Home / Forum / Mein Baby / 5 tage alt...schlafen

5 tage alt...schlafen

4. Oktober 2005 um 16:28

hallo,
mein Kleiner ist erst 5 tage alt und schläft auch schon 3-5 Std die Nacht durch. Aber wenn ich dann aufstehe und ihn verpflege (wickeln, stillen) dann dauert es über 2 Std bis er wieder einschläft. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps, wie ich ihn besser beruhigen kann, das er schneller wieder einschläft?
Und dann bin ich bei jedem kleinen Quäken wach...das zerrt an meinem Schlaf...den wenn er was "sagt" steh ich neben dem Stubenwagen und gucke...dabei ist garnichts und er schläft, wäre es da schlimm wenn er in sein Kinderzimmer neben an kommt, so höre ich ihn schreien aber nicht quäken.
Lg Susi (http://damien-joel.tk)

Mehr lesen

4. Oktober 2005 um 18:34

Ja,
das mach ich auch so, mit dem kleinen licht und nicht mehr so reden...nur es klappt nicht so, weil der Kleine immer in meinem Arm sein will anstatt in seinem Bettchen. Wie verbringst du die Wachzeit dann, gibst du ihm das Fläschchen? Ich gucke ob er die Windeln voll hat, dann stille ich ihn und halte ihn im Arm, dann brauch er eben so lange bis er wieder einschläft. Wickeln tu ich dann schnell, wenn er voll hat und dann meistens wieder an die Brust.
Hat deine Kleine auch am Anfang im Schlafzimmer geschlafen, ja oder? Dann werde ich bei jedem kleinen Grunzen wach, aber in seinem Zimmer alleine hör ich ihn nicht schreien....
lg Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2005 um 19:29

War bei mir ähnlich
Unser Kleiner hat die ersten drei Wochen bei uns im Bett geschlafen. Es war häufig so, dass er Geräusche von sich gegeben hat und ich dann dachte, dass er wach sei. Mir ist es unheimlich schwer gefallen zu hören und zu sehen, wann er wirklich wach war.

Häufig war es so, dass er gar nicht wirklich wach war, sondern einfach nur "gegrunzt" hat. So kam es dann, dass ich ihn regelrecht aus dem SChlaf gerissen habe.

Meine Mutter hat mir dann geraten, es doch wenigstens mal ein paar Nächte in seinem Zimmer zu versuchen. Ich muss sagen, dass es hierdurch einfach besser klappt und bin der Meinung, dass wir sowohl uns als auch ihm keinen Gefallen damit tun, ihn bei uns im Bett schlafen zu lassen. Ich habe außerdem nicht den Eindruck, als würde es ihn sonderlich stören, dass er nun allein in seinem Bett schläft. Eine Art "Einzelhaft" erkenne ich da nicht...

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2005 um 23:21

Und
dann wollt ich auch wissen, wenn ich ihn im bett im liegen stille (hat die hebamme gesagt) und er dann einschläft, gleich wieder nach 15 min. wurde er nach einer std. wieder wach...sonst ist die Wachzeit ja 2,5 std und er schläft ganz paar std durch. kann das sein das das damit zu tun hat das er gleich wieder einschläft? ich will nämlich nicht jede std aufstehen
lg susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2005 um 13:42

***hmmmmmmmmmm****
Hallo!
Ich will Dir ja nix...aber verlangst du nicht etwas viel???Er ist doch erst n paar Tage alt.
Also mein Sohn ist morgen 11 Wochen alt...und ich habe noch keine einzige Nacht durchgeschlafen!Klar zerrt das...aber wußten wir das nicht alle vorher?
Die 2 Stunden werden sich reduzieren...Du wirst merken es wird von Woche zu Woche besser...
Ich habe heute nacht das erste mal das Erlebnis gehabt,daß mein Süßer Stern mit 50 ml Milch satt war und sofort weiter geschlafen hat.Das ganze hat keine 15 Minuten gedauert.
Davor brauchten wir in den letzten nächten immer so 30 - 45 Minuten.
Ich mache es seit letzter nacht so,dass ich ihn beim trinken schnell wickel,ihn in seinem bett liegen lasse und er da auch wieder eingeschlafen ist.(Nicht mit ihm geredet und nur mini Licht angehabt).
Die ganzen Tage davor habe ich ihn immer aus dem Bett rausgeholt,gewickelt,dann gefüttert...tja...und da war er natürlich hell wach(weil es alles viel zu unruhig und viel ist).Kann nur sagen werde das jetzt weiter so versuchen...und bin da ganz Optimistisch

Wünsche dir alles gute...und viel Geduld.(Es werden noch einige Tage und Nächte auf dich zu kommen wo du stark sein mußt,und mit wenig schlaf auskommen mußt).

LG,fienchen mit Leon(meinem alles geliebten Stern)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2005 um 15:38

Also...
Meiner schläft vom ersten Tag an Tag und Nacht in seinem Bett und es klappt super.Habe aber auch eine kleine Wohnung und sein Bett steht an der gleichen Wand wie unser. Dadurch höre ich das Quaken etwas leiser ubnd reagier aber auch nicht mehr ao drauf. Am Anfang bin ich auch dauernd aufgestanden.

Hab ihn wenn er eingschlafen ist auch nicht mehr zum Bäuerchen geweckt, was ihm bis jetzt noch nicht geschadet hat und hab ihn bei mir im Bett einschlafen lassen oder gekusschelt. Geb mittlerweile allerdings auch die Flasche die das ganze noch einfacher gemacht hat.

Monchy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2005 um 20:22

Wer sagt...
...dass es bei Naturvölkern kein SIDS gibt?
Und SIDS soll angeblich vermehrt bei Kindern aufgetreten sein, die mit ihren Eltern im Bett schlafen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2005 um 21:39

Hallo susi..
mein kleiner ist heute 14 tage alt.. seit gestern gebe ich ihm einen rythmus vor und es klappt super.

auch wenn einige anderer meinung sind und sagen man soll sich nach dem kind richten. ich mach es so und es funktioniert

also.. ich wecke ihn zu den stillzeiten, indem ich ihn ganz in ruhe und leise wickel. dabei wird er langsam wach, danach stille ich ihn und meist schläft er dann auch schon wieder an meiner brust ein. das ganze dauert in etwa immer eine stunde. die zeiten sind 6, 10, 14, 18 und 22 uhr. 22uhr wird er dann auch jeden abend gebaden damit er schön müde ist und nachdem bad wird er natürlich wieder gestillt.
wenn er nachts munter wird, bekommt er nur ein fläschchen tee, denn so gut wie muttermilch schmeckt das ja nicht, und irgendwann wird er merken das es sich eh nicht lohnt wach zu werden wegen dem tee.
er schläft seit dem ersten tag in seinem zimmer, wir haben das babyphon bei uns im schlafzimmer und hören ja wenn er wach wird. wie gesagt es klappt wirklich gut und der kleine ist sehr friedlich. nach der 18uhr mahlzeit braucht er auch immer zwei stunden, es ist wohl seine zeit wo er eben mehr aufmerksamkeit braucht und die bekommt er dann natürlich auch.

mach dir keine gedanken, versuch es einfach deinen zwerg ins eigene zimmer des nachts zu bringen. das wird schon, die erste nacht hab ich mit meinem schatz auch so unruhig geschlafen und wir haben die halbe nacht gequassel und gegrübelt ob alles ok ist *gg* und das kind war so lieb und hat tief und fest 7 stunden durchgeschlafen

LG mallory + timo *gleichistbadezeit*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2005 um 14:13
In Antwort auf ima_12955551

Hallo susi..
mein kleiner ist heute 14 tage alt.. seit gestern gebe ich ihm einen rythmus vor und es klappt super.

auch wenn einige anderer meinung sind und sagen man soll sich nach dem kind richten. ich mach es so und es funktioniert

also.. ich wecke ihn zu den stillzeiten, indem ich ihn ganz in ruhe und leise wickel. dabei wird er langsam wach, danach stille ich ihn und meist schläft er dann auch schon wieder an meiner brust ein. das ganze dauert in etwa immer eine stunde. die zeiten sind 6, 10, 14, 18 und 22 uhr. 22uhr wird er dann auch jeden abend gebaden damit er schön müde ist und nachdem bad wird er natürlich wieder gestillt.
wenn er nachts munter wird, bekommt er nur ein fläschchen tee, denn so gut wie muttermilch schmeckt das ja nicht, und irgendwann wird er merken das es sich eh nicht lohnt wach zu werden wegen dem tee.
er schläft seit dem ersten tag in seinem zimmer, wir haben das babyphon bei uns im schlafzimmer und hören ja wenn er wach wird. wie gesagt es klappt wirklich gut und der kleine ist sehr friedlich. nach der 18uhr mahlzeit braucht er auch immer zwei stunden, es ist wohl seine zeit wo er eben mehr aufmerksamkeit braucht und die bekommt er dann natürlich auch.

mach dir keine gedanken, versuch es einfach deinen zwerg ins eigene zimmer des nachts zu bringen. das wird schon, die erste nacht hab ich mit meinem schatz auch so unruhig geschlafen und wir haben die halbe nacht gequassel und gegrübelt ob alles ok ist *gg* und das kind war so lieb und hat tief und fest 7 stunden durchgeschlafen

LG mallory + timo *gleichistbadezeit*

@ Mallory
meiner hat jetzt den 3 std Rythmus, hab ich seit gestern gemerkt, ist ist jetzt ne Woche alt. ich steh um 24 uhr und um 4 auf dann braucht er ne std (wickeln und stillen). ich hab gehört, dass sich Muttermilch mit Tee bei so kleinen Babys nicht verträgt (Bauchschmerzen)?! Deswegen still ich auch nur, mit meiner Milch komm ich gut hin, also ich produziere die richtige Menge. Meinst du wenn ich ihn an einen Rythmus gewöhne, das er die Nacht nur einmal wach wird und Tee gebe, es besser ist? Natürlich will ich auch mehr schlafen, aber ich kann ja so zeitig noch nicht seinen Rythmus ändern....
Lg Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2005 um 20:45
In Antwort auf sonny_12956362

@ Mallory
meiner hat jetzt den 3 std Rythmus, hab ich seit gestern gemerkt, ist ist jetzt ne Woche alt. ich steh um 24 uhr und um 4 auf dann braucht er ne std (wickeln und stillen). ich hab gehört, dass sich Muttermilch mit Tee bei so kleinen Babys nicht verträgt (Bauchschmerzen)?! Deswegen still ich auch nur, mit meiner Milch komm ich gut hin, also ich produziere die richtige Menge. Meinst du wenn ich ihn an einen Rythmus gewöhne, das er die Nacht nur einmal wach wird und Tee gebe, es besser ist? Natürlich will ich auch mehr schlafen, aber ich kann ja so zeitig noch nicht seinen Rythmus ändern....
Lg Susi

Hallo susi..
ich hab keine ahnung ob das bei deinem zwerg funktioniert. ich hab meine mama gefragt wie ich ihm einen rythmus angewöhnen kann, und so mach ich das jetzt und es funktioniert wirklich.
jedenfalls hat timo keine bauchschmerzen vom tee. er bekommt ihn nur wenn er z.b. um 3uhr (also was nicht kurz vor sechs uhr ist) wach wird, ansonsten bekommt er milch. diese nacht hat er von 23uhr bis heut morgen 5:30uhr geschlafen, was will ich mehr.. und er schläft dann auch wieder bis 10uhr und hält seinen 4 stunden-rythmus ein
ich denke desto eher man die kleinen an etwas gewöhnt umso schneller klappt das dann auch. man muss es nur versuchen. es ist auch unser erstes kind und wir müssen probieren und lernen

LG mallory

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2005 um 9:41

Obacht!
Bisher, lieber Ludwig, habe ich Dich lediglich für ein bißchen "spinnert" gehalten, engagiert in einer Sache, in der Du, obwohl Du immer wieder propagierst, erlerntes, erlesenes zu ignorieren, stets gute Quellen für DEIN Wissen belegen kannst.
Was Du hier sagst, läßt Dich in einem völlig anderen Licht erscheinen. Du klingst wie ein religiöser Eiferer, ehrlich gesagt, machst Du mir inzwischen sogar Angst. Dieser Satz:
"Wenn Du Dein inneres Gefühl wirklich wieder gefunden hast, wirst Du erkennen, dass Du Deine quälenden Gedanken nur mit totaler Selbstaufgabe zum schweigen bringen kannst." hat mir tatsächlich das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Ich bin sonst niemand, der sagt: "mach erstmal die Erfahrung und red dann mit", denn ich glaube, das ein Austausch und eine Diskussion auch möglich ist, wenn man noch keine eigenen Kinder hat, aber hier bin ich jetz an einem Punkt angelangt, an dem ich laut rufe: "Lass Deine guten Ratschläge, wo sie hingehören - in Deinen Büchern!"

Phyllis *mitgänsehaut*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2005 um 11:33
In Antwort auf ima_12955551

Hallo susi..
ich hab keine ahnung ob das bei deinem zwerg funktioniert. ich hab meine mama gefragt wie ich ihm einen rythmus angewöhnen kann, und so mach ich das jetzt und es funktioniert wirklich.
jedenfalls hat timo keine bauchschmerzen vom tee. er bekommt ihn nur wenn er z.b. um 3uhr (also was nicht kurz vor sechs uhr ist) wach wird, ansonsten bekommt er milch. diese nacht hat er von 23uhr bis heut morgen 5:30uhr geschlafen, was will ich mehr.. und er schläft dann auch wieder bis 10uhr und hält seinen 4 stunden-rythmus ein
ich denke desto eher man die kleinen an etwas gewöhnt umso schneller klappt das dann auch. man muss es nur versuchen. es ist auch unser erstes kind und wir müssen probieren und lernen

LG mallory

Hey
und wie lange sind die Wachzeiten am Tag? Wenn er die Nacht durchschläft, ist er ja bestimmt am Tag mehr wach, oder? Meiner ist 1-2 Std wach, mehr schaft er noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2005 um 12:24
In Antwort auf sonny_12956362

Hey
und wie lange sind die Wachzeiten am Tag? Wenn er die Nacht durchschläft, ist er ja bestimmt am Tag mehr wach, oder? Meiner ist 1-2 Std wach, mehr schaft er noch nicht.

Hey susi
das stillen und wickeln dauert immmer so eine stunde.. also er ist nicht länger als 1,5 stunden wach und schläft dann gleich wieder ein. nur am abend nach der 18uhr mahlzeit ist immer zwei stunden wach, da braucht er mehr aufmerksamkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2005 um 16:00

Zum "dienenden Leben"...
...es ist ganz schön zu hören, daß Du Dich nur dann wirklich frei fühlst, wenn Du etwas für andere tun kannst, erinnert jedoch stark an eine deutliche Ausprägung eines "Helfersyndroms" und ist letzendlich nicht wirklich selbstlos, da das Helfen benutzt wird, um sich selbst gut zu fühlen.
Ich gebe mich nicht selbst auf, wenn ich liebende Partnerin, Schwester bin - oder eben Mutter. Ich bin ich, immer und immer.
Ich lebe für eine gewisse Zeit eine nahezu symbiotische Beziehung mit einem neugeborenen Kind, aber genauso, wie ich es dem Baby zugestehe, daß es ein eigener Mensch ist, mit eigenem Rhythmus, eigenen Vorlieben - Eigenarten eben - genauso nehme ich mir das Recht auch ein eigener Mensch zu bleiben.
Ich bin als stillende Mutter vielleicht ein "mamatoto" (ein schöner Ausdruck für die "Person" MutterundKind in Suaheli), aber nicht in der Beziehung zu meinem Partner. Mit ihm bin ich nicht Mama. Ich bin eine Frau. Eine andere Frau als früher vielleicht, aber durch die Geburt meiner Kinder mutiere ich nicht zum Muttertier, das nur noch eine Funktion hat: Kinder versorgen, Familie versorgen.
Und darüberhinaus habe ich auch als Frau vielleicht einen Beruf, den ich gerne mache, und der mir Kraft gibt, den ich gut und leidenschaftlich mache?
Ich nehme mir das Recht, Dinge für MICH zu tun und es MIR gutgehen zu lassen und ich bin der festen Überzeugung, das nicht zuletzt meine Kinder davon profitieren.
Die erlebte Zeit mit ihnen ist vielleicht kürzer, als die, die so manche "Vollzeit-Mutter" mit ihren Kindern verbringt, aber wir leben sie intensiv und bewußt. Ohne schlechtes gewissen meinerseits übrigens.
LG Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2005 um 0:28

Es kommt noch schlimmer
Mein Kleiner macht jetzt nachts auch immer Radau. Da ist mit schlafen sowieso fast nichts, mein Freund schläft schon nebenan damit er überhaupt etwas Schlaf bekommt. Unser Problem ist, dass ich vor lauter Müdigkeit gar nicht mehr gamsig bin, was meinen Freund schon sehr stört. Er denkt ich könnte ihm ja anders weiter helfen, wenn ich schon selbst nichts will. Bin ich die einzige die dieses Problem kennt? Wie können Männer nur egoistisch sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2005 um 9:51

Symbiotische Clans
Ich sehe ein, daß es den Naturvöllker nicht Bedürfnis ist zu helfen, sondern überlebensnotwendig. Es "kann" nicht jeder seine "Selbstbezogenheit" aufgeben - es MUSS! Das ist der grundlegende Unterschied zu unserer heutigen Lebensweise. Ich kann frei wählen, wie ich lebe, mit wem, wie lange. Ich kann mir aussuchen, ob ich helfe, aus welcher Motivation heraus.
Ich habe Pflichten, wenn ich Kinder habe, aber bin nicht nur für sie da.
Diese von Dir beschriebene symiotische Lebensweise hat auch etwas bedrohliches. Du darfst nicht frei entscheiden, das Wohl der Grppe steht im Vordergrund. Es wird nicht Rücksicht genommen auf die Individualität eines jeden, da dies gruppenschädlich wäre. Das hat jedoch den Nachteil, daß in diesen (meist streng hierarchisch geordeten) Gruppen Personen benachteiligt werden, "eine ganzheitliche Person einer Homo Sapiens Frau die in einem festen sozialen Gewebe verankert ist", wie Du beschreibst ist in meinen Augen nicht vorhanden. Es besteht vielleicht - im Idealfall - die (ganzheitlich) funktionierende Gruppe, in der zB eine Frau qua ihres Geschlechts und den damit verbundenen Aufgaben, nicht in der Gruppe verankert, sondern in meinen Augen geradezu gefesselt ist.
Sie wird nie die möglichkeit haben, zur Jägerin zu werden, wenn ihre Aufgabe im Clan das ... Hüten des Feuers, Sammeln von Beeren, erziehen der Kinder ist - auch wenn sie Freude daran hätte und eine geschickte Jägerin wäre.
Eine funktionierende Gemeinschaft ist schön, aber für mich nurerstrebenswert, wenn jeder Mensch seine Aufgabe selbst wählen kann - je nach Neigung und Fähigkeit.

LG Phyllis

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2005 um 8:23

Reden
mir fällt auf, Ludwig, Du redest viel und engagiert.
Du weißt, wie wir Mütter handeln sollen, wie wir leben sollen, ...
Die Frage, die sich mir schon die ganze Zeit stellt ist: handelst Du auch danach? Lebst Du nach der Natur?
Ich habe in meinen Postings aus meiner Erfahrung und meinem Leben gesprochen, Du aus Büchern.

LG Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest