Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / 3 monatskolikengibt es nicht!!!

3 monatskolikengibt es nicht!!!

11. Januar 2012 um 10:56 Letzte Antwort: 12. Januar 2012 um 10:47

hallo liebe mamas,

mein sohn leidet ( meiner meinung nach ) unter koliken! sobald er trinkt grummelt es ganz laut in seinem bauch und er fängt an zu brüllen, zieht die beine an, überstreckt sich und pupst nach ewiger zeit der schreiens ununterbrochen!

die letzten tage ist es besonders schlimm...teilweise schreit er dann bist zu 6 std. am stück und meine nerven liegen blank!

nun sagt die kinderärztin es gibt keine koliken
toll, davon kann ich mir auch nichts kaufen!
wenn ich ihr beschreibe wie es abläuft fragt sie nur wie ich darauf komme, dass er bauchschmerzen hätte!


was meint ihr? gibt es koliken? oder seht ihr das auch so wie die kinderärztin???

lg dini

Mehr lesen

11. Januar 2012 um 11:07

Huhu
hab schon alles erdenkliche probiert und alles ist ohne erkennbare wirkung

Gefällt mir
11. Januar 2012 um 11:07

Klar gibts die
Mir ist es umgekehrt passiert. Als mein Mann und ich in den ersten Lebenswochen unserer Maus so happy waren, dass sie gesund ist, war meine SchwieMu überzeugt, dass sie AUF JEDEN FALL Koliken kriegt ("Haha wartet mal ab bis sie die Koliken hat, die kriegt jedes Baby!")

Gefällt mir
11. Januar 2012 um 11:19

Das halte ich für Blödsinn!
Natürlich gibt es die. Probier mal den Fliegergriff, der hat bei uns ganz toll geholfen. Von Saab Simplex hat meine Durchfall bekommen. Milchzucker und Fencheltee sind auch super. Laß dir nix einreden. Anscheinend hatte deine Kinderärztin nie Kinder!

Gefällt mir
11. Januar 2012 um 12:28

Es gibt
noch BiGaia Tropfen, die sind gegen Säuglingskoliken und sollen dem Kind helfen eine richtige Darmflora aufzubauen, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
Mir bzw. meinem Sohn und auch befreundeten Müttern haben die sehr gut geholfen. Kannst du ja mal googlen ich glaube da schrieben einige ihre Erfahrungen.
LG VaLe

Gefällt mir
11. Januar 2012 um 12:48


Lefax und immer gut Pupsübungen machen (beinchen zur Brust ziehen)

Gefällt mir
11. Januar 2012 um 14:01


das es die koliken gar nicht gibt, würde ich so nicht unterschreiben, aber ich bin der meinung, dass zu schnell auf koliken geschlossen wird.
es ist doch schon komisch, wenn das kind koliken ahben soll, aber jeglcihe mittel dagegen helfen nicht ja dann sollte man sich wirklich fragen, ob es nicht was anderes sein könnte
meine maus hat auch nur geschrien in den ersten moanten, lies sich nicht ablegen, schlief immer uaf meinem bauch, hatte also 24 stunden körperkontakt, nur so ging es einigermaßen. der kinderarzt sagte koliken, doch ich war und bin immer noch der meinung, dass es mit koliken rein gar nichts zutun hatte. sie war schlichtweg überreizt und noch nicht angekommen,hatte regulationsstörungen(hat sie immer noch) aber definitiv KEINE koliken.

nur mal ein beispiel, bei dem viele eltern denken ihr kind würde sich beim stuhlgang quälen. wenn sie dabei pressen und einen roten kopf bekommen und eventuell auch weinen, dann aber flüssigerstuhl kommt, dann liegt es einfach daran, dass man zum stuhlen den bauchanspannen und den after entspannen muss, das schaffen viele kleine babys noch nicht und spannen beides an...dadurch kommt nichts raus, was raus will/muss...baby weint.
das hat aber nichts mit koliken zutun.

lg

Gefällt mir
11. Januar 2012 um 19:36

Probiert hab ich bisher:
fencheltee, fenchel-anis-kümmeltee, windsalbe, lefax, kümmelwasser, körnerkissen, warme kompressen, bauchmassage, fieberthermometer ins popöchen, beine an das bäuchlein drücken, globuli, espumisan, beim kinder- und jugendorthopäden wurde hals-und lendenwirbelsäule eingerenkt, kümmelzäpfchen ähm, hab ich was vergessen?! ich glaube nicht!

geholfen hat nichts!!!

seitdem wir beim orthopäden waren habe ich das gefühl, dass es noch schlimmer statt besser geworden ist

die letzten drei tage sind und waren echt der horror! weiß nicht wielange meine nerven das noch mitmachen

ich trage ihn und er schreit, ich lege ihn hin und er schreit, ich bin ständig bei ihm aber dadurch wird es auch nicht besser

eine reizüberflutung kann ich ausschließen, da ich immer darauf achte, dass er in einer ruhigen umgebung ist! er bekommt immer am gleichen ort die flasche und der ablauf ist auch immer der selbe!
auch als er nur muttermilch bekommen hatte, hatte er bereits mit bauchweh zu tun. schon im kh fing das an, sodass sogar die kinderkrankenschwestern am verzweifeln waren

meine nerven liegen echt blank! es ist auch nicht nur zu einer bestimmten uhrzeit NEIN!!!! in der letzten zeit ist es bei jeder mahlzeit so schlimm egal wieviel uhr es ist!!!!

Gefällt mir
11. Januar 2012 um 20:46

Oh je...
du arme, ich weiß wie anstrengend das ist, war bei meiner großen auch so. Sie schrie und schrie und schrie aber ob es nun Koliken waren weiß ich auch nicht so genau, aber hin und wieder mit sicherheit. Sie hatte aber auch anpassungsstörungen und war einfach noch total überfordert nun auf der Welt zu sein... Vielleicht ist es bei deinem kleinen auch so. Das ganze ist nach 3 Monaten etwas besser geworden dafür fing sie dann das fremdeln an und es durfte KEIN Mensch mehr in ihre Nähe außer ich. Aber halte durch die Zeit geht vorbei, wie alt ist denn dein kleiner?

lg Bienchen

Gefällt mir
12. Januar 2012 um 10:47

Achja
3 monate sind noch sooooo weit weg :P

noah ist jetzt ca. 6 wochen alt!!!ich hoffe aber aufjedenfall auch auf besserung !

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers