Home / Forum / Mein Baby / 3 Wochen altes Baby Schlafprobleme HILFE!!!

3 Wochen altes Baby Schlafprobleme HILFE!!!

3. Februar 2007 um 16:06

Hallo, meine kleine Maus ist nun etwas über 3 Wochen und wird mit der Flasche ernährt. Seit ca 2 Wochen haben wir das Problem das sie sehr unruhig schläft bzw. ich habe den Eindruck das sie sich nur im Halbschlaf oder so befindet. Sie wacht Nacht für Nacht etwa alle Stunde wenn nicht sogar öfters auf und das nicht nur um zu essen. Sie isst alle 4 Stunden und das fast regelmässig, aber Nachts legt sich irgendwie ein Schalter bei ihr um so das sie aufwacht schreit und sich auch kam beruhigen lässt. Ich füttere ihr Aptamil Comfort da sie sehr grosse Probleme mit Blähungen hatte die aber auch wieder damit behoben worden sind. Es ist nicht wirklich ein Grund zu sehen warum sie sich so aufregt. Tagsüber schläft sie sehr viel das heisst sie schläft häufig nach der Flasche wieder ein und bis ca. 23 Uhr abends behält sie ihr Programm mit dem 4 Stunden Rhythmus bei. Sie isst schläft ein und kommt erst wieder 4 Stunden später. Ich hab auch schon versucht sie abends so ca. 21 Uhr zu baden und dann erst die Flasche zu geben damit sie besser schlafen kann hat aber alles nichts geholfen. Es ist ja auch nicht so das ich überfordert bin ich habe noch einen Sohn von 4 Jahren und weiss also auch das Neugeborene ziemlich anstrengend sein können aber das Verhalten von ihr sprengt echt alles. Ich schlafe tagsüber nicht da ich mich um meinen Sohn kümmere (Kindergarten, Essen machen, Haushalt machen). Und nachts kriege ich wenn sie etwas besser drauf ist gerade mal 2-3 Stunden Schlaf. Mein Mann arbeitet viel und kann mir somit auch nicht wirklich helfen. Die Verwandtschaft ist teilweise so schwer krank das die mir auch nicht zur Verfügung stehen. So langsam zehrt das echt an meinen Nerven, ich bin fast ausschliesslich nur noch mies oder depressiv drauf habe starke Magenkräpfe seit Tagen und Essen tue ich auch nicht mehr wirklich. Ich hoffe hier kann mir irgend jemand helfen. Ach bevor ich es vergesse sie schläft auch weder in ihrem Stubenwagen noch im vorhandenen Babybett, auf meinem Bauch mag sie auch nicht schlafen. Im Ehebett neben mir hab ich auch versucht bringt aber rein gar nichts. Da wo sie schlafen kann ist der gepolsterte Laufstall im Wohnzimmer, das ist doch aber gar nicht für ihre Gesundheit gut ausserdem bleib ich ja immer bis spät wach und der Fernseher ist an da kann man dann doch auch nicht als Baby zur Ruhe kommen. Ach sie ist so viel anders als mein Sohn damals als Baby war, so langsam verlassen mich echt alle Kräfte. Ich hoffe ich konnte mein Problem so schildern das nicht der Eindruck entsteht ich wäre zu faul oder so. Nur über Wochen gesehn immer nur 1-2 Stunden Schlaf das schafft einen echt. Weiss irgendjemand Abhilfe???

LG
Kyra

Mehr lesen

16. Februar 2007 um 11:13

Homöopathische Zäpfchen
Hallo Kyra,

also mein 7 Wochen alter Sohn leidet sehr unter Blähungen, kriegt auch die Flasche, die speziellen Milchpulver haben aber auch nix gebracht.
Mein Arzt hat deshalb Viburcol N von Heel verschrieben. Ich soll es ihm geben, soweit er sich nachts gar nicht beruhigen lässt. Es sind homöopatische Zäpfchen ohne Nebenwirkungen. Prinzipiell kann man zwei täglich geben, aber mein Arzt meinte wie gesagt, nur im Notfall (vielleicht Gewöhnungseffekt).
Diese Woche hat er ohne Anlass plötzlich geschrien wie verrückt, da hab ich ihm eins gegeben. Er wurde dann gleich viel ruhiger und ist nach ein paar Minuten eingeschlafen für mehrere Stunden.
Ich halte natürlich auch nix davon, Babies mit Medikamenten vollzupumpen. Es wäre auch nur eine kurzfristige Lösung. Aber wenn die Mutter schon so k.o. ist und mit den Nerven am Ende, ist das doch auch nicht gut fürs Baby. Wenigstens hättest Du mal wieder etwas Schlaf.

Kopf hoch,
LG
Ridi3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 12:22

Das kann dauern
Hallo,

leider hab ich keinen Rat! Luis ist heut genau 10 Wochen alt und es ist noch nicht wirklich besser! Der Höhepunkt war so um die 8. Woche. Ich hoffe einfach, daß es nach ca. 3 Monaten vorbei ist.

Bei uns hilft manchmal pucken, schhh... (zischlaute)und eine mullwindel über dem kopf!

Hoffe es wird bald besser bei Euch!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 17:58

...
Vielleicht wäre es schlau, sie tagsüber nicht so viel schlafen zu lassen? Du schreibst ja selbst, dass sie tagsüber total viel schläft. Dann ist es natürlich klar, dass sie nachts nicht gut schlafen kann.
Ich denke der Schlafrhythmus ist bei ihr einfach verschoben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2007 um 14:37

Hey Kopfhoch
Also ich kann dich schon verstehen, wenn ich noch ein Kind hätte das wäre auch absoluter Stress gewesen für mich.Ich hatte am anfang auch mit Bauchschmerzen zu kämpfen bei meinem,ich habe allerdings Kümmelzäpfchen genommen auch Hymnopatisch,immer nach der Mahlzeit wenn ich wust das er z.b abens Bauchweh bekam,denn Tagsüber ging es ohne.Man sollte auch nicht zu viele geben max. 5 am Tag, was auch hilft ist massieren des Bäuchens.Denn ich denke Vribrucol ist doch ein wenig heftig, man kann nix falsch machen doch ich würde es ihr nur geben wenn sie sehr unruhig ist.Kinder merken wenn Mama ko ist und gestresst.Versuche dir wenn sie schläft und der Kleine nicht da ist morgens ein wenig Zeit zu gönnen, ich glaube dir würde auch eine haushaltshilfe zustehen für eine gewisse Zeit von der Karnkenkasse.Es ist ja auch normal das die Zwerge nachts noch aktiv sind.Lege evtl. die Stubenwagenmatratze in den laufstall und das Stillkissen drumherum, dann liegt sie gut(auch im Wohnzimmer)sicher ist das kein Dauerzustand doch ich glaube jetzt ist das noch egal erst mit 2,5 monaten da solltest du sie aufjedenfall an ihr Bett gewöhnen.Lass sie sich auch mal ein wenig beschweren auch nachts, wenn du weißt das sie nix haben dürfte,das habe ich auch denn sonst hat sie dich schneller im Griff als dir das lieb ist.Ich wünsche dir zumindest das alles klappt und wenn dein Mann da ist dann gönn dir die Ruhe und gebe auch mal ein wenig arbeit ab.LG Floys

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2007 um 13:44

Hallo kyra
kann es sein, dass die kleine in der entbindungsklinik viel mit licht geschlafen hat ? also bei mir war es so, dass ich (um selber wieder nach dem kaiserschnitt auf die beine zu kommen) meinen kleinen im schwesternzimmer abgegeben habe und da war immer volles licht angedreht. auch meine bettnachbarin (die alle 2 stunden gestillt hat) hat dauern ihr nachtischlämpchen angelassen und somit war mein kleiner permanent unter dauerbeleuchtung. die ersten nächte dann zu hause ergaben sofort die rechnung für diese dauerbestrahlung. er schlief auch nur tags (licht an) oder wenn wir eine kleine lampe angelassen haben. heute ist er 5 wochen und schläft nach 2 wöchigem training in völliger dunkelheit.

was mir noch einfällt:
unser kleiner hat mit der PRE nahrung zu wenig "masse" in der nahrung gehabt und war deshalb auch zu fahrig um richtig einzuschlafen. wir haben auf die 1.er nahrung umgestellt und seitdem schläft er im 4 stunden-rythmus.
aber "leider" auch nur nachts
tagsüber hält er mich auf trapp und der haushalt exisitert nicht mehr

gruß
gizmo0802

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2007 um 14:42

Danke
an alle die mir hier Tips gegeben haben das Problem besteht nun Gott sei Dank nicht mehr. Meine Kleine schläft seit 3 Wochen durch und mit durch meine ich von Abends 0 Uhr bis nächsten Tag 12 Uhr mittags ^^ also 12 Stunden. Man sie verhält sich echt super vorbildlich und ich fühl mich als ich hätt ich so n super tolles Baby wie sie es immer lieb und brav in der TV Sendung zeigen hehe

LG
Kyra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 22:40
In Antwort auf kyra1607

Danke
an alle die mir hier Tips gegeben haben das Problem besteht nun Gott sei Dank nicht mehr. Meine Kleine schläft seit 3 Wochen durch und mit durch meine ich von Abends 0 Uhr bis nächsten Tag 12 Uhr mittags ^^ also 12 Stunden. Man sie verhält sich echt super vorbildlich und ich fühl mich als ich hätt ich so n super tolles Baby wie sie es immer lieb und brav in der TV Sendung zeigen hehe

LG
Kyra

@kyra
und wie hast du das geschafft ??

Verrate es uns doch auch mal bitte....

Divababy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2007 um 3:50

Ich hab eher weniger was gemacht
Die Kleine hat das von sich aus angefangen vom einen auf den andern Tag *freu* ich nutze inzwischen die Zeit in der ich mehr Schlaf habe, wer weiss wie schnell sich das wieder ändert ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2007 um 14:32

Klar schafft
es dich aber du mußt dran denken sie ist erst 3 Wochen. Meine Söhne der älteste jetzt 3 jahre schliefen auch so schlecht unruhig. Der kleine 11 Monate schläft auch net durch braucht auch ne flasche und öftet der schnulli, Man gewöhnt sich an alles. Habe seit 3 jahren net durchgeschlafen. So sind kinder nun mal aber deine kleine muß sich ja an alles gewöhnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2007 um 1:49
In Antwort auf kyra1607

Danke
an alle die mir hier Tips gegeben haben das Problem besteht nun Gott sei Dank nicht mehr. Meine Kleine schläft seit 3 Wochen durch und mit durch meine ich von Abends 0 Uhr bis nächsten Tag 12 Uhr mittags ^^ also 12 Stunden. Man sie verhält sich echt super vorbildlich und ich fühl mich als ich hätt ich so n super tolles Baby wie sie es immer lieb und brav in der TV Sendung zeigen hehe

LG
Kyra

Bitte bitte
ich will es auch wissen wie du es geschafft hast.Vielleicht hilft es uns auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2007 um 10:48
In Antwort auf zilpah_11873480

Bitte bitte
ich will es auch wissen wie du es geschafft hast.Vielleicht hilft es uns auch


@amuna12 ich musste gar nicht machen bzw. ändern sie hat von alleine durchschlafen gelernt. Wir haben aber auch jeden Abend ein Ritual, sprich Babymassage und gedämpftes Licht danach ruhig ins Bett legen und sie schläft alleine ein.

LG
Kyra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2007 um 11:42

Ich kann
nur empfehlen, das wenn sowas ist, einfach dann zu schlafen (am tag) wenn das Baby schläft...da muss manches eben einfach zurückstecken..wie zb haushalt!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 12:23
In Antwort auf rhonda_12689168

...
Vielleicht wäre es schlau, sie tagsüber nicht so viel schlafen zu lassen? Du schreibst ja selbst, dass sie tagsüber total viel schläft. Dann ist es natürlich klar, dass sie nachts nicht gut schlafen kann.
Ich denke der Schlafrhythmus ist bei ihr einfach verschoben..

Wenn man keine Ahnung hat....
Wie kann bei einem 3 Wochen alten Baby der schlafrythmus verschoben sein?
Das geht doch gar nicht. Die kleinen kennen den Unterschied zwischen Tag und Nacht doch nochn gar nicht. Das leren sie erst mit der Zeit. Und Babys sollte man nicht unnötig wecken, wenn sie schlafen dann schlafen sie.
Also wenn man keine Ahnung hat bitte lieber keine TIPS geben !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 13:14
In Antwort auf tera_11924587

Homöopathische Zäpfchen
Hallo Kyra,

also mein 7 Wochen alter Sohn leidet sehr unter Blähungen, kriegt auch die Flasche, die speziellen Milchpulver haben aber auch nix gebracht.
Mein Arzt hat deshalb Viburcol N von Heel verschrieben. Ich soll es ihm geben, soweit er sich nachts gar nicht beruhigen lässt. Es sind homöopatische Zäpfchen ohne Nebenwirkungen. Prinzipiell kann man zwei täglich geben, aber mein Arzt meinte wie gesagt, nur im Notfall (vielleicht Gewöhnungseffekt).
Diese Woche hat er ohne Anlass plötzlich geschrien wie verrückt, da hab ich ihm eins gegeben. Er wurde dann gleich viel ruhiger und ist nach ein paar Minuten eingeschlafen für mehrere Stunden.
Ich halte natürlich auch nix davon, Babies mit Medikamenten vollzupumpen. Es wäre auch nur eine kurzfristige Lösung. Aber wenn die Mutter schon so k.o. ist und mit den Nerven am Ende, ist das doch auch nicht gut fürs Baby. Wenigstens hättest Du mal wieder etwas Schlaf.

Kopf hoch,
LG
Ridi3

Wenn Babys weinen und schreien
Hallo,

ich habe eine 10 Wochen alte Tochter. In den ersten Wochen hatte sie sehr oft geweint und geschrieen. Darauf hin habe ich ihr immer die Brust gegeben und sie schlief ein. Doch 5 min später wachte sie wieder auf und das gleiche Spiel ging von vorne los. Oft kam sie auch garnicht zur ruhe und schrie und weinte ewig. Wenn sie dann mal schlief legte ich mich dann mit hin, denn das war die Zeit die ich auf jeden Fall brauchte um selbst ein bisschen zur ruhe zu kommen und ein wenig aufzutanken.
Jedenfalls ging es so nicht mehr weiter. Ich dachte an diese Koliken das sie diese evt. auch hat, pupsen kann sie wie nen Weltmeister sag ich euch Denn man hörte das ja sehr oft. Also fragte ich meine Hebamme was den mit meiner Kleinen los ist. Sie sagte mir das diese Koliken eigentlich sehr sehr selten auftreten. Baby haben einen schon sehr gut entwickelten Magen und können deshalb auch schon sehr gut verdauen.
Aber was ist es dann was sie so weinerlich macht? Meine Hebamme sagte das unsere Süße einfach Traurig ist, weil sie nicht mehr im Bauch der Mama sind und die Geburt für unsere Kinder sehr sehr schlimme Erlebnisse sind. Auch muss sich vorstellen sie sind auf einmal in einer ganz anderen Welt. Alles ist neu für sie und macht ihnen angst. Sei es sie Waschmaschine, lauter Verkehr... Babys haben Gefühle und sind genauso traurig wie wir es auch mal sind. Sie möchten von der Mama einfach nur getröstet werden. Und das ist alles dachte ich mir? Die Hebamme gab mir eine Bröschüre: Tränenreiche Babyzeit von Brigitte Hannig. Hab gesehen das gleiche steht auch im Internet auf diesem Link:
http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=ht-tp://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_Tran-enreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskan-al.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=nenn-t diese sich
Ich konnte es kaum abwarten sie zu lesen. Es sagte mir alles. Von nun an hielt ich sie fest in meinen Armen u. tröstete sie wenn sie schrie und weinte (aber natürlich nur wenn ich wusste sie kann kein Hunger haben und die Windeln sind auch gewechselt). erst war ich sehr skeptisch ob das helfen soll als es dann wieder so weit war.Doch ich hielt durch. Es war sehr schwer für mich das Weinen und Schreien auszuhalten, aber es hat GEHOLFEN. Die ersten Tage war es zwei bis drei mal am Tag das ich sie trösten musste. Heute ist es wenn es hoch kommt vielleicht nur noch 3-4 mal die Woche.Wenn ich überlege das sie früher fast jede Minute weinte und ich total HILFLOS war und jeden noch so dummen TIP von anderen ausprobiert habe.
Naja ich hab verstanden was meiner Kleinen fehlte und bestimmt auch vielen anderen Babys fehlt.
Sie bekommt alle 3 Stunden zu Essen was vor kurzen ja noch undenkbar war. Und ich lass sie so lange nuckeln wie sie möchte (dauert dann zwar ne Stunde und geht nicht immer)und wieder ablässt.
Also ich kann es nur empfehlen euch den Link mal durchzulesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 18:03

Schlaffenster
also,
mein kleiner schläft seid dieser woche 4 std.sonst kam er alle 1-2 sdt an, und das nicht nur zum essen.

der fernseher gibt ihm eine geräuschkulisse, in der er sich nicht alleine fühlt. er schläft somit ruhiger und länger.

wenn er sein schlaffenster verpasst hat und nicht von alleine zur ruhe kommen kann hilft ihm das tragen im eng gebundenen tragetuch. da liegt er fest an meinem körper gedrückt und findet dann sehr schnell seine ruhe und endspannung.

wenn er sich wie ein flitzebogen spannt und schreit, hat er blähungen. auch da hilft das tragetuch. in den ersten 8 wochen hab ich auch nicht mehr schlaf bekommen als 2-3 std.

jedes kind hat seine vorlieben, die muss man versuchen herauszufinden. wenn deine maus im laufstall gut schläft, dann lass sie. wichtig ist nur, dass der boden gepolstert ist. wider allgemeiner meinung ist es für babys rücken ungesund gerade auf den rücken zu liegen. babys haben, bis sie sich hochziehen, einen rundrücken.den sollte man beibehalten, sonst kann ein hohlkreuz entstehen.leg dein baby also am besten auf ein großes weiches kissen (Daunen sind allergieträger) und lass sie darauf schlafen.

einen tag-nacht-rhythmus finden die kleinen von ganz allein.bei manchen dauert das eben länger.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 19:48
In Antwort auf mauzzel

Wenn Babys weinen und schreien
Hallo,

ich habe eine 10 Wochen alte Tochter. In den ersten Wochen hatte sie sehr oft geweint und geschrieen. Darauf hin habe ich ihr immer die Brust gegeben und sie schlief ein. Doch 5 min später wachte sie wieder auf und das gleiche Spiel ging von vorne los. Oft kam sie auch garnicht zur ruhe und schrie und weinte ewig. Wenn sie dann mal schlief legte ich mich dann mit hin, denn das war die Zeit die ich auf jeden Fall brauchte um selbst ein bisschen zur ruhe zu kommen und ein wenig aufzutanken.
Jedenfalls ging es so nicht mehr weiter. Ich dachte an diese Koliken das sie diese evt. auch hat, pupsen kann sie wie nen Weltmeister sag ich euch Denn man hörte das ja sehr oft. Also fragte ich meine Hebamme was den mit meiner Kleinen los ist. Sie sagte mir das diese Koliken eigentlich sehr sehr selten auftreten. Baby haben einen schon sehr gut entwickelten Magen und können deshalb auch schon sehr gut verdauen.
Aber was ist es dann was sie so weinerlich macht? Meine Hebamme sagte das unsere Süße einfach Traurig ist, weil sie nicht mehr im Bauch der Mama sind und die Geburt für unsere Kinder sehr sehr schlimme Erlebnisse sind. Auch muss sich vorstellen sie sind auf einmal in einer ganz anderen Welt. Alles ist neu für sie und macht ihnen angst. Sei es sie Waschmaschine, lauter Verkehr... Babys haben Gefühle und sind genauso traurig wie wir es auch mal sind. Sie möchten von der Mama einfach nur getröstet werden. Und das ist alles dachte ich mir? Die Hebamme gab mir eine Bröschüre: Tränenreiche Babyzeit von Brigitte Hannig. Hab gesehen das gleiche steht auch im Internet auf diesem Link:
http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=ht-tp://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_Tran-enreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskan-al.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=nenn-t diese sich
Ich konnte es kaum abwarten sie zu lesen. Es sagte mir alles. Von nun an hielt ich sie fest in meinen Armen u. tröstete sie wenn sie schrie und weinte (aber natürlich nur wenn ich wusste sie kann kein Hunger haben und die Windeln sind auch gewechselt). erst war ich sehr skeptisch ob das helfen soll als es dann wieder so weit war.Doch ich hielt durch. Es war sehr schwer für mich das Weinen und Schreien auszuhalten, aber es hat GEHOLFEN. Die ersten Tage war es zwei bis drei mal am Tag das ich sie trösten musste. Heute ist es wenn es hoch kommt vielleicht nur noch 3-4 mal die Woche.Wenn ich überlege das sie früher fast jede Minute weinte und ich total HILFLOS war und jeden noch so dummen TIP von anderen ausprobiert habe.
Naja ich hab verstanden was meiner Kleinen fehlte und bestimmt auch vielen anderen Babys fehlt.
Sie bekommt alle 3 Stunden zu Essen was vor kurzen ja noch undenkbar war. Und ich lass sie so lange nuckeln wie sie möchte (dauert dann zwar ne Stunde und geht nicht immer)und wieder ablässt.
Also ich kann es nur empfehlen euch den Link mal durchzulesen.

Tränenreiche Babyzeit
hallo mauzzel,
habe mit interesse den link gelesen und wollte nochmal wissen wie deine erfahrungen mit dieser methode über einen längeren zeitraum waren...
mein sohn ist 5 wochen alt.wir wissen uns auch oft nicht zu helfen,da wir scheinbar alles erdenkliche für sein wohl getan haben und dennoch weint er.dann beginnen wir ihn zu beruhigen mit schnuller,einflössen von fencheltee mit einer kleinen kanüle,ewiges rumhopsen auf gymnastikball,herumtragen bis er endlich einschläft und wenn er endlich ruhig ist und schläft,gehen die äuglein auf,sobald er liegt.somit geht das ganze von vorne los...
gestern nach dem ich mir deinen beitrag und den link durchgelesen habe, haben wir damit begonnen ihn zu trösten,anstatt zu beruhigen.dennoch bin ich unsicher ob das so richtig ist,da er ziemlich heftig und oft schreit.heute war es ca. 5-8 mal oder so.wir haben vorher die windel gewechselt und beobachtet ob er nicht doch hunger hat,bevor wir ihn festhielten,er wirkt danach sehr erschöpft und schläft dann verschwitzt und ausgepowert ein.wie lange war es den bei dir so extrem mit dem schreien und warst du anfänglich auch verunsichert,ob das der richtige weg ist???ich möchte doch nur das beste für meinen kleinen und dasn er sich nicht mehr so quält mit seine blähbauch und der drückerei,so kommt er nicht in den schlaf.aber er kann dennoch pupsen und aufstoßen...würde mich über eine antwort freuen

lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club