Home / Forum / Mein Baby / 6 jähriger Junge und Hygiene

6 jähriger Junge und Hygiene

7. Januar 2015 um 19:34

Mein 6 jähriger hält nicht viel von Körperpflege. Zähneputzen, Gesicht waschen, es ist alles ein Kampf und wenn er dann darauf besteht es alleine zu machen, ist das Ergebnis mehr als mangelhaft.

Die Toilettengänge sind das Schlimmste, ich weiß da wirklich nicht mehr weiter. Er putzt sich einfach nie den Popo nach Haufen ab. Bei einem 6 jährigen sitze ich da natürlich auch nicht mehr so dahinter. Abends, wenn er sich umzieht, ist die ganze Unterhose voll mit Haufenstreifen, sein Popo voller Haufen ebenso. Auf Nachfrage gibt er grinsend zu, dass er keine Lust auf abputzen hatte. Er hat extra feuchtes Toilettenpapier für Kinder. Ich weiß nicht, woran das liegt und versuche ihm natürlich auch zu vermitteln, wie wichtig das ist. Habt ihr einen Rat? Es versaut ja auch die Wäsche und wenn er mal Haufen in der Schule macht, stört ihn das auch nicht. Ich sitze immer am Ende des Tages bei ihm und putze ihm wie einem Baby den Popo mit Feuchttüchern sauber, er ist gleichgültig, das kann doch nicht weitergehen!

Mehr lesen

7. Januar 2015 um 21:16

Ach, da hast Du aber
ein Schlitzohr. Ich hab leider keinen Rat. Du hast mich aber zum Schmunzeln gebracht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 21:51

Geh wieder mit
Und zwar bis er es kann/macht. Sag es ihm auch so.
Aber mach es nicht für ihn. Er kann einfach nichts anderes machen bis er es selbst gemacht hat.
Wird aber bestimmt nicht einfach für euch beide.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 22:03

.
Also in der Schule hat er eine Integrationshelferin, die das macht. Ich bin schon sehr streng und habe schon versucht eine Belohnungstabelle zu machen, wirkt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 22:26

Ja, Integrationshelferin
Er hat eine vom Kreis bewilligt bekommen, weil er eine kombinierte Entwicklungsverzögerung und eine visuelle Wahrnehmungsstörung hat. Er hat auch einen I Platz in seiner Klasse.

Ich bin streng, er darf abends sein super rtl nicht gucken, wenn ich den Popo kontrolliere und er dreckig ist, das stört ihn nicht. Geht bis hin dazu, dass ich ihn schon mal seine Unterhosen habe selber einweichen, vorbehandeln hajae lassen, natürlich mit meiner Hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 23:40

Also ich finde mandels
Post ganz vernünftig.
Weißt du, ich hab eine 6 jährige hier, die Alles versucht um nicht aufs Klo zu müssen.
Sie kann tagelang einhalten und sie versucht ihr bestes ihren po selbst zu putzen damit es keiner merkt.
Ich hab es hier hundert mal gezeigt aber sie ist oft auch überfordert mit dem ganzen.
Das merkt man ganz deutlich.
Und wir haben da auch mit Schuld dran, leider.
Was nämlich Mandel schreibt ist ganz wichtig. Ruhig bleiben, nicht schimpfen und Hilfe anbieten.
Wie oft hab ich gemeckert weil mich es schlichtweg angekotzt hat zum fünften Mal am Tag eine verkackte Unterhose zu wechseln, oder man es schon gerochen hat und das nur weil das Kind nicht auf Toilette möchte (körperlich ist alles ok) Sie hat schon deswegen geweint, ich hab geweint.... Man hat versucht es zu ignorieren, man hat geschimpft, man hat gelobt und Mut zu gesprochen usw .....
Das Thema ist wirklich sehr sehr sensibel.
Aber bei uns ist dass das einzige (das reicht auch) Wir haben sonst kein Problem mit der Hygiene.
Naja gut, beim Zähneputzen manchmal. Sie macht es zwar, aber oft auch so schnell schnell und weigert sich dann strikt das ich nochmal drüber putzen darf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 9:21

Ruhe
Ich würde daraus kein Drama machen sondern Ruhe bewahren. Ist es denn so schlimm ihm zu helfen?

Meinen Sohn Heike ich da auch. Als sein funfjahriger Freund bei uns aufs Klo musste, hat er da

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 9:26

Ruhe
Ich würde daraus kein Drama machen sondern Ruhe bewahren. Ist es denn so schlimm ihm zu helfen?

Meinen Sohn Heike ich da auch. Als sein funfjahriger Freund bei uns aufs Klo musste, hat er da auch meine Hilfe benötigt.
Und auch in der schule weiss ich aus Erfahrung dass bei weitem nicht alle Erst- oder Zweitklässler den Popo selber sauber machen...

Gerade wenn dein Sohn eine Entwicklungsverzögerung hat, ist es doch durchaus möglich dass er es noch nicht selber schafft. Und ich bin sicher dass er es irgendwann selber nicht mehr weil dass Mama ihm da hilft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 11:23

Ruhig bleiben
dann soll er Dich rufen und Du hilfst Ihn, mache ich bei meinen Faultier heute noch er wird bald 7 Jahre, ja er kann es , in der Schule macht es es ja auch und sogar sauber.

Zuhause hat er meistens nicht die Geduld, er fängt an und dann ruft er.

Zähneputzen morgens macht er alleine und ich putze nach,abends ist er meistens zu müde und dann machen wir das gleich, er mächte das dann auch.

Irgendwann schafft es auch Dein Sohn, im moment seid Ihr beide da in einer Spirale, die Situation schaukelt sich immer höher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:09

Mein sohn ist erst drei, ich kann also nicht wirklich mitreden...
...aber sollte sein Stuhl weiterhin so "schmierig" bleiben wie jetzt, bezweifle ich das er das mit 6 immer alleine hinbekommt. Er macht auch oft zweimal täglich, und dementsprechend weich ist das ganze.... Svhon alleine wenn er alleine von der Toilette absteigt, schmiert es oft an die klobrille etc. Klar ist das eklig, aber er kann da nichts dafür. Ubd runterheben.möchte er sich nicht mehr lassen und Tritt mag er auch nicht er ist ja groß sagt er....ich nach da kein Drama draus, mache es weg und fertig...

Er hat auch schon in der kita ärger bekommen, weil er zu spät gegangen ist, und dann noch versucht hat, es entweder alleine wegzuwischen oder einfach die Hose hochzog, kann man nicht mehr sagen was es war - ob der Anpfiff der Erzieherin da so angebracht war, wage ich zu bezweifeln... Aber es ist bei ihm dann in so nem Fall wirklich ekliger als bei einem kind mit festem Stuhl....

Worauf ich hinauswill, ich werde ihm helfen dabei, solange es nötig ist. Besser als wenn ers alleine nicht hinbekommt und sich dann schämt, das hatten wir auch schon, nämlich genau nach dem Anpfiff der Erzieherin... Da wollte er es dann vertuschen, einfach hose hoch ziehen und ich sollte nicht ins bad etc....da habe ich ihm erklärt das es nicht schlimm ist um Hilfe zu bitten... Finde das ist kein Drama und auch mit 6 jahren nicht schlimm....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:23

Sie ist eigentlich ne liebe....
...aber j.ustus hatte in dieser betreffen Woche bereits am tag der Weihnachtsfeier zweimal eingemacht, aus Nervosität... Und sie war da auch diejenige die ihn dann sogar duschen musste so arg war es... Und da hat es sie wohl fast ausgehebelt sagte sie....verstehe ich auch....

Ich glaub das war dann drei tage später, und dann einfach einmal zuviel...

Da es sonst mit allen drei Erzieherinnen keine Probleme gibt, und die echt toll sind.....hab ich auch nix gesagt....

Aber generell stimmt das schon, das geht nicht...auch wenns eklig ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 13:37

Oh
Äh danke dir Mandel....
Überrascht mich gerade etwas.....
Aber das gleiche gebe ich gerne an dich zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 20:09

Uuhh
Das stell ich mir schwierig vor. Mein Sohn ist wohl kein Beispiel denn er konnte sich mit knapp 3 selber sauber machen und das ordentlich. Er ist jetzt 5 und wenn ich mir vorstelle das ich seine kack-unterhosen waschen muss,neee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 20:41

Ich habe jetzt eine Vereinbarung getroffen mit ihm: er ruft mich jedes mal, wenn er fertig ist und ich putze ihn ab. Wenn das ein ganzes Kalenderblatt (also 1 Monat) klappt, kriegt er ein Schleich Tier seiner Wahl.

Der KiA sagt, es hat nichts mit seiner Entwicklungsverzögerung zu tun, es wäre ein Kopfproblem

Die Integrationshelferin sagt, er brauche Unterstützung

Zum Thema Taschengeld: ich würde meinem Sohn nie mit Taschengeldentzug bestrafen. Er kriegt 1 Euro die Woche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2015 um 20:53

Es
ist doch das eigene Kind, das ist doch nicht bäh.

Wenn Dein Kind mal sehr krank ist, magen- darm oder so oder irgendwann, Gott bewahre, mal durch einen Unfall auf Deine Pflege angewiesen ist, ist es dann auch bäh?

Meiner war mit 2, 5 noch nicht mal trocken und vom Taschengeld bezahlen? Von 1nem Euro die Woche?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Tv tipp, 20.15 uhr auf 3sat
Von: theresajana
neu
8. Januar 2015 um 20:13
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook