Home / Forum / Mein Baby / 7-fach Impfung vs. Kuhmilchallergie, heftig Blähungen

7-fach Impfung vs. Kuhmilchallergie, heftig Blähungen

23. April 2012 um 13:06

Hallo,
ich habe in einem anderen Forum den gleichen Beitrag geschrieben, doch leider noch keine wirklichen Antworten bekommen. Aus diesem Grund möchte ich hier mein Glück versuchen. Es geht um folgendes:
Mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt und leidet unter einer "nicht IgE vermittelten Kuhmilchallergie / Unverträglichkeit " / Nahrungsmittelunverträglichkei t. Er zeigt seit Geburt heftige Blähungen, Bauchschmerzen und schrie die ganze Zeit. Auf Milchfreien Getreide Brei reagiert er mit Verweigerung, Blähungen, etc. Diesen habe ich sofort weggelassen. Dank Spezialmilch ging es ihm nach einer Weile sehr gut. Die erste Impfung bekam er, als er durch die Kuhmilchallergie noch nicht beschwerdefrei war. Daher leider kein Vergleich. Nun bekam er vor 1 Woche seine zweite Impfung und am nächsten Tag fingen die gleichen Beschwerden wie oben beschrieben wieder an. Zudem trinkt er nur noch 80 - 100 ml / 3 std, vorher 170 ml alle 4 std und hört auf, da er die Blähungen nicht rausbekommt. Nur nach viel Kümmelöl, Babylax und im Maxi Cosi sitzen. Nun habe ich gelesen das die Imfung auf Hühnereiweiß hergestellt wird und habe den arzt informiert. Er bestreitet das die Blähungen und das Unwohlsein meines Sohnes mit der Impfung und den darin enthaltenen Eiweiß zusammen hängt. Er meinte es ist eine normale Impfreaktion und wenn die Blähungen länger anhalten, andere Ursachen gesucht werden. Mein Sohn soll im August zu einer oralen Provokation, da wird u.a. auch Hühnereiweß getestet werden. Eine Apotehke sagt es kann ganz sicher damit zusammen hängen, eine andere wiederrum bestreitet dieses auch. Ich bin aber irgendwie davon überzeugt das es die Impfung ist. Keiner kann oder möchte mir sagen wie lange dieser Zustand anhalten kann oder was man dagegen machen kann. Es zerrt schon sehr an den Nerven, meinen Sohn jeden Tag so schreien zu erleben. Vielleicht hat jemand einen hilfreichen Tipp für mich oder wohin ich mich wenden kann.

Vielen Dank

Mehr lesen

23. April 2012 um 13:21

Hallo
Impfthema ist so ne Sache.. Entweder man ist überzeugt oder man ist dagegen. Dazwischen gibt es wenig.. Und einer Impfung nachweisen, dass sie "schuld" ist, ist auch sehr schwierig. Ich persönlich glaube fest daran, dass du recht hast und es daher rührt. Aber mehr wirst du wohl nicht finden.. Es gibt etliche Nebenwirkungen und Schäden, die Impfungen hervorrufen, aber keiner will es darauf beziehen. Denk nur mal an die Quecksilberbelastung, die man den kleinen Körpern einimpft.. Unglaublich.
Wie lange es hält: Hmm, wenn du pech hast, für immer. Es wird sich verändern, aber nie weggehen.
Was du tun kannst: auch umstritten, aber ein Versuch wert, finde ich. Geh zum Homöopathen! In der Literatur findest du Ravi Roy (auch umstritten), der meint, man kann durch Homöopathie impfschäden ausleiten.

Viel Glück, auch natürlich, dass es doch andere ursachen hat!

Allerdings noch eins: weiß nicht ob ich dich richtig verstanden hab, aber eigentlich sollte man einem Kind möglichst nicht vor 10 Monaten Kuhmilch geben wegen der Allergie Gefahr.. Vielleicht kommt hier alles zzusammmen..

Gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2012 um 13:25


7-fach-impfung mit 6 Monaten? Sry, aber seid ihr wahnsinnig? Was der kleine Körper da alles auf einmal wegstecken muss... und das wo er eh schon genug probleme hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2012 um 13:41

Mensch zurück
Natürlich kann er das, aber die Frage wurde eben hier gestellt und da kann man ja mal drauf antworten mit SEINER meinung oder? Sagte ja, dass impfen eh so ein Thema ist, was jeder anders sieht. Ich für mein Teil würd Bauchschmerzen kriegen wenn ich höre dass du mit externem Darmausgang geimpft hast ( was sagt da das Immunsystem dazu??) und dass den Kind mit vielen Allergien zu kämpfen hat. Aber das muss jeder für sich entscheiden und das ist auch gut so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2012 um 22:55

Hallo nochmal
will hier keinen Streit, das muss ja wie gesagt jeder zum Glück selbst entscheiden.

Aber nochmal zur Ausgangsfrage, um die es hier ja geht!!!
hab nochmal nachgeschaut. weiss nicht was du geimpft hast, aber die 6-fach-Impfung sollte wohl die infanrix hexa sein.. hier finde ich unter zusatzstoffen Lactose und unter Nebenwirkungen Bauchschmerzen.

http://www.impfschaden.info/de/impfungen-allgemein/beipackzettel/55/255-infanrix-hexatm.html

Ausserdem können Allergien durch weitere Belastung stärker werden (generell). Dh, wenn ein Kind schon eine "Unverträglichkeit" gehen einen Stoff hat, und diesen dann immer wieder bekommt, dann reagiert irgendwann der Körper gehen diesen und kämpft. und so wird aus der Unverträglichkeit irgendwann ein Problem und Allergie.
übertragen auf die Impfung KÖNNTE es sein, dass die Unverträglichkeit schon vorher bestand und durch die Impfung neu aufgeflammt und verstärkt worden ist, sodass nun Probleme aufgekommen sind.

Ich will hier niemanden zum Impfgegner überreden, ich will hier niemanden belehren oder verurteilen, ich will nur helfen und hoffe, dass dieser Beitrag dir in irgendeiner Art und Weise hilft!

Lieben Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2013 um 20:54

So ähnlich geht es uns auch
hallöchen habe gerade dein bericht gelesen und muss sagen könnte von uns sein.
erste impfung reaktion mit starker neurodermites so stark stationär aufnahme.da würde verdacht geäußert kuhmilcheiweis allergie.... gut er hatte noch viel geweint... so das bei ihm noch kiss festgestellt wurde... so das behandelt kind ging es gut hat zwar quängelt aber was nurmal war.so seit einer woch letzte impfung seitdem schreit er nur macht sich steif wie einbrett trink schlecht will viel schlafen usw.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2013 um 23:44

Oh gott
Tut mir echt leid! Willst du nicht versuchen, mit einem homöopathen die impfungen auszuleiten aus dem körper?? Hoffe es geht ihm bald wieder besser! Darf ich fragen warum du nach der ersten impfung überhaupt weitergeimpft hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 8:42

Hey!
Ich habe ne starke Eiweiß-Allergie bzw. -Unverträglichkeit, d.h. wenn ich Eier esse, muss ich mich übergeben, bekomme Magenkrämpfe etc. Wurde jetzt vor Kurzem geimpft, da hat mein Arzt extra nachgeforscht, ob ich bedenkenlos geimpft werden kann - laut ihm ja, denn die Menge an Eiweiß ist verschwindend gering. Hab die Impfung auch problemlos vertragen!
Muss für deinen Sohn nichts heißen, aber so zumindest meine Erfahrung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2013 um 8:43
In Antwort auf liouba_11872856

Hey!
Ich habe ne starke Eiweiß-Allergie bzw. -Unverträglichkeit, d.h. wenn ich Eier esse, muss ich mich übergeben, bekomme Magenkrämpfe etc. Wurde jetzt vor Kurzem geimpft, da hat mein Arzt extra nachgeforscht, ob ich bedenkenlos geimpft werden kann - laut ihm ja, denn die Menge an Eiweiß ist verschwindend gering. Hab die Impfung auch problemlos vertragen!
Muss für deinen Sohn nichts heißen, aber so zumindest meine Erfahrung!


Oh, Uralt-Thread! Dann hats dein Sohn wahrscheinlich schon überstanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest