Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Entwöhnung / 9 Monate altes Baby schäft nur an der Brust ein oder schreit

9 Monate altes Baby schäft nur an der Brust ein oder schreit

18. September 2013 um 19:53 Letzte Antwort: 15. Oktober 2013 um 23:21

Mein Sohn ist nun fast 9 Monate alt, und schläft nur bei mir an der Brust ein (fühle mich wie ein Dauerschnuller). Das ist auch das Problem er nimmt keinen Schnuller. Wenn er nicht seine Brust zum Schlafen bekommt, dann schreit er wie verrückt. Habe schon alles ausprobiert
*mit in den Schlaf schaukeln
*mit schlafmusik
*mit leisem reden
*mit sämtlichen verschieden Schnuller
*mit einer Flasche zum Schlafen
*mit Pucken
Ich weis nicht mehr weiter. Kann mir vielleicht jemand von Euch einen guten Rat geben???????

Mehr lesen

22. September 2013 um 0:58

...
Meiner ist jetzt ein Jahr alt und schläft auch nur beim Stillen ein. Wo ist denn da das Problem? Warum darf er denn nicht bei dir an der Brust einschlafen?

Gefällt mir
22. September 2013 um 1:03
In Antwort auf tamia_12118587

...
Meiner ist jetzt ein Jahr alt und schläft auch nur beim Stillen ein. Wo ist denn da das Problem? Warum darf er denn nicht bei dir an der Brust einschlafen?

...
Nochwas, weil das gern verdreht wird, so wie bei die auch: Die Brust ist kein Ersatz für den Schnuller, sondern der Schnuller ist der Ersatz für die Brust!

Insofern: Stell die vor du willst Händchen halten mit deinem Mann. Und der drückt dir stattdessen einen ausgestopften Gummihandschuh in die Hand und sagt dazu "da, das ist doch das gleiche wie händchenhalten, ich hab da nämlich grad keine lust zu." Wundert es dich wirklich das dein Kind keinen Schnuller will?

Gefällt mir
22. September 2013 um 15:21
In Antwort auf tamia_12118587

...
Nochwas, weil das gern verdreht wird, so wie bei die auch: Die Brust ist kein Ersatz für den Schnuller, sondern der Schnuller ist der Ersatz für die Brust!

Insofern: Stell die vor du willst Händchen halten mit deinem Mann. Und der drückt dir stattdessen einen ausgestopften Gummihandschuh in die Hand und sagt dazu "da, das ist doch das gleiche wie händchenhalten, ich hab da nämlich grad keine lust zu." Wundert es dich wirklich das dein Kind keinen Schnuller will?


cooler vergleich

Gefällt mir
22. September 2013 um 15:24

Hallo
meine tochter ist auch sehr lange beim stillen eingeschlafen. und das war toll- ich hab noch nie so viel zeit zum lesen gehabt
ich muss sagen- ich fand stillen immer am bequemsten- warum sollte ich denn etwas ersetzen wollen, was so einfach und schnell geht? und es funktioniert immer zuverlässig v.a. auch bei krankheiten oder beim zahnen-- das kind kann immer gut einschlafen.
ich glaube, dein probloem ist ein kopfproblem- du fühlst dich wie ein schnuller. wieso? magst du stillen nicht? was genau stört dich?

Gefällt mir
22. September 2013 um 16:57
In Antwort auf elisabennet

Hallo
meine tochter ist auch sehr lange beim stillen eingeschlafen. und das war toll- ich hab noch nie so viel zeit zum lesen gehabt
ich muss sagen- ich fand stillen immer am bequemsten- warum sollte ich denn etwas ersetzen wollen, was so einfach und schnell geht? und es funktioniert immer zuverlässig v.a. auch bei krankheiten oder beim zahnen-- das kind kann immer gut einschlafen.
ich glaube, dein probloem ist ein kopfproblem- du fühlst dich wie ein schnuller. wieso? magst du stillen nicht? was genau stört dich?

Danke für die Antwort
Ich habe kein Problem mit dem Stillen. Im Gegenteil, ich finde es auch besser wie eine Folgemilch. Habe auch meine Tochter Gestillt. Nur mein Sohn schläft außschließlich bei mir ein (nicht im Kinderwagen und Auto). Und er hätte sie dann gerne die ganze Nacht. Es ist ein langer Kampf bis ich mich aus dem Bett schleichen kann.

Gefällt mir
22. September 2013 um 18:52
In Antwort auf caris_12827340

Danke für die Antwort
Ich habe kein Problem mit dem Stillen. Im Gegenteil, ich finde es auch besser wie eine Folgemilch. Habe auch meine Tochter Gestillt. Nur mein Sohn schläft außschließlich bei mir ein (nicht im Kinderwagen und Auto). Und er hätte sie dann gerne die ganze Nacht. Es ist ein langer Kampf bis ich mich aus dem Bett schleichen kann.

Weißt du
dein sohn ist erst 9 monate alt und ich persönlich finde, dass man im ersten lebensjahr da nicht zu viel herumdocktern sollte- das baby hat ein bedürfnis nach nähe und sicherheit und das bekommt dein kleiner beim stillen ganz erfüllt.
er wird ja älter und unabhängiger, du weißt das ja von deiner tochter sicherlich schon- es gibt immer wieder solche anstrengenden phasen und diese gehen immer von selbst vorbei.
wenn er über ein jahr ist könntest du mit dem abstillprogramm nach gordon beginnen, wenn es dir so wichtig ist.

Gefällt mir
15. Oktober 2013 um 22:18
In Antwort auf elisabennet


cooler vergleich

Danke!
Ich liebe es meinen Sohn 7 monate in den schlaf zu stillen, obwohl ich es manchmal nachvollziehen kann, dass es nervig ist, dass nur ICH das machen kann...

Aber danke für den vergleich er hat mich ins grübeln gebracht und mein bauchgefühl verstärkt!

Gefällt mir
15. Oktober 2013 um 22:47
In Antwort auf amara_11935852

Danke!
Ich liebe es meinen Sohn 7 monate in den schlaf zu stillen, obwohl ich es manchmal nachvollziehen kann, dass es nervig ist, dass nur ICH das machen kann...

Aber danke für den vergleich er hat mich ins grübeln gebracht und mein bauchgefühl verstärkt!


Wenn du dich immer auf dein Bauchgefühl verlässt, kannst du eingentlich nix falsch machen

Gefällt mir
15. Oktober 2013 um 22:55
In Antwort auf tamia_12118587


Wenn du dich immer auf dein Bauchgefühl verlässt, kannst du eingentlich nix falsch machen


Aber wirklich einfach ist es leider nicht?!

Bin derzeit beim Beikost "kampf"

Gefällt mir
15. Oktober 2013 um 23:21
In Antwort auf amara_11935852


Aber wirklich einfach ist es leider nicht?!

Bin derzeit beim Beikost "kampf"

...
Was genau heisst denn beikost-kampf?

Mein Sohn bekam von anfang an Fingerfood, weil er keinen Brei wollte. Und mit 7 Monaten war das bei ihm auch mehr so ein "probieren, ja gerne. Mehr aber auch nicht." Bis er elf Monate war, hat er sich eigentlich fast ausschliesslich durch das Stillen ernährt-ich hab mir da nie stress deswegen gemacht (er hat auch weiterhin gut zugenommen, von daher). Zwei Wochen vor dem ersten Geburtstag fing er dann von heut auf morgen an, zwei Mahlzeiten am Tag zu essen.

Ein Kampf war das eigentlich immer nur mit meinen Mitmenschen, vor allem mit Oma.
Wenn man sagt das eun Kind sich in seinem eigenem Tempo entwickelt, das es sprechen und laufen lernt wenn es con sich aus so weit ist- da gibt dir jeder recht. Aber wenns um die ernährung geht, da sollen alle Babys bitteschön pünktlich mit 6 Monaten anfangen zu essen... Hab ich noch nie verstanden. Deswegen durfte mein Sohn auch selbst entscheinden, wann er so weit ist, richtige mahlzeiten zu essen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers