Home / Forum / Mein Baby / 7-fach Impfung vs. Kuhmilchallergie, heftig Blähungen

7-fach Impfung vs. Kuhmilchallergie, heftig Blähungen

23. April 2012 um 10:45

Hallo,
ich habe in einem anderen Forum den gleichen Beitrag geschrieben, doch leider noch keine wirklichen Antworten bekommen. Aus diesem Grund möchte ich hier mein Glück versuchen. Es geht um folgendes:
Mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt und leidet unter einer "nicht IgE vermittelten Kuhmilchallergie / Unverträglichkeit " / Nahrungsmittelunverträglichkei t. Er zeigt seit Geburt heftige Blähungen, Bauchschmerzen und schrie die ganze Zeit. Auf Milchfreien Getreide Brei reagiert er mit Verweigerung, Blähungen, etc. Diesen habe ich sofort weggelassen. Dank Spezialmilch ging es ihm nach einer Weile sehr gut. Die erste Impfung bekam er, als er durch die Kuhmilchallergie noch nicht beschwerdefrei war. Daher leider kein Vergleich. Nun bekam er vor 1 Woche seine zweite Impfung und am nächsten Tag fingen die gleichen Beschwerden wie oben beschrieben wieder an. Zudem trinkt er nur noch 80 - 100 ml / 3 std, vorher 170 ml alle 4 std und hört auf, da er die Blähungen nicht rausbekommt. Nur nach viel Kümmelöl, Babylax und im Maxi Cosi sitzen. Nun habe ich gelesen das die Imfung auf Hühnereiweiß hergestellt wird und habe den arzt informiert. Er bestreitet das die Blähungen und das Unwohlsein meines Sohnes mit der Impfung und den darin enthaltenen Eiweiß zusammen hängt. Er meinte es ist eine normale Impfreaktion und wenn die Blähungen länger anhalten, andere Ursachen gesucht werden. Mein Sohn soll im August zu einer oralen Provokation, da wird u.a. auch Hühnereiweß getestet werden. Eine Apotehke sagt es kann ganz sicher damit zusammen hängen, eine andere wiederrum bestreitet dieses auch. Ich bin aber irgendwie davon überzeugt das es die Impfung ist. Keiner kann oder möchte mir sagen wie lange dieser Zustand anhalten kann oder was man dagegen machen kann. Es zerrt schon sehr an den Nerven, meinen Sohn jeden Tag so schreien zu erleben. Vielleicht hat jemand einen hilfreichen Tipp für mich oder wohin ich mich wenden kann.

Vielen Dank

Mehr lesen

2. Mai 2012 um 14:00

Hallo
Ich habe dir eine pn geschrieben. Mein Mann hat ähnliche Probleme mit Kuhmilch und kann dir vielleicht Tipps geben.

LG
Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook