Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / 4 Monate altes Baby und wieder schwanger!?

4 Monate altes Baby und wieder schwanger!?

31. Oktober 2008 um 21:28 Letzte Antwort: 2. November 2008 um 1:56

Hallo ihr alle,
wir haben einen 4 Monate alten Sohn und sind sehr glücklich. Er ist sooo lieb, schläft mindestens 8 Stunden durch schon seit er 3 Wochen alt ist und auch sonst ist mit ihm alles total entspannt trotz Zahnen. Ich habe schon ziemlich bald nch der Geburt (die auch ganz toll verlaufen ist) an ein 2. Kind gedacht, da ich bei verschiedenen Bekannten, die Kinder in sehr geringem Abstand bekommen haben, sehe wie gut das klappt und ich wollte schon immer, dass meine Kinder altersmäßig nicht so weit auseinander sind.
Körperlich bin ich für die nächste Schwangerschaft schon längst wieder bereit. Mein Mann und ich sind uns sehr sicher, dass wir es nun direkt wagen wollen und ich möchte sobald wie möglich wieder schwanger werden.
Nun wollte ich mal fragen, wer mit diesem Thema bereits Erfahrungen hat!?
Ich freue mich auf eure Antworten,
liebe Grüße,
Sarah

Mehr lesen

31. Oktober 2008 um 21:47

Hallo!
also unsere 2 sind 15 mon auseinander und ich kann mir keinen besseren altersabstand vorstellen,es ist superschön so!
die 2 verstehen sich super und mein sohn ist nicht eifersüchtig.

wir würden schon gern fürs 3. herzeln aber das wäre wirklich zu viel für den körper

LG *anja* und *rene*+ *mariella* (21+6mon)

Gefällt mir
31. Oktober 2008 um 21:51

Huhu
Ich durfte mit einem Bruder grosswerden, der nur ein Jahr und 8 Tage jünger ist als ich. Einen besseren Spielgefährten hätte ich nie finden können und wir können noch heute über alles reden - einfach toll!

Ich hätte mir das für meine Kinder auch gewünscht, aber es war leider finanziell nicht drin.

Viele liebe Grüße
Diane

Gefällt mir
31. Oktober 2008 um 22:08

Hey!
na das sind mal schöne meinungen, danike euch...
habe das auch in einem anderen forum (schwangerschaft) gepostet und da wurde es eher kritisch betrachtet und es wurden genau die punkte angesprochen, die mir auch zu denken geben...
wie ist es denn, wenn das kind anfängt zu laufen usw. ist es dann nicht sehr anstrengend wenn man schwanger bzw. hochschwanger ist? solche gedanken gehen mir durch den kopf und wir sind zwar überzeugt das meistern zu können aber so ganz zu 100 % sind wir uns dann eben doch noch nicht sicher...
gerne bitte mehr erfahrungsberichte =)

Gefällt mir
31. Oktober 2008 um 22:24
In Antwort auf linsey_12747557

Hey!
na das sind mal schöne meinungen, danike euch...
habe das auch in einem anderen forum (schwangerschaft) gepostet und da wurde es eher kritisch betrachtet und es wurden genau die punkte angesprochen, die mir auch zu denken geben...
wie ist es denn, wenn das kind anfängt zu laufen usw. ist es dann nicht sehr anstrengend wenn man schwanger bzw. hochschwanger ist? solche gedanken gehen mir durch den kopf und wir sind zwar überzeugt das meistern zu können aber so ganz zu 100 % sind wir uns dann eben doch noch nicht sicher...
gerne bitte mehr erfahrungsberichte =)

Wg. laufen...
sei froh wenn dein kind anfängt zu laufen wo du hochschwanger bist!
dann musst du dich nicht dauernd nach ihm bückenw enn es krabbelt oder es rumschleppen
es ist nicht anstrengend,wieso denn?
ich bin noch hochschnwager mit meinem sohn fast 2 std. am stück spazieren gegangen oder war auf dem spielplatz mit ihm toben...

ist schwanger-sein nicht generell anstrengend?

ich mein man ist schwanger,nicht krank,macht den haushalt normal weiter etc...

von daher: was soll dannd aran anstrengend seinw enn das 1. kind laufen lernt? versteh ich nicht ganz

Gefällt mir
31. Oktober 2008 um 22:31

Ách
du, ich hab den gleichen gedanke,... aber ich bin noch so jung.. 19jahre und hab mien erstes kind.. ausbildung hab ich gott sei dank in der tasche und mein mann geht jetzt abreiten. aber denke auch so oft nach ein kind in zwei jahren wieder auf die welt zu setzen weil es so schön ist wenn geschwister nicht so großen altersunterschied haben und miteinander spielen können. eine freundin hat auch mit 19jahren ihr erstes kind bekommen, is jetzt 21 und hat ihr zwietes. sie kommt gut damit klar aber ich trau mich nciht.. ich glaube dann würden mir auch meine eltern mein kopf abhacken hihi
naja schöner gedanke aber leider werde ich mein zweites kind erst in 5jahren auf die welt bringen ^^ weil hab jetzt 2jahre elternzeit, danach wil ich wieder arbeiten gehn und auch bisschen mit geld mitverdienen und dann ein zweites kind..

mein freund seine schwägerin ist bereits 23 jahre alt und hat schon 3 kinder hihi der älteste wird 5, der mittlere ist 2 und der kleine jetzt auch 12 wochen wie meiner. aber sie ist sehr im stress mit den kindern.. bisschen zu viel mit 23 jahren schon drie kinder zu haben oder?? auch wenns schön ist wie man sieht wenn die kinder miteinander spielen und gut auskommen.. aber 3 zu viellllllllll ^^

lg

danijela + damjan

Gefällt mir
31. Oktober 2008 um 23:50
In Antwort auf jara_12060203

Ách
du, ich hab den gleichen gedanke,... aber ich bin noch so jung.. 19jahre und hab mien erstes kind.. ausbildung hab ich gott sei dank in der tasche und mein mann geht jetzt abreiten. aber denke auch so oft nach ein kind in zwei jahren wieder auf die welt zu setzen weil es so schön ist wenn geschwister nicht so großen altersunterschied haben und miteinander spielen können. eine freundin hat auch mit 19jahren ihr erstes kind bekommen, is jetzt 21 und hat ihr zwietes. sie kommt gut damit klar aber ich trau mich nciht.. ich glaube dann würden mir auch meine eltern mein kopf abhacken hihi
naja schöner gedanke aber leider werde ich mein zweites kind erst in 5jahren auf die welt bringen ^^ weil hab jetzt 2jahre elternzeit, danach wil ich wieder arbeiten gehn und auch bisschen mit geld mitverdienen und dann ein zweites kind..

mein freund seine schwägerin ist bereits 23 jahre alt und hat schon 3 kinder hihi der älteste wird 5, der mittlere ist 2 und der kleine jetzt auch 12 wochen wie meiner. aber sie ist sehr im stress mit den kindern.. bisschen zu viel mit 23 jahren schon drie kinder zu haben oder?? auch wenns schön ist wie man sieht wenn die kinder miteinander spielen und gut auskommen.. aber 3 zu viellllllllll ^^

lg

danijela + damjan

Hey!
ja mit ausbildung usw. ist es kein problem, habe ich auch bereits.
habe nur 14 monate elternzeit und würde es toll finden, wenn sie dann quasi in die neue elternzeut überginge. mein mann arbeitet auch vollzeit und finanziell wäre es kein problem. nächste woche wollen wir mit meiner mutter darüber sprechen, denn ihre meinung ist mir sehr wichtig (ich weiß, hört sich blöd an ). sie wird wahrscheinlich eher dazu raten, etwas zu warten - aber wenn sie uns nicht "verstoßen" wird werden wir's wahrscheinlich einfach tun... =))
man hat mir gesagt als ich diesen gedanken schon einen monat nach der geburt hatte, dass das "normal" seie und nach ein paar wochen, wenn der kleine nicht mehr so viel schläft usw. und es insgesamt stressiger wird weggehen würde. das war aber nicht der fall, im gegenteil - der wunsch wird immer größer! obwohl er jetzt schon sehr lange wach ist und "programm" will und ein richtig aufgewecktes kerlchen ist... *seufz*
habe eine pro/contra liste gemacht und 11 punkte sprechen dafür, einer dagegen. allerdings ist es eigentlich nichts, was in dem sinne dagegen spricht, wir machen uns nur gedanken darum - ob ich das packe, hochschwanger zu sein, wenn der kleine dann halbwegs läuft usw. ... hmmmm...

Gefällt mir
1. November 2008 um 7:56

Hallo!
Meine Beiden sind 14 Monate auseinander (19mon + 5 Mon), bin also auch von der einen Elternzeit in die nächste gehüpft.... ... in meiner 1.SS hatte ich 25 Kilo zugenommen und es war zum Ende hin echt mega anstrengend, daher hatte ich die gleichen Bedenken, wie du... die Kilos waren aber weg, als ich wieder neu schwanger wurde und es war so easy... ich hab nur 8 Kilo zugenommen, war so fit, dass ich locker noch ein paar Monate hätte schwanger sein können .... mein Großer konnte mit 11 Monaten laufen, war immer sehr mobil, und dennoch konnte ich alles gut mit ihm händeln...
Das Einzige was mir zu schaffen machte, waren eben die Nächte.
Der Große hat auch super durchgeschlafen, bis er 9 Monate alt wurde, von da an gings sowas von bergab, und das fast bis heute zu ... bis er 14 Monate alt war, wurde er nachts bis zu 5-6 mal wach, teilweise war er stundenlang wach nachts und das geht natürlich schon an die Substanz, aber selbst das hab ich überlebt ) ... wir marylou sehe ich das auch so, dass eine Schwangerschaft keine Krankheit ist und man bei normalen Befund normal weiterleben kann ... ich hab meinen Sohn bis zur 30.SSW noch im Ergo getragen, und überhaupt sind wir immer sehr sportlich unterwegs gewesen.

Meine Beiden lieben sich auch über alles, ist der Große nicht da, ist der Kleine gleich mit unaustehlich und meckert, weils ihm wahrscheinlich langweilig ist, er beobachtet den Großen sonst ununterbrochen, versucht hinter ihm zu kommen und muss alles machen, was er auch macht...

Also Kleinkind und SS ist auszuhalten, geht ja auch vorbei, ich würde mir eher mal Gedanken um das "danach" machen.... die ersten 3 Monate waren schon anstrengend für mich, jetzt fängts an sich zu entspannen... aber beide Kinder haben eben ihre unterschiedlichen Bedürfnisse und das meist zur gleichen Zeit.... .... ich stille und an Durchschlafen ist noch lange nicht zu denken, das heißt ein nächtl. Stillrhythmus von 2 Stunden ist bei uns eher die Regel, als mal 5 Stunden am Stück schlafen, der Große bekam alle 4 Eckzähne gleichzeitig und war dafür tagsüber echt anstrengend....

Ich finde es zwar schön, würde es aber ganz ehrlich nicht mehr so machen (war bei uns auch mehr ein Zufall, als ein Plan ) .... da ich mich schon gerne mehr um einen Älteren gekümmert hätte, er ist doch schon ein Kind, was viel Zuwendung, Geduld und AUfmerksamkeit braucht und die muss man eben auch teilen lernen und mir fällt es schwer, eins meiner Kinder zurückstellen zu müssen... und wenn es nur für 2 Minuten ist... ich kann z.B. nicht mal mit meinem Großen was alleine machen, weil mein Kleiner nirgendwo anders als bei mir bleibt, sonst schreit er sich in Extase... aber der Große braucht das auch mal... also was tun ... es ist nicht immer alles einfach, aber wenn du der Typ dafür bist, ist das ja ok.

Aber eins kann ich schon sagen, Liebe verdoppelt sich nur ... ich hätte nie gedacht, dass ich ein weiteres Menschlein so lieben kann, wie meinen Großen, aber es ist so ... und ich kann mir ein Leben ohne beide zusammen auch gar nicht mehr vorstellen...

LG Nadine

Gefällt mir
1. November 2008 um 8:43

Hey
also ich bin jetzt 35+4 und mein sohn ist 10 monate..sie werden also einen abstand von 11 monaten haben......ich muss sagen ich finde das sehr schön, auch wenn ich sagen muss das jetzt zum ende der ss hin es schwerer ist als beim ersten, bin sehr oft müde und kaputt und der kleine braucht ja auch meine aufmerksamkeit, aber ich würde es wieder so machen

lg dani + julien, 10 monate, + robin(inside), 35+4

Gefällt mir
1. November 2008 um 9:30

Ich selbst
habe zu dem Thema zwar keine Erfahrung aber eine Freundin von mir hat zwei Kinder die vom Alter her nicht weit auseinander sind. Ihr großer ist 20 Monate und der kleine ist 5,5 Monate alt also auch nur 15 Monate außeinander. Aber wenn ich das bei ihr so sehe, das ist schon sehr stressig, denn der große brauch ja auch noch viel Aufmerksamkeit und anfangs war er ganz schön eifersüchtig auf den kleinen.

Ich möchte auch gern noch ein zweites Kind, aber noch nicht so bald mir ist ein Altersabstand von 3 oder 4 Jahren lieber, mein Bruder ist 3 Jahre jünger als ich und ich fand das total perfekt. Ich hatte mich total auf mein Brüderchen gefreut als ich kleine war und hab ihm immer Geschichten erzählt und vorgesungen als er in seinem Bettchen lag. Ich denke in dem Alter verstehen die Kinder mehr wenn man ihnen sagt, dass sie bald ein Geschwisterchen bekommen.

Ich finde eigentlich auch, dass man dem Körper auch ne gewisse Erholung von ner Schwangerschaft gönnen sollte, denn im Grunde ist es so, dass ein Körper auch 9 Monate braucht um sich von ner Schwangerschaft wieder komplett zu erholen. Aber ich will hier natürlich niemanden seinen Wunsch ausreden sondern nur schreiben wie ich es sehe.

LG

Kerstin mit Colin 5,5 Monate alt

Gefällt mir
1. November 2008 um 9:38

Meine beiden kinder
sind genau 1 Jahr und 7 Tage auseinander.
Das 2.Kind war zwar nicht geplant, aber wir sagen immer
besser hätte es uns nie treffen können.
Die ersten Wochen waren stressig, sind es aber ganz sicher auch,
wenn der Abstand größer ist.

Wenn Ihr beide bereit für ein 2.Kind seid, dann hört nicht auf andere, sondern legt los und schenkt Eurem Sohn ein Geschwisterkind


Lg Yojo
mit
Josephin und Leonie

Gefällt mir
1. November 2008 um 10:36

@chrissi
Ich wollte es so krass jetzt nicht schreiben, sonst würde es heißen, ich würde Panik verbreiten, aber ich kann dir im Großen und Ganzen einfach nur zustimmen....

Bis auf die Geschwisterwagensache *g*, ich trage unser Baby nur, und der Große ist im KiWa, aber das ist ja nicht jedermanns Sache, aber ich hätte auch keinen Bock mit nem Geschwisterwagen durch die Gegend zu rennen, hab mit den normalen KiWa schon echte Platzprobleme....

Man muss schon echt Glück haben und ein einfaches Baby bekommen, was vielleicht alleine im Bettchen schläft, schnell einen Rhythmus hat, wenig schreit.... oder man hat ein einfaches großes Kind, welches einfach zufrieden zu stellen ist... ... ich habe zwei etwas anspruchsvollere Kinder....

Was mich am allermeisten so nervt ist, dass ich mich nicht mit meinem Sohn in den Sandkasten setzen konnte, wie die anderen Mütter und einfach mit ihm da spielen konnte, weils Kleine nur auf dem Arm wollte, und so lecker ist das nicht, voller Sand ein Baby zu stillen .... oder der Große ist den Momenten, wo man stillt, meint abhauen zu müssen und man nur hinterher ist....

Wenn man kochen möchte, aber keiner der Beiden hat Lust sich mal eben kurz allein zu beschäftigen und nur am Rockzipfel hängen.... mit einem Kind ist das im Nachhinein gesehen wohl super einfach, aber mit 2 Kindern ist es schwierig....

Mütter mit dem 1.Kind/Baby können sich nicht vorstellen, was es bedeutet ein Kleinkind, welches älter wie 12 Monate ist zu bändigen...was nicht einfach an der Hand laufen möchte, was seinen eigenen Willen entdeckt, alleine essen, trinken, usw. möchte und das klappt nicht mal eben von allein... tja dann matscht der eine mit dem Essen und der andere entdeckt es grad für sich, also doppel Matsche am Tisch ....

Ohne unseren klar strukturierten Tagesablauf, der nur möglich ist, wegen der Schlaf-und Essenszeiten meiner Kinder, wäre hier schon längst landunter... und die Hilfe von meinem Mann...wir haben keine Verwandschaft in der Nähe, als keine UNterstüztung... tja und mal was sich tun, und sei es nur mal in Ruhe einkaufen, oder mit einer Freundin Kaffeetrinken, gibt es für mich nicht mehr und mir ist das wichtig, aber darauf muss ich verzichten, solange bis der Kleine bereit ist, mal woanders zu bleiben....

Wie gesagt, für mich würde so ein Abstand nicht mehr in Frage kommen.... freiwillig sowieso schon mal gar nicht, egal wie toll sie irgendwann mal zusammenspielen, oder das schon tun....

LG

Gefällt mir
2. November 2008 um 1:23
In Antwort auf jelka_12859091

Hallo!
Meine Beiden sind 14 Monate auseinander (19mon + 5 Mon), bin also auch von der einen Elternzeit in die nächste gehüpft.... ... in meiner 1.SS hatte ich 25 Kilo zugenommen und es war zum Ende hin echt mega anstrengend, daher hatte ich die gleichen Bedenken, wie du... die Kilos waren aber weg, als ich wieder neu schwanger wurde und es war so easy... ich hab nur 8 Kilo zugenommen, war so fit, dass ich locker noch ein paar Monate hätte schwanger sein können .... mein Großer konnte mit 11 Monaten laufen, war immer sehr mobil, und dennoch konnte ich alles gut mit ihm händeln...
Das Einzige was mir zu schaffen machte, waren eben die Nächte.
Der Große hat auch super durchgeschlafen, bis er 9 Monate alt wurde, von da an gings sowas von bergab, und das fast bis heute zu ... bis er 14 Monate alt war, wurde er nachts bis zu 5-6 mal wach, teilweise war er stundenlang wach nachts und das geht natürlich schon an die Substanz, aber selbst das hab ich überlebt ) ... wir marylou sehe ich das auch so, dass eine Schwangerschaft keine Krankheit ist und man bei normalen Befund normal weiterleben kann ... ich hab meinen Sohn bis zur 30.SSW noch im Ergo getragen, und überhaupt sind wir immer sehr sportlich unterwegs gewesen.

Meine Beiden lieben sich auch über alles, ist der Große nicht da, ist der Kleine gleich mit unaustehlich und meckert, weils ihm wahrscheinlich langweilig ist, er beobachtet den Großen sonst ununterbrochen, versucht hinter ihm zu kommen und muss alles machen, was er auch macht...

Also Kleinkind und SS ist auszuhalten, geht ja auch vorbei, ich würde mir eher mal Gedanken um das "danach" machen.... die ersten 3 Monate waren schon anstrengend für mich, jetzt fängts an sich zu entspannen... aber beide Kinder haben eben ihre unterschiedlichen Bedürfnisse und das meist zur gleichen Zeit.... .... ich stille und an Durchschlafen ist noch lange nicht zu denken, das heißt ein nächtl. Stillrhythmus von 2 Stunden ist bei uns eher die Regel, als mal 5 Stunden am Stück schlafen, der Große bekam alle 4 Eckzähne gleichzeitig und war dafür tagsüber echt anstrengend....

Ich finde es zwar schön, würde es aber ganz ehrlich nicht mehr so machen (war bei uns auch mehr ein Zufall, als ein Plan ) .... da ich mich schon gerne mehr um einen Älteren gekümmert hätte, er ist doch schon ein Kind, was viel Zuwendung, Geduld und AUfmerksamkeit braucht und die muss man eben auch teilen lernen und mir fällt es schwer, eins meiner Kinder zurückstellen zu müssen... und wenn es nur für 2 Minuten ist... ich kann z.B. nicht mal mit meinem Großen was alleine machen, weil mein Kleiner nirgendwo anders als bei mir bleibt, sonst schreit er sich in Extase... aber der Große braucht das auch mal... also was tun ... es ist nicht immer alles einfach, aber wenn du der Typ dafür bist, ist das ja ok.

Aber eins kann ich schon sagen, Liebe verdoppelt sich nur ... ich hätte nie gedacht, dass ich ein weiteres Menschlein so lieben kann, wie meinen Großen, aber es ist so ... und ich kann mir ein Leben ohne beide zusammen auch gar nicht mehr vorstellen...

LG Nadine

Hi
danke für deinen erfahrungebericht, aus dem ich durchaus pro & contra herauslese
also, was das stillen angeht: das war mir auch total wichtig bei meinem kleinen und lief auch super an... aber dann, schrecklich! ich war permanent krank, hatte mehrmals 42 fieber von jetzt auf gleich und das hat mich so ausgezehrt... habe mich anfangs dagegen gesträubt, dann aber als er 12 wochen war mit stillen aufgehört, da ich nach einer erneuten fieberattacke einfach keine lust mehr hatte wieder tagelang im bett zu verbringen und ihn jede stunde anzulegen damit der milchfluss wieder angeregt wird... obwohl ich die momente sehr genossen habe hats mir insgesamt zu sehr zugesetzt und zum stillen kriegen mich echt keine zehn pferde mehr, jetzt gehts mir vieeel besser, habe wieder viel mehr kraft & energie. hätte vorher nie gedacht, dass ich das mal sagen würde

hach *seufz* schwierige entscheidung.

Gefällt mir
2. November 2008 um 1:26
In Antwort auf eirwen_11961750

Hey
also ich bin jetzt 35+4 und mein sohn ist 10 monate..sie werden also einen abstand von 11 monaten haben......ich muss sagen ich finde das sehr schön, auch wenn ich sagen muss das jetzt zum ende der ss hin es schwerer ist als beim ersten, bin sehr oft müde und kaputt und der kleine braucht ja auch meine aufmerksamkeit, aber ich würde es wieder so machen

lg dani + julien, 10 monate, + robin(inside), 35+4

Wow...
das ist ja mal ein richtig kurzer abstand
glaube ich, dass es anstrengend ist!
war das bei euch geplant & habt ihr euch auch diese gedanken gemacht?

Gefällt mir
2. November 2008 um 1:29
In Antwort auf oxana_12877738

Ich selbst
habe zu dem Thema zwar keine Erfahrung aber eine Freundin von mir hat zwei Kinder die vom Alter her nicht weit auseinander sind. Ihr großer ist 20 Monate und der kleine ist 5,5 Monate alt also auch nur 15 Monate außeinander. Aber wenn ich das bei ihr so sehe, das ist schon sehr stressig, denn der große brauch ja auch noch viel Aufmerksamkeit und anfangs war er ganz schön eifersüchtig auf den kleinen.

Ich möchte auch gern noch ein zweites Kind, aber noch nicht so bald mir ist ein Altersabstand von 3 oder 4 Jahren lieber, mein Bruder ist 3 Jahre jünger als ich und ich fand das total perfekt. Ich hatte mich total auf mein Brüderchen gefreut als ich kleine war und hab ihm immer Geschichten erzählt und vorgesungen als er in seinem Bettchen lag. Ich denke in dem Alter verstehen die Kinder mehr wenn man ihnen sagt, dass sie bald ein Geschwisterchen bekommen.

Ich finde eigentlich auch, dass man dem Körper auch ne gewisse Erholung von ner Schwangerschaft gönnen sollte, denn im Grunde ist es so, dass ein Körper auch 9 Monate braucht um sich von ner Schwangerschaft wieder komplett zu erholen. Aber ich will hier natürlich niemanden seinen Wunsch ausreden sondern nur schreiben wie ich es sehe.

LG

Kerstin mit Colin 5,5 Monate alt

Hey...
danke für deine meinung!
genau der letzte punkt, den du angesprochen hast bewegt mich eigentlich eher dazu, gleich ein 2. kind zu bekommen, denn da wir nur 2 wollen (wer weiß was in ein paar jahren ist, aber auf dem plan standen bislang eben "nur" 2 kinder ) wäre das ja die letzte schwangerschaft. schwierig zu formulieren aber ich denke, dann hat man's quasi auf einen schlag "hinter sich" (klingt jetzt blöd, ich weiß) und kann danach seinen körper wieder richtig auf vordermann bringen ohne, dass nochmal eine schwangerschaft dazwischen kommt.

Gefällt mir
2. November 2008 um 1:35

Brauchst...
nicht sorry sagen - ich wollte ehrliche (und somit auch kritische) meinungen von euch haben und du hast vollkommen recht: all das sind punkte, über die wir auch nachdenken und die uns wiederum "abschrecken".
wobei ich das mit den unglücklichen müttern und den schleppenden beziehungen weniger beobachte, bei vielen bekannten & freunden deren kinder einen geringen altersunterschied haben ist es genau anders, die sind absolut glücklich & auch die beziehung leidet nicht darunter - aber das hängt von ganz vielen faktoren ab und ich kann mir schon vorstellen, dass es bei vielen genau so ist wie du es beschreibst.

hmmmm... danke, ruhig mehr meinungen

Gefällt mir
2. November 2008 um 1:40
In Antwort auf jelka_12859091

@chrissi
Ich wollte es so krass jetzt nicht schreiben, sonst würde es heißen, ich würde Panik verbreiten, aber ich kann dir im Großen und Ganzen einfach nur zustimmen....

Bis auf die Geschwisterwagensache *g*, ich trage unser Baby nur, und der Große ist im KiWa, aber das ist ja nicht jedermanns Sache, aber ich hätte auch keinen Bock mit nem Geschwisterwagen durch die Gegend zu rennen, hab mit den normalen KiWa schon echte Platzprobleme....

Man muss schon echt Glück haben und ein einfaches Baby bekommen, was vielleicht alleine im Bettchen schläft, schnell einen Rhythmus hat, wenig schreit.... oder man hat ein einfaches großes Kind, welches einfach zufrieden zu stellen ist... ... ich habe zwei etwas anspruchsvollere Kinder....

Was mich am allermeisten so nervt ist, dass ich mich nicht mit meinem Sohn in den Sandkasten setzen konnte, wie die anderen Mütter und einfach mit ihm da spielen konnte, weils Kleine nur auf dem Arm wollte, und so lecker ist das nicht, voller Sand ein Baby zu stillen .... oder der Große ist den Momenten, wo man stillt, meint abhauen zu müssen und man nur hinterher ist....

Wenn man kochen möchte, aber keiner der Beiden hat Lust sich mal eben kurz allein zu beschäftigen und nur am Rockzipfel hängen.... mit einem Kind ist das im Nachhinein gesehen wohl super einfach, aber mit 2 Kindern ist es schwierig....

Mütter mit dem 1.Kind/Baby können sich nicht vorstellen, was es bedeutet ein Kleinkind, welches älter wie 12 Monate ist zu bändigen...was nicht einfach an der Hand laufen möchte, was seinen eigenen Willen entdeckt, alleine essen, trinken, usw. möchte und das klappt nicht mal eben von allein... tja dann matscht der eine mit dem Essen und der andere entdeckt es grad für sich, also doppel Matsche am Tisch ....

Ohne unseren klar strukturierten Tagesablauf, der nur möglich ist, wegen der Schlaf-und Essenszeiten meiner Kinder, wäre hier schon längst landunter... und die Hilfe von meinem Mann...wir haben keine Verwandschaft in der Nähe, als keine UNterstüztung... tja und mal was sich tun, und sei es nur mal in Ruhe einkaufen, oder mit einer Freundin Kaffeetrinken, gibt es für mich nicht mehr und mir ist das wichtig, aber darauf muss ich verzichten, solange bis der Kleine bereit ist, mal woanders zu bleiben....

Wie gesagt, für mich würde so ein Abstand nicht mehr in Frage kommen.... freiwillig sowieso schon mal gar nicht, egal wie toll sie irgendwann mal zusammenspielen, oder das schon tun....

LG

Hmmm...
da hast du recht, dass man sich das mit so einem kleinen baby schlecht vorstellen kann wie es ist wenn es dann mobil ist usw. und gerade weil meiner so toll schläft, das zahnen keine probleme macht und er ganz lieb ist, stelle ich es mir vielleicht irgendwie zu einfach vor auch wenn mir natürlich bewusst ist, dass er nicht für immer so klein & pflegeleicht bleiben wird. da muss nur das 2. kind dann kompliziert sein und schon hat man den salat... tjaja, hast du nicht unrecht...

Gefällt mir
2. November 2008 um 1:43

Das wiederum
klingt total toll, ganz nach unseren bekannten, die haben sich vorher auch alles gut überlegt und durch den kopf gehen lassen. ist ja auch keine entscheidung die man so lockerflockig mal eben treffen sollte...

Gefällt mir
2. November 2008 um 1:56

Ich kann chrissi nicht zustimmen...
sorry.

ich hab auch ein ungetüm von geschwisterkinderwagen. mit dem geh ich sogar durch den wald über stock und stein,also so monströs ist das teil nicht

ich mach ALLES ganz normal weiter mit meinen 2en.
2x die woche gehe ich zum kinderturnen,1x die woche spielgruppe, wir besuchen freunde mit ihren kindern etc...
immer volles programm. da sind wir nicht von der aussenwelt abgeschirmt.

keins meiner kinder kommt zu kurz da ich mich beiden aufteile: mal spiel ich mit dme einen,mal mit dem anderen. und sie spielen auch schon untereinander.
es klappt super. meine kleine hab ich sogar fast 6 monate vollgestillt,selbst da machte der große keinen stress.

also das muss jeder für sichs elber entscheiden.

ich fände den typischen 3 jahre-abstand nicht sp prickelnd. hab da zb. von vielen gehört das das große kind eifersüchtig ist und es problematischer war.

sowas gibts bei uns zb. garnicht. mein großer liebt seine schwester,schmust viel mit ihr etc...

sieht man zum teil auch in meinem album.

für mich ist es alles eine frage der organisation!

was sollen die mütter sagen die drillinge haben? da würden ja alle 3 dann zu kurz kommen etc oder wie????

ich hab eine bekannte die hat 8 (!!!) kinder. 2 in kurzem abstand,auch so ca. 15 monate, dann ein paar jahre später nochmal 2 in kurzem abstand, dann ein einzelnes und jetzt nochmal drillinge.
und wisst ihr,da läuft alles so prima und harmonisch,durchorganisiert, da könnten sich amnche mütter die 1 kind haben eine scheibe von abschneiden,ehrlich.
die machen das so toll das machen manche mit einem kind nicht.
soll nicht beleidigend klingen oder so. aber es ist so.

ich denke das hängt immer von der jeweiligen person selber ab.

wir würden es immer wieder so machen weil es einfach schön ist.

mein sohn ist so vernarrt in die kleine, wenn er aufsteht läuft er erstmal rüber zu ihr ins zimmer ans bettchen.

man kann es nicht verallgemeinern...

LG *anja* mit *rene* und *mariella* (21+6mon)

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers