Anzeige

Forum / Mein Baby

20 Wörter mit 1,5 Jahren

Letzte Nachricht: 24. Februar 2009 um 7:33
K
kiyoko_12072896
04.10.08 um 18:39

Hallo zusammen,
ich habe mich vor ein paar Tagen mit einer Bekannten unterhalten und sie meinte mein kleiner Mann wäre mit seinen 14 Monaten ein wenig zurück. Meiner Meinung nach überhaupt nicht. Er ist motorisch besser entwickelt wie andere (hat auch der Kinderarzt bestätigt). Mit dem Laufen läßt er sich zwar Zeit, aber wenn er wollte könnte er. Aber er krabbelt lieber und zieht sich hoch, wenn er aber unbedingt wohin will, läuft er auch. Meiner Bekannte meinte ich sollte mit ihm umgehend zum Psychologen und zum Spachtherapeuten, da jedes Kind lt. EU Vorgabe (die meinte wohl her die Vorgabe von U Untersuchunge....) mit 18 Monaten mindestens 20 Wörter deutlich und klar aussprechen und auch seine Bedeutung kennen sollte. Man die hat mich jetzt so verrückt gemacht, dass ich echt schon glaube Paulchen ist einmal zuviel auf den Kopf gefallen
Weiß einer von euch wie das nun ist???? Ist meine Kleiner echt zurück und sollte ich mir wirklich Hilfe holen???? Bn gerade voll durcheinander!!!! Fand meinen Paulebär eigentlich total toll so wie er ist!!!
LG

Mehr lesen

A
an0N_1282484799z
04.10.08 um 19:10

Ne, also solche leute...
mach dich blos nicht verrückt, jedes kind ist anders, das eine kind hat eine super motorik, kann aber weder sprechen noch laufen, wie eben in deinem fall, andere kinder wiederum können bereits mit 9 oder 10 monaten laufen, die feinmotorik lässt aber zu wünschen übrig... man könnte das jetzt noch unendlich fortführen

Fakt ist, dass ein baby bzw. kleinkind eine lernphase erstmal richtig abschliessen muss, erst dann wird die nächste fähigkeit erlernt, in deinem fall ist es vielleicht das laufen lernen

Was deine bekannte da erzählt ist absoluter quatsch, mit 14 monaten ist man mit sicherheit nicht zurück, wenn man noch nicht laufen kann alles zwischen dem 9 monat und dem 18 monat ist durchaus normal, erst danach sollte man sich sorgen machen

Das mit dem sprechen lernen ist auch so eine sache, es gibt kinder, die können schon mit einem jahr relativ viel sprechen, lernen aber nur langsam dazu, dann gibt es kinder, die bis zum zweiten lebensjahr kein einziges wort sprechen, dann aber wie ein wasserfall plappern, wahrscheinlich haben diese kinder erstmal nur gut zugehört um dann richtig mitreden zu können

Man sollte sich wirklich nicht mit anderen vergleichen, man setzt sich so nur ständig unter druck, ich bin selbst mutter von 3 töchtern auch ich musste mir von solchen spinnern einiges anhören, anfangs habe ich mir auch noch sorgen gemacht, aber mitlerweile lache ich da nur drüber, auch über diese typischen übermamas, " mein kind konnte aber schon mit 9 monaten laufen" wie deins noch nicht, das ist aber nicht normal

Lass dich also von anderen nicht verunsichern, wenn du selber meinst mit deinem kind stimmt etwas nicht, dann geh zum ka dort bekommt du dann auch eine etwas qualifiziertere meinung


Lg

Gefällt mir

L
liane_12710465
04.10.08 um 19:38

Aktiver und passiver Wortschatz!!!!
Beim Passiven Wortschatz lernen die Kinder Worte die sie quasi abspeichern,irgendwann ausprobieren,wieder vergessen und dann wieder verwenden und beibehalten! Und Worte die sie behalten und benutzen nennt man AKTIVEN Wortschatz!
Mein Sohn fast 18 Monate und spricht ein paar Worte aber nicht richtig und schon mal gar keine 20! Aber VERSTEHEN (passiver Wortschatz) tut er mindestens 20 : ER kennt Schuhe,Jacke (kann sie auch holen, Socken, Tasche. Handy, Oma und noch viel mehr! EInige Worte davon benutzt er aktiv und andere kennt er aus seinem passivem Wortschatz!!! Laß DIch nicht verrückt machen! Erzähle alles deinem Kind was tu machst ,was ihr sehr etc Durch Wiederholung merkt er sich und kann Dinge zeigen ohne zu benennen! Ich habe einen 5 Jährigen Sohn und der quatscht einen an die Wand! Und begeistert seine Erzieherinnen durch sein enormes Wissen! Und das alles nur weil ich mit dem Kind ganz normal gesprochen hab und immer wieder erklärt und DInge gezeigt hab! Laß dich nicht verrückt machen mit Psychologen! Alles Qutasch!Ich bin hauptberuflich im Kindergarten tätig gewesen...und ich hab da Kinder mit 3 gehabt dennen wir erst mal Sprechen beibringen mußten....... Ich hoffe ich konnte helfen!
LG Wiebke mit zwei Rackern einmal 5 Jahre und der andere18 Monate Und quasseln was das Zeug hält!

Gefällt mir

K
kiyoko_12072896
04.10.08 um 19:43

Danke Schöne
für euer Antworten. Er spricht schon ein wenig: Mama, Papa, mda (Oma), hanga (hunger) und auch er weiß schon viel, wenn ich ihn frage wo seine Ball ist, holt er ihn, er zeigt Nase, Ohren, Mund, Füße und Hände und weiß schon genau was viel Dinge bedeuten und wenn ich ihn fragen z.B. ob er durst hat, sagt er nana (nein) oder zeigt auf seinen Becher. Man das solche Leute einen immer so wuschig machen. Danke jetzt weiß ich wieder, das mein kleiner Mann der tollste kleiner Kerl ist den ich kenne. Ich lass mich aber auch immer so verrückt machen, wenn es um meinen Sonnenschein geht (total wunder Punkt irgendwie).
LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1276224099z
04.10.08 um 20:04

Hallo,
mein Patenkind ist bereits 20,5 Monate alt und spricht KEIN Wort.... nicht ein Einziges

Und die Kiärztin hat diesbezgl. nichts gesagt...

Er muss weder zum Psychologen noch Sprachtherapeuten...

Mach dir keine Gedanken

LG
Miri

Gefällt mir

U
uda_12234888
24.02.09 um 7:33

Drück Dich
mal. Aber ich bin auch so eine Nase, die sich schnell verunsichern lässt.
Ich habe selbst erst mit 4 gesprochen, bin aber weit von einem Einstein entfernt und habe doch einen IQ der über dem Durchschnitt liegt und mithin, es ist nichts aus mir geworden. Naja, schon, Beamte, aber nicht glücklich damit. Mein Sohn überrascht mich jetzt jedoch mit (19 Monate) einem aktiven Wortschatz von über 160 Wörtern, neben ca. 40 Englischen. Was erwartet mich da bloß mit 4, ich werde dann wohl total durch die Wand gequasselt. Finde es übrigens total doof, dass man für die U7 Wörter zählen muss. Wir werden das ganze nach unten korrigieren. Ach ja, zu laufen fing er mit 10 Monaten an. Nach der Äußerung einer Schreiberin muss er also sehr dumm sein, weil die Nächte schläft er auch noch nicht durch. Jetzt werd ich wieder verunsichert. Was ist das für eine Studie? Wo kann ich das mal nachlesen? Und aber widerum eigentlich ist Intelligenz für den Erfolg und das Glück im Leben nicht so ausschlaggebend. Hinzu kommen dann noch die Sozialkompetenz, die Ausstrahlung etc. und die Hartnäckigkeit, ganz wichtig. Für mich heißt ein erfolgreiches Leben zu haben, ganz in erster Linie glücklich zu sein.

Drück Deinen Paulebär und hab ihn weiterhin so dolle lieb, er ist ein ganz total toller Typ. So.

Viele liebe Grüße
vom Lotteltottel

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige