 um 10:11

Adoption
Hallo, es ist lange her, das dieser Beitrag gesendet wurde. Wie hast du dich damals entschieden und was ist aus euch geworden?
Ich hab erst gedacht, der Bericht ist gestern Abend rausgegangen und wollte dir Mut für die zukunft geben. Ich bin vor 35 Jahren adoptiert worden und mir und meiner leiblichen Mutter geht es bis heute gut damit.
Würde mich sehr über eine Antwort freuen, wenn du noch hier im Netz bist.
Vlg krabbi2

Gefällt mir

8. März 2012 um 21:14
In Antwort auf mutzel88

Was soll ich tun??
Hallo ...

Ich bin 23Jahre und in der 23 SSW.
Das Baby war nicht gewollt... Mein Partner und ich haben es erst ende von dem 3 Monat erfahren... da war es für eine Abtreibung also schon zuspät.
Also hatte ich angefangen mich damit abzufinden und damit umzugehen das ich ein Baby bekomme. Mein Freund ist 20 Jahre und wir sind 1 Jahr jetzt zusammen, die Beziehung geht immer und immer mehr kaputt... er möchte das Kind auf keinen fall bekommen. Wir wollen beide wieder das unsere Beziehung wie früher ist... und haben uns zu einer Adoption entschieden... Ich spüre zwar das Baby in meinem Bauch aber ich habe zz keine Gefühle für das Baby... Es wird ein Junge ich hábe nicht mal einen Namen. Ich habe Angst das ich vlt doch was falsch mache mit der Adoption ich bin mir so unsicher auf einmal,weiß jemand wie das anlaufen wird bei einer offenen Adoption?... aber ich Liebe meinen Freund und ich will wieder mit ihm Glücklich werden... Vlt hat jemand einen Rat für mich... LG

Hallo liebe mutzel88
hallo liebe mutzel ich wurde gerne mal mit dir per e-mail in kontakt kommen da viele hier nicht offen für das thema Adoption sind da ich weiß wie du dich fühlst den ich habe es selber auch schon mit gemacht wie gesagt und da würde ich lieber mit dir nicht hier im forum mit dir schreiben sondern per mail wenn du magst du kannst dich ja bei mir melden meine e-mail addi lautet Stefanie.Pfeifer1@gmx.de ich würde mich sehr freuen gruß steffi

Gefällt mir

5. April 2012 um 21:39
In Antwort auf mutzel88

Was soll ich tun??
Hallo ...

Ich bin 23Jahre und in der 23 SSW.
Das Baby war nicht gewollt... Mein Partner und ich haben es erst ende von dem 3 Monat erfahren... da war es für eine Abtreibung also schon zuspät.
Also hatte ich angefangen mich damit abzufinden und damit umzugehen das ich ein Baby bekomme. Mein Freund ist 20 Jahre und wir sind 1 Jahr jetzt zusammen, die Beziehung geht immer und immer mehr kaputt... er möchte das Kind auf keinen fall bekommen. Wir wollen beide wieder das unsere Beziehung wie früher ist... und haben uns zu einer Adoption entschieden... Ich spüre zwar das Baby in meinem Bauch aber ich habe zz keine Gefühle für das Baby... Es wird ein Junge ich hábe nicht mal einen Namen. Ich habe Angst das ich vlt doch was falsch mache mit der Adoption ich bin mir so unsicher auf einmal,weiß jemand wie das anlaufen wird bei einer offenen Adoption?... aber ich Liebe meinen Freund und ich will wieder mit ihm Glücklich werden... Vlt hat jemand einen Rat für mich... LG

Keine mutter liebe kaltes Herz
Tu das nich gib nicht dein Baby her, ich glaube du hast nur Angst deinen Freund zu verlieren aber es gibt so viele Männer Du findest sicher einen der dich und das Baby liebt, wenn das Baby geboren ist will es zu seiner mana aber die ist dann nicht das wer sagt überhabt das eure Beziehung ewig hebt... Mir Tun die armen Babys immer so leid sie können am wenigsten dafür wenn ihre Eltern nicht richtig verhüten können

Gefällt mir

12. April 2012 um 17:21

Adoption
hallo ihr, ich habe hier einige Sachen zu adoption gelesen und möchte mich gerne darüber imfomieren.

und zwar gehts darum. ich bin 22 jahre im 7 monat schwanger und möchte das kind eigentlich nicht, ich wollte es abtreiben aber davon wurde mir aus gesundheitlichen und psychologischen gründen abgeraten... ein vater gibt es dazu aber der steht nicht dazu und ist 17 jahre älte und auch nicht fähig dazu...

meine frage ist kann mir das mit dem adoptieren jemand erklären oder ein wenig beraten... ich hab echt keine ahnung wie es weiter geht vorallem weil der geburtstermin immer näher rückt... für jeden tipp bin ich dankbar

Gefällt mir

29. April 2012 um 17:10


Glaubst du wirklich das ihr wieder glücklich werden könnt wenn du Euer Baby zur Adoption her gibst, wer weiß wie lang ihr noch zusammen seit dann ist dein Freund und Baby weg

Gefällt mir

29. April 2012 um 17:17
In Antwort auf aliali28


Glaubst du wirklich das ihr wieder glücklich werden könnt wenn du Euer Baby zur Adoption her gibst, wer weiß wie lang ihr noch zusammen seit dann ist dein Freund und Baby weg


Besser sich eingestehen, dass man sich nicht um ein Kind kümmern kann, weil man sich nicht bereit fühlt etc , und es dann zur Adoption gibt.
Als wenn einem das am Arsch vorbei geht und das Kind vernachlässig etc wird.
Ich glaube kaum, dass eine Mutter, die ihr Kind abgegeben hat, mit der Entscheidung leicht getan hat.

Gefällt mir

29. April 2012 um 23:24

@kleene
Das behauptet auch kein Mensch,das es den Mamas leicht fallt ihre Babys abzugeben....

Sorry dieser Beitrag war für hier bestimmt

Gefällt mir

2. Mai 2012 um 12:37

Hallo
Das war ja klar.

Und eine Abtreibung zum Bsp. opertiv ist noch weit aus schlimmer für den Körper, als eine Geburt.

Nur weil du keine psych. Probleme mit deiner Abtreibung hast, heißt es noch lange nicht dass alle Frauen ihr Leben danach wie vorher leben.
Verallgemeiner doch nicht alles. Du siehst ja wieviele hier täglich schreiben und ihren SSA bereuen.

Lieber ein Kind auf dem Kissen, als eins auf dem Gewissen.

Ich hab mein Kind lieber bei liebevollen Adoptiveltern die alles für das Kind tun und es manchmal mehr lieb haben, wie manch eine Mutter
Und es ist für adoptierte Kinder schöner zu leben, als abgetrieben worden zu sein!!!!!

Frag doch mal jemand der adoptiert ist, ob er lieber abgetrieben worden wäre.

Gefällt mir

2. Mai 2012 um 20:57

Hallo
Oh florinaaaa,

hier haben auch schon andere Benutzer zu dir geschrieben, dass du deine Ansicht nicht verallgemeinern sollst.

Nur, weil du eine Abtreibung so gut verkraftest und keine Schuldgefühle hast!!!!

Wenn du jemanden eine Abtreibung schönredest oder verharmlost ist es das Letzte.

Vor allem bei operativen Abtreibungen, da hast du ja keine Ahnung.
Du hat medikamentös abgetrieben.
Das ist viel schonender, wie wenn manche Frauen ihr Kind rausoperiert bekommen.

Also du kannst mir net erzählen, dass ein Sauger oder Schere oder Curette oder Abortzange in der ..... zu haben schonender ist wie eine Geburt.

Eine Geburt ist vllt. anstrengender, weil man was aktiv tut, pressen usw.

Aber so eklige scharfe Instrumente sind auf keinen Fall besser oder ohne Risiken.

Gefällt mir

2. Mai 2012 um 22:03


Ich habe selber 1 tochter bald zwei, aber ichwürde jeder Zeit so ein kleines Würmchen adoptieren! Aber in Deutschland ist das leider sehr aufwendig

Gefällt mir

3. Mai 2012 um 12:58

Mache Frauen wurden sich umschauen Geburt ohne schmerzmitte
Stimmt früher war's einfach dann sonaber heute wird's einem ja leicht gemacht paar Termine dann Kind weg, na prima, stimmt früher haben Frauen ihrenkinder ohne Alles bekommen, aber die Zeit ändert und heut zu Tage ist das alles ganz easy wenn's nicht passt wird das Kind weg gemacht fertig aus...

Kenne genug Leute die ein Baby bekommen 3 davon mit der Antwort es war nicht geplant aber wir haben auch nicht verhütet ja Hallo wie blöd muss man sein....
Aber die stehen wenigstens dazu und behalten das kleine

Gefällt mir

3. Mai 2012 um 17:00

Hallo
Ach dir haben florinA ÜBRIGENS SCHON EINIGE Schreiberinnen, damit meine ich nicht nur mich, geschrieben. Das nur weil du es gut findest und keine Schuldgefühle hast, nicht behaupten sollst dass es bei anderen auch so wäre.

Und noch einmal du hast ,,nur" medikamentös abgetrieben.

Das ist viel schonender. wie wenn eine Frau ab der neunten SSW ihr Kind mit nem scharfen OP Messer rausoperiert bekommt.
Und eine unnötige OP und Vollnarkose ist für den Körper niemals gut.

Aber ja erzähl doch weiter wie tollllllll und haaaaarmlos Abtreibung ist.
Bestimmt freut sich ein Kind auf eine Abtreibung.
Wäre echt , wenn du dass auch noch hier jemanden weiß machen wollen würdest.


Gefällt mir

3. Mai 2012 um 22:40

Hallo
Hehe super.

Jaja die florina die immer Abtreibung als die einzig richtige Lösung präsentieren will.

Gefällt mir

27. Juli 2012 um 22:47
In Antwort auf mutzel88

Was soll ich tun??
Hallo ...

Ich bin 23Jahre und in der 23 SSW.
Das Baby war nicht gewollt... Mein Partner und ich haben es erst ende von dem 3 Monat erfahren... da war es für eine Abtreibung also schon zuspät.
Also hatte ich angefangen mich damit abzufinden und damit umzugehen das ich ein Baby bekomme. Mein Freund ist 20 Jahre und wir sind 1 Jahr jetzt zusammen, die Beziehung geht immer und immer mehr kaputt... er möchte das Kind auf keinen fall bekommen. Wir wollen beide wieder das unsere Beziehung wie früher ist... und haben uns zu einer Adoption entschieden... Ich spüre zwar das Baby in meinem Bauch aber ich habe zz keine Gefühle für das Baby... Es wird ein Junge ich hábe nicht mal einen Namen. Ich habe Angst das ich vlt doch was falsch mache mit der Adoption ich bin mir so unsicher auf einmal,weiß jemand wie das anlaufen wird bei einer offenen Adoption?... aber ich Liebe meinen Freund und ich will wieder mit ihm Glücklich werden... Vlt hat jemand einen Rat für mich... LG

WIE LEICHT SINNIG MAN SEIN KANN
HALLLLOOOOOO DAS BABY HAST DU FÜR DEIN LEBEN LANG DAS WIRD IMMER DEINS SEIN UND DIE MÄNNER GEHEN UND KOMMEN UND WENN ER DICH LIEBT DANN WÜRDE ER HINTER DIR STEHEN WIE KANN MAN SO GEFÜHLLOS SEIN WAS BIST DU FÜR EIN MENSCH LIES MAL WAS ICH DURCH GEMACHT HABE FÜR MEINE MAUS.BITTE TU ES NICHT WENN SIE DIR DAS ERSTE LÄCHELN SCHENKEN DAS IST ALS WENN MAN DIE WELT UMARMEN WÜRDE. BITTE

Gefällt mir

30. Juli 2012 um 14:58

Ein kind braucht liebe und kein luxus
ein kind braucht nicht so viel wie man es behauptet.185,- reicht vollkommen für ein baby.ich bin auch mutter seit 3 monaten ich stille meine tochter. beziehe pro monat für sie 175,- und kinderbetreungsgeld 620,- und mein freund arbeitet auf dem bau.und ich zahle miete 930,- hab ein auto monatlich zu bezahlen versicherungen etc.und wir essen normal und leben normal. ich muss keine marken klamotten tragen es reicht c&a usw. und wenn ich allein stehen wäre würde mir der staat die miete zahlen später kindergarten usw. ich muss sagen ich lebe in österreich, weis nicht wie es in deutschland ist.aber ich dachte auch oh mein gott wie soll das gehen.

und schluckte die mifegyne und wollte minuten später mir das leben nehmen, weil ich das wegen den schulden getan habe, meiner verwandtschaft weil mein freund muslime ist und ich christin. jede redete auf mich ein bevor meine eltern es erfahren.

UND DANN KAMM MEIN 2 GEBURTSTAG MEINE MAUS ÜBERLEBTE DIE TODES PILLEN OHH WAS FÜR EIN GEFÜHL UNBESCHREIBLICH MÄCHTIG.GOTT HAT ES FÜR MICH NICHT SOWEIT KOMMEN LASSEN.ND SOBALD EINE FRAU SCHWANKT HEIßT DAS SIE EMPFIENDET UND LIEBT DEN KLEINEN WURM.

Gefällt mir

30. Juli 2012 um 15:12

Das ist meine meinung bin ein kinderlieber mensch
in meinen land war vor 20 jahren der bürgerkrieg und es wurden gegenseitig viele frauen vergewaltigt, und es sind sehr sehr wenige schwanger geworden aus dem grund weil die frau während einer vergewaltigung keine gefühle empfindet und es werden keine glückshormone während dem geschlechtsverkehr ausgedrückt was die eizelle leichter befruchtet mal zu der sache. und wenn man richtig verhütet kommt es nicht soweit, ich habe auch mit der pille geschlampert und bin jetzt, die glücklichste mama der welt mit schulden und nicht mit einem super eingerichteten kinderzimmer. also bitte

Gefällt mir

30. Juli 2012 um 22:24

Jeder wie er meint
ob H&M oder C&A ist ja egal bleibt in der mitelschicht war jetzt ein bsp nur .vorher ging ich auch nicht zu LV oder lagerfeld max mara armani. ich habe mir damals ein auto angelegt weil die Finanzen passten ich habe einen guten beruf erlernt und man hat heut nicht gleich bei der hand locker 20.000 um ein auto zu bezahlen,damals mit 22 jahren.und mit 23 passierte es. ich dachte nicht gleich kinder zu machen. ich hätte das auto auch zurück geben können,aber wir schaffen es und das passt so.

so und jetzt bin ich 24 und die stolzte mama der welt.mein kind leidet wegen dem trotzdem nicht. meine tochter hat alles was eine 3 monatiges kind braucht kinderwippe usw.und spielsachen werden sich auch ausgehen.
und bevor ich das leben meines kindes nehme weil ich ihm nicht jedem monat ein buch kaufen kann oder jedem monat ins vergnügunspark gehe. ich spare ihr kindergeld,damit sie später was hat. und in ein paar monaten kann ich einbisschen arbeiten gehen.
es kommt drauf an wann bei jemad luxus in frage kommt wir essen gesund und gut. aber deswegen muss ich mir nicht jeden moant kleidung hollen wie früher.und meine tochter bekommt alles was sie braucht,und somit kommt sie nicht zu kurz.
also bitte um eine schöne kindheit braucht man 2 paar hände.und nicht ein mega eingerichtes zimmer mit spiel sachen,und es sitzt alleine drin!!!

Gefällt mir

30. Juli 2012 um 22:44

Das ist meine meinung!!!
und wir sind nicht so dumm in österreich das wir den unterschied zwischen pille danach und mifegyne zu unterscheiden,in der 4-5 ssw kann man keine pille danach nehmen und die kostet auch nicht 600,-also mal zu dem.und ich kann es nicht verstehen das man nach der geburt sein kind hergeben kann.und (abtreibung) ich wurde dazu von der verwandschaft getrieben, und hiermit möchte ich frauen klar machen.wenn man schwankt behalten oder nicht dann bereut man das und lies meine geschichte durch und du wirst es verstehen was ich meine. und das man einen eisprung braucht zum schwanger werden das ist mir klar,aber es spielen auch die hormonen eine rolle. das war bei mir auch der fall das mein baby es überlebte mein hormonhaushalt war und ist für eine schwangerschaft perfekt.und es kommt bei 2% der frauen auf der welt vor.und es gab sehr viele fälle. vielen frauen haben ärzte gesagt sie sollen es weg machen wegen missbildungen. aber wenn es zu missbildungen führen sollte dann hätte sich der wurm nicht weiter entwickelt.

Gefällt mir

1. August 2012 um 0:12

Bist du narrisch geworden!?
Natürlich gibt es ausnahmen,aber für mich ist kein argument ein kind es zur adoption freigeben weil ich mit meinen freund allein leben möchte wie die 22 jährige, und sie empfindet nichts für das baby. das ist krank und unmenschlich.es gibt frauenheime und viele andere möglichkeiten,wiedu schon sagst hilfe gibt es an jeder ecke.aber ein kind hat es sicherlich lieber mit den leiblichen eltern als mit adoptiv eltern die ihm ein bisschen mehr material mäßig entgegen kommen.und nimm nicht den mund zu voll ok. und das es was mit der psyhischen entwicklung zutun hat ist bewiesen.und die psyche sitzt im kopf das meinte ich mit den gehirn.
mein kind braucht dir nicht leid tun denn ich hab mein leben für ihres geopfert. wenn du das durch machst dann können wir weiter reden.
ich werde alles tun damit meine tochter eine glückliche kindheit hat, wie ich es auch bis jetzt getan habe.

und brauchst nicht so frech werden ja! kannst bei google eingeben,gott hat für mich die zeit angehalten und die abtreibung misslingen lassen.villeicht wird dir etwas klar.
und scherze nicht über meine situation was die mifegyne betrifft! von wegen pille danach.
denn ich leide noch immer psychisch darunter wegen den eingrief. warum ich mich dort hin ging und es tat. was ich psychisch durch gemacht habe wünsche ich meinen ärgsten feind nicht.ok

Gefällt mir

1. August 2012 um 14:54

Es gibt ausnahme fälle!
ich kenne persönlich 2 kinder die adoptiert wurden,eine von ihrer tante weil sich ihre eltern trennten die ist jetzt mitte 30 und hat selber ein kind jetzt. die ist jetzt eine sehr gute mutter obwohl sie eigentlich ein wildes mädchen war. sie hat jetzt mit ihrer leiblichen eltern kontakt und den beidseitigen geschwistern .und die andere ist sehr respektlos,aber ihre adoptier mutter ist dran schuld.sie war schon über 40 bei der adoptierung,und sie schaft es nicht.

ja ich ging zum arzt aber durch druck von anderen, und sobald jemand schwankt dann heißt es sie empfiendet liebe für ihren wurm.und das meinte ich das gott es nicht soweit kommen lies weil ich es danach bereute, weil ich für mein wurm etwas empfand. und die bindung zwischen uns war sehr groß das sagten auch alle ärzte auf der universitätsklinik bei den untersuchungen.und die hormone. lies meine geschicht falls du willst! dann wirst du mich verstehen.

Gefällt mir

2. August 2012 um 0:02

Meine geschicht
kannst du googlen,oder hier im forum unter abtreibungen (gott hat für mich die zeit angehalten und die abtreibung misslingen lassen) und dann wird es gleich erscheinen.

ich will nicht sagen das frauen ab 40 unfähig für kinder währen. meine mutter bekam nach 12 jahren meine schwester mit 35, und bei der 2 war sie 38, alles war super.

aber die frau war schon sehr frustriert und ungeduldig was dann auch das mädchen dazu führte.

ich weis ich bin von natur aus sehr temperamentvoll, und du musst verstehen das ich noch immer psychisch damit zukämpfen habe.

die ärzte sagten mir das untersuchungen ergeben haben, das man nach dem föten im bauch erkennt wenn die mutter es beschützen möchte das sie schöne herz töne haben , und wenn die mutter in so einer situation geriet die wir die ganze zeit diskutieren,dann sind sie unregelmäßig. und das hängt mit den hormonen ab wenn wir uns wohl fühlen oder nicht. ob wir es lieben oder nicht.

Gefällt mir

2. August 2012 um 13:34

Ich hoffe es gebe einmal eine 100% Verhüttung
damit sich frauen sowas nicht antun müssen, klar gibt es ausnahme fälle. denn es gibt so kranke menschen auf dieser welt, wie zum bsp: josef fritzl in östrreich der mann hat seine tochter 24 jahre im keller eingesperrt und glaube 7 kinder mit ihr gezeugt.da ist es ja klar das es besser gewesen wäre die nie zu gebären. das ist ein horror leben für die frau jetzt. und es überlebten nicht alle kinder.

da ist eine abtreibung medezinisch und gesetzlich schon notwendig weil es Inzucht ist.

ja du hast recht es zählt was jetzt ist, und nicht was es war.
danke für die aufmunterung.

Gefällt mir

30. Mai 2017 um 13:41
In Antwort auf willifee2203

Freigabe niemals leichtfertig!!!
Ich habe einen solchen kleinen Wurm bereits vor Jahren aus dem Krankenhaus zur Adoption aufgenommen. Noch heute denke ich voller Dankbarkeit an seine Mutter, die verantwortungsvoll und nachgedacht über seine Zukunft entschieden hat. Ich glaube das seine Mutter besser nachgedacht hat als jede andere Mutter. Denn nur wer sein Kind so liebt, dass man einsieht es nicht selbst großziehen zu können, hat auf keinen Fall leichtfertig gehandelt.
Mittlerweile leben in unserem Haushalt noch 3 weitere Pflegekinder, deren Mütter bis zur Herausnahme ihr Bestes gegeben haben und wir kämpfen noch heute mit den Spätfolgen. Während wir unserem Adoptivsohn von Anfang an die Geborgenheit, Liebe und Nähe schenken konnten, die jedes Kind braucht. Er weiß um seine Adoption und wir versuchen stets eine positive Aura um seine Mutter zu halten. Ich glaube dir, daß du die Hölle durchmachst aber sei dir sicher, du hast dich richtig entschieden!!! Die Eltern die deinen Sohn großziehen dürfen, werden dir für den Rest ihres Lebens dankbar sein. Lebe weiter in der Gewißheit das es ihm gut gehen wird und wenn er alt genug ist, wird er sicher für deine Beweggründe Verständnis haben. Also hier noch einmal von mir: Hut ab für deine mutige Entscheidung und für soviel Weitsicht! Leider kann ich dir deine Traurigkeit nicht nehmen aber ich hoffe, ich konnte sie mildern. Liebe Grüße einer Adoptivmutter Willifee2203

Wuuunderbarst.danke für deinen wahnsinns einsatz

Gefällt mir

30. Mai 2017 um 13:45

Wowmich war damals feige.trieb mein kind ab als ich 17 jahre jung war.(ich wäre allein erziehend gewesen.es hiess damals ich könne gar nicht schwanger werden.da ich viele zysten und einen gelbkörpermangel hatte.)sie wäre heute 32 jahre alt und schwerst behindert.da ich in der damaligen unbekannten schwangerschaft harte medikamente gegen eine nierenbeckeninfektion nahm
Ich dachte mir,lieber töte ich mein baby,als es ein leben lang in einem pflegeheim zu wissen.ich musste sie gebären.ich war in der 17 S.Woche
Euch alles gute.die entscheidung,egal welche ist hart

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Hotel mit Babypool Sardinien
Von: motte2106
neu
29. Mai 2017 um 18:42
Kind will nicht mehr zum Papa
Von: kleene0907
neu
29. Mai 2017 um 16:39
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen