Home / Forum / Mein Baby / 3 Std. in den Schlaf schreien ...

3 Std. in den Schlaf schreien ...

22. August 2013 um 12:48

Hallo
Ich habe ein Problem, und zwar war unser Sohn (jetzt 1 Jahr) noch nie einfach und hat schon immer viel geweint und geschrien. Mit dem schlafen wars daher auch ned so prickelnd. Anfangs hat er bei uns mit im Bett geschlafen, da wir auch iwo ziemlich Angst um ihn hatten nach allem was wir erlebt hatten und ja dann kam die Babywiege :/. In die konnte ich ihn dann später legen, nach dem er eingeschlafen war und wenn er nachts gestillt wurde o. die Flasche bekam hat er weiter geschlafen in der Wiege. Iwann fing es dann an das er auch da drin nicht schlafen wollte und man stundenlang mit ihm durch die Wohnung gelaufen ist, Musik hier, Buch da usw. bis er dann müde genug war bei uns im Bett einzuschlafen. Allerdings gings mit der Wiege nur noch, umfunktioniert als Beistellbett. Und iwann hilf alles nichts mehr (( .. Also haben wir nach stundenlangen tragen, schunkeln, im Wippstuhl sitzen usw. ihn einfach in sein Bett gelegt und heulen lassen. Zack war Ruhe. Die nächsten und Wochen hatten wir uns also angewöhnt, Flasche im Wippstuhl, bisschen schunkeln bis die Augen zufallen, ab in die Kiste .. dort wurde ne halbe Std. geheult, dann war Ruhe, nach ca. wieder ner halben Std. musste die Mama kurz gucken und dann hat man geschlafen bis 9-10, also 12-13 Std. ... DANN kamm der Umzug und alles war vorbei .. nur noch EHEBETT .. mittlerweile ist er 1 Jahr und schläft noch bei uns, was einen manchmal echt den letzten Nerv rauben kann!!! Da wird erstma 3 Std. geheult und rumgehammpelt und bloß nicht schlafen, egal ob man tot müde ist -.- .. vor allem lässt er sich aus Trotz immer einfach im sitzen o stehen nach hinten fallen o. liegt und biegt sich nach hinten wie ein C. Ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll, immer geweine, gequängel, aber bloß nicht schlafen und wehe die Mama geht weg . Sein eigenes Bett ist fast wie Knast für ihn, selbst wenn man direkt daneben steht heult und heult er, stundenlang bis er schon rot und blau anläuft .. von wegen wenn er müde is legt er sich hin .. nach gerade 3 Std. kampf hab ichs geschafft ihn endlich mal in sein Bett zu legen (mit Musik), wer weiß nur wie lange das gut geht .. bei nächsten mal wird es wieder garnich klappen, da er weiß was dann passiert Hoffe mich versteht jemand und kann mir weiter helfen (( *verzweifel*

Mehr lesen

22. August 2013 um 19:09

Also
ein paar sachen kannst du ja mal ausprobieren. es kann ja sein, daas du den schlafbedarf deines kleinen überschätzt und du könntest folgendes probieren. 1. früh regelmäßig rechtzeitig wecken 2. tagsüber schön auspowern 3. mittagsschlaf zeitig und gekürzt 4. nachmittags und abends kein zucker mehr 5 . nicht zu schwer essen am abend und 6. später schlafen gehen.
für mich und meine familie war das gemeinsame schlafen am bequemsten. aber wenn du das nicht möchtest, würde ich trotzdem deinen kleinen mit körperkontakt ins bett bringen- er ist ja noch so klein.
sicher ist auch alles noch ungewohnt nach dem umzug. gib ihm etwas zeit und versuch den druck rauszunehmen- der überträgt sich auf den kleinen. DU lässt es zum kampf kommen- du bist der erwachsene und nur du kannst es ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen