Home / Forum / Mein Baby / 24 h urinmenge - 9 wochen junges baby

24 h urinmenge - 9 wochen junges baby

24. Januar 2013 um 20:02

Unsre kleine. Nimmt nicht ordentlch zu... Jetzt sollte ich mal 24 h diepampers wiegen....- 665 g ...
Ist das gut?? Hat jmd ne norm?
( wie ich norms hasse )

Mehr lesen

24. Januar 2013 um 20:04


wieviel hat dein Baby denn getrunken?

Hast du die 23g pro Pampers (Eigengewicht) abgezogen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 20:05
In Antwort auf freizeitkluge


wieviel hat dein Baby denn getrunken?

Hast du die 23g pro Pampers (Eigengewicht) abgezogen?


33g meinte ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 22:03
In Antwort auf freizeitkluge


33g meinte ich

Ja hab ich schon...
Abgezogen...
Mhh die stillberaterin sagte, ich solle nur die windeln wiegen...
Ja ich stille noch.. Und wuerde es sogerne weiterhin...
Haette nie gedacht das ich ich deshalb wie ein versager fuehle;(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 4:55

Ja
Fuer die stillberaterin....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 4:56


5180 war sie am mittwoch..
Da hat sie 100 g zugenommen...

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 7:16


wäre es nicht besser das Kind vor jedem stillen nackig zu wiegen und nach dem stillen, dann weiß man wieviel das Kind getrunken hat.

Als mein Kleiner auf der Neo lag musste ich das auch immer machen...sein nackig Gewicht vor und nach dem stillen und die Windel wiegen...dann kommt man auf die Ein-und Ausfuhr. Wobei in deinem Fall ja die Einfuhr wichtiger ist.

Eine Versagerin bist du nicht...so ging es uns doch allen am Anfang. Jeder ist unsicher. Spreche mit deiner Hebamme und erkläre ihr offen deine Ängste!

P.S: Hast du eine Babywaage zuhause?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 7:53
In Antwort auf freizeitkluge


wäre es nicht besser das Kind vor jedem stillen nackig zu wiegen und nach dem stillen, dann weiß man wieviel das Kind getrunken hat.

Als mein Kleiner auf der Neo lag musste ich das auch immer machen...sein nackig Gewicht vor und nach dem stillen und die Windel wiegen...dann kommt man auf die Ein-und Ausfuhr. Wobei in deinem Fall ja die Einfuhr wichtiger ist.

Eine Versagerin bist du nicht...so ging es uns doch allen am Anfang. Jeder ist unsicher. Spreche mit deiner Hebamme und erkläre ihr offen deine Ängste!

P.S: Hast du eine Babywaage zuhause?

...
Nee hab ich leider nicht.. Koennte ich mir aber leihen..
Meine hebamme ist fuers zufuettern;( die stillberaterin nicht.... Ich gehe gleich hin..bingespannt was sie sagt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 8:04
In Antwort auf selby_11888363

...
Nee hab ich leider nicht.. Koennte ich mir aber leihen..
Meine hebamme ist fuers zufuettern;( die stillberaterin nicht.... Ich gehe gleich hin..bingespannt was sie sagt...


Naja ist klar, dass die Meinungen auseinander gehen. Verlass dich auf deinen Instinkt und wenn dir wohler mit Zufüttern ist und dann ist es so und auch kein Weltuntergang.

Berichte mal was sie gesagt hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 9:33

Hey du!
Da kommt mir doch was bekannt vor...

Mein kleiner ist jetzt 10 Wochen alt.
Ich hab mich am Anfang total gefreut, weil wir sehr gut in den Stillrhythmus gestartet sind und das alles wunderbar klappte, auch nachts (alle 3 Stunden nachts, alle 2 Stunden tagsüber hat er sich gemeldet). Aber: Er passte nicht in die Gewichtszunahmenorm nach der Entbindung. Es hat eben ein paar Tage länger gedauert, bis er sein Geburtsgewicht wieder hatte.
Daraufhin hieß es auch, er nähme nicht richtig zu, es könne sein, dass die Milch nicht reiche, bitte so oft wie irgend möglich anlegen, bitte zum Kinderarzt, Milchpumpe verschreiben lassen, evtl. zufüttern, die ganze Palette.
Ergebnis: Meinem Sohn geht es gut, ich stille immer noch voll, es hat sich alles von selber geregelt.
Ich weiß jetzt allerdings, dass ich mit ner Milchpumpe zwar meine Produktion anrege, aber kaum was abgepumpt bekomme und mich schnell Richtung Milchstau pumpe, weil mein Sohn nicht mehr alles abgetrunken bekommt - und der schöne Stillrhythmus war auch erstmal für ein paar Tage im A..., weil er das natürlich toll fand, dass er so oft an der Brust war...
Nachher hieß es übrigens, das Kind sollte eine nasse Windel bei jeder großen Stillmahlzeit produzieren, dann wäre alles ok.
Mein Rat: Schau dir dein kind an!
Ist es fit, ist es genauso lebendig wie sonst? Produziert es insgesamt genug nasse Windeln? Man kann das auch sehen zum Beispiel am Schädelknochen, da ist ja noch das Loch, wo der Knochen noch zusammenwachsen muss. Wenn da die Stelle tief einsinkt, ist das auch ein Zeichen für Unterernährung. Aber lass dich bitte nicht von Waagen verrückt machen und hör auf deinen Bauch.

LG
Lizarch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 20:25

Huhu
Hab gewogen: 665 g in 24 h
Die stillberterin ist sehr zufriden...
Sie kam mit 4130 g auf die welt... Jetzt wird erwartet das sie so auch stetig zu nummt.... Dabei liegt sie auf der norm,,,und nummt ja auch zu..
Ich versu he jetzt ohne stress zustillen....!!!!!!
Die maus ist vital und hat kine anzeichen als waere sie mangelerneahrt...

Danke fuer die lieben mutmachenden worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen