Home / Forum / Mein Baby / 320 Euro/Monat für Kleidung

320 Euro/Monat für Kleidung

19. August 2018 um 22:02
In Antwort auf kruemel862

Ja es stimmt, dass sich nicht jeder immer alles neu leisten kann. Aber ich verdiene sehr gut und mein Mann noch besser. Und trotzdem gibt es keine Schuh für 50 Euro. Weder für die Kinder noch für mich. Ich finde die nicht besser. Die halten nicht länger und bisher fahren wir mit günstigen Sachen sehr gut. 

Und 3/4 paar Schuhe reichen bei uns übers Jahr. Wenn nicht gerade bobbycar gefahren wird sehen die auch nicht besonders ramponiert aus. Wenn man läuft geht ja nicht so viel kaputt. 

Ich sag doch auch nichts, wenn sich Leute Hosen für 100 Euro. T-Shirts für 40 und Schuhe für 80 Euro kaufen. Also lasst mich doch Sachen im Schnitt für 20 Euro kaufen. Deswegen sieht man noch lange nicht assig aus.

mir war die Summe der TE mit JEDEN Monat 320 bloß zu viel. Irgendwann hat man doch alles neu.

Also das stimmt so nicht. Ich kaufe seit einigen Jahren nur noch Lederschuhe (Sommer und Winter) und die halten ewig und sehen quasi aus wie neu. Das passiert mit Schuhen für 20 € sicherlich nicht. Diesen Sommer z. B. habe ich gar keine Schuhe gekauft, nichts Schönes gesehen und ich hatte ja genügend Zuhause.

Bei Kindern ist das etwas anderes. Teure Schuhe sehen Ende der Saison vielleicht nicht besser aus, das stimmt so, ABER: denk an die Füsse. Die Füsse freuen sich über einen gut verarbeiteten Schuh, einen sicheren Halt, weiches Material. Das Material bestimmt auch das Fussklima und Fuss-Schweiss bildet sich im Kinderalter. Sehr viele Erwachsene haben verformte Füsse und das hat sich sicher nicht erst mit 30 so angefangen zu entwickeln.

Trotzdem: nur weil ein Kind preisgünstig angezogen ist, muss es nicht assi aussehen. Überhaupt nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !

Mehr lesen

19. August 2018 um 22:02
In Antwort auf littletebby

Hallo zusammen,

wir haben 3 Kinder und mein größtes "Laster" ist es Kinderkleidung zu shoppen. Daher hat mein Mann mir jetzt vorerst einen Riegel vorgeschoben. Die Kosten diesbezüglich sind auch zugegebenermaßen deutlich aus dem Ruder gelaufen. Kleidung, gerade Kinderkleidung zieht mich magisch an

Ich darf jetzt maximal für unsere 3 Kinder und mich im Monat 320 Euro ausgeben.

Findet ihr diesen Betrag ausreichend für 4 Personen? Natürlich kaufe ich auch Sachen bei H&M oder ab und zu auf dem Flohmarkt, aber im Großen und Ganzen tendiere ich eher zu Jako-o, Steiff und sonstiger nachhaltiger Kleidung, die auch von anderen danach weitergetragen werden kann, weil die Qualität einfach so gut ist und von der Langlebigkeit und Haltbarkeit einfach viel besser ist.

Meint ihr - bitte ganz ohne Wertung, dass ich gerne qualitative Kinderkleidung (und auch qualitative Kleidung für mich) einkaufe, dass man mit diesem Betrag auskommen kann und die Kinder trotzdem immer gut angezogen sind?
 

Jeden Monat? Für jeden Monat finde ich es viel  zu viel. Ausser du hast Zwillinge frisch geboren. 

So viel gebe ich für meinen Sohn (7) aus, wenn er einen Schub gemacht hat, aber das hält dann aber auch fast ein Jahr. Ich habe vor 2 Monaten Sachen für Herbst und Winter in der 140 gekauft (Körpergröße 133 und er hat ein breites Kreuz) und habe diese Summe für Wintermantel, Schuhe, Hosen, Oberteile etc. ausgegeben. Ich kaufe auch nachhaltig, aber eben nicht saisonal. Winterklamotten habe ich Ende Mai/Anfang Juni gekauft. Man hat massig Auswahl und es ist unglaublich günstig, da im Mai kein Bedarf an Winterjacken oder Stiefel sind. Wobei man ja nix mehr bekommt, wenn es dann soweit ist. Ich habe den neuen Jack Wolfskin Parka für 60 Euro gekauft statt für 150 Euro und und und. Die Winterjacke trägt er nächstes Jahr nochmal und das Jahr darauf auch nochmal. Auf seine Winterstiefel bekam ich vor 3 Wochen 50 Prozent. 

Ich gebe auch gern Geld aus für Qualität, von der ich überzeugt bin. Auch neue Sachen privat und beruflich für mich kaufe ich unglaublich gern, aber jeden Monat so eine Summe? Da gehe ich lieber 1x in der Woche mit meiner Familie lecker essen, bevor ich jeden Monat so eine Summe an Klamotten ausgebe. 

Wir verdienen beide wirklich nicht schlecht, aber mein Mann würde mir einen Therapeuten empfehlen, wenn ich jeden Monat diese Summe für Klamotten ausgeben würde. 

Suche dir ein anderes Hobby!
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. August 2018 um 8:45

Puh...irgendwie fällt es mir hier ganz schwer, eine Meinung zu bilden. Denn es geht ja garnicht darum, wie günstig man ein Kind einkleiden kann. Klar geht das mit EBay Kleinanzeigen, Kik und Flohmärkten deutlich günstiger. Und die Spartipps hier sind auch teilweise ganz gut. Aber es ist ja nicht so, dass sie am Hungertuch nagt und fragt wie sie über die Runden kommen soll. Sie hat Freude daran, es ist sowas wie ihr Hobby. Da ist es irgendwie seltsam, wie einige hier mit Beleidigungen um sich werfen....irgendwie verfehlt das das Thema. Wenn ich mir überlege, was ich so fürs Reisen ausgebe 🙈 Das will ich hier besser nicht diskutieren. Und klar kann man dann sagen „man bist du blöd, ich kann auch für wenig Geld auf nen Campingplatz an die Nordsee fahren“ - das wäre nun aber eben garnicht das Thema gewesen.

Zum Thema selbst: Wir geben weniger als diese 80 Euro pro Person und Monat aus glaube ich, aber scheinbar doch deutlich mehr, als einige andere hier. Für Kinderflohmärkte und EBay bin ich einfach zu faul, das geht mal für nen Schneeanzug oder ne Winterjacke, aber würde ich alles gebraucht zusammenkaufen wäre ich ja nur noch damit beschäftigt. 🤪
Ich kaufe gerne Online, auch außerhalb der Saison und mit Rabattcodes wenn möglich, das macht es auch nochmal günstiger. Wer den stationären Einzelhandel unterstützt, zahlt wohl nochmal mehr.
Bei Schuhen kaufen wir fast ausschließlich Superfit, pro Kind und Größe/Jahr meist 1 Paar Sandalen (30-50), 1-2 Paar Winterstiefel (40-80) und 2 Paar Halbschuhe (40-60). Dann Sportschuhe 30-40, Fußballschuhe 30-40, Turnschläppchen 10, 1-2 mal Gummistiefel (Kiga und zu Hause) je 15-20. Meistens auch noch ein Mal Strandschuhe für den Urlaub (10-15) und zu Kigazeiten auch noch Hausschuhe (20) - zu Hause laufen wir nur auf Socken. Das summiert sich schon ganz schön, ohne dass ich das Gefühl habe, sonderlich verschwenderisch zu leben. Dann Regenkleidung (30-50), Schneeanzug (60-100) - lange Zeit brauchten wir das doppelt, für Kiga und daheim. 1-2 ordentliche Winterjacken kosten uns auch 80-120 Euro pro Stück. Und nach den ganzen Sachen ist mein Kind ja noch nichtmal angezogen 😅 
Dann haben wir auch noch Junge und Mädchen, da braucht man mit Auftragen auch nicht anfangen. Und die beiden sind relativ groß geraten und wachsen gefühlt ständig....ich fange jetzt besser nicht an durchzurechnen was wir tatsächlich so im Jahr ausgeben, ich glaube das will ich garnicht wissen 😝

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. August 2018 um 3:53

Aber man braucht doch das alles nicht JEDEN MONAT neu zu kaufen. Schuhe...Schlafanzug...Hausschuhe....

Ich komm aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus, Leute...echt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. August 2018 um 10:30

Dann muss man halt eine günstigere Marke kaufen. Oder halt so viel Geld dann raushauen. Würde mein Mann soviel Geld ausgeben, würde ich ihn allerdings für verrückt erklären. 
So viel Geld würde ich nie und nimmer für Bekleidung ausgeben, mit der dann rumgetobt und gespielt wird. Für feinere Anlässe oder für Sonntags, okay. Aber doch nicht, um auf dem Spielplatz rumzurennen oder im Kiga. 

Für mich ist es kaum nachzuvollziehen, wie man überhaupt so viel Geld für Kleidung ausgeben kann. Das würde mir viel zu weh tun, weil es mir das gar nicht wert wäre.
Bei mir ist es eher umgekehrt: ich habe früher viiiiiele günstige Sachen gekauft und gebe aktuell gar nichts mehr für mich aus. Ich trage die Sachen jetzt, bis sie nichts mehr sind. Und erstaunlicherweise sind die Sachen, obwohl sie günstig waren, kaum kleinzukriegen. Ich rutsche natürlich nicht auf dem Boden rum oder kletter in Bäumen, aber das die Sachen nach 5 Mal waschen zerschlissen sind, kann man ganz und gar nicht behaupten. Die gehen irgendwie gar nicht kaputt... 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. August 2018 um 14:03

Ach entschuldige - ich hatte nicht alle Kommentare gelesen. Du hattest dich da jetzt mal voll auf die TE eingestellt. Verstehe.
für mich ist das total übertrieben....aber ich kenn auch solche Leute 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. August 2018 um 14:29

Ich hab jetzt mal reingeschaut. Die haben wirklich schoene bunte Sachen auch fuer Jungs. Leider wirds fuer teenies dann wieder grau und blau

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. August 2018 um 23:06

Das Argument mit der Nachhaltigkeit und lange halten kann ich irgendwie trotzdem nicht so ganz nachvollziehen. Ich trage heute zum Teil noch Sachen, die ich mir vor zehn Jahren bei H&M oder auch Primark gekauft hab und die sehen noch gut aus. Ich erkenne in den meisten Fällen keinen Unterschied zu den teuren Teilen. Was macht Ihr denn mit Euren Klamotten, dass sie nach einer Saison schon so schlecht aussehen? Wascht Ihr vielleicht falsch? 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2018 um 0:12
In Antwort auf -nikita-

Das Argument mit der Nachhaltigkeit und lange halten kann ich irgendwie trotzdem nicht so ganz nachvollziehen. Ich trage heute zum Teil noch Sachen, die ich mir vor zehn Jahren bei H&M oder auch Primark gekauft hab und die sehen noch gut aus. Ich erkenne in den meisten Fällen keinen Unterschied zu den teuren Teilen. Was macht Ihr denn mit Euren Klamotten, dass sie nach einer Saison schon so schlecht aussehen? Wascht Ihr vielleicht falsch? 

Ich glaube, das ist Glückssache. Ich hab auch günstige Teile, die ich schon ewig habe und sehr günstig waren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2018 um 11:20

Es kommt darauf an, wieviel einem Klamotten wert sind.
Nachhaltigkeit ist für mich vor allem Second-Hand. Die Kleidung ist praktisch Schadstofffrei und, sind wir mal ehrlich, die meisten Teile sehen immer noch top aus. Den kleinen Kindern ist Kleidung meist eh Schnuppe, Hauptsache bequem.
Letzte Woche habe ich mich mit meiner Schwägerin über das Thema Kinderkleidung unterhalten. Sie wohnen in einem Nürnberger Nobelviertel mit elitären Kindergärten. Das Auffällige ist, dass gerade die Kinder der sehr Betuchten eher lässig und mal schmutzig daher kommen und die Kinder von denen, die weniger gut betucht sind, immer brandneu und top angezogen sind

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2018 um 16:38
In Antwort auf sisasausemaus

Es kommt darauf an, wieviel einem Klamotten wert sind.
Nachhaltigkeit ist für mich vor allem Second-Hand. Die Kleidung ist praktisch Schadstofffrei und, sind wir mal ehrlich, die meisten Teile sehen immer noch top aus. Den kleinen Kindern ist Kleidung meist eh Schnuppe, Hauptsache bequem.
Letzte Woche habe ich mich mit meiner Schwägerin über das Thema Kinderkleidung unterhalten. Sie wohnen in einem Nürnberger Nobelviertel mit elitären Kindergärten. Das Auffällige ist, dass gerade die Kinder der sehr Betuchten eher lässig und mal schmutzig daher kommen und die Kinder von denen, die weniger gut betucht sind, immer brandneu und top angezogen sind

bin zwar nicht auf Marken aus...  aber second Hand würde für mich nicht in Frage kommen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2018 um 22:50

320 pro Monat für 4 Personen, also 80 pro Nase. Wenn die TE sich nur auf besagte Shops konzentriert, geht das ratzfatz, das wollte Bernadotte aufzeigen. Da würde es sich wahrscheinlich anbieten, einen guten Mix aus Markenkleidung (etwa für Jacken) und  billigerer Ware bzw Secondhand (Pullis) anzustreben. Mich würde auch Alter, Statur und Geschlecht der Kinder interessieren, um einzuschätzen, inwiefern Auftragen möglich ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. August 2018 um 10:36

bei der TE zahlt es aber der Mann ... und der will es sich nicht leisten

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. August 2018 um 10:37

so viel Geld habe ich alle Mal dass ich keine gebrauchten Klamotten tragen muss

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. August 2018 um 12:44

Beo uns gibts mehrere Kleiderbörsen für Kinder (also wie ein Kleiderladen). Die Sachen sind quasi neu, es liegt natürlich an der Ladeninhaberin, dass sie kein verwaschenes Zeug annimmt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. August 2018 um 16:39

okay ja. wenn man zufällig was sieht was man sonst nicht bekommt dann verstehe ich es noch

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. August 2018 um 20:54

Also das Kaufverhalten der TE von neu von Jakoo auf gebraucht vom Flohmarkt werden wir sicher nciht ändern können!(müssen wir, bzw Sie ja auch garnicht.)
Obwohl, ich war auch so ein Kandidat!  Ich kauf jetzt total gern gebraucht.Vorher immer nur neu und teuer. Ich hab den Wechsel aber gewollt. Und das war aus Überzeugung und nicht aus Geldmangel.

Ich kauf das meiste gebrauchte bei Ebay, halte mich da an die Bewertungen und gute Fotos. Ich versuche, auch nicht allzu teures zu kaufen. Denn ab und an mal, greift man halt ins Klo. Dann sind 3€ weg, na und? Wieder was gelernt. Ich schau auch ganz oft wieder bei denen rein, wo ich vorher schonmal erfolgreich gekauft hab. Ich hab dieses Jahr einmal für 2 Euro Pech gehabt...Das geht doch noch.

Auf Flohmärkten muss man halt früh da sein, sonst gibts nurnoch Ramsch!
Ich geh auch nurnoch auf Selbstverkäuferflohmärkte, diese vorsortierten sind grausam.


Da ich also bei vielen Sachen dann spare, hab ich kein schlechtes Gewissen, wenn ich mal ein teueres Paar Schuhe kaufe 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. August 2018 um 13:25

Da braucht man vielleicht echt einen guten Laden in der Nähe. Ich kaufe super gern Second Hand, gerade für meine Tochter. Nicht, weil wir uns keine neuen Sachen leisten könnten, sondern weil ich es einfach total geil finde und mich jedes Mal riesig freue, wenn ich quasi neue Diesel-Jeans und Lacoste-Pullis für 2 Euro bekomme. (Das Beispiel, weil sie gerade diese Sachen anhat) 

Also zumindest in dem Laden, in dem ich das kaufe, sieht das alles noch aus wie neu. Kleine Kinder tragen das Zeug ja auch meist gar nicht lange. Ich denk, wenn sie älter werden, wird es vielleicht schwieriger.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. August 2018 um 19:27
In Antwort auf -nikita-

Da braucht man vielleicht echt einen guten Laden in der Nähe. Ich kaufe super gern Second Hand, gerade für meine Tochter. Nicht, weil wir uns keine neuen Sachen leisten könnten, sondern weil ich es einfach total geil finde und mich jedes Mal riesig freue, wenn ich quasi neue Diesel-Jeans und Lacoste-Pullis für 2 Euro bekomme. (Das Beispiel, weil sie gerade diese Sachen anhat) 

Also zumindest in dem Laden, in dem ich das kaufe, sieht das alles noch aus wie neu. Kleine Kinder tragen das Zeug ja auch meist gar nicht lange. Ich denk, wenn sie älter werden, wird es vielleicht schwieriger.

Ja das ist tatsächlich so, wenn sie kleiner sind, tragen sie eine Grösse oft nur ein paar Wochen. Ich seh das bei meiner Tochter, ganz so viel überlebt da nicht mehr.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. August 2018 um 19:08

Ich finde auch, dass viel Ramsch verkauft wird. Man muss schon irgendwo ein Auge dafür haben, ob nicht irgendwo unter einem Haufen von Kleidung ein Schätzchen liegt. Obwohl ich das für Kinder sogar einfacher finde als für Erwachsene. Ich denke es kommt auch drauf an, ob man Geduld hat und damit leben kann, dass man nicht immer etwas findet. In der Regel werden die "guten" Sachen ja auch zurückgelegt und im Internet verkauft, weil es dort lukrativer und bequemer ist, was leider die Flohmärkte ein bisschen kaputt macht. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. August 2018 um 19:14

Eben und das überlesen viele: Selbst wenn ein oder sogar alle drei Kinder mal gleichzeitig ein paar neue Kleidungsstücke brauchen, brauchen sie im Lebtag keine 320 euro pro Monat. Die TE selbst klammere ich aus, weil ich, nach längerem nachdenken wirklich der Meinung bin, dass ein Erwachsener eigentlich kaum Kleidung kaufen braucht. Also wirklich braucht, weil nicht genug da ist, zu klein, zu groß, kaputt etc. Die Sachen halten doch wirklich ewig, selbst eine C&A Unterhose. Auch wenn man einen Fehlkauf hat, dann kauft man hochwertig und hat Jahrelang ruhe. Und da 320 euro ja das Limit des Ehemanns ist, wird die TE deutlich mehr ausgegeben haben. Ich unterstelle dem Ehemann jetzt mal, dass er weiß wie viel Kleidung die Kinder besitzen und sie trotzs des Limits gut angezogen sind. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. August 2018 um 11:32

Was ich jetzt immer noch nirgends rauslese: Welche Geschlechter haben deine 3 Kinder und wie alt sind sie?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. August 2018 um 11:36

12000 Euro im Jahr??? Ein Wahnsinn!

Das ist nun wirklich heftig. das würde ich mit den von Dir genannten Marken nicht heinbekommen. Da müpsste ich teurer einkaufen. Wo lagert man denn Kalmotten für 1000 Euro? Da sind ja schon, gerenchent mit Kinder-Boden-Preisen, 20 Teile im Monat. oder 10 für die Kids, 10 für dich. Und da ist sale und co nicht eingerechnet...

für 1000 euro kaufe ich für uns zum saisonwechsel ein, wenn drei kids geschossen sind und ich oder der mann vllt. auch noch ein paart teile brauchen.

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. August 2018 um 12:09

1000 Euro pro Monat für Kleidung klingt für mich irgendwie schon nach Kaufsucht. Wenn du meine Frau wärst, würde ich dir die Geldkarte wegnehmen. Das ist bereits ganz schön ausgeufert. 
Wenn das über Monate oder gar Jahre so ging, dann habt ihr vermutlich genug Kleidung für eure 2 Jüngsten zumindest. Und was die Geschlechter angeht: nicht alles muss blau oder rosa sein. Man kann ja auch geschlechterunspezifisch kaufen. Zumindest wenn man es will. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. August 2018 um 13:01
In Antwort auf orchideenblatt

1000 Euro pro Monat für Kleidung klingt für mich irgendwie schon nach Kaufsucht. Wenn du meine Frau wärst, würde ich dir die Geldkarte wegnehmen. Das ist bereits ganz schön ausgeufert. 
Wenn das über Monate oder gar Jahre so ging, dann habt ihr vermutlich genug Kleidung für eure 2 Jüngsten zumindest. Und was die Geschlechter angeht: nicht alles muss blau oder rosa sein. Man kann ja auch geschlechterunspezifisch kaufen. Zumindest wenn man es will. 

Na ja ich kauf meiner Tochter schon gerne Mädchenklamotten. Aber: z. B. Gummistiefel kauf ich gelb, seit ich wusste, dass ich einen Jungen bekommen würde. Oder auch mal ein paar Turnschuhe in schwarz, die der Kleine danach problemlos zum Spielen anzieht. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. August 2018 um 13:51

das meinst du doch alles nicht ernst ....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. August 2018 um 13:53
In Antwort auf maria_001

das meinst du doch alles nicht ernst ....

und da du ja nicht arbeitest, bezahlt das alles dein mann...

was verdient der denn bitte?

sorry... aber das kannst du jemand anderen erzählen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook