Home / Forum / Mein Baby / 5 Jahre Stillen Null Sex

5 Jahre Stillen Null Sex

29. April 2005 um 15:48

Hallo Allesamt,

mal ne Frage an die Frauen bzw. Mütter unter Euch. Mein Sohn ist 5 Jahre alt wurde 3 Jahre gestillt und schlief 3 Jahre im Ehebett. Sex in der Zeit 2-3 mal pro Jahr, weiß garnicht mehr so genau. Dann wurde meine FRau wieder schwanger( welch Zufall )nun wird meine Tochter seit 2,5 Jahren gestillt, sex=0, und schläft im Ehebett.

Ich habe gelesen das Frauen beim Stillen Lust empfinden können bis zum Orgasmus, stimmt das ?

Sie sagt Sie will sich nicht trennen, hat auch keinen anderen. Und ich frage mich was los ist, ein Mädel hat doch auch mal Lust auf einen Kerl, oder?

Das soll ja nicht heißen das man jeden Tag wie die Karnickel, aber ganz ohne ?

Jedenfalls habe ich die Faxen dick, und letzte Woche einen Seitensprung. War eine tolle Nacht, aber eigentlich will ich nur meine Frau zurück wie Sie vor den Kindern mal war.Eine ganz normale Frau mit der man Leben, Lieben, Zanken und auch mal popp.. konnte.

Was sagt denn die Frauenwelt dazu?

Mehr lesen

30. April 2005 um 12:05

Armer Kerl!
Was die restliche Frauenwelt dazu sagt, weiss ich nicht. Ich bin nur eine davon.
Ich persönlich halte nichts davon, ein Kind so lange zu stillen. Werde allerdings auch erst ab Oktober wissen, wie es ist.
Tatsache ist aber wohl, dass in dieser Zeit eine sehr starke Mutter-Kind-Bindung existiert und das sexuelle Verlangen nicht so groß ist.
Ich kann schon verstehen, dass du über einen so langen Zeitraum nicht damit zurecht kommst. Allerdings finde ich es auch schade, dass ihr zwei dafür keine Lösung findet, die für euch beide zufriedenstellend ist.
Ich gehe mal davon aus, dass ihr das Thema schon durchgekaut habt. Die beste Möglichkeit, noch etwas zu retten, sehe ich in einer Paarberatung. Dort bekommt ihr Hilfe von jemandem, der sich neutral verhält (ganz wichtig!).
Normalerweise werden solche Beratungen von Psychologen angeboten. Ich hoffe, dass euch das nicht abschreckt. Wer sowas noch anbietet, weiss ich leider nicht.
Auf jeden Fall finde ich es toll, dass du offenbar ernsthaft daran interessiert bist, etwas an eurer Lage zu verändern.
Viel Glück!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2005 um 13:46

UPS
Komisch
Also,ich kann immer
Wir haben nämlich drei Kinder7,3,2 Jahre.
Die letzten beiden sind auf den Tag genau 10 Mon.auseinander.
Okay am Anfang fand ichs auch nicht so toll,aber mittlerweile gehts richtig ab
Wie soll ichs sagen,ich finde es sowieso nicht soooooo gut,wenn Kinder in Ehebetten schlafen,das gibts bei uns nie.
Okay wenn sie mal Krank sind oder so dann ja,ich habe auch alle drei Gestillt,aber nie mit in meinem Bett schlafen lassen,immer wieder rübergebracht.
Ich würde mit deiner Frau über dein Problem sprechen,denn so gehts nicht weiter.
Vielleicht würde euch auch eine Familientherapie helfen???

Wünsche Dir trotzdem alles Gute und Viel Glück
und mach nieeee wieder son scheiss mit Fremdgehen,das hilft einen auch nicht weiter,da tust du nur dir selbst mit weh.

LG Sandra

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2005 um 18:25

Hormonsache
Hallo Mann!

Nun, was soll ich sagen...

Ich finde es ganz toll, dass Deine Frau so lange stillt und dass Ihr Eure Kinder mit im Bett habt. Ist bei uns genauso.

Lustlosigkeit kann verschiedene Ursachen haben, körperliche, seelische und partnerschaftliche Gründe, können sich alle zusammen oder zu unterschiedlichen Anteilen auswirken. Die körperlichen Ursachen sind hormonell bedingt, und durch Veränderungen während und nach der Schwangerschaft und STillzeit. Die körperlichen Ursachen sind bisher noch wenig erforscht, man weiß bisher nur soviel, dass viele Frauen bis zu 1-2 Jahren nach der Geburt keine Lust verspüren, andere hingegen haben mehr Lust als zuvor und wieder andere bemerken keine Veränderungen. Vermutlich können während dieser Zeit auch Schwankungen auftreten, sodass man eine Weile durchaus Lust hat und dann wieder gar nicht mehr.

Der seelische Aspekt betrifft Deine Frau selbst und ihren momentanen Gemütszustand. Wenn es Krisen (Arbeitslosigkeit, Krankheiten), viel Streß oder viele Sorgen und Probleme gibt, kann die Freude am Sex auf der Strecke bleiben. Und dies nicht nur während der Stillzeit.

Aber auch die Partnerschaft muss stimmen. Einige Frauen reagieren mit Lustlosigkeit auf partnerschaftliche Probleme. Hier wäre z.B. die Frage, ob es seit der Geburt der Kinder eine Veränderung innerhalb der Beziehung gab, die Deine Frau belastet. Zum Beispiel kann eine Frau mit Lustlosigkeit reagieren, wenn Sie das Gefühl hat, mit der Betreuung und Versorgung der Kindes und des Haushaltes allein gelassen zu werden.

Oder wenn deine Frau das Gefühl hat, dass die Fairness und Ausgewogenheit innerhalb der Beziehung nicht mehr gegeben ist, dass sie z.B. selbst mehr leisten und mehr einbringen muss, als du es tust, etc. pp.

Dieses Ungleichgewicht in der Beziehung muss einem auf den ersten Blick nicht immer bewusst sein.

Lustlosigkeit kann ein unbewusstes Nein sein, wenn man sich beispielsweise schwer tut, offen Nein zu einer bestimmten Situation innerhalb der Beziehung zu sagen.

Ob dies tatsächlich der Fall ist, ob es also tatsächlich ein Ungleichgewicht gibt, ist nicht immer leicht zu beurteilen und muss oft innerhalb einer Parnerberatung geklärt werden.

Vielleicht konnte ich etwas behilflich sein.

Liebe Grüße

Nicole

5 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2005 um 6:03
In Antwort auf kagiso_12567582

Hormonsache
Hallo Mann!

Nun, was soll ich sagen...

Ich finde es ganz toll, dass Deine Frau so lange stillt und dass Ihr Eure Kinder mit im Bett habt. Ist bei uns genauso.

Lustlosigkeit kann verschiedene Ursachen haben, körperliche, seelische und partnerschaftliche Gründe, können sich alle zusammen oder zu unterschiedlichen Anteilen auswirken. Die körperlichen Ursachen sind hormonell bedingt, und durch Veränderungen während und nach der Schwangerschaft und STillzeit. Die körperlichen Ursachen sind bisher noch wenig erforscht, man weiß bisher nur soviel, dass viele Frauen bis zu 1-2 Jahren nach der Geburt keine Lust verspüren, andere hingegen haben mehr Lust als zuvor und wieder andere bemerken keine Veränderungen. Vermutlich können während dieser Zeit auch Schwankungen auftreten, sodass man eine Weile durchaus Lust hat und dann wieder gar nicht mehr.

Der seelische Aspekt betrifft Deine Frau selbst und ihren momentanen Gemütszustand. Wenn es Krisen (Arbeitslosigkeit, Krankheiten), viel Streß oder viele Sorgen und Probleme gibt, kann die Freude am Sex auf der Strecke bleiben. Und dies nicht nur während der Stillzeit.

Aber auch die Partnerschaft muss stimmen. Einige Frauen reagieren mit Lustlosigkeit auf partnerschaftliche Probleme. Hier wäre z.B. die Frage, ob es seit der Geburt der Kinder eine Veränderung innerhalb der Beziehung gab, die Deine Frau belastet. Zum Beispiel kann eine Frau mit Lustlosigkeit reagieren, wenn Sie das Gefühl hat, mit der Betreuung und Versorgung der Kindes und des Haushaltes allein gelassen zu werden.

Oder wenn deine Frau das Gefühl hat, dass die Fairness und Ausgewogenheit innerhalb der Beziehung nicht mehr gegeben ist, dass sie z.B. selbst mehr leisten und mehr einbringen muss, als du es tust, etc. pp.

Dieses Ungleichgewicht in der Beziehung muss einem auf den ersten Blick nicht immer bewusst sein.

Lustlosigkeit kann ein unbewusstes Nein sein, wenn man sich beispielsweise schwer tut, offen Nein zu einer bestimmten Situation innerhalb der Beziehung zu sagen.

Ob dies tatsächlich der Fall ist, ob es also tatsächlich ein Ungleichgewicht gibt, ist nicht immer leicht zu beurteilen und muss oft innerhalb einer Parnerberatung geklärt werden.

Vielleicht konnte ich etwas behilflich sein.

Liebe Grüße

Nicole

An NiciDD
danke nicidd,

naja wahrscheinlich sollte MANN jetzt mal nachdenken. Dein posting war sachlich und hilfreich, alles Gute Dir !!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2005 um 15:16

Hallo
ich sehe das genau wie Flauschi

Ich würde euch auch eine Paartherapie vorschlagen. Meiner Meinung nach stimmt mit deiner Frau was nicht. Ich kenne ja schon einige, die Kinder haben, aber habe noch nie gehört, dass einer meiner Freundinnen oder Bekannten so lange keinen Sex mehr wollten. Wieso will sie denn kein Sex mehr? Hast du sie mal gefragt?
Zweitens finde ich es nicht gut, wenn eure Kinder so lange bei euch im Bett übernachten. Sind die Kinder jetzt Partnerersatz oder eine Grenze zu dir und deiner Frau oder wie? Psychologisch gesehen, ist das nicht gut, weder für eure Beziehung noch für die spätrere Entwicklung eurer Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2005 um 2:01
In Antwort auf lan_12729777

Hallo
ich sehe das genau wie Flauschi

Ich würde euch auch eine Paartherapie vorschlagen. Meiner Meinung nach stimmt mit deiner Frau was nicht. Ich kenne ja schon einige, die Kinder haben, aber habe noch nie gehört, dass einer meiner Freundinnen oder Bekannten so lange keinen Sex mehr wollten. Wieso will sie denn kein Sex mehr? Hast du sie mal gefragt?
Zweitens finde ich es nicht gut, wenn eure Kinder so lange bei euch im Bett übernachten. Sind die Kinder jetzt Partnerersatz oder eine Grenze zu dir und deiner Frau oder wie? Psychologisch gesehen, ist das nicht gut, weder für eure Beziehung noch für die spätrere Entwicklung eurer Kinder.

Ich habe noch nie gehört,
dass einer auf den Psychiatersofa gelandet ist, weil der im Ehebett der Eltern übernachtet hat. In Asien war es üblich, dass die ganze Familie gemeinsam auf dem beheizten Boden übernachtet. Sind die nun besonders meschugge und unselbstständig?? Und Sex geht auch nicht nur im Bett, ts ts.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2005 um 23:59

Stillen bis zum Exzess
Ich finde es deprimierend, wenn eine Frau die Kinder und das Stillen vorschieben muß, um zu verhindern, dass ihr Mann auch mal was von ihr hat. Könnte natürlich auch sein, dass sie die Blagen nicht loslassen will. Das würde dann mal noch ein ernsthaftes Problem geben. Es ist sowieso erwiesen, daß es wenig Sinn macht, Kids länger als 6 Monate voll zu stillen. Wenn das dann noch bis zum Exzess ausgeweidet wird, dann meißtens, weil es die Mutter braucht. Ich bekomme in 3 Wochen mein 3. Kind, werde auch stillen, aber ich muß schon sagen, so wunderschön eine Stillbeziehung ist, ich bin nach spätestens 8 Monaten, incl. Abstillen, froh, wenn mein Körper wieder ganz mir gehört!Weiß sie denn, dass Du Nebenluft gezogen hast? Hast Du mit ihr darüber gesprochen, dass Du in dieser Verweigerungshaltung eine ernsthafte Gefahr für die Ehe siehst, die sich eben darin äußern kann, daß Du Dir einen One-Night-Stand gönnst?
Daß Du mit ihr gesprochen haben mußt, sieht man ja darin, daß Du schreibst, "sie sagt, sie hat keinen andren". Aber hast Du ihr die Gefahr für Eure Ehe auch richtig klar gemacht?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 13:31

Oh gott
also mein mann wäre schön lange weggewesen
da kann ich einen /oder mehrer seiten sprünge sogar mal verstehen.
also unser sohn (8 monate) ist auch oft bei uns im bett aber bischen privat leben sollte man dann doch noch haben.
versteh ich nicht wie man sich so krass ändrn kann durch ein kind.
viel glück dir
lg muni

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2005 um 1:40

Schön nicht allein zu sein...
...tröstet einen aber auch nicht wirklich.deine frage nach dem sexuellen kick mag wohl keine der frauen beantworten.schade, denn es würde mich auch interessieren, da ich unter einem sehr ähnlichen zustand seit 2,5 jahren leide und ähnliche gedanken hege,(seitensprung / trennung).
nur, so hatten wir nicht gewettet...
mann kommt sich benutzt und stehengelassen vor selbst wenn es denn mal zu lustlosem gnadensex kommt,aber nur wenn der kleine nicht aufwacht.
interessanterweise wird dieses problem nirgends behandelt und die väter stehen wiedermal wie die deppen da. frauen sind gesellschaftlich irgendwie besser geschützt/unterstützt. wenn es denn zu einer trennung deswegen kommt versuch mal die kinder zu kriegen oder wenigstens regelmäßig zu sehen.siehe verwaiste väter.kopf hoch, dir geht es nicht allein so,auch wenns nicht wirklich hilft.mhg rasco2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2005 um 14:50
In Antwort auf andre_12365990

Schön nicht allein zu sein...
...tröstet einen aber auch nicht wirklich.deine frage nach dem sexuellen kick mag wohl keine der frauen beantworten.schade, denn es würde mich auch interessieren, da ich unter einem sehr ähnlichen zustand seit 2,5 jahren leide und ähnliche gedanken hege,(seitensprung / trennung).
nur, so hatten wir nicht gewettet...
mann kommt sich benutzt und stehengelassen vor selbst wenn es denn mal zu lustlosem gnadensex kommt,aber nur wenn der kleine nicht aufwacht.
interessanterweise wird dieses problem nirgends behandelt und die väter stehen wiedermal wie die deppen da. frauen sind gesellschaftlich irgendwie besser geschützt/unterstützt. wenn es denn zu einer trennung deswegen kommt versuch mal die kinder zu kriegen oder wenigstens regelmäßig zu sehen.siehe verwaiste väter.kopf hoch, dir geht es nicht allein so,auch wenns nicht wirklich hilft.mhg rasco2

Ist nicht o.k.
das Statement: krieg' du mal die Kinder.
Mein Tip: Eheberatung/Lebensberatung - Adressen kann ich dir sagen, wenn du willst.
Kein Sex ist fast immer das Aus für eine Beziehung. Das ist sehr schade, denn keiner von euch will das doch, oder?
Also bei uns ist es nach dem Kind (Feb. geboren) so gewesen: wir hatten viel Streit, auch eine Ehekrise (im nachhinein wichtig, wenn es auch echt scheisse war) aber im Augenblick läuft alles einigermassen.
6 Wochen nach Geburt kein Sex und ich hatte auch absolut keine Lust. Danach (ich stille auch) gibt es Creme, mit der man Trockenheit bei uns Frauen, gerade wenn wir noch stillen, etwas ausgleicht, bis sich ein regelmässiger Zyklus wieder einspielt.
Die Lust ist bei mir nach und nach wiedergekommen. Bis dahin hatten wir Sex und ich habe es gemacht, um wirklich nicht aus der Übung zu kommen (zumindest am Anfang) und um langsam meine Lust wieder aufzubauen. Deshalb: es gibt keinen Grund - der Sex wird nur anders, auch wollte ich lieber lange kuscheln usw..
Unser Sohn schläft in seinem Bett, allerdings nicht durch , nach 4 Std. hole ich ihn dann zu mir oder lege ihn wieder hinein, wenn ich ihn etwas gestillt habe. Die Zeit, wo er schläft (natürlich nicht mitten in der Nacht) kann man auch anvisieren: wir legen ihn ins Bettchen (Abends um 9 Uhr). Dann streichelt ihn einer, erzählt etwas , kommt wieder und ca. nach 20 Min. schläft er auch .

In diesem Sinne: macht was draus!
Viel Glück (Unser Sohn ist jetzt 10 Mon. alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2006 um 2:55
In Antwort auf chloe_12185438

Ist nicht o.k.
das Statement: krieg' du mal die Kinder.
Mein Tip: Eheberatung/Lebensberatung - Adressen kann ich dir sagen, wenn du willst.
Kein Sex ist fast immer das Aus für eine Beziehung. Das ist sehr schade, denn keiner von euch will das doch, oder?
Also bei uns ist es nach dem Kind (Feb. geboren) so gewesen: wir hatten viel Streit, auch eine Ehekrise (im nachhinein wichtig, wenn es auch echt scheisse war) aber im Augenblick läuft alles einigermassen.
6 Wochen nach Geburt kein Sex und ich hatte auch absolut keine Lust. Danach (ich stille auch) gibt es Creme, mit der man Trockenheit bei uns Frauen, gerade wenn wir noch stillen, etwas ausgleicht, bis sich ein regelmässiger Zyklus wieder einspielt.
Die Lust ist bei mir nach und nach wiedergekommen. Bis dahin hatten wir Sex und ich habe es gemacht, um wirklich nicht aus der Übung zu kommen (zumindest am Anfang) und um langsam meine Lust wieder aufzubauen. Deshalb: es gibt keinen Grund - der Sex wird nur anders, auch wollte ich lieber lange kuscheln usw..
Unser Sohn schläft in seinem Bett, allerdings nicht durch , nach 4 Std. hole ich ihn dann zu mir oder lege ihn wieder hinein, wenn ich ihn etwas gestillt habe. Die Zeit, wo er schläft (natürlich nicht mitten in der Nacht) kann man auch anvisieren: wir legen ihn ins Bettchen (Abends um 9 Uhr). Dann streichelt ihn einer, erzählt etwas , kommt wieder und ca. nach 20 Min. schläft er auch .

In diesem Sinne: macht was draus!
Viel Glück (Unser Sohn ist jetzt 10 Mon. alt)

Bitte vorigen text genau lesen
wir reden nicht von 6-8 monaten sondern von 2-5 jahren ohne nennenswertes sexualleben!!!
Gleitcreme ist mir auch bekannt,jedoch hat der einsatz auch nicht zu mehr oder häufigerem sex geführt.unser kind bekommt alle liebe die nur denkbar ist; nur, auch darum geht es hier eben nicht.die frage ist ob und wenn ja : ist das stillen "schuld" an der lustlosigkeit dieser (beiden) frauen und ändert sich dieser zustand nach dem abstillen wieder oder sind diese frauen sexuell "verloren". für adressen die behilflich sein könnten wäre ich sehr dankbar, allgemeinplätze wie : krieg du mal die kinder ,sind aber wenig hilfreich und treffen den punkt überhaupt nicht. ich habe übrigens gerade weil ich daran(schwangerschaft und geburt)sehr anteil genommen habe, größten respekt vor müttern.
nix für ungut und euch und eurer beziehung wünsche ich alles gute!
liebe grüße ,rasco2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2006 um 10:46
In Antwort auf andre_12365990

Bitte vorigen text genau lesen
wir reden nicht von 6-8 monaten sondern von 2-5 jahren ohne nennenswertes sexualleben!!!
Gleitcreme ist mir auch bekannt,jedoch hat der einsatz auch nicht zu mehr oder häufigerem sex geführt.unser kind bekommt alle liebe die nur denkbar ist; nur, auch darum geht es hier eben nicht.die frage ist ob und wenn ja : ist das stillen "schuld" an der lustlosigkeit dieser (beiden) frauen und ändert sich dieser zustand nach dem abstillen wieder oder sind diese frauen sexuell "verloren". für adressen die behilflich sein könnten wäre ich sehr dankbar, allgemeinplätze wie : krieg du mal die kinder ,sind aber wenig hilfreich und treffen den punkt überhaupt nicht. ich habe übrigens gerade weil ich daran(schwangerschaft und geburt)sehr anteil genommen habe, größten respekt vor müttern.
nix für ungut und euch und eurer beziehung wünsche ich alles gute!
liebe grüße ,rasco2

Hallo rasco,
nein Stillen ist nicht " schuld" an Lustlosigkeit und es ist auch nicht so wie vermutet, dass es eine "Ersatzbefriedigung" darstellt ..zumindest kann ich das für mich sagen, so wie jede(R) wohl nur für sich sprechen kann...aber was stillen ist, es kann unheimlich anstrengend sein, v.a. wenn die Nächte oft unterbrochen und sehr kurz sind, und wenn man so richtig müde und fertig und im wahrsten Sinn des Wortes " ausgelutscht" ist, steht einem der Sinn nicht unbedingt nach Sex. und dass muss iahc auch sagen, wenn der Kleine die ganze Nacht und den ganzen Tag an mir klettet, steht mir der Sinn nicht mal nach Kuscheln oder irgendeiner Berührung, sondern - weiß jetzt nicht wie ich es besser beschreiben soll - ich will meinen Körper in den Pausen dazwischen nur für mich.
Aber das alles erklärt nicht 2-5 Jahre ohne Sex, sondern das zeigt einfach dass es in Eurer Beziehung noch ganz andere Probleme gibt, die sich mit dem Abstillen nicht in Luft auflösen werden.Versucht es doch wirklich mit einer Beratung, alles Guite für Euch

Sonja

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2006 um 16:22
In Antwort auf andre_12365990

Bitte vorigen text genau lesen
wir reden nicht von 6-8 monaten sondern von 2-5 jahren ohne nennenswertes sexualleben!!!
Gleitcreme ist mir auch bekannt,jedoch hat der einsatz auch nicht zu mehr oder häufigerem sex geführt.unser kind bekommt alle liebe die nur denkbar ist; nur, auch darum geht es hier eben nicht.die frage ist ob und wenn ja : ist das stillen "schuld" an der lustlosigkeit dieser (beiden) frauen und ändert sich dieser zustand nach dem abstillen wieder oder sind diese frauen sexuell "verloren". für adressen die behilflich sein könnten wäre ich sehr dankbar, allgemeinplätze wie : krieg du mal die kinder ,sind aber wenig hilfreich und treffen den punkt überhaupt nicht. ich habe übrigens gerade weil ich daran(schwangerschaft und geburt)sehr anteil genommen habe, größten respekt vor müttern.
nix für ungut und euch und eurer beziehung wünsche ich alles gute!
liebe grüße ,rasco2

Ich meine es ernst,
aber habe den Eindruck, du hast mich nicht richtig verstanden.
Es gibt einen Zusammenhang zwischen: 6-8 Monaten Null Sex und den Zusammenhang von 2-5 Jahren Null Sex, nämlich: den fliessenden.
Wenn erst einmal eine Abstinenz eingetreten ist, kommt schnell 1 Jahr nach dem anderen dazu.
Ausserdem habe ich sehr persönliche Erfahrungen dir, lieber Rasco, mitgeteilt, und die erzähle ich auchnicht so rum.
Ich habe von manchen Frauen, die keine Lust hatten oft das Statement gehört: Krieg' du mal die Kinder, als Ausrede dafür , keine Lust zu haben.
Tatsache ist: (und das kannst du mir glauben) das Stillen ist nicht Schuld am fehlenden Sexualleben.
Es hat einfach mit der Paarbeziehung, also mit euch zu tun. Wie geht ihr mit Sex um? Wie redet ihr darüber - über eure Bedürfnisse.
Ganz ehrlich hätte ich auch keine Lust auf einen Partner, der ständig meint, am Stillen läge es, dass ich keine Lust auf ihn hätte. Denn daran liegt es definitv nicht: voll Stillen geht nur bis ca. 7 Monate (soviel ich weiss) und danach wird zugefüttert und das Stillen wird weniger, d.h. auch ein Menstruationszyklus stellt sich wieder ein, und auch die Hormone stellen sich langsam wieder auf "normal" um und: das dauert nicht 2-5 Jahre!
Ich finde deinen Kommentar, dafür dass ich aus meinem Intimleben erzählt habe, sehr grob und unsensibel.
Ich habe dich sehr genau verstanden und das mit der Paarberatung meinte ich sehr ernst. Aber ich möchte auch von dir ernstgenommen werden und auf Kommentare wie: nix für ungut und alles gute usw. auch verzichten.
Dein Respekt vor Müttern in allen Ehren, aber Worte sind Worte und Taten sind Taten - nix für ungut!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2006 um 22:32

Vielleicht wenig Fraugefühl, viel Muttergefühl
Ich verstehe, dass man da als Mann mürbe wird nach solch langer Zeit...

Ich habe drei Kinder, und dieses letzte, ein Sohn von fünf Monaten, stille ich als erstes Kind bisher und voll. Kann nur sagen, dies ist die bisher trockenste, sexuelle Zeit meines Lebens.Bei mir ist es ganz klar so, dass ich durch die 'permanente' Stillerei, eher wenig bis kein Frauseinsgefühl mehr aufbringen kann. Das meint, ich empfinde mich zur Zeit tatsächlich nicht als ein sexuelles Wesen. Das Muttersein durch das regelmäßige Anbieten der Brust unterbindet mein reines, sexuell weibliches, egoistisches Lustempfinden. Das mag bei manchen Frauen anders sein, bei mir jedoch ist es ganz eindeutig dieses. Gerade da ich das recht gut zum Vergleich mit meinen beiden anderen Kindern, die ich nicht stillte, setzen kann. Vielleicht ist es bei deiner Frau ja ähnlich...Ein fehlendes, derzeit abhanden gekommenes Frauseinsgefühl. Für mich ersetzt die Stillerei an Lust auch gar nichts. (Ist ja scheinbar auch bei manchen Frauen der Fall. So sagt man.)Im Gegenteil eben - ich empfinde beim Stillen da nichts, dass einer sexuellen Lust ähnlich käme. Also, ich für mich habe auch beschlossen, noch eventuell einige Monate zu stillen, dann aber nach und nach meinen Sohn von der Brust zu entwöhnen. Bei aller größter Liebe zu dem Murkel, ich möchte mich auch ganz gerne wieder fühlen durch einen anderen, gleichberechtigten erwachsenen Menschen.Jedem jedoch natürlich das seine.

Sprecht dringend miteinander darüber. Vielleicht ist sie ebenso unglücklich, (vielleicht auch versteckter) wie du über diese anhaltende Situation. Konsequenzen werdet ihr ziehen müssen wohl einmal. Ich wünsche euch Glück!

Liebe Grüße,
Loris.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 21:33

Stillende Mütter sind Ikonen!
Ich bin selbst Mutter und stille mein Sohn (2 Jahre und 3 monaten) immer noch.
Es stimmt schon daß der Libido gleich Null ist, aber die Mutter Natur wollte nur mal so, damit die Mütter nur um Ihre Kinder kümmern können.
Psihologisch gesehen (leider nicht viele Eltern wissen das!) die ersten 3 Jahre sind sehr wichtig für die Erziehung. Das Bezugperson sollte nicht gewechselt werden.
Ich spüre bei mein Kind wie Er Vertrauen saugt. Das ist sehr wichtig fürs Leben, sogar am wichtigsten...
Beim stillen habe ich verstanden was die Ikone mit Maria und Jesus bedeutet; d.h. Alle stillende Mütter sollen respektiert werden, weil wir alle Kinder Gottes sind.
Die Vätter haben ein Problem damit, aber was sind schon 3-5 Jahre wenn wir ein ganzes Leben vor uns haben?
Falls Ihr immer noch Fragen habt könnt Ihr die Seite in Internet besuchen:
- Die 10 Gebote für die stillende Mütter.
Gruß
Magdalena

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2006 um 0:00

Sehr wohl eine gute liebesbeziehung
das versteh ich nun gar nicht. da wird meiner meinung nach das stillen vorgeschoben. meine frau stillt zwar nur noch wenn die kleine (3,5jahre) von sich aus die brust begehrt, hatte aber immer sehr viel milch und stellt diese seit nun schon zwei jahren regelmässig einem geburtshaus zur verfügung. sie bestreitet in keiner weise beim abpumpen ein gewisses lustgefühl zu empfinden. Auch wenn die kleine begehrt gestillt zu werden erregt sie dieses begehren. gestehe, dass ich auch schon trinken durfte, was bei uns anschliessend zu einem schönen zusammensein führte. vielleicht liegt ja auch einiges bei dir im argen? redet doch einmal miteinander.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2006 um 4:53

Meine freudin
stillt immer noch und wir haben jede woche 3-4 mal sex!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2006 um 20:08

Oh je....
Ich finde, dass Kinder generell nix im Ehebett zu suchen haben. Wenn du es einem Kind erst mal angewöhnst, ist es schwer, es wieder umzugewöhnen. Viele Ehen können dadurch kaputt gehen. Du solltest vielleicht mal deiner Frau eine Eheberatung vorschlagen, denn ich glaube, dass deine Frau das Stillen nur als Grund nimmt, nicht mit dir schlafen zu müssen. Da muß es einen anderen Grund geben!
Oder wäre sie vielleicht bereit, tagsüber mit dir zu schlafen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2006 um 13:36

Frau auch mal entlasten und verwöhnen!!!
Hallo lieber Unbekannter,
die Frage ob alle Frauen wenn sie stillen keine Lust auf Sex haben kann man so nicht beantworten.Jede Frau ist verschieden.Ich habe mein erstes Kind bekommen und die ersten 8 Wochen ging sexuell auch nichts bei mir.Mußte mich erst weider erholen und mit der Mutterrolle "anfreunden". Aber das man 3 Jahre nichts macht kann ich mir wirklich nicht vorstellen das das nur was mit dem Stillen zu tun hat! Hast du denn schon mit Deiner Frau darüber geredet? Vielleicht mußt du sie mehr entlasten damit sie auch mal Zeit für sich hat.Oder Du kochst mal ein romantisches Abendessen und verwöhnst Sie sozusagen...Vom stillen alleine kommt das jedenfalls nicht! Und ich hatte beim sillen auch nie einen Orgasmus!Das ist ja Blödsinn!Glaube das ein anderes Problem dahinter steckt am stillen wird es kaum liegen...
LG maria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2006 um 21:32

Hallo
Als erstes find ich es echt scheiße das du deine frau erst betügst und dann um hilfe fragst.

Ich habe vor 3 monaten entbunden und ich kann dir sagen das ich schon im krankenhaus wierder wollte.
Klar das ich nicht jeden abend will aber ich bin dazu bereit wenn unser kleiner schläfft. Er schläft auch bei uns im schlafzimmer aber in seinem eigenen bett. Vieleicht solltet ihr das als erstes mal einführen das eure kleine ein eigenes bett im schlafzimmer hat.

Kleinen tip noch bei mir war es so das ich auf bestimmte berührungen die mich vorher kalt gelassen haben hinterher richtig ab gegangen bin. Das hat sogar meinen mann verwundert.

Red mit deiner frau und sag ihr was du brauchst und das eure beziehung zwar gut ist und das du stolß auf sie bist das sie eure 2 auf die welt gebracht hat aber sag ihr auch das du etwas sehr vermisst und das sie ja nicht will das du es dir von andern hollst.

Vieleicht solltet ihr auch mal eine nacht wo anders schlaffen und die kinder bei verwanten lassen. Mal was für eure ehe tun, denn ihr seit nicht nur eltern sondern auch ehe leute macht euch das klar.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 5:28

Tja....
du müsstest zu erst als erfahrener Vater ja wissen, dass Frauen die entbunden haben die nächsten 5 bis 8 Wochen keinen Sex haben dürfen. Wenn nicht frag mal einen Arzt warum das so ist. Die Gründe sind berechtigt.

Als nächstes finde ich es auch beschissen, dass du deine Frau betrügst und dann hilfesuchend bist. Sie tut mir leid. Aber da du mir auch ein wenig leid tust.............(ein bisschen kann ich dich verstehen)

Was hat denn ein Kind im Ehebett zu suchen? Wärend meiner 6monatigen Stillzeit haben mein Mann und ich getrennt geschlafen. Das Kind bei mir, mein Mann alleine. Ich wollte ihm die Aufwacherei durch das Kind nicht jede Nacht zumuten. Sex hatten wir trotzdem....da kann man sich ja viel einfallen lassen. Aber Kind im Ehebett kam schonmal garnicht in Frage. Da haben nur mein Mann und ich was zu suchen. Warum hast du es ihr nicht gleich gesagt, was dich bedrückt, was du dir wünschst etc. ???
Allerdings in einem Punkt, dass ist auch der Grund für mein Mitleid, muss ich dir Recht geben, 5 Jahre fast keinen Sex ist nicht normal, mit oder ohne Kinder. Und 3 Jahre ein Kind zu stillen finde ich auch sehr fragwürdig. Ärzte und Hebammen empfehlen ein Kind mindestens ein halbes Jahr zu stillen, maximal ein ganzes Jahr. Warum also drei Jahre???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 5:36

Ach ja!!!!
Ich zitiere dich mal: "Ich habe gelesen das Frauen beim Stillen Lust empfinden können bis zum Orgasmus, stimmt das ?"

Hast du das etwa in der Bravo gelesen??? Ich empfehle dir die Zeitschrift Eltern. Die ist soweit ganz vernünftig.

Stillen kann ganz schön sein, weil man dann ganz besonders die Nähe zu seinem kleinen Spross fühlt. Das können Männer nicht nachempfinden oder beurteilen. Aber Orgasmuss tzzzzzz! Also das denkst du doch nicht wirklich oder? Stillen ist u.a. sehr anstrengend, es ist so müsam, dass die Frauen großen Durst bekommen usw. Aber mit Sicherheit keine sexuelle Lust verspüren. (Also wirklich)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 5:40
In Antwort auf quinn_12481853

Stillende Mütter sind Ikonen!
Ich bin selbst Mutter und stille mein Sohn (2 Jahre und 3 monaten) immer noch.
Es stimmt schon daß der Libido gleich Null ist, aber die Mutter Natur wollte nur mal so, damit die Mütter nur um Ihre Kinder kümmern können.
Psihologisch gesehen (leider nicht viele Eltern wissen das!) die ersten 3 Jahre sind sehr wichtig für die Erziehung. Das Bezugperson sollte nicht gewechselt werden.
Ich spüre bei mein Kind wie Er Vertrauen saugt. Das ist sehr wichtig fürs Leben, sogar am wichtigsten...
Beim stillen habe ich verstanden was die Ikone mit Maria und Jesus bedeutet; d.h. Alle stillende Mütter sollen respektiert werden, weil wir alle Kinder Gottes sind.
Die Vätter haben ein Problem damit, aber was sind schon 3-5 Jahre wenn wir ein ganzes Leben vor uns haben?
Falls Ihr immer noch Fragen habt könnt Ihr die Seite in Internet besuchen:
- Die 10 Gebote für die stillende Mütter.
Gruß
Magdalena

...
Aber sonst gehts noch oder? *ich lach mich tot*

Psychologisch gesehen ist es totaler Quatsch was du da schreibst, Stillzeit und Libido = Null usw.


Und glaub mir, da ich vom Fach bin, darf ich das sehr wohl schreiben!


Amen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 5:55
In Antwort auf lowri_12540256

Ich habe noch nie gehört,
dass einer auf den Psychiatersofa gelandet ist, weil der im Ehebett der Eltern übernachtet hat. In Asien war es üblich, dass die ganze Familie gemeinsam auf dem beheizten Boden übernachtet. Sind die nun besonders meschugge und unselbstständig?? Und Sex geht auch nicht nur im Bett, ts ts.

Dir ist aber schon klar...
dass die Bevölkerung in Asien sehr hoch und sehr arm ist. Das hier als Vergleich reinzustellen ist ja lächerlich. In Asien schlafen die Familien in einem Zimmer, ja gar in einem Bett zusammen weil es nicht anders geht.

Und ja, da gibt es derbe psychologische Probleme...informier dich mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 0:12

Nach so einer langen Zeit
wäre mein Mann auch genervt und ich würde mich mal darauf untersuchen lassen,ob mir nicht schon wieder ein Jungfernhäutchen nachgewachsen ist (kleiner Scherz).Aber jetzt mal zur Sache:
3 Jahre muß man kein Kind stillen,das ist sogar auf Dauer auch ungesund für die Frau.Gefahr später an Osteoporose(Knochenschwund) zu erkranken etc.
Während der Stillzeit ist auch eine Frau durchaus sehr erregbar,es kann aber sein,dass sie es nicht zeigt. Nicht,weil sie nicht will,sondern weil das Stillen ganz schön zehrt,dann denkt man da nicht so dran.Habe selber drei Kinder je 6 Mon gestillt,weiß also wovon ich rede.

Rede doch mal ganz vorsichtig mit ihr darüber.So nach dem Motto:mich gibts auch noch,nicht nur das Kind.

Alles Liebe

Christine1166

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2006 um 12:17
In Antwort auf rohan_12646361

...
Aber sonst gehts noch oder? *ich lach mich tot*

Psychologisch gesehen ist es totaler Quatsch was du da schreibst, Stillzeit und Libido = Null usw.


Und glaub mir, da ich vom Fach bin, darf ich das sehr wohl schreiben!


Amen

@noita9...
ich finde es ein wenig doof das du sie hier so angehst.ich habe zum beispiel im studium gelernt (studiere ebenso psychologie im 7.semester),das es wirklich wichtig ist-die ersten 3 jahre und es gibt nun einmal frauen,die durch das das stillen abgekämpft sind und keine lust auf sex bzw. berührungen durch den mann haben.das bedeutet soviel,dass manche mütter einen so seelischen bezug zum baby entwickeln,dass der mann nunmal keinen platz mehr hat-ja man kann so von einer gewissen liebe zwischen mutter und kind reden...du weißt bestimmt auch,dass eine mutter die ersten lebensjahre soviel liebe in ein kind stecken sollte zwecks neurosegefahr (a.adler) im späteren alter.viele frauen haben kein interesse mehr an sex-sie kuscheln mit ihren kindern und da wird ihr pentium bis aufs letzte ausgereift. (kinderpsychologie-4.semester)...hätteste mal jede vorlesung besucht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2006 um 12:37

KA
Also ich habe keine Ahnung, was deine Frau hat. Unser Sohn ist anderthalb, wird auch noch gestillt (zusätzlich zum normalen essen) und kommt jede Nacht in unser Ehebett aber wir haben trotzdem fast täglich sex. ich glaube also nicht, dass es an den kindern liegt sondern eher zwischen euch was nicht stimmt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2006 um 21:29
In Antwort auf rohan_12646361

Tja....
du müsstest zu erst als erfahrener Vater ja wissen, dass Frauen die entbunden haben die nächsten 5 bis 8 Wochen keinen Sex haben dürfen. Wenn nicht frag mal einen Arzt warum das so ist. Die Gründe sind berechtigt.

Als nächstes finde ich es auch beschissen, dass du deine Frau betrügst und dann hilfesuchend bist. Sie tut mir leid. Aber da du mir auch ein wenig leid tust.............(ein bisschen kann ich dich verstehen)

Was hat denn ein Kind im Ehebett zu suchen? Wärend meiner 6monatigen Stillzeit haben mein Mann und ich getrennt geschlafen. Das Kind bei mir, mein Mann alleine. Ich wollte ihm die Aufwacherei durch das Kind nicht jede Nacht zumuten. Sex hatten wir trotzdem....da kann man sich ja viel einfallen lassen. Aber Kind im Ehebett kam schonmal garnicht in Frage. Da haben nur mein Mann und ich was zu suchen. Warum hast du es ihr nicht gleich gesagt, was dich bedrückt, was du dir wünschst etc. ???
Allerdings in einem Punkt, dass ist auch der Grund für mein Mitleid, muss ich dir Recht geben, 5 Jahre fast keinen Sex ist nicht normal, mit oder ohne Kinder. Und 3 Jahre ein Kind zu stillen finde ich auch sehr fragwürdig. Ärzte und Hebammen empfehlen ein Kind mindestens ein halbes Jahr zu stillen, maximal ein ganzes Jahr. Warum also drei Jahre???

Ehrlich?
"Was hat denn ein Kind im Ehebett zu suchen?"
-wo sonst als bei den Eltern sollte ein frisch auf die Welt gekommenes Wesen denn bitte seine empfindlichste Phase des "Tages" verbringen? Aber das Kind anfangs so auf die Mutter zu fixieren ist vielleicht auch nicht die beste Lösung...
Und die Aussage: "Wärend meiner 6monatigen Stillzeit haben mein Mann und ich getrennt geschlafen. Das Kind bei mir, mein Mann alleine. Ich wollte ihm die Aufwacherei durch das Kind nicht jede Nacht zumuten." finde ich ja auch mehr als antiquiert.
IHR seid doch Eltern- nicht nur DU!
Das Leben ändert sich nunmal mit Kind- es ist keine Zumutung!!!

Kinder bedeuten auch nicht Arbeit, höchstens Arbeit an sich selbst.
Es klingt mir sehr danach, als hättest Du Dein "ursprüngliches Leben" aufgegeben-er nicht- was eher zu Frustration als zu Mutterglück führt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2006 um 21:36

Ähnlich
Im August einen herrlichen Sohn bekommen, 6 Monate durch gestillt, in der Zeit östrogenfreie Pille genommen und vielleicht 1/Monat Sex.
Pille abgesetzt wegen vernichtend geringer Libido-
's lag aber nicht an der Pille- Libido immernoch im Keller und lacht mich aus...
Vor der Schwangerschaft mind. 3/Woche Sex.
Ich kann aber zur Zeit gar nichts dagegen machen...einfach wirklich null Bock.
Beziehung leidet sehr darunter.
Liebe da.Kind da.
Und wie soll das Nächste entstehen?
Das kann nicht wirklich natürlich sein.
*heulflennschnodderschneuz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2006 um 19:58
In Antwort auf rohan_12646361

Tja....
du müsstest zu erst als erfahrener Vater ja wissen, dass Frauen die entbunden haben die nächsten 5 bis 8 Wochen keinen Sex haben dürfen. Wenn nicht frag mal einen Arzt warum das so ist. Die Gründe sind berechtigt.

Als nächstes finde ich es auch beschissen, dass du deine Frau betrügst und dann hilfesuchend bist. Sie tut mir leid. Aber da du mir auch ein wenig leid tust.............(ein bisschen kann ich dich verstehen)

Was hat denn ein Kind im Ehebett zu suchen? Wärend meiner 6monatigen Stillzeit haben mein Mann und ich getrennt geschlafen. Das Kind bei mir, mein Mann alleine. Ich wollte ihm die Aufwacherei durch das Kind nicht jede Nacht zumuten. Sex hatten wir trotzdem....da kann man sich ja viel einfallen lassen. Aber Kind im Ehebett kam schonmal garnicht in Frage. Da haben nur mein Mann und ich was zu suchen. Warum hast du es ihr nicht gleich gesagt, was dich bedrückt, was du dir wünschst etc. ???
Allerdings in einem Punkt, dass ist auch der Grund für mein Mitleid, muss ich dir Recht geben, 5 Jahre fast keinen Sex ist nicht normal, mit oder ohne Kinder. Und 3 Jahre ein Kind zu stillen finde ich auch sehr fragwürdig. Ärzte und Hebammen empfehlen ein Kind mindestens ein halbes Jahr zu stillen, maximal ein ganzes Jahr. Warum also drei Jahre???

Dein letzter absatz...
ist ja echt total altmodisch und konservativ hoch 3 !!!
vom "Fach" scheinst du mir nicht zu sein,wie du schreibst....

die 5 - 8 Wochen Abstinenz nach der Geburt sind nicht so eng zu sehen...

aber dass du während der 6mon. Stillzeit praktish "ausgezogen" bist,find ich bissi schräg...macht sicher niemand

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2006 um 18:42
In Antwort auf milla_12680755

Vielleicht wenig Fraugefühl, viel Muttergefühl
Ich verstehe, dass man da als Mann mürbe wird nach solch langer Zeit...

Ich habe drei Kinder, und dieses letzte, ein Sohn von fünf Monaten, stille ich als erstes Kind bisher und voll. Kann nur sagen, dies ist die bisher trockenste, sexuelle Zeit meines Lebens.Bei mir ist es ganz klar so, dass ich durch die 'permanente' Stillerei, eher wenig bis kein Frauseinsgefühl mehr aufbringen kann. Das meint, ich empfinde mich zur Zeit tatsächlich nicht als ein sexuelles Wesen. Das Muttersein durch das regelmäßige Anbieten der Brust unterbindet mein reines, sexuell weibliches, egoistisches Lustempfinden. Das mag bei manchen Frauen anders sein, bei mir jedoch ist es ganz eindeutig dieses. Gerade da ich das recht gut zum Vergleich mit meinen beiden anderen Kindern, die ich nicht stillte, setzen kann. Vielleicht ist es bei deiner Frau ja ähnlich...Ein fehlendes, derzeit abhanden gekommenes Frauseinsgefühl. Für mich ersetzt die Stillerei an Lust auch gar nichts. (Ist ja scheinbar auch bei manchen Frauen der Fall. So sagt man.)Im Gegenteil eben - ich empfinde beim Stillen da nichts, dass einer sexuellen Lust ähnlich käme. Also, ich für mich habe auch beschlossen, noch eventuell einige Monate zu stillen, dann aber nach und nach meinen Sohn von der Brust zu entwöhnen. Bei aller größter Liebe zu dem Murkel, ich möchte mich auch ganz gerne wieder fühlen durch einen anderen, gleichberechtigten erwachsenen Menschen.Jedem jedoch natürlich das seine.

Sprecht dringend miteinander darüber. Vielleicht ist sie ebenso unglücklich, (vielleicht auch versteckter) wie du über diese anhaltende Situation. Konsequenzen werdet ihr ziehen müssen wohl einmal. Ich wünsche euch Glück!

Liebe Grüße,
Loris.

Exakt...
@loris64
ich stille seit 6 wochen und mir geht es genau so. neben der körperlichen erschöpfung empfinde ich mich als "neutrum" mit brüsten. auch wenn mein mann sagt ich sei sexy und meine figur wieder ok ist, hbe ichdas gefühl alles an mir gehört meinem sohn und weder mein mann noch ich haben einen anspruch darauf. denke daran muss mann bzw. frau arbeiten.

@ die MÄNNER

generell muss ich sagen: ihr wolltet kinder...lebt mit der konsequenz (auch wenn die euch hart trifft)

aber

wichtiger finde ich reden und kompromisse

ihr solltet als erstes fragen WARUM eure frauen soooo lange stillen (und vor dem sex ich nenns mal flüchten) und WAS ihr tun könnt um die situation zu verändern (damit mein ich nicht drängen, meckern oder vorwürfe), die frau kann euch ja für den anfang erstmal anders zur Hand gehen (!)

seitensprung ohne reden ist doch total FEIGE dann lieber konsequenz ziehen und abhauen (aber bitte die alimente nicht vergessen )
gruß
wirzwei 27 jahre und 6 wochen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 13:23
In Antwort auf liv_12744031

Exakt...
@loris64
ich stille seit 6 wochen und mir geht es genau so. neben der körperlichen erschöpfung empfinde ich mich als "neutrum" mit brüsten. auch wenn mein mann sagt ich sei sexy und meine figur wieder ok ist, hbe ichdas gefühl alles an mir gehört meinem sohn und weder mein mann noch ich haben einen anspruch darauf. denke daran muss mann bzw. frau arbeiten.

@ die MÄNNER

generell muss ich sagen: ihr wolltet kinder...lebt mit der konsequenz (auch wenn die euch hart trifft)

aber

wichtiger finde ich reden und kompromisse

ihr solltet als erstes fragen WARUM eure frauen soooo lange stillen (und vor dem sex ich nenns mal flüchten) und WAS ihr tun könnt um die situation zu verändern (damit mein ich nicht drängen, meckern oder vorwürfe), die frau kann euch ja für den anfang erstmal anders zur Hand gehen (!)

seitensprung ohne reden ist doch total FEIGE dann lieber konsequenz ziehen und abhauen (aber bitte die alimente nicht vergessen )
gruß
wirzwei 27 jahre und 6 wochen

Au weia...
zitat:
generell muss ich sagen: ihr wolltet kinder...lebt mit der konsequenz (auch wenn die euch hart trifft)
zitat ende


... ganz ehrlich sag das mal nem mann.... ergebnis, es wird noch viel weniger kinder geben.

kinder erfordern kompromisse, jedoch keine beziehung ohne (bzw. mit so eklatant wenig) sex.
da müssen beide dran arbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 13:19
In Antwort auf transcendent1

Dein letzter absatz...
ist ja echt total altmodisch und konservativ hoch 3 !!!
vom "Fach" scheinst du mir nicht zu sein,wie du schreibst....

die 5 - 8 Wochen Abstinenz nach der Geburt sind nicht so eng zu sehen...

aber dass du während der 6mon. Stillzeit praktish "ausgezogen" bist,find ich bissi schräg...macht sicher niemand

Ich muss transcendent mal zustimmen
Das mit den 5 - 8 Wochen stimmt so nicht. der mann muss nur ein Kondom wegen dem Wochenfluss benutzen!

Das mit der Stillzeit und ausziehen finde ich auch völlig übertrieben. wenn beide nen kind wollen kann man den mann ja wohl nicht aussen vor lassen so nach dem motto "den spaß hattest du, die arbeit mache ich".

und wo liegt das problem mit kind im ehebett? wenn beide damit einverstanden sind? unser sohn hat im ehebett geschlafen. schon allein aus dem grund, weil ich es körperlich nicht geschafft hätte bis zu 12 mal die nacht aufzustehen, ihn wieder zum schlafen zu bringen und am nächsten morgen um 6 aufzustehen und in die uni zu gehen! es gibt übrigens neue studien,d iebesagen, dass der plötzliche kindstod nicht durchschlafen im bett der eltern hervorgerufen wird sogar verhindert werden kann, weil die mutterunterbewusst ihr kind beim schlafen atmen hört und es anstubst, wenn es aufhört. auch sehr interessant!
und noch was: ich stille meinen sohn immer noch einmal am tag und er wird im februar 2! Und?? In anderen Kulturen ist es total normal, Kinder so lange zu stillen und Kinder schlafen dort immer im bett der Eltern!
und die hebamme möchte ich sehen, die sagt, dass länger als ein Jahr stillen schädlich ist. Im gegenteil: durch langes stillen wird das risiko der mutter an brustkrebs zu erkranken gemindert!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 9:50
In Antwort auf liv_12744031

Exakt...
@loris64
ich stille seit 6 wochen und mir geht es genau so. neben der körperlichen erschöpfung empfinde ich mich als "neutrum" mit brüsten. auch wenn mein mann sagt ich sei sexy und meine figur wieder ok ist, hbe ichdas gefühl alles an mir gehört meinem sohn und weder mein mann noch ich haben einen anspruch darauf. denke daran muss mann bzw. frau arbeiten.

@ die MÄNNER

generell muss ich sagen: ihr wolltet kinder...lebt mit der konsequenz (auch wenn die euch hart trifft)

aber

wichtiger finde ich reden und kompromisse

ihr solltet als erstes fragen WARUM eure frauen soooo lange stillen (und vor dem sex ich nenns mal flüchten) und WAS ihr tun könnt um die situation zu verändern (damit mein ich nicht drängen, meckern oder vorwürfe), die frau kann euch ja für den anfang erstmal anders zur Hand gehen (!)

seitensprung ohne reden ist doch total FEIGE dann lieber konsequenz ziehen und abhauen (aber bitte die alimente nicht vergessen )
gruß
wirzwei 27 jahre und 6 wochen

Feige? quatsch, mehr als berechtigt
Also das ist doch Blödsinn. Aus meiner Sicht ist das die völlig normale Konsequenz. Eine Ehe funktioniert nicht ohne Sex. Sagen wir so, es mag vereinzelte Ehen geben, die ohne Sex funktionieren, aber gehen Sie davon aus, dass 99% dieser Fälle nur scheinbar funktionieren. Es ist schon eine bizarre Situation. In der Öffentlichkeit und in solchen Diskussionen sind die Frauen in der scheinbar starken Position. Tatsache ist, es kommt meist dazu dass Frauen sich dem Sex verweigern, Männer fremgehen und sich dann trennen. Die meisten Frauen realisieren aus meiner Erfahrung bei Eheberatungen nicht, dass sie den Mann nicht auf ein Abstellgleis parken können. Sexentzug führt zu alleinerziehenden Müttern, nicht sofort aber in der Regel nach einigen Jahren. Oft hat die Frau die "Probleme" und den Alltag dann endlich im Griff und widmet sich wieder dem Mann, dann hat er bereits die dritte Affäre und entscheidet sich lieber für die 10 Jahre jüngere Ex-Kollegin. Die Gesellschaft benachteiligt die dann alleinstehende Frau erheblich. Interessant ist, dass in den Folgebeziehungen solcher Frauen, die sexuelle Aktivität bedeutend höher ist. Scheint als würden es die Frauen beim zweiten Mal begriffen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2007 um 21:55

Also so ein Scheiß!
Ich glaube dass du deine Frau unterbewusst unter Druck setzt...! Durch das Stillen hat man nicht weniger lust, vielleicht durch die allgemeine Belastung vom Kind!
Hast du schon mal dran gedacht sie mal ein wochenende ganz zu entlasten und loszulassen, sie mal das machen zu lassen was sie will!? Mit ihren Freunden losziehn oder ein buch lesen oder was auch immer! Ich wette danach habt ihr den besten sex ever

Du solltest auch nicht die Schuld beim Kind suchen, oder wie jetzt beim Stillen. Klar ist es ein wenig aussergewöhnlich wie lang deine frau stillt, aber wenn du es verurteilst bewirkst du eher das gegenteil von dem was du willst...! Red mal mit ihr, sie hat bestimmt einfach totale trennungsangst und ich denke ich kann mir ganz gut vorstellen wie sehr sie sich den ganzen tag bemüht dass es ihren Kindern gut geht.

Achte auf sie, dass es ihr gut geht und du wirst davon profitieren! Aber sobald du sie spühren lässt dass du für alles was du machst auch etwas verlangst wirst du sie letztendlich verlieren...

Und mit dem Betrug würde ich lieber sofort rausrücken sonst machst du alles noch schlimmer..
Sicher verurteilen dich alle, aber ganz ehrlich: das bedeutet kein AUS! Niemand ist perfekt und ein guter mensch ist nicht einer der alles richtig macht, sondern einer der nie aufhört sich verbessern zu wollen!


liebe grüße
asamara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2007 um 19:21

Du arme Sau
tatsächlich kann ich es nur so nennen. Die Hobbytherapeuten - auch wenn sie schon mal ein Buch gelesen haben - meinen es vermutlich zwar gut, aber bei so manchen Beiträgen stellen sich mir dann schon die Haare auf.
Unsere Nachbarin, ist eigentlich immer ein ganz flottes Mädel gfewesen, zwar einfach vom Gemüt - etwas vertrauensvoll - aber echt lieb. Bei der lief es genau andersrum. Sie ist 5 Jahre mit einem gegangen, und hat ihn dann geheiratet. 3 Jahre später wurde die Ehe aus verschulden des Mannes geschieden bzw. überhaupt aufgehoben - auch kirchlich. Die beiden hatten nämlich überhaupt nie Sex. Er hat dann damit herausrücken müssen dass er schwul war und sie nur als Alibi geheiratet hat. Wir haben sie in dieser Zeit begleitet und soweit es ging geholfen. Heute geht es ihr wieder gut, sie hat einen Freund mit dem es "gut klappt", und das letzte was sie in dieser Zeit gebraucht hätte wären irgendwelche blödsinnigen Emanzen-Ratschläge.
Dass Du mit Deiner Frau geredet hast schreibst Du ja, auch wenn das einige Eiferer nicht mitgekriegt haben.
Ich meine auch Du hast ein Recht auf ein normales Sexualleben und bei jedem gesunden Menschen ist hin und wieder Sex "normal", bei einem mehr - beim anderen weniger. Es ist kein Privileg. Ich nenne Dir jetzt 2 ähnliche Beispiele aus meinem Bekanntenkreis. Es könnte z.B. sein dass deine Frau eine sogenannte Wochenbettpsychose hat, das kann unbehandelt über Jahre gehen und schlimmstenfalls ein lebenslanges Problem werden. Genausogut könnte es sein dass sich Deine Frau seelisch irgendwie an einen - ich nenne es einmal Guru - klammert, der irgendwelche Heilsregeln aufstellt die für sie plausibel geworden sind. Das sind beides echte Beispiele aus dem Berufsleben meiner Frau, die dann als Feuerwehr in solchen Situationen hilft.
Den Seitensprung verurteilen kann ich wirklich nicht, nur eine Lösung ist es nicht, ausser Deine Frau kann damit leben, auch das gibt es öfters als man denkt. Wirtschaftliche Zwänge sind oft stärker als andere Aspekte. Das gilt natürlich für beide Ehepartner.
Einer meiner Schwäger hat sich scheiden lassen, seine Frau ist mit einem jungen Burschen durchgebrannt und hat ihn mit den Kindern sitzen lassen. Zwei Jahre später hat er eine Frau mit einem ledigen Kind kennengelernt und wieder geheiratet. Dann haben sie 2 Kinder bekommen, und 3-4 Jahre später hat die Frau bei einem kirchlichen Gebetskreis mit einem Pfarrer zu tun bekommen der sie so lange bearbeitet hat - sie lebe in Sünde mit einem geschiedenen Mann usw. - bis sie ihrem Mann auch den Sex verweigert hat und aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausgezogen ist.
Das ist ein paar Jahre mit Ach und Krach gegangen, jetzt sind sie wieder geschieden und sie läuft jede Woche zum Psychiater, nur der kann dem Trampel auch nicht helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2007 um 19:35

Du bist echt arm dran
und ich dachte wir haben wenig sex. mein sohn wird 17monate und wird auch noch gestillt und schläft im ehebett. durch dass ständige stillen u 24std fürs kind da sein ist man meist kaputt i sag meinem mann meist wann es am besten ist zb zu mittag wenn der kleine grad eingeschlafen ist...frag deine frau mal ob sie solche zeitpunkte hat, oder du nimmst ihr die kinder vor dem schlafengehen ab, sie wird sich entspannen und wenn die kinder schlafen hat sie evtl lust weil sie entspannt und ruhig ist, ihr müßt auf jedenfall darüber reden und die zeitpunkte finden in denen deine frau entspannt u net müde ist. viel glück...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 14:08

Hallo!!
ich habe drei Kinder, und seit dem ersten Kind habe ich auch nicht mehr so viel Lust auf meinen Mann, vorallem während der stillzeit.Ich habe aber meine beiden ersten Kinder nur eineinhalb Jahre gestillt, und beim dritten Kind, es ist jetzt 7 monate alt, bin ich noch am stillen.Wir hatten seit der geburt erst einmal sex, und ich muss wirklich sagen, bei mir ist es der stress mit drei >Kindern....ich bin abends so müde, da ist an sex gar nicht zu denken.Wenn mein mann fremd gehen würde, könnte ich es ihm nicht mal verübeln....aber was soll ich machen, wenn ich keine Lust habe.Aber es ist sicher nicht bei allen Frauen gleich.Das die Kinder im ehebett schlafen, finde ich aber nicht gut, sie sollten doch lernen alleine zu schlafen.ich hoffe für dich das deine Frau bald wieder mehr Lust auf Dich hat, und...nimm es ihr nicht übel, ich denke nicht das es etwas mit dir zu tun hat!! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2014 um 14:27
In Antwort auf kilian_11982621

Feige? quatsch, mehr als berechtigt
Also das ist doch Blödsinn. Aus meiner Sicht ist das die völlig normale Konsequenz. Eine Ehe funktioniert nicht ohne Sex. Sagen wir so, es mag vereinzelte Ehen geben, die ohne Sex funktionieren, aber gehen Sie davon aus, dass 99% dieser Fälle nur scheinbar funktionieren. Es ist schon eine bizarre Situation. In der Öffentlichkeit und in solchen Diskussionen sind die Frauen in der scheinbar starken Position. Tatsache ist, es kommt meist dazu dass Frauen sich dem Sex verweigern, Männer fremgehen und sich dann trennen. Die meisten Frauen realisieren aus meiner Erfahrung bei Eheberatungen nicht, dass sie den Mann nicht auf ein Abstellgleis parken können. Sexentzug führt zu alleinerziehenden Müttern, nicht sofort aber in der Regel nach einigen Jahren. Oft hat die Frau die "Probleme" und den Alltag dann endlich im Griff und widmet sich wieder dem Mann, dann hat er bereits die dritte Affäre und entscheidet sich lieber für die 10 Jahre jüngere Ex-Kollegin. Die Gesellschaft benachteiligt die dann alleinstehende Frau erheblich. Interessant ist, dass in den Folgebeziehungen solcher Frauen, die sexuelle Aktivität bedeutend höher ist. Scheint als würden es die Frauen beim zweiten Mal begriffen haben.

Kann ich nur bestätigen
Ich (Mann) befasse mich aktuell mit diesem Thema. Dies, weil mich anfangs die fehlende Sexualität in meiner Partnerschaft nach der Geburt unseres Sohnes stark beschäftigte. Unser Sohn ist aktuell 6 Monate alt. Vor und während der Schwangerschaft hatten wir ein ausgewogenes Sexualleben.
Ich verstehe sämtliche aspekte der Mütter, welche ich bisher gelesen habe. Ich kann fast alles nachvollziehen.
Aber:
Die Natur hat uns Männer mit einem starken Sexualtrieb ausgestattet. Dementsprechend
bekommen viele Männer nach langer Enthaltsamkeit körperliche und seelische Probleme. Dies bestätigen mir auch meine 3 Arbeitskollegen, welche auch in diesem jahr Papa geworden sind und die gleichen themen wie ich haben. Fazit aus den Gesprächen mit meinen Kollegen:
Alle 3 ( inklusive ich) spielten schon mit dem Gedanken fremd zu gehen. Ich glaube sogar,
dass einer meiner kollegen nicht ganz ehrlich ist und im Bordell war.
Wir bemühen uns alle 3 um unsere Familien und lieben unsere Frauen sehr.
Wir sprechen mit unseren Partnerinnen über die Probleme der Enthaltsamkeit und tauschen unsere Erfahrungen bei der Arbeit aus.
Was ich von den gemeinsamen Erfahrungen ableiten kann ist folgendes:
Gespräche sind zwingend. Redet darüber.
Sprecht mit eurem Partner/in.
Und für die Mütter im Blog:
Nur weil ihr kein sexuelles Verlangen habt,
Ist euer Partner nicht auch davon befreit.
Soll heissen: Keine Sexualität ist faktisch gesehen ein Risiko für die Beziehung. Denn eure Männer sind nach der Geburt genau so wie vor der Geburt was die Sexualität betrifft.
Wenn es auf dem normalen Weg nicht klappt, kann z.b. "Per hand der Partnerin" abhilfe geschaffen werden. Hat bei meiner Beziehung gut funktioniert. Somit hatte ich nicht das Gefühl, das mich meine Partnerin mit meinen sexuellen Problemen (nicht Bedürfnisse) alleine lässt.
Ich wünsche allen Müttern und Paaren eine schöne Zeit mit der Familie.
Und bitte: Keine Hasstiraden, nur weil ein Mann hier ausspricht, was sich ander nicht trauen.












1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2015 um 13:45

Die gite H Milch
Ich kann das nur bestätigen. Meine letzt Bez. lernte ich kurz nach der Geb. Ihres 3 Kindes kennen. Die fand das Stillen und die damit anfallende Erweiterung beim Sex ( Milchbrüste), extrem anregend. Ich übrigends auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2016 um 20:29
In Antwort auf lowri_12540256

Ich habe noch nie gehört,
dass einer auf den Psychiatersofa gelandet ist, weil der im Ehebett der Eltern übernachtet hat. In Asien war es üblich, dass die ganze Familie gemeinsam auf dem beheizten Boden übernachtet. Sind die nun besonders meschugge und unselbstständig?? Und Sex geht auch nicht nur im Bett, ts ts.

Sex trotz Stillen
Also ich möchte niemanden zu nahe treten nur ich versteh euch nicht ich habe auch 3 Kinder der kleinste ist 6 Monate und trotzdem haben wir alle 2 Tage Sex und wir sind 10 Jahre verheiratet! Man muss einfach sich die Zeit dafür nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2017 um 23:59
In Antwort auf eliot_12935325

Hallo Allesamt,

mal ne Frage an die Frauen bzw. Mütter unter Euch. Mein Sohn ist 5 Jahre alt wurde 3 Jahre gestillt und schlief 3 Jahre im Ehebett. Sex in der Zeit 2-3 mal pro Jahr, weiß garnicht mehr so genau. Dann wurde meine FRau wieder schwanger( welch Zufall )nun wird meine Tochter seit 2,5 Jahren gestillt, sex=0, und schläft im Ehebett.

Ich habe gelesen das Frauen beim Stillen Lust empfinden können bis zum Orgasmus, stimmt das ?

Sie sagt Sie will sich nicht trennen, hat auch keinen anderen. Und ich frage mich was los ist, ein Mädel hat doch auch mal Lust auf einen Kerl, oder?

Das soll ja nicht heißen das man jeden Tag wie die Karnickel, aber ganz ohne ?

Jedenfalls habe ich die Faxen dick, und letzte Woche einen Seitensprung. War eine tolle Nacht, aber eigentlich will ich nur meine Frau zurück wie Sie vor den Kindern mal war.Eine ganz normale Frau mit der man Leben, Lieben, Zanken und auch mal popp.. konnte.

Was sagt denn die Frauenwelt dazu?

Ich schreibe hier jetzt meine Meinung:
Ich wäre von Anfang an ehrlich zu ihr gewesen und hätte erwähnt, dass der Sex dir fehlt. Und dass du sie jetzt betrogen hast, würde ich ihr schonend beibringen. Vielleicht versteht sie es sogar! Was ich aber nicht verstehe ist, wie konntet ihr euern Sohn im Ehebett schlafen lassen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2017 um 21:40
In Antwort auf anna92161

Ich schreibe hier jetzt meine Meinung:
Ich wäre von Anfang an ehrlich zu ihr gewesen und hätte erwähnt, dass der Sex dir fehlt. Und dass du sie jetzt betrogen hast, würde ich ihr schonend beibringen. Vielleicht versteht sie es sogar! Was ich aber nicht verstehe ist, wie konntet ihr euern Sohn im Ehebett schlafen lassen?

Ich lach mich schepp: Kind im Ehebett schlafen lassen ist schlimmer als Seitensprung. Uhhaaaauuhaaaaaa!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2017 um 9:37
In Antwort auf gruenspan

Ich lach mich schepp: Kind im Ehebett schlafen lassen ist schlimmer als Seitensprung. Uhhaaaauuhaaaaaa!

Das hab ich auch gerade gedacht
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2017 um 0:41
In Antwort auf lan_12729777

Hallo
ich sehe das genau wie Flauschi

Ich würde euch auch eine Paartherapie vorschlagen. Meiner Meinung nach stimmt mit deiner Frau was nicht. Ich kenne ja schon einige, die Kinder haben, aber habe noch nie gehört, dass einer meiner Freundinnen oder Bekannten so lange keinen Sex mehr wollten. Wieso will sie denn kein Sex mehr? Hast du sie mal gefragt?
Zweitens finde ich es nicht gut, wenn eure Kinder so lange bei euch im Bett übernachten. Sind die Kinder jetzt Partnerersatz oder eine Grenze zu dir und deiner Frau oder wie? Psychologisch gesehen, ist das nicht gut, weder für eure Beziehung noch für die spätrere Entwicklung eurer Kinder.

Es würde mich mal interessieren woher du solche Behauptungen nimmst. Dass mit der Frau was nicht stimmt (ohne ihre Sichtweise angehört zu haben) und es schlecht ist Kinder lange bei sich schlafen zu lassen sind aus fachlicher Sicht schon recht steile Thesen. 
Das Problem liegt hier ganz sicher woanders. Ein Seitensprung aus Trotz und Geladenheit führt allerdings auch ganz sicher nicht in die richtige Richtung.
Habt ihr euch mal ganz ehrlich und in Ruhe über eure Probleme ausgetauscht? Wenn das nicht mehr möglich ist wär es vielleicht wirklich der richtige Weg sich Hilfe zu suchen.
Probleme wie dieses sind bei jungen Eltern nicht selten und oft entspannt dich die Situation wieder wenn ein offener und ehrlicher Austausch gelingt. Das ist aber gar nicht so einfach wie es zuerst einmal klingt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen