Home / Forum / Mein Baby / 36. ssw - baby zu klein

36. ssw - baby zu klein

30. April 2014 um 21:39

hallo ihr lieben!

ich bin 35 0 und war heute bei meiner frauenärztin.
bei der ultraschalluntersuchung hat sie festgestellt, dass bei der messung des bauches der kleinen der wert nur 33 2 ssw entsprach . der ku und der oberschenkelknochen waren zeitgerecht.
bei ctg, fruchtwassermenge und doppler war alles super
sie sagte auch, ich solle mir keine sorgen machen, versorgung wäre gut, nächste woche sehen wir weiter.

ich weiß ja auch, dass die sich schnell mal vermessen können oder so, aber wie das ja nun mal so ist: ich mach mir natürlich doch ein paar gedanken

vielleicht hat jemand eine ähnliche erfahrung gemacht?
und woran kann es liegen, dass nur der bauch nicht zeitgerecht entwickelt ist und der rest aber schon? (diese frage ist mir natürlich bei der ärztin heute nicht in den sinn gekommen zu stellen )

ich danke euch für eure antworten! lg

Mehr lesen

30. April 2014 um 21:53

..
Ich bin in der 35 ssw und er ist auch immer zurück. Bei uns ist es aber bauchumfang und kopfumfang der zurück ist. Da er aber zu nimmt sagt mein fa alles gut

er war die ganze zeit 3 wochen zurück jetzt nur noch 10 Tage.

Bekomme dieses mal einfach einen zarten bub

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2014 um 22:04

Mach dich verrückt
Mein Arzt hat mir im Krankenhaus gesagt das man das zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht mehr sagen kann ob das Kind zu klein oder zu groß ist.
Ich kenne ganz viele und so war es auch bei mir das völlig falsche Werte erstellt wurden.
Mich wollten sie ursprünglich genau am Et einleiten weil ich ein über 4 Kilo Kind bekommen sollte.
Er kam von alleine bei Et + 6 und hatte 3800 gramm.
Meine Freundin sollte ein Viel zu kleines Kind bekommen...
Er hatte 54 cm und 3700 gramm.
Zu einer anderen Freundin haben Sie noch bei der Geburt im Kreißsaal gesagt sie bekommen ein sehr zierliches Kind höchstens 2500 gramm.
Am Ende waren es 3600 und 52 cm.

Bitte lasst euch nicht verrückt machen.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 4:45


vielen dank für eure antworten!

ich hatte es mir ja eigentlich gedacht, dass es nicht grund ist, sich verrückt zu machen und hätte wahrscheinlich jeder schwangeren das gleiche gesagt wie ihr mir, aber man lässt sich halt doch mal schnell verunsichern

euch alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 5:26

Hallo
Bei mir hieß es auch ab dee 24. SSW schon dass dee Bauchumfang 2-3 Wochen zurück ist, der Kopfumfang aber 1 Woche voraus.
Die Doppler Untersuchungen waren auch immer in Ordnung. Trotzdem wurde 15 Tage vor ET eingeleitet, es hat 7 Tage gedauert bis mein Baby da war da der Befund absolut geburtsunreif war. Heraus kam ein 2,6 kg Baby, etwa so klein und zierlich wie vermutet. Meine Plazenta war auch relativ klein.
Das Baby hatte aber 10/10 Apgar Werte und war total fit!!!

So das war meine Geschichte
Mach dich nicht verrückt. Vielleicht bist oder dein Partnee ja auch ein eher schlanker Mensch und das Baby wird auch schlank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 16:44

...
also weder mein mann noch ich sind besonders groß. ich bin 1,68 und mein mann knapp 1,80.

mein sohn kam bei 40 2 und war 50 cm, 3500 gramm und hatte nen ku von 38. er ist jetzt 3 jahre alt und gehört eher zu den kleineren im vergleich zu gleichaltrigen.
wahrscheinlich ist unser 2. kind auch einfach eher klein. mir wärs vor allem ganz lieb, wenn der ku diesmal etwas kleiner ist
die versorgung war laut ärztin gut, ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 16:55

Wie hoch ist das geschätzte Gewicht?
??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 16:58
In Antwort auf rosaerdbeerchen

Hallo
Bei mir hieß es auch ab dee 24. SSW schon dass dee Bauchumfang 2-3 Wochen zurück ist, der Kopfumfang aber 1 Woche voraus.
Die Doppler Untersuchungen waren auch immer in Ordnung. Trotzdem wurde 15 Tage vor ET eingeleitet, es hat 7 Tage gedauert bis mein Baby da war da der Befund absolut geburtsunreif war. Heraus kam ein 2,6 kg Baby, etwa so klein und zierlich wie vermutet. Meine Plazenta war auch relativ klein.
Das Baby hatte aber 10/10 Apgar Werte und war total fit!!!

So das war meine Geschichte
Mach dich nicht verrückt. Vielleicht bist oder dein Partnee ja auch ein eher schlanker Mensch und das Baby wird auch schlank.

Wegen was wurde
eingeleitet??
Das würde mich jetzt brennend interessieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 18:20

Gewicht...
gestern, also bei 35 0 war das gewicht auf 2220 gramm geschätzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 18:43

Mach dir mal keinen zu großen Kopf
..meine kleine War zwar nie zu klein aber es hieß das ganze letzte trinkst das wird ein kleines Kind maximal 3.100 Gramm wurde sie am tag vor ihrer Geburt (kam spontan drei tage nach errechneten Termin bei deieser besagten Untersuchung wussten wir noch nicht dass ein paar Stunden später die fb platzt) ja und dann keine 24 Stunden später hatte ich mit 3.875 Gramm einen kleinen Bomber auf dem Bauch! Bei meiner Freundin (entlang 10 Tage nach mir) sagten sie die komplette s. Über dass der Zwerg viel zu klein sei und Sie soll sich eine Klinik mit neo-intensiv suchen weil Krümel früher kommt. So Krümel kam stolze vier Wochen zu früh mit nur 2.400 Gramm musste aber weder auf eine Kinderstube noch hatte sie andere Defizite im Gegenteil mittlerweile is sie moppeliger wie meine!
Von dem her Kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 20:13
In Antwort auf florina911

Wegen was wurde
eingeleitet??
Das würde mich jetzt brennend interessieren.

Florina
Wegen Verdacht auf mangelnde Versorgung. Das KH musste handeln aus versicherungstechnischen Gründen weil eben dieser Verdacht aufgrund des geringen Wachstums bestand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 21:21

Danke...
...nochmal für die weiteren positiven berichte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 21:27
In Antwort auf rosaerdbeerchen

Florina
Wegen Verdacht auf mangelnde Versorgung. Das KH musste handeln aus versicherungstechnischen Gründen weil eben dieser Verdacht aufgrund des geringen Wachstums bestand.

Okay,
ich will auch gar nicht dagegen wettern, aber ich finde es interessant!
Vor allem, klingt es ja nach "alles ist gut, das zeigt ja der Doppler, aber aus versicherungs...usw."!

Es ging ja wohl auch gut - das Handeln aus versicherungstechnischen Gründen hätte aber auch in die Hose gehen können. Nicht immer funktioniert so ein langes Einleiten stressfrei fürs Kind und das Ganze hätte ebenso gut im Kaiserschnitt enden können.

Wenn ich das so höre, kannst du Dich eh glücklich schätzen, dass man nicht direkt zum Skalpell gegriffen hat aus versicherungstechnischen Gründen

Nicht falsch verstehen, natürlich geht Sicherheit vor und ich kenne jetzt die genauen Umstände nicht, aber hinterfragen sollte man eben trotzdem!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2014 um 23:09
In Antwort auf florina911

Okay,
ich will auch gar nicht dagegen wettern, aber ich finde es interessant!
Vor allem, klingt es ja nach "alles ist gut, das zeigt ja der Doppler, aber aus versicherungs...usw."!

Es ging ja wohl auch gut - das Handeln aus versicherungstechnischen Gründen hätte aber auch in die Hose gehen können. Nicht immer funktioniert so ein langes Einleiten stressfrei fürs Kind und das Ganze hätte ebenso gut im Kaiserschnitt enden können.

Wenn ich das so höre, kannst du Dich eh glücklich schätzen, dass man nicht direkt zum Skalpell gegriffen hat aus versicherungstechnischen Gründen

Nicht falsch verstehen, natürlich geht Sicherheit vor und ich kenne jetzt die genauen Umstände nicht, aber hinterfragen sollte man eben trotzdem!

Florina
Das siehst du schon richtig so! Ich war während der Einleitung unter regelmäßiger CTG Kontrolle und fühlte mich im Hebammengeführten Kreißsaal sehr gut aufgehoben.
Die Hebammen und Ärzte haben alles getan um keinen KS zu machen, mir wurde dieser auch nie vorgeschlagen. Zum Ende hin als sich immer noch nichts tat habe ich diesen schon in Betracht gezogen aber dann ist es doch noch voran gegangen. Ich bin da sehr froh drüber, dass dort nicht leichtfertig ein KS gemacht wurde und es in meinem Fall nie Thema war!

Noch als Hintergrundinformation: Nach der Geburt habe ich mir die Plazenta zeigen lassen und die war laut Ärztin und Hebamme ungewöhnlich klein. Vielleicht war das die Ursache.

Letztendlich könnte ich die Frage nach der Notwendigkeit der Einleitung nicht klar beantworten. Nur wie wäre es ausgegangen wenn man einfach abgewartet hätte?! Das weiß man eben nicht. Ich bin traurig darüber, dass mein Baby aus dem Bauch heraus gedrängelt wurde, Geburt war 8 Tage vor ET.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest