Home / Forum / Mein Baby / 3 Monats Kolik...

3 Monats Kolik...

24. August 2007 um 10:27

...durch das stillen hat mein kleiner anscheinend eine 3 Monats Kolik bekommen!
Meine Hebi hat gemeint das ist ganz normal bei Stillkindern, kennt ihr das?
Mein kleiner kommt jetzt immer öfter, die anfangszeit hat er nachts durchgeschlafen nachts un ist am Tag alle 3 Stunden gekommen jetzt kommt er nachts 2mal und am Tag alle 2 1/2std., meine Hebi hat gemeint ich sol da Strucktur reinbringen und ihn Tagsüber mind. 3 std. hinhalten mit Tee und Nuckel, aber das fällt mir schwer denn ich kann den kleinen nicht weinen sehen das tut mir immer so leid weil ich denk er hat Hunger und ich "darf" ihn noch nix geben aber sie hat gesagt das es sonst mit seinen Blähungen nie besser geht weil um so öfter ich ihn anlege um so mehr hat der Darm zu tun und er denkt er kann sich nur durch die Brust beruhigen!

Geht es noch jemand so???

Lg Doreen und Leon (1 Monat)

Mehr lesen

24. August 2007 um 13:07

Würg, kotz....
...sorry, ich meine diese hebammen, schrecklich, ich kenne das.......hinhalten....hinhalten......wegen der milch die noch nicht verdaut ist....kenn ich nur zu gut.....
was ich tue ???????????????
keinen plan, immer noch nicht......
versuche auch 3 h hinzuhalten, is soooo schwer, in meiner brust is auch nach 1 h noch nichts....
wil brust auch an 3h rythmus gewöhnen....
ach, weiß auch nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2007 um 19:55

Auf keinen Fall hinhalten
Hallo Doreen,

zum einen ist es völliger Unsinn, dass die Koliken durch das Stillen kommen. Flaschenkinder leiden viel häufiger unter Koliken, da sie bei der Flasche viel Luft mitschlucken.

Gegen die Koliken kann folgendes helfen:
- viel aufrecht tragen (allerbestes Mittel), besonders nach den Mahlzeiten, um gut Bäuerchen machen zu können
- Kirschkernkissen auf den Bauch legen
- Sab Simplex oder Lefax (testen, worauf dein baby besser anspringt) zu jeder Stillmahlzeit geben
- Kümmelzäpfchen
- Bauchmassagen

Den Kleinen hinzuhalten ist völlig unnötig bis schädlich für den Kleinen. Manche Babies schreien sogar stündlich nach der Brust.
Hunger ist ein Grundbedürfnis und das muss gestillt werden, wenn dein Sohn sich sicher fühlen soll.
In einen Verdauungsprozess lässt sich keine "Struktur" reinbringen. Eine Hebamme, die sowas empfiehlt, hat ihe Berufsbezeichnung nicht verdient.

Wenn du dich ausgiebig zum Thema Stillen informieren möchtest, empfehle ich dir www.uebersstillen.org
Die Seite hat mir und Aimee (6 1/2 Wochen) unheimlich geholfen.
Alternativ kannst du dich mit Fragen auch gerne per E-Mail melden: kimspicker@aol.com

Liebe Grüße und alles Gute für Leon und dich.
Kim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2007 um 15:54

Bitte Kinderarzt auch aufklären!
"Unser Kinderarzt sagte das auch, das ein Baby nur alle 3-4h was bekommen darf...aber wir richten uns jetzt nach unserer Hebi und Stillberaterin."

Bei der U3 machte meine Kinderärztin ebenfalls eine Andeutung in die Richtung, als ich ihr sagte, dass Aimee manchmal stündlich kommt.
Ich klärte sie auf, dass mittlerweile erwiesen ist, dass dies Quatsch ist und sie war erstaunt, aber dankbar über die Info.
Sie sagte, dass man neben den normalen medizinischen Weiterbildungen nicht unbedingt immer Zeit hätte, sich auf allen Themengebieten zu informieren und so auch schonmal auf die Infos von Eltern angewiesen sei.
Manche Ärzte reagieren da natürlich beleidigt, weil sie es ja eigentlich besser wissen sollten, aber einen Versuch, sie zu informieren, ist es auf jeden Fall wert.
Schließlich sollen andere Eltern nachher auch gut beraten werden.
Sage also bitte auch deinem Kinderarzt, dass sein Rat völliger Unsinn ist und das Hinhalten nur schädlich für die Nerven von Kinder und Eltern ist.

lg, Kim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2010 um 13:06

Die richtige Lage
Hi,

bei uns haben wir viel über das richtige halten erreicht. Ich habe den kleinen immer auf den linken unterarm gelegt (Bauch in die Handfläche und Kopf richtung Oberarm). Für die Nacht habe ich ein warmes Kissen gekauft (Muckel Kissen).

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2010 um 19:15

Koliken
halte ihn nicht hin
die kleinen holen sich was sie brauchen
wir hatten das auch und haben einen arzt befragt
viele hebis haben noch falsche, veraltete ansichten.
allen müttern mit kolikbabys rate ich dringend das buch
"das glücklichste baby der welt" von Dr. Harvey Karp zu lesen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2010 um 20:00

Also...
wenn du hunger hast, dann isst du doch auch, oder?warum soll dein baby das nicht!?
such dir eine neue hebamme,es wird in deiner nähe dochbestimmtmehr als eine geben, oder?
zumal stillkinder seltenst unter koliken leiden, eher flaschenkinder.
richte dich nach deinem bauchgefühl, das weiß schon, was dein baby braucht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2010 um 16:26

Starke Nerven sind am wichtigsten
Hallo an alle,
Also was deine hebi damit sagen wollte ist:Je mehr Milch im bauch ist desto schlimmer sind die Blähungen dies ist eine Vermutung und meistens totaler Schwachsinn.Allerdings ist es auch nicht so gut das dein kleiner schreit und du ihn die brust zum beruhigen gibst, es muss nicht aber könnte so werden das er sie dann jedesmal verlangt(war bei meiner kleinen so) und das ist ziemlich anstrengend grade wenn man unterwegs ist und dein baby nur an der brust ruhig wird. leider hat meine Hebi das damals auch zu mir gesagt ich soll sie hinhalten ich habe es in kleinen schritten gemacht also erst kam sie alle 4 std dann auf einmal alle 2 std das kam von heute Auf morgen ich hab sie dann wenn sie nach 2 std wach wurde und nur geschrien hat erstmal nur 10 min beschäftigt also so das sie abgelenkt war das hab ich ungefähr 3 wochen gemacht und dann immer 5 min länger mittlerweile bekommt sie alle 3 std die brust und die Blähungen sind gut zurück gegangen. Ich habe ihr beim stillen immer ein Kissen unter die beine gelegt (sieht zwar komisch aus) aber hat bei ihr einen tollen nebeneffekt sie verkrampft sich nicht mehr beim pupsen es hilft ihr und es bildet sich nicht so viel MIlchschaum im Magen. Kirschkernkissen,Bauchmassagen , Liebe und Zuneigung ist das was dein baby jetzt am meisten braucht. Wenn du stillst trink viel Fenchel-Anis-Kümmel tee der unterstützt die Milchbildung und der Kümmel beruhigt den Magen (alles was du zu dir nimmst geht auch zu 30% in die MuMi) meiner kleinen gehts schon viel besser klar dauerts 3 monate bis die koliken weg sind aber eine Linderung der Schmerzen ist für alle angenehmer. Wegen dem Hinhalten mach es so wie du es am besten findest wenn dein baby sich überhaupt nicht hinhalten lässt dann leg es immer wieder an. Als tolle Ablenkung hat bei uns der sogenannte "Fliegergriff" geholfen, wir sind mit ihr durch die wohnung gelaufen und sie konnte supi pupsen und auch noch alles beobachten das fand unsere kleine total klasse !

Probier die sachen einfach aus und denk dran: du als Mami entscheidest was für dein baby am besten ist, verlass dich auf deinen Mutter-instinkt der leitet dich durch die schwierige Phase am wichtigsten sind starke Nerven behalten und mach dir klar das auch die 3 monats koliken i-wann ein Ende haben!


LG Karmen und Mia (3 Monate) <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen