Home / Forum / Mein Baby / 25 ssw und nur noch 0,4cm gbh -erfahrungen-

25 ssw und nur noch 0,4cm gbh -erfahrungen-

10. April 2016 um 10:09

heho ihr Lieben hier mal meine Story,
ich lieg seit Donnerstag im Krankenhaus und seit Freitag in der Uniklinik.
Mittwoch war ich noch bei meiner Frauenärztin und sie hatte die ganz normale Routineuntersuchung gemacht.
Donnerstag früh bin ich dann mit Blutungen auf dem Klo überrascht worden... es war altes dunkles Blut.
Daraufhin bin ich gleich ins Krankenhahs gefahren und wurde ans CTG gehangen, was völlig in Ordnung war - keine Wehen und das Herz ist in Topform.
Dann wurde so geschaut ob alles in Ordnung ist aber beim Ultraschall stellte sich dann raus dass ich nur noch 1,5cm GBH habe und sich bereits ein Trichter gebildet hatte. Dann hieß es abwarten und auf den nächsten Tag warten, leider war es ein Schock als sie sagte sofort in die Uni da nur noch 0,4cm stehen. Muttermund ist zwar noch zu aber der Trichter ist auch nicht besser geworden.
Ich habe dann am selben Tag noch die erste Spritze mit Lungenreife bekommen und dann Gestern die zweite.
Ich bin nun etwas Ratlos da ich einfach nicht weiß wie es weiter geht, morgen steht der nächste Blick auf den GBH an und ich hab höllische angst dass der Muttermund sich dann auch langsam öffnet.. komischerweise hatte ich niemals wehen :/

Hatte jemand von euch Erfahrungen damit und es ist dann sogar zu einer Frühgeburt gekommen?

Achso ein Abstrich wurde gemacht und der war Bakterienfrei.
Ich bin heute 25 0

Mehr lesen

11. April 2016 um 6:47

-.-
gut da es schon der dritte beitrag in dem forum war der unbeantwortet bleibt lösch ich jetz meinen acc -.-
hab paralell in nem anderen forum gestartet und da wird schon heiß diskutiert^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2016 um 7:14

...
vielleicht solltest du es mal im Schwangerschaftsforum Posten da sehe ich es nämlich nicht. dort kann man dir sicher helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2016 um 7:35
In Antwort auf oktobermami2012

...
vielleicht solltest du es mal im Schwangerschaftsforum Posten da sehe ich es nämlich nicht. dort kann man dir sicher helfen

...
da ist es drin^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2016 um 17:16

Hey
Hoffe du kannst noch lesen was ich schreibe. Ich war in der gleichen Situation wie du.Untersuchung beim Arzt. Alles super.paar Tage später Blutung. Beim Arzt gmh bei 1,5 cm. In kh haben die nix gemacht, weil ich erst in der 22 ssw war. Ich bin dort geblieben mit dem wissen, dass wenn es los geht, sie nix für mein Baby tun.wir haben es aber immer hin bis 25+ geschaft bevor die Geburt nicht mehr aufzuhalten war. Wie geht's dir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2016 um 22:53
In Antwort auf ife_11872995

Hey
Hoffe du kannst noch lesen was ich schreibe. Ich war in der gleichen Situation wie du.Untersuchung beim Arzt. Alles super.paar Tage später Blutung. Beim Arzt gmh bei 1,5 cm. In kh haben die nix gemacht, weil ich erst in der 22 ssw war. Ich bin dort geblieben mit dem wissen, dass wenn es los geht, sie nix für mein Baby tun.wir haben es aber immer hin bis 25+ geschaft bevor die Geburt nicht mehr aufzuhalten war. Wie geht's dir?

Zu spät
Hey
wenigstens eine hat geantwortet

Ja leider hab ich unsere Püppi genau vor einer Woche per Kaiserschnitt geboren. Ich war da in der 26 1 SSW.
Ich habe eine Woche davor einen Pessar eingesetzt bekommen der den Muttermund wieder schließen sollte und halt bringen sollte...
Donnerstags wurde ich entlassen und War froh endlich wieder im eigenen Bett zu schlafen.
Freitag morgen fingen dann die ersten kleinen wehen an die über den Tag hin regelmäßiger und heftiger wurden, deshalb bin ich gegen 5 ins KH gefahren um doch auf Nummer sicher zu gehen.
Da wurde ich nicht wirklich ernst genommen bis ich auf den Stuhl musste um eine Vaginalkontrolle zu machen und mir die Blase gesprungen ist^^
Ein Schnelltest wurde gemacht und war auch postiv.
Somit ging es mit Blaulicht wieder in die Uni wo, wenn es hart auf hart kommt mein Baby gut versorgt ist.
Da hat sich dann rausgestellt dass die Blase nicht gesprungen ist sondern durch den extremen Druck Wasser durch die Blase gedrückt wurde. Fazit - Pessar wurde ohne Betäubung sofort entfernt. Sehr schmerzhaft!
So haben wir dann auch nochmal knapp 4 Tage mit Antibiose verbracht weil meine Werte zu hoch waren und das Ende vom Lied war es wurde mir Fruchtwasser gezogen da meine Werte immer wieder anstiegen und die Kleine wurde dann per Kaiserschnitt innerhalb von 15min geholt.
Somit bin ich nun seit einer Woche Mutter einer 35cm kleinen und 1000g schweren wunderschönen Püppi. Glücklicherweise ist sie kerngesund und muss einfach nur wachsen und dick werden
Scheinbar wurde auch falsch gerechnet, da sie für ihre 26. Woche doch zu gut entwickelt ist. Die Ärzte schätzen sie auf eine 28. Woche. Laut Ultraschall wurde sie auf 700g geschätzt und kam dann doch mit 1000g

Wir müssen jetzt nur die Zeit auf der ITS überstehen dann gehts ca nach 8 Wochen heim

Wie lief es bei dir? Nach meinem Roman interessieren mich auch die Erlebenisse der anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2016 um 10:41

Omg
Da hast du was mitgemacht.ist das dein erstes Kind? Ich lag 4 Wochen lang in kh .bei 24 + bin ich entlassen worden um ein tag später mit wehen wieder zu kommen. Mit wehenhemmer hat sich die Geburt 1 Woche herauszögern lassen. Ich verlor immer mehr Blut und dann haben die Ärzte entschieden die kleine zu holen. S
Die zeit danach war sehr schwer, aber heute geht es meiner Maus sehr gut und sie ist ein gesundes tolles Mädchen und wird über nächsten Monat 5 jahre alt.sie ist seht zierlich, und ihre Augen sind nicht 100% top, aber sonst haben wir keine Folge Schäden gott sei dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2016 um 6:11
In Antwort auf ife_11872995

Omg
Da hast du was mitgemacht.ist das dein erstes Kind? Ich lag 4 Wochen lang in kh .bei 24 + bin ich entlassen worden um ein tag später mit wehen wieder zu kommen. Mit wehenhemmer hat sich die Geburt 1 Woche herauszögern lassen. Ich verlor immer mehr Blut und dann haben die Ärzte entschieden die kleine zu holen. S
Die zeit danach war sehr schwer, aber heute geht es meiner Maus sehr gut und sie ist ein gesundes tolles Mädchen und wird über nächsten Monat 5 jahre alt.sie ist seht zierlich, und ihre Augen sind nicht 100% top, aber sonst haben wir keine Folge Schäden gott sei dank

Also hast du wenn ich richtig gerechnet habe in der 29. Woche entbunden?
Das is doch super wenns deiner maus so gut geht, das gibt mir echt Hoffnung.
Gestern war mal wieder so ein kleines tief weil die Ärzte bedenken wegen ihres Zuckens hatten :/
Und irgendwie kommt sie grad in ihre "Bimmelphase" und hat Abfälle mit der Sauerstoffsättigung aber scheinbar machen das alle Kinder auf der ITS durch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2016 um 15:32
In Antwort auf amy_12717636

Also hast du wenn ich richtig gerechnet habe in der 29. Woche entbunden?
Das is doch super wenns deiner maus so gut geht, das gibt mir echt Hoffnung.
Gestern war mal wieder so ein kleines tief weil die Ärzte bedenken wegen ihres Zuckens hatten :/
Und irgendwie kommt sie grad in ihre "Bimmelphase" und hat Abfälle mit der Sauerstoffsättigung aber scheinbar machen das alle Kinder auf der ITS durch...

25+5
Hab ich entbunden. Och ja dieses Alarm Ton geht mir nie wieder aus dem Kopf. Ich lag von 22 bis 24+ ssw in kh und ein tag nach der Entlassung musste ich wegen wehen wieder rein. Eine Woche später bekam ich den ks, weil ich sehr starke Blutungen hatte und wehen hemmer nicht mehr gewirkt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2016 um 15:35
In Antwort auf amy_12717636

Also hast du wenn ich richtig gerechnet habe in der 29. Woche entbunden?
Das is doch super wenns deiner maus so gut geht, das gibt mir echt Hoffnung.
Gestern war mal wieder so ein kleines tief weil die Ärzte bedenken wegen ihres Zuckens hatten :/
Und irgendwie kommt sie grad in ihre "Bimmelphase" und hat Abfälle mit der Sauerstoffsättigung aber scheinbar machen das alle Kinder auf der ITS durch...

Weißt man
Woran es bei dir lag, dass din kleine so früh kam? Gäbermutterhalsschwäche? Oder andere Gründe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2016 um 15:12

24+3 ssw
Hallo in dieser Woche hat meine Schwester vor einem Jahr am 8 April ihr Baby bekommen 1Woche zuvor kam sie ins KH aber man konnte die Geburt nicht länger aufhalten.Der kleine hatte ziemlich viel durch reanimiert bei Geburt langzeit Intubiert(höchste Sattigung) Ductus OP,Hirnblutung beidseitig 2Grades,Leistenbruch,Lungenent zündung..Wassereinlagerungen.S o und bevor ich dir jetzt Himmelangst mache dem kleinen geht es heute sehr gut mittlerweile ist er 69cm gross und wiegt 7700gramm ist gerade am robben und hochziehen...bis auf eine spastische Bronchites und das er wohl mal eine Brille brauchen wird ist er fit er kriegt Krankengymnastik und holt immer mehr auf zu seinem korrigierten AlterWie geschrieben wurde er am 8 April geboren und war bis Anfang August in der Klinik.Es war eine sehr harte Zeit für alle...aber er hat es geschafftIch war damals zur selben zeit schwanger wie meine Schwester und hatte nur 20 Tage später entbunden das machte es doppelt so schwer...ich hatte mein gesundes Baby zuhause und meine Schwester nicht und sie musste so lange um ihn bangen.

Ich selbst hatte vor 11 Jahren ein Frühchen in der 30ssw aber mein kleiner war damals fit er musste nur 6 Wochen im KH bleiben und durfte dann nach Hause...ich weiss also selbst wie schlimm das ist jeden Abend aus der Klinik ohne Baby heim zu müssenZum Glück war unsere Klinik nur 20min Fahrweg weg.

Wie geht es euch denn im Moment????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 22:02

.
Wie geht es deiner Kleinen mittlerweile? Ich bin auch Frühchenmama. 26+5.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2016 um 1:41

Alles gut überstanden...
Ja, wie der Titel schon sagt haben wir alles soweit gut überstanden. Gerade in diesem Moment lieg ich mit meinem wunderbaren und gesunden Kind im Bett und stille sie.

Eigentlich mag sich das, für Eltern die noch am Anfang stehen und gerade ihre Frühchen entbunden haben, komisch anhören aber die Zeit rennt euch davon.
Wir haben es auf den Tag genau 10 Wochen ausgehalten und haben jeden Tag unser Kind besucht, betreut und ihr viel Liebe geschenkt. Auch wenn unser Auto dadurch täglich 100km geschruppt hat.
Wir haben immer gesagt "Sie wäre eh noch im Bauch und so konnten wir sie schon eher sehen.".

Wir hatten extremes Glück, dass wir alles unbeschadet überstanden haben. Einen kleinen Rückschlag hatten wir als Emmi den Kampf gegen die Blutarmut verloren hatte und eine Transfusion bekommen musste. Da hat sie sich dann eine Infektion eingefangen die mit Antibiotika behandelt werden musste. Aber auch das war nach einem kleinen Schock und einigen Kartoffeltränchen am nächsten Tag vergessen.
Ansonsten musste das Kind lediglich wachsen, wachsen, wachsen und selbständiges essen lernen, was bei uns erstaunlich gut geklappt hat. Ich stille unsere Püppi voll und das seit dem sie in der 32. SSW war. Ausgenommen die Nächte. Ich habe nur am letzten Wochenende in der Klink verbracht, sonst hätte ich da wohl einen Koller bekommen. Das mit dem Stillen bei Frühchen ist ja immer so eine Sache, die meisten bleiben einfach nicht am Ball und schlafen dann doch lieber Nachts durch als aufzustehen um zu pumpen. Ich kann euch nur raten, bleibt am Ball! Pumpen, pumpen,pumpen!

Leider haben wir Eindrücke mit anderen Eltern erleben müssen deren Kinder es nicht so leicht hatten bzw. es nicht geschafft haben. Wiederum gab es Kinder die haben die schlimmsten Hirnblutungen überstanden.

Letzten Sonntag war unser errechneter Entbindungstermin und unsere Püppi hat stolze 3570g und 50,5cm geschafft. Ein ganz normales Baby und dazu noch kerngesund. Und langsam wird sie ein moppelchen

Lasst euch nicht von dieser besonderen Situation einschüchtern. Mit viel Liebe, Geduld und Vertrauen klappt das alles schon. Habt vor allem Vertrauen in eure Kinder. Die meistern das wie kleine Helden.

Sagt euch immer >beim nächsten Kind wird es besser<

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2016 um 1:45
In Antwort auf rosn90

Alles gut überstanden...
Ja, wie der Titel schon sagt haben wir alles soweit gut überstanden. Gerade in diesem Moment lieg ich mit meinem wunderbaren und gesunden Kind im Bett und stille sie.

Eigentlich mag sich das, für Eltern die noch am Anfang stehen und gerade ihre Frühchen entbunden haben, komisch anhören aber die Zeit rennt euch davon.
Wir haben es auf den Tag genau 10 Wochen ausgehalten und haben jeden Tag unser Kind besucht, betreut und ihr viel Liebe geschenkt. Auch wenn unser Auto dadurch täglich 100km geschruppt hat.
Wir haben immer gesagt "Sie wäre eh noch im Bauch und so konnten wir sie schon eher sehen.".

Wir hatten extremes Glück, dass wir alles unbeschadet überstanden haben. Einen kleinen Rückschlag hatten wir als Emmi den Kampf gegen die Blutarmut verloren hatte und eine Transfusion bekommen musste. Da hat sie sich dann eine Infektion eingefangen die mit Antibiotika behandelt werden musste. Aber auch das war nach einem kleinen Schock und einigen Kartoffeltränchen am nächsten Tag vergessen.
Ansonsten musste das Kind lediglich wachsen, wachsen, wachsen und selbständiges essen lernen, was bei uns erstaunlich gut geklappt hat. Ich stille unsere Püppi voll und das seit dem sie in der 32. SSW war. Ausgenommen die Nächte. Ich habe nur am letzten Wochenende in der Klink verbracht, sonst hätte ich da wohl einen Koller bekommen. Das mit dem Stillen bei Frühchen ist ja immer so eine Sache, die meisten bleiben einfach nicht am Ball und schlafen dann doch lieber Nachts durch als aufzustehen um zu pumpen. Ich kann euch nur raten, bleibt am Ball! Pumpen, pumpen,pumpen!

Leider haben wir Eindrücke mit anderen Eltern erleben müssen deren Kinder es nicht so leicht hatten bzw. es nicht geschafft haben. Wiederum gab es Kinder die haben die schlimmsten Hirnblutungen überstanden.

Letzten Sonntag war unser errechneter Entbindungstermin und unsere Püppi hat stolze 3570g und 50,5cm geschafft. Ein ganz normales Baby und dazu noch kerngesund. Und langsam wird sie ein moppelchen

Lasst euch nicht von dieser besonderen Situation einschüchtern. Mit viel Liebe, Geduld und Vertrauen klappt das alles schon. Habt vor allem Vertrauen in eure Kinder. Die meistern das wie kleine Helden.

Sagt euch immer >beim nächsten Kind wird es besser<

Anhang
Im übrigen wurden wir nach abgeschlossener 36. SSW mit 2980g und 46,3cm entlassen.
Eigentlich hätten wir schon 2 Wochen eher gekonnt aber die Ärzte hatten auf die 36. SSW bestanden.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2016 um 23:40
In Antwort auf rosn90

Anhang
Im übrigen wurden wir nach abgeschlossener 36. SSW mit 2980g und 46,3cm entlassen.
Eigentlich hätten wir schon 2 Wochen eher gekonnt aber die Ärzte hatten auf die 36. SSW bestanden.


Das sind ja
super Neuigkeiten. Freut mich, dass alles gut gegangen ist. Wir hatten auch unwahrscheinlich viel Glück und nun ist unser kleiner Terrorzwerg 1,5 Jahre alt. Es lohnt sich immer, zu kämpfen. Glückwunsch! Ihr habt es geschafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper