Home / Forum / Mein Baby / 22 mon und will nicht einschlafen

22 mon und will nicht einschlafen

1. Juni 2010 um 21:40

hallo ihr lieben ich habe eine 22 monate alte tochter und mit dem einschlafen hatte sie schon immer ein riesen problem ... mittlerweile habe ich sie schon so weit das sie alleine in ihrem bett liegt ( ich sitze auf dem sitzsack daneben) ... ihr fällt immer wieder was neues ein um nicht einzuschlafen ... sie erzählt mir alles was am tag passiert ist fängt an zu singen und und und ... wir haben jeden abend das gleiche ritual und gehen um ca. 19.00 uhr ins bett ... ich habe schon alles ausprobiert von a-z bin echt ratlos sie braucht jeden tag 1-2 stunden damit sie schläft aber nur abend , mittags klappt es innerhalb von höchstens 30 min ... ist es zu spät für die methode : wie babys schlafen lernen ( buch) ... hat jemand erfahrung damit und vor allem ist es schon zu spät ???

Mehr lesen

2. Juni 2010 um 21:13

Re
ich habe sogar schon probiert sie bis 12 uhr aufzulassen weil ich dachte irgentwann schläft sie schon ein ... wie gesagt habe schon alles probiert und um 19 uhr klappt es echt am besten da sie da schon tot müde ist aber sie hat angst was zu verpassen ... mit dem mittagschlaf das gleiche ich habe sie ausschlafen lassen ca 1-2 stu und ich habe sie auch schon nach 20 min geweckt <<< kein unterschied ... ohne mittagschlaf habe ich es auch probiert da schläft sie wunderbar ein aber das war eher quälerei sie war den ganzen tag total fertig und sowas muss nicht sein nur damit ich es einfacher hab sie ins bett zu bekommen ... mit dem zucker versuche ich den ganzen tag über zu vermeiden da gibt es eher mal eine salzstange und auspowern ist gut , ich will sie nicht überdrehen wir sind jeden tag unterwegs und machen dinge die auspowern das reicht ... abends lesen wir ab 6 uhr und nach dem sandmann und zähneputzen kommt sie auch freiwillig mit ins bett ... sie schläft bis ca 7 uhr also noch früher wecken wäre auch nix ...

Gefällt mir

9. Juni 2010 um 22:58

Hallo
Mein Sohn ist 28 Monate alt und hatte schon immer Probleme mit dem Schlafen anfangs habe ich mich mit ihm ins Bett gelegt und so getan als würde ich schlafen aber er hat noch nicht mals die Augen zu gemacht manchmal hat es bis zu 2 Stunden gedauert.Dann habe ich mich entschlossen ihn in sein Bett zu legen (vorher hat er in meinem Bett geschlafen) und zu gehen er hat am Anfang ca. eine halbe Stunde geweint und dann ist er eingeschlafen und das hat sich immer reduziert bis er gar nicht mehr geweint hat.Mittlerweile hat er herausgefunden wie man aus dem Bett krabbelt und seitdem bringe ich ihn ins Bett sag ihm Gute Nacht und gehe und mach die Tür zu manchmal schliesse ich sie auch ab er weint dann 5 min aber dann schläft er auch mittlerweile weint er gar nicht mehr natürich schaue ich nach ihm und schliesse wieder auf wenn er eingeschlafen ist.Ach ja Mittags schläf er meistens von 11.30-12.30 manchmal schläft er auch 2 Stunden Mittags.Abends lege ich ihn um 20:00 Uhr ins Bett.Das hört sich vielleicht alles sos hart an aber ich war mit ihm beim Psychologen und der hat mir das empfohlen er wird schon nicht dran sterben wenn er mal 20 min. weint.

Gefällt mir

10. Juni 2010 um 1:21
In Antwort auf mrsdior1

Re
ich habe sogar schon probiert sie bis 12 uhr aufzulassen weil ich dachte irgentwann schläft sie schon ein ... wie gesagt habe schon alles probiert und um 19 uhr klappt es echt am besten da sie da schon tot müde ist aber sie hat angst was zu verpassen ... mit dem mittagschlaf das gleiche ich habe sie ausschlafen lassen ca 1-2 stu und ich habe sie auch schon nach 20 min geweckt <<< kein unterschied ... ohne mittagschlaf habe ich es auch probiert da schläft sie wunderbar ein aber das war eher quälerei sie war den ganzen tag total fertig und sowas muss nicht sein nur damit ich es einfacher hab sie ins bett zu bekommen ... mit dem zucker versuche ich den ganzen tag über zu vermeiden da gibt es eher mal eine salzstange und auspowern ist gut , ich will sie nicht überdrehen wir sind jeden tag unterwegs und machen dinge die auspowern das reicht ... abends lesen wir ab 6 uhr und nach dem sandmann und zähneputzen kommt sie auch freiwillig mit ins bett ... sie schläft bis ca 7 uhr also noch früher wecken wäre auch nix ...

Vielleicht verlustangst?
bei einer guten freudin von mir war es genau wie du es schilderst. nach einem gutachten hatte das kind wohl angst die mutter aus irgendeinem grund zu verlieren und wollte sie deshalb auf biegen und brechen nicht gehen lassen, hat sie immer beschäftigt. in den griff haben sie es bekommen indem sie ihrer tochter immer mehrmals am tag sagte wie sehr sie ihr am herzen liegt und wie wichtig sie ihr ist, dass die mama immer da ist und die kleine bekam besondere aufmerksamkeit am tag, kleine sachen wie was gemeinsam malen und sich dafür intensiv zeit nehmen, dafür bekam sie am abend für ihr gezetere weniger aufmerksamkeit, war es nicht wichtig wurde es ignoriert...und sie haben eine tafel gemacht auf der sie punkte für "schönes schlafen" sammeln konnte. jeden abend an dem sie brav einschlief erhielt sie ein kleines schlafbärchen(aufkleber), wenn sie 15 gesammelt hatte, konnte sie sich am wochenende eine besondere aktivität auswählen (immer 3 von eltern vorgeschlagen) sowas wie zoobesuch, schwimmen, basteln und so. irgendwann wurde sie mit dem punktesammeln sehr ehrgeizig und schlief problemlos ein....mit der zeit wurden dann die punktbeträge mehr, also musste erst 20 punkte sammeln, dann 25..30usw.die tafel dafür haben sie gemeinsam gemacht und bemalt und sie wurde ihr jeden tag aufs neue erklärt, da sie auch noch recht klein war...vllt hilft das ja???

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen