Home / Forum / Mein Baby / 9 monate altes baby "verwöhnen"?

9 monate altes baby "verwöhnen"?

18. April um 11:19

Guten Tag,

Meine kleine Maus ist jetzt 9 Monate alt und ständig muss Ich mir von anderen anhören das Ich mein Kind zu sehr verwöhne und Sie mir später auf der Nase herumtanzen wird.
wenn Sie anfängt zu weinen sobald Ich Sie mal auf den Boden setze dann nehme Ich Sie wieder zurück auf den arm weil Ich mir denke das Sie gerade nicht alleine sein möchte.

Oder wenn wir Sie zum Einschlafen in den armen wiegen damit Sie zur Ruhe kommt.
Auch wenn wir bei jemand anderen zu besuch sind und ihr das zu langweilig wird die ganze zeit irgendwo rumzusitzen und Ich dann mit ihr aufstehe und bisschen rumgehe.

Ich seh das alles nicht als verwöhnen an. Ich glaub auch nicht das Sie mich mit nur 9 Monaten manipuliert oder mir auf der Nase "herumtanzt"

Wenn Sie eine volle Windel hat oder hunger und deswegen weint und ich "aufspringe" und ihren Bedürfnissen nachgehe dann sagt doch auch keiner "Nein lass Sie doch mal ein wenig weinen sonst verwöhnst du Sie zu sehr" auf die Idee würde ja keiner kommen.

Sie ist mein erstes Kind und ich weiß das ich auch nicht alles richtig mache aber was denkt ihr darüber?

Kann man ein Baby "zu sehr verwöhnen"?


Danke fürs Lesen

liebe grüße Cipni

Mehr lesen

Top 3 Antworten

18. April um 19:10
In Antwort auf claudia0083

verwöhnen nicht.... aber sie wird es galt gewohnt dass sie nur einen Mucks von sich geben muss und sie wird sofort hochgenommen....

Meiner Erfahrung nach weinen Kinder, die nicht gleich getröstet werden und denen gesagt wird „ ist doch nichts , tut doch nicht weh“ viel länger, leiser, jammriger und lassen sich letztendlich schwerer trösten.
Ich habe beide Kinder immer sobald es ging getröstet und in ihrem Kummer ernst genommen. Beide sind eher robust, weinen kurz und heftig und lassen sich schnell trösten. 

Mmn ist verwöhnen , wenn Kinder alles erlaubt bekommen, was sie möchten , auch wenn die Eltern es eigentlich nicht gut finden oder wenn sie Geschenke statt Zuwendung bekommen oder wenn sie keine Grenzen gezeigt bekommen. 
Mit Zuwendung, Trost, Nähe kann man Mmn nicht verwöhnen.

6 LikesGefällt mir

18. April um 12:02
In Antwort auf cipni

Guten Tag,

Meine kleine Maus ist jetzt 9 Monate alt und ständig muss Ich mir von anderen anhören das Ich mein Kind zu sehr verwöhne und Sie mir später auf der Nase herumtanzen wird.
wenn Sie anfängt zu weinen sobald Ich Sie mal auf den Boden setze dann nehme Ich Sie wieder zurück auf den arm weil Ich mir denke das Sie gerade nicht alleine sein möchte.

Oder wenn wir Sie zum Einschlafen in den armen wiegen damit Sie zur Ruhe kommt.
Auch wenn wir bei jemand anderen zu besuch sind und ihr das zu langweilig wird die ganze zeit irgendwo rumzusitzen und Ich dann mit ihr aufstehe und bisschen rumgehe.

Ich seh das alles nicht als verwöhnen an. Ich glaub auch nicht das Sie mich mit nur 9 Monaten manipuliert oder mir auf der Nase "herumtanzt"

Wenn Sie eine volle Windel hat oder hunger und deswegen weint und ich "aufspringe" und ihren Bedürfnissen nachgehe dann sagt doch auch keiner "Nein lass Sie doch mal ein wenig weinen sonst verwöhnst du Sie zu sehr" auf die Idee würde ja keiner kommen.

Sie ist mein erstes Kind und ich weiß das ich auch nicht alles richtig mache aber was denkt ihr darüber?

Kann man ein Baby "zu sehr verwöhnen"?


Danke fürs Lesen

liebe grüße Cipni

Nein das ist kein Verwöhnen.

Mein Sohn ist inzwischen 10 Jahre und ja auch heute noch nehme ich Ihn sofort in den Arm wenn er zu mir kommt weil er sich vielleicht weh getan hatte oder weil er gerade kummer hat.

Ich habe von Anfang an gesagt mit Liebe und Aufmerksamkeit, kann man einen nicht verwöhnen, im Gegenteil je mehr Wärme und Liebe ein Mensch bekommt um so besser.

5 LikesGefällt mir

18. April um 11:38

Ich kenne diese Situation nur zu gut. Töchterchen ist noch nicht ganz 1 Jahr und ich darf mir ebenfalls häufiger solche Dinge anhören.

Meiner Meinung nach hat das alles aber nichts mit verwöhnen, sondern viel mehr mit einer bedürfnisorientierten "Erziehung" zu tun. Du gibst deiner Tochter das, was sie in der jeweiligen Situation braucht. Und das ist gut so! Sie erlernt so Vertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit. Sie weiß du bist für sie da und ihre Bedürfnisse werden gehört.
Solange es für euch funktioniert und es euch damit gut geht, macht es auf jeden Fall weiter so.
Viele meinen es nur gut. Hör dir an, was sie zu sagen haben und bewerte für dich, was du davon umsetzen möchtest und was nicht. Familien sind oft sehr unterschiedlich und zu den einen passen andere Lebens- und "Erziehungsweisen" als zu anderen.

Liebe Grüße,
Storiette mit Töchterchen (bald 1)

4 LikesGefällt mir

18. April um 12:02
In Antwort auf cipni

Guten Tag,

Meine kleine Maus ist jetzt 9 Monate alt und ständig muss Ich mir von anderen anhören das Ich mein Kind zu sehr verwöhne und Sie mir später auf der Nase herumtanzen wird.
wenn Sie anfängt zu weinen sobald Ich Sie mal auf den Boden setze dann nehme Ich Sie wieder zurück auf den arm weil Ich mir denke das Sie gerade nicht alleine sein möchte.

Oder wenn wir Sie zum Einschlafen in den armen wiegen damit Sie zur Ruhe kommt.
Auch wenn wir bei jemand anderen zu besuch sind und ihr das zu langweilig wird die ganze zeit irgendwo rumzusitzen und Ich dann mit ihr aufstehe und bisschen rumgehe.

Ich seh das alles nicht als verwöhnen an. Ich glaub auch nicht das Sie mich mit nur 9 Monaten manipuliert oder mir auf der Nase "herumtanzt"

Wenn Sie eine volle Windel hat oder hunger und deswegen weint und ich "aufspringe" und ihren Bedürfnissen nachgehe dann sagt doch auch keiner "Nein lass Sie doch mal ein wenig weinen sonst verwöhnst du Sie zu sehr" auf die Idee würde ja keiner kommen.

Sie ist mein erstes Kind und ich weiß das ich auch nicht alles richtig mache aber was denkt ihr darüber?

Kann man ein Baby "zu sehr verwöhnen"?


Danke fürs Lesen

liebe grüße Cipni

Nein das ist kein Verwöhnen.

Mein Sohn ist inzwischen 10 Jahre und ja auch heute noch nehme ich Ihn sofort in den Arm wenn er zu mir kommt weil er sich vielleicht weh getan hatte oder weil er gerade kummer hat.

Ich habe von Anfang an gesagt mit Liebe und Aufmerksamkeit, kann man einen nicht verwöhnen, im Gegenteil je mehr Wärme und Liebe ein Mensch bekommt um so besser.

5 LikesGefällt mir

18. April um 12:03
In Antwort auf bubenmama3

Nein das ist kein Verwöhnen.

Mein Sohn ist inzwischen 10 Jahre und ja auch heute noch nehme ich Ihn sofort in den Arm wenn er zu mir kommt weil er sich vielleicht weh getan hatte oder weil er gerade kummer hat.

Ich habe von Anfang an gesagt mit Liebe und Aufmerksamkeit, kann man einen nicht verwöhnen, im Gegenteil je mehr Wärme und Liebe ein Mensch bekommt um so besser.

Ps, er tanzt mir nicht auf der Nase rum.

2 LikesGefällt mir

18. April um 13:36

blödsinn
hier gibt es sogar reichlich texte die darüber schreiben wie gut und wertvoll dies ist und auch so liest man überall dass man ein kind nicht mit liebe und zuwendung verwöhnen kann

ich hab noch kein kind aber wenn ich aus bekanntenkreisen vergleiche lässt keiner sein schreiendes kind einfach hocken ...

du machst alles richtig meiner meinung nach

wenn du solche kommentare bekommst dann sag einfach ok danke für den hinweis oä ...nur keine diskussion anfangen, denn die anderen haben doch immer recht und kennen DEINE tochter besser wie du xD

2 LikesGefällt mir

18. April um 14:40
In Antwort auf cipni

Guten Tag,

Meine kleine Maus ist jetzt 9 Monate alt und ständig muss Ich mir von anderen anhören das Ich mein Kind zu sehr verwöhne und Sie mir später auf der Nase herumtanzen wird.
wenn Sie anfängt zu weinen sobald Ich Sie mal auf den Boden setze dann nehme Ich Sie wieder zurück auf den arm weil Ich mir denke das Sie gerade nicht alleine sein möchte.

Oder wenn wir Sie zum Einschlafen in den armen wiegen damit Sie zur Ruhe kommt.
Auch wenn wir bei jemand anderen zu besuch sind und ihr das zu langweilig wird die ganze zeit irgendwo rumzusitzen und Ich dann mit ihr aufstehe und bisschen rumgehe.

Ich seh das alles nicht als verwöhnen an. Ich glaub auch nicht das Sie mich mit nur 9 Monaten manipuliert oder mir auf der Nase "herumtanzt"

Wenn Sie eine volle Windel hat oder hunger und deswegen weint und ich "aufspringe" und ihren Bedürfnissen nachgehe dann sagt doch auch keiner "Nein lass Sie doch mal ein wenig weinen sonst verwöhnst du Sie zu sehr" auf die Idee würde ja keiner kommen.

Sie ist mein erstes Kind und ich weiß das ich auch nicht alles richtig mache aber was denkt ihr darüber?

Kann man ein Baby "zu sehr verwöhnen"?


Danke fürs Lesen

liebe grüße Cipni

Nein, mit verwöhnen hat das nix zu tun. Was ich allerdings festgestellt hab, beim ersten ging das alles wunderbar, fast jedes Bedürfnis sofort erfüllen, beim zweiten Kind nicht mehr. Da muss das Baby auch mal knatschend auf der Krabbeldecke liegen obwohl es dazu grad keine Lust hat weil jetzt der 2,5 jährige Bruder dran ist. Die Umstellung fand ich schon fies vom Gefühl her als Mama. 

1 LikesGefällt mir

18. April um 17:43

verwöhnen nicht.... aber sie wird es galt gewohnt dass sie nur einen Mucks von sich geben muss und sie wird sofort hochgenommen....

Gefällt mir

18. April um 18:44
In Antwort auf claudia0083

verwöhnen nicht.... aber sie wird es galt gewohnt dass sie nur einen Mucks von sich geben muss und sie wird sofort hochgenommen....

ja aber denkst du nicht das sie eher die erfahrung macht dass egal was ist, sie darauf vertrauen kann das mama für sie da ist?
 

2 LikesGefällt mir

18. April um 19:09
In Antwort auf bubenmama3

Nein das ist kein Verwöhnen.

Mein Sohn ist inzwischen 10 Jahre und ja auch heute noch nehme ich Ihn sofort in den Arm wenn er zu mir kommt weil er sich vielleicht weh getan hatte oder weil er gerade kummer hat.

Ich habe von Anfang an gesagt mit Liebe und Aufmerksamkeit, kann man einen nicht verwöhnen, im Gegenteil je mehr Wärme und Liebe ein Mensch bekommt um so besser.

Freut mich richtig zu hören, dass es damit so gut klappt. Vor allem wenn man ständig davon abgeraten bekommt ...Vor allem von anderen Eltern

1 LikesGefällt mir

18. April um 19:10
In Antwort auf claudia0083

verwöhnen nicht.... aber sie wird es galt gewohnt dass sie nur einen Mucks von sich geben muss und sie wird sofort hochgenommen....

Meiner Erfahrung nach weinen Kinder, die nicht gleich getröstet werden und denen gesagt wird „ ist doch nichts , tut doch nicht weh“ viel länger, leiser, jammriger und lassen sich letztendlich schwerer trösten.
Ich habe beide Kinder immer sobald es ging getröstet und in ihrem Kummer ernst genommen. Beide sind eher robust, weinen kurz und heftig und lassen sich schnell trösten. 

Mmn ist verwöhnen , wenn Kinder alles erlaubt bekommen, was sie möchten , auch wenn die Eltern es eigentlich nicht gut finden oder wenn sie Geschenke statt Zuwendung bekommen oder wenn sie keine Grenzen gezeigt bekommen. 
Mit Zuwendung, Trost, Nähe kann man Mmn nicht verwöhnen.

6 LikesGefällt mir

18. April um 21:42
In Antwort auf cipni

Guten Tag,

Meine kleine Maus ist jetzt 9 Monate alt und ständig muss Ich mir von anderen anhören das Ich mein Kind zu sehr verwöhne und Sie mir später auf der Nase herumtanzen wird.
wenn Sie anfängt zu weinen sobald Ich Sie mal auf den Boden setze dann nehme Ich Sie wieder zurück auf den arm weil Ich mir denke das Sie gerade nicht alleine sein möchte.

Oder wenn wir Sie zum Einschlafen in den armen wiegen damit Sie zur Ruhe kommt.
Auch wenn wir bei jemand anderen zu besuch sind und ihr das zu langweilig wird die ganze zeit irgendwo rumzusitzen und Ich dann mit ihr aufstehe und bisschen rumgehe.

Ich seh das alles nicht als verwöhnen an. Ich glaub auch nicht das Sie mich mit nur 9 Monaten manipuliert oder mir auf der Nase "herumtanzt"

Wenn Sie eine volle Windel hat oder hunger und deswegen weint und ich "aufspringe" und ihren Bedürfnissen nachgehe dann sagt doch auch keiner "Nein lass Sie doch mal ein wenig weinen sonst verwöhnst du Sie zu sehr" auf die Idee würde ja keiner kommen.

Sie ist mein erstes Kind und ich weiß das ich auch nicht alles richtig mache aber was denkt ihr darüber?

Kann man ein Baby "zu sehr verwöhnen"?


Danke fürs Lesen

liebe grüße Cipni

Mach dir da nicht soviel Gedanken! Du handelst aus deinem Gefühl heraus ganz richtig. Sie ist ja noch ein Baby und plant ihre Gefühlsäußerungen nicht!

Mal ein Beispiel nebenher: Mein erster Sohn war im ersten Lebensjahr seeeeehr anhänglich und schwierig, kein freundliches Baby. Ich habe immer auf seine Bedrüfnisse reagiert und obwohl es immer hieß: "Uiii, schwierig, da werdet ihr es aber mit der Eingewöhnung in der Krippe schwer haben!" hat das dann super geklappt! Er ist mit knapp 3 zwar immer noch ein sensibles Kind, aber mutig und mit anderen Kindern völlig unkompliziert, teilt sein Spielzeug usw. (Und auf der Nase kann er mir auch nicht rumtanzen, da Mama auch noch mit dem Krabbler zu tun hat und nach dem sich jetzt vieles richtet ...)

1 LikesGefällt mir

18. April um 22:52
In Antwort auf cipni

Guten Tag,

Meine kleine Maus ist jetzt 9 Monate alt und ständig muss Ich mir von anderen anhören das Ich mein Kind zu sehr verwöhne und Sie mir später auf der Nase herumtanzen wird.
wenn Sie anfängt zu weinen sobald Ich Sie mal auf den Boden setze dann nehme Ich Sie wieder zurück auf den arm weil Ich mir denke das Sie gerade nicht alleine sein möchte.

Oder wenn wir Sie zum Einschlafen in den armen wiegen damit Sie zur Ruhe kommt.
Auch wenn wir bei jemand anderen zu besuch sind und ihr das zu langweilig wird die ganze zeit irgendwo rumzusitzen und Ich dann mit ihr aufstehe und bisschen rumgehe.

Ich seh das alles nicht als verwöhnen an. Ich glaub auch nicht das Sie mich mit nur 9 Monaten manipuliert oder mir auf der Nase "herumtanzt"

Wenn Sie eine volle Windel hat oder hunger und deswegen weint und ich "aufspringe" und ihren Bedürfnissen nachgehe dann sagt doch auch keiner "Nein lass Sie doch mal ein wenig weinen sonst verwöhnst du Sie zu sehr" auf die Idee würde ja keiner kommen.

Sie ist mein erstes Kind und ich weiß das ich auch nicht alles richtig mache aber was denkt ihr darüber?

Kann man ein Baby "zu sehr verwöhnen"?


Danke fürs Lesen

liebe grüße Cipni

Liebe cipni,

Kenne ich nur zu gut. Was du machst ist bedürfnisorientierte Erziehung.
Und das ist gut und richtig so.
du bist die Mama und nur du bist mit deinem Kind so eng verbunden.
kinder die richtig an die 1. BEzugsperson gebunden sind entwickeln sich besser und schneller.
du machst das richtig so! Höre auf dich und dein Gefühl, es ist völlig unineressant
was andere Menschen sagen oder denken.
Schau dir die 2 Bücher an, waren meine Leitfaden und haben mir bei abschotten sehr geholfen.
Alles gute für dich und deine Familie!
1. Attachment Pareting

https://www.buecher.de/shop/beziehung--partnerschaft/das-attachment-parenting-buch-ebook-epub/sears-william-und-martha/products_products/detail/prod_id/44701969/

2. Artgerecht
http://https://www.buecher.de/shop/ratgeber-saeuglinge/artgerecht-das-andere-baby-buch/schmidt-nicola/products_products/detail/prod_id/42685098/

1 LikesGefällt mir

19. April um 9:42
In Antwort auf elisabennet

Meiner Erfahrung nach weinen Kinder, die nicht gleich getröstet werden und denen gesagt wird „ ist doch nichts , tut doch nicht weh“ viel länger, leiser, jammriger und lassen sich letztendlich schwerer trösten.
Ich habe beide Kinder immer sobald es ging getröstet und in ihrem Kummer ernst genommen. Beide sind eher robust, weinen kurz und heftig und lassen sich schnell trösten. 

Mmn ist verwöhnen , wenn Kinder alles erlaubt bekommen, was sie möchten , auch wenn die Eltern es eigentlich nicht gut finden oder wenn sie Geschenke statt Zuwendung bekommen oder wenn sie keine Grenzen gezeigt bekommen. 
Mit Zuwendung, Trost, Nähe kann man Mmn nicht verwöhnen.

hab ich auch nicht gesagt!

ich sagte ja es ist KEIN veröhnen....    lesen

Gefällt mir

19. April um 9:43
In Antwort auf cipni

ja aber denkst du nicht das sie eher die erfahrung macht dass egal was ist, sie darauf vertrauen kann das mama für sie da ist?
 

klar... das schon!

wenn es dir selbst nicht zu anstrengend ist dann passt es doch

Gefällt mir

19. April um 15:35
In Antwort auf cipni

Guten Tag,

Meine kleine Maus ist jetzt 9 Monate alt und ständig muss Ich mir von anderen anhören das Ich mein Kind zu sehr verwöhne und Sie mir später auf der Nase herumtanzen wird.
wenn Sie anfängt zu weinen sobald Ich Sie mal auf den Boden setze dann nehme Ich Sie wieder zurück auf den arm weil Ich mir denke das Sie gerade nicht alleine sein möchte.

Oder wenn wir Sie zum Einschlafen in den armen wiegen damit Sie zur Ruhe kommt.
Auch wenn wir bei jemand anderen zu besuch sind und ihr das zu langweilig wird die ganze zeit irgendwo rumzusitzen und Ich dann mit ihr aufstehe und bisschen rumgehe.

Ich seh das alles nicht als verwöhnen an. Ich glaub auch nicht das Sie mich mit nur 9 Monaten manipuliert oder mir auf der Nase "herumtanzt"

Wenn Sie eine volle Windel hat oder hunger und deswegen weint und ich "aufspringe" und ihren Bedürfnissen nachgehe dann sagt doch auch keiner "Nein lass Sie doch mal ein wenig weinen sonst verwöhnst du Sie zu sehr" auf die Idee würde ja keiner kommen.

Sie ist mein erstes Kind und ich weiß das ich auch nicht alles richtig mache aber was denkt ihr darüber?

Kann man ein Baby "zu sehr verwöhnen"?


Danke fürs Lesen

liebe grüße Cipni

..wenn diese Leute wenigstens EHRLICH wären und zugeben könnten, dass sie selbst ein Problem und schwache Nerven haben...

SIE werden nervös, weil sie das Weinen stört und SIE würden ja angeblich immer alles gaaanz anders machen (jaja..blablubb) ..

Die kleine Maus fühlt sich wohl und Du hast sie sehr lieb - ja, was kann man denn da ''verwöhnen''  ? Und wer weiß denn heute schon, was dem Mäuschen noch alles an Erfahrungen blühen mag?

Du machst das schon richtig, cipni - aber diesen nervösen Menschen geht besser beizeiten aus dem Weg - das muss man ja nicht haben

Gefällt mir

19. April um 16:40
In Antwort auf cipni

Guten Tag,

Meine kleine Maus ist jetzt 9 Monate alt und ständig muss Ich mir von anderen anhören das Ich mein Kind zu sehr verwöhne und Sie mir später auf der Nase herumtanzen wird.
wenn Sie anfängt zu weinen sobald Ich Sie mal auf den Boden setze dann nehme Ich Sie wieder zurück auf den arm weil Ich mir denke das Sie gerade nicht alleine sein möchte.

Oder wenn wir Sie zum Einschlafen in den armen wiegen damit Sie zur Ruhe kommt.
Auch wenn wir bei jemand anderen zu besuch sind und ihr das zu langweilig wird die ganze zeit irgendwo rumzusitzen und Ich dann mit ihr aufstehe und bisschen rumgehe.

Ich seh das alles nicht als verwöhnen an. Ich glaub auch nicht das Sie mich mit nur 9 Monaten manipuliert oder mir auf der Nase "herumtanzt"

Wenn Sie eine volle Windel hat oder hunger und deswegen weint und ich "aufspringe" und ihren Bedürfnissen nachgehe dann sagt doch auch keiner "Nein lass Sie doch mal ein wenig weinen sonst verwöhnst du Sie zu sehr" auf die Idee würde ja keiner kommen.

Sie ist mein erstes Kind und ich weiß das ich auch nicht alles richtig mache aber was denkt ihr darüber?

Kann man ein Baby "zu sehr verwöhnen"?


Danke fürs Lesen

liebe grüße Cipni

Als Verwöhnen würde ich das nicht bezeichnen. Aber ich finde, du solltest auch auf dich achten. Es wird der Moment kommen, in dem du nicht sofort auf ein Bedüfrnis von ihr reagieren kannst (oder vielleicht mal nicht willst?) und damit muss deine Tochter dann klar kommen. 

Gefällt mir

20. April um 14:19
In Antwort auf gabriela1440

..wenn diese Leute wenigstens EHRLICH wären und zugeben könnten, dass sie selbst ein Problem und schwache Nerven haben...

SIE werden nervös, weil sie das Weinen stört und SIE würden ja angeblich immer alles gaaanz anders machen (jaja..blablubb) ..

Die kleine Maus fühlt sich wohl und Du hast sie sehr lieb - ja, was kann man denn da ''verwöhnen''  ? Und wer weiß denn heute schon, was dem Mäuschen noch alles an Erfahrungen blühen mag?

Du machst das schon richtig, cipni - aber diesen nervösen Menschen geht besser beizeiten aus dem Weg - das muss man ja nicht haben

danke das ist sehr lieb von dir problem ist nur wenn diese menschen einen ungefragt ihre meinung aufbinden wollen und man das gefühl bekommt das man etwas falsches macht obwohl man nur auf sein herz hört

bin auch sehr froh über alle die netten kommentare hier ! fühle mich bestärkt darin das es richtig ist was ich mache

1 LikesGefällt mir

20. April um 14:22
In Antwort auf wiegesagt

Als Verwöhnen würde ich das nicht bezeichnen. Aber ich finde, du solltest auch auf dich achten. Es wird der Moment kommen, in dem du nicht sofort auf ein Bedüfrnis von ihr reagieren kannst (oder vielleicht mal nicht willst?) und damit muss deine Tochter dann klar kommen. 

da hast du natürlich recht und es gab auf jedenfall schon momente wo ich keine nerven mehr hatte und sauer wurd...aber sie muss keine 5minuten weinen da tut es mir auch schon wieder schrecklich leid das ich böse auf sie war und geh dann doch zu ihr hin.

 

Gefällt mir

20. April um 14:59
In Antwort auf cipni

da hast du natürlich recht und es gab auf jedenfall schon momente wo ich keine nerven mehr hatte und sauer wurd...aber sie muss keine 5minuten weinen da tut es mir auch schon wieder schrecklich leid das ich böse auf sie war und geh dann doch zu ihr hin.

 

Ab einem gewissen Alter wird sie aber lernen müssen, dass ihr nicht alle Wünsche erfüllt werden und dass sich nicht alles um sie dreht. Und sie wird lernen müssen, das auszuhalten.

Gefällt mir

20. April um 21:40

Deswegen sagte ich ja ab einem gewissen Alter. Und dass nicht alle Wünsche erfüllt werden (können), können (und die meisten tun das zwangsläufig) sie früher lernen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen