Home / Forum / Mein Baby / 6 Monate voll Stillen?...

6 Monate voll Stillen?...

20. März 2006 um 17:25

Hallo ihr lieben Mamas.

Hab eine simple Frage auf die ich eine Antwort brauche.

Was heist 6 Monate voll Stillen.

AStille zur Zeit auch voll und meine kleine ist 4 1/2 Monate alt.
Wollte unbedingt 6 Monate voll Stillen,danach mit Beikost anfangen.

Hiest 6 Monate voll Stillen,daß ich erst ab dem 7 Monat mit Beikost anfange ,oder wie ist das?
Zudem wollte ich auch dann komplet abstillen und auf Fertigmilch umsteigen,aus gesundheitlichen Gründen
muss 25 Kilo runter kriegen die mich extrem körperlich belasten.
Deswegen will ich eine Radikaldiät mit Tabletten machen.Auserdem leide ich unter dem Karpatunnelsyndrom den ich Oparieren lassen will.

Habt ihr ein Tipp für kich wie ich das amchen kann mit dem abstillen und würde überhaupt meine kleine die Milch annehmen?
Ich fühle mich jetzt schon schlecht,wéil ich abstillen will.
Werde ich das schlechte Gewissen überhaupt loswerden?
Man sagt mir auch,nur weil du abnehmen willst stillst du ab und beschuldigen mich als egoistin Was mir ein schlechtes Gewissen macht und mich traurig macht.

Aber mitfast 30 Kilo zuviel und Herzoperiert ist auch nicht das schönste Das geht mir in die Gelenke. Sogar beim liebe machen mit meinem Mann bin ich nicht mehr belastbar.

Ich möchte meine alte Figur wieder zurück
und Gesund sein
Will ein gutes Gewissen haben.
Ist das denn so schlimm wenn mann abstillt?

Ist ein wenig lang geworden,danke für die Antworten

LG

KUzucuk+Bedide-Iclal

Mehr lesen

20. März 2006 um 17:40

Die Leute die das sagen...
haben ja keine Ahnung..
Klar ist Stillen das tollste und beste überhaupt! Das steht doch auch gar nicht zur Frage..

Aber wenn Du weiter stillst und dich dabei nicht wohl fühlst, das merkt auch die Kleine!

Ich denke Du solltest das so durchziehen! Du bist zwar nun Mama, aber das heisst ja nicht unweigerlich das du nun nicht mehr auch nur ein bissl an Dich denken darfst. Auch eine Mama muss sich wohl fühlen!

Ich habe damals meine Tochter nach und nach abgestillt. Erst hat sie Mittags Brei bekommen, dann Abends auch, schliesslich wurden nach und nach alle Mahlzeiten ersetzt. Die am Morgen war die Letzte, denn Frühs kuscheln hat ja was Ausserdem muss man dann nicht direkt schon Morgens hetzen

Ich hoffe ihr packt das und alles Liebe, vor allem viel Glück beim Abnehmen! Melle.

Gefällt mir

20. März 2006 um 19:18

Hallo
mache es wie du denkst und lass die anderen reden, sie können froh sein dass du überhaupt stillst. es gibt genügend mütter die nicht stillen aus angst wegen ihrere brust, dass wäre grund zum aufregen, meiner meinung nach! ich habe meine kleine 4,5 moante voll gestillt und habe dann angefangen ihr abends die flasche zu geben da sie nicht mehr satt wurde und nachts alle 2 stunden hunger hatte und ich nicht mehr konnte. am anfang hatte sie die flasche verweigert, aber nach 3-4 tagen wollte sie nur noch flasche und keine brust mehr. hatte mich traurig gemacht! habe meine brust dann immer ausgedrückt und da keine nachfrage mehr war hat sich auch keine milch mehr gebildet und nach einer woche war es vorbei! mache es so wie du denkst und probiere es mit der flasche, vielleicht nimmt sie sie an und du kannst trotzdem die anderen mahlzeiten weiter stillen!!!
alles liebe

Gefällt mir

20. März 2006 um 19:59

Hi,
eigentlich ist Stillen eher gut zum Abnehmen, da man ja einen kleinen "Parasiten" mit ernähren muss.
Wie lange Du stillst, bleibt letztlich Deine Entscheidung. Sechs Monate wären schon gut, danach fängt man Schritt für Schritt mit Beikost an, so dass man bis zum vollständigen Abstillen schon noch ein bisschen Zeit mit einplanen kann.

Von einer Radikaldiät mit Tabletten kann ich Dir nur abraten, sowas geht meistens schief. Wer auf Dauer abnehmen will, muss sich mehr bewegen und weniger essen. Auch wenn es schwer fällt...

Gefällt mir

20. März 2006 um 21:47
In Antwort auf zeus_12440067

Hi,
eigentlich ist Stillen eher gut zum Abnehmen, da man ja einen kleinen "Parasiten" mit ernähren muss.
Wie lange Du stillst, bleibt letztlich Deine Entscheidung. Sechs Monate wären schon gut, danach fängt man Schritt für Schritt mit Beikost an, so dass man bis zum vollständigen Abstillen schon noch ein bisschen Zeit mit einplanen kann.

Von einer Radikaldiät mit Tabletten kann ich Dir nur abraten, sowas geht meistens schief. Wer auf Dauer abnehmen will, muss sich mehr bewegen und weniger essen. Auch wenn es schwer fällt...

Dem:
"eigentlich ist Stillen eher gut zum Abnehmen"

muss ich mal widersprechen! Ich habe meine Tochter 6 Monate gestillt und meinen Sohn (7Wochen) stille ich auch voll. Und ich nahm bei meiner Tochter nicht ab und tu es nun bei meinem Sohnemann auch nicht...

Ich möchte gern mal wissen warum das immer wieder Leute behaupten, nur weil es bei 3 von 10 Frauen vielleicht stimmt..

LG, Melle, die vom Stillen NICHT abnimmt!

Gefällt mir

22. März 2006 um 14:17
In Antwort auf lilia_12678471

Die Leute die das sagen...
haben ja keine Ahnung..
Klar ist Stillen das tollste und beste überhaupt! Das steht doch auch gar nicht zur Frage..

Aber wenn Du weiter stillst und dich dabei nicht wohl fühlst, das merkt auch die Kleine!

Ich denke Du solltest das so durchziehen! Du bist zwar nun Mama, aber das heisst ja nicht unweigerlich das du nun nicht mehr auch nur ein bissl an Dich denken darfst. Auch eine Mama muss sich wohl fühlen!

Ich habe damals meine Tochter nach und nach abgestillt. Erst hat sie Mittags Brei bekommen, dann Abends auch, schliesslich wurden nach und nach alle Mahlzeiten ersetzt. Die am Morgen war die Letzte, denn Frühs kuscheln hat ja was Ausserdem muss man dann nicht direkt schon Morgens hetzen

Ich hoffe ihr packt das und alles Liebe, vor allem viel Glück beim Abnehmen! Melle.

Sechs Monate voll stillen
bedeutet tatsächlich, daß man erst im siebten Monat mit dem zufüttern beginnt. Ich habe das so gemacht. Im siebten Monat hatte ich den Eindruck, daß der Kleine nicht mehr richtig satt wurde und da haben wir die Mittagsmahlzeit mit Brei begonnen.

Wie man abstillt, steht doch in diversen Ratgebern. Wenn ich mich recht erinnere, dann kannst Du pro Woche eine Mahlzeit durch eine Alternative (Brei bzw. Flasche) ersetzen. Zu schnell sollte es nicht gehen, damit Deine Brust Zeit hat, sich an die verringte Milchmenge zu gewöhnen. Manchmal muß man aber von einem Tag auf den anderen abstillen (meist wegen Krankheit der Mutter), das geht dann nur mit Tabletten zur Milchrückbildung.

Bei der Flasche kann es durchaus sein, daß Dein Kind den Sauger generell ablehnt, wenn es vorher gestillt wurde. So war es bei uns. Mein Sohn hat nie das Saugerfläschchen genommen. Als er dann komplett abgestillt wurde (im Alter von 11 Monaten) habe ich ihm die Flasche mit einer Trinktülle angeboten, nachdem die verschiedenen Sauger alle abgelehnt wurden und ich schon total verzweifelt war.

LG
andi4hep

Gefällt mir

22. März 2006 um 22:49

Hallo
Hi,
6 Monate Vollstillen heißt. erst nach dem vollendeten sechten Monat Beikost geben. Das heißt wenn Ihre Tochter im 7-ten Monat ist, dann Brei geben. Soviel zu dem Teil.
Mich beunruhigt viel mehr das andere Problem, den Sie haben. Nicht der Karpaltuunelsyndrom, weil das keine schlimme Krankheit ist, obwohl schmerzhaft, aber lässt sich herforagend behandeln. Viel Glück.
Mich beunruhigt, dass Sie so verzweifelt sind wegen Stillen. Selbsvertsändlich ist Stillen das beste für Ihr Baby, aber sich so viel Sorgen zu machen wegen schlechtem Gewissen und Abstillen ist nicht normal. Seien Sie mir nicht böse, aber dahinter stehn andere Gründe. Allein wie Sie schreiben, zeigt es das es eigentlich um was ganz anderes geht. Sie scheinen sehr unzufrieden zu sein mit sich selbst und suchen Entschuldigung wieso Sie nicht mehr Stillen wollen um sich bei den Anderen und bei sich selbst rechtfertigen zu müssen. Wieso.. wenn interessiert es ob Sie weiter Stillen werden oder nicht. Das müssen Sie selbst entscheiden. Die, die Sie als Egoistin bezeichnen, sollten an die eigene Nase fassen, da es sehr egoistisch ist, Sie weiter zu zwingen zu Stillen, obwohl Sie gesundheitlich beansprucht sind. Die Fertigmilch heute zu Tage ist sehr gut. Klar kann man(frau) es nicht mit der Muttermilch vergleichen, aber Gott sein Dank das es sie gibt.
Bitte verstehn Sie mich nicht falsch, ich versuche Sie nicht anzugreifen, sondern nur auf einige Dinge hinzuweisen, die Ihnen selbst nicht einfallen. Sie mögen denken, dass ich Sie nicht kenne und woher ich wissen soll wie Sie sind und was Sie denken, aber alleine die Tatsache, dass Sie eine Radikaldiät machen wollen, zeigt, dass Sie Probleme haben und sehr unzufrieden sind. Außerdem, dass Sie sich von anderen fertig machen lassen wegen Abstillen ist ebenso eine Bestätigung, dass Sie sehr belastet sind.
Sie brauchen kein Schlechtes Gewissen zu haben. Abstillen ist das natürlichste der Welt wie das Stillen. Die Brüste schmerzen zwar ein bischen bis die Milch weg ist, aber wenn Sie es klug einstellen, kann nichts passieren. Ihr Tochter wird bestimmt nicht begeistert sein von der Fertigmilch und wird protestieren und weinen, aber das ist nicht schlimm. Ich gebe Ihnen paar Tipps wie ich es gemacht habe. Ich habe gerwartet bis mein Sohn viel Hunger hatte. Von Arzt habe ich eine Spritze genommen (ohne Nadel) und Fertigmilch aufgezogen und ihm gegeben. Nach einigen Versuchen habe ich dann die Flasche gegeben und es hat geklappt. Sie brauchen nicht zu denken, dass es unmenschlich ist die Spritze zu benutzen. Diese Spritzen benutzt man(frau) auch für die Verapreichung vom Syrup wenn es ganz genau sein soll.
Ich denke, dass es für Sie besser wäre abzustillen, da Sie so gestresst zu sein scheinen. Die Babys merken wenn die Mütter unruhig oder traurig sind.
Lassen Sie sich nicht von anderen zum Stillen zwingen.
Versuchen Sie alles was Ihnen ein ungutes Gefühl macht in etwas positives zu verwandeln z.B: Abstillen wird Sie wieder schlanker machen, Sie werden gesund, werden Zeit für sich haben, da auch abdere die Flasche geben können, werden wieder Spass im Bett haben usw.
diese Idee mit der Radikaldiät ist totaler Quatsch. Das ist sehr ungesund und die Haut kommt nicht nach und wird schlapp und zieht sich nicht so schnell zusammen wie sie die Pfunde loss werden. Außerden Tableten sind immer schädigend.. egal welche.

Ich teile die Meinung der Frau, die gesagt hat, dass Frau währen sie stillt nicht so schnell abnimmt. Erstens Frau muss(soll) sich gesund ernähren wegen der Milch, zweitens mehr als 1 Kg pro Woche abzunehmen in der Stillzeit ist kontraproduktiv, da dadurch Schadstoffe entstehen, die direkt in dier Muttermilch übergehen.

So ich glaube genung von mir..
Nicht böse sein.. habe es nur gut gemeint...
Alles Liebe...

Denken Sie daran: SIE MÜSSEN GAR NICHTS... Ihre Tochter wird Sie genauso lieben ... auch ohne Stillen..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Welche Joghurts kann ich ihr noch geben (11 Monate)?
Von: mave_12759364
neu
22. März 2006 um 8:37
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen