Home / Forum / Mein Baby / 9 wochen zu früh...

9 wochen zu früh...

19. Dezember 2012 um 1:47

Ich muss mal alles loswerden...die Kurzfassung:
Mein Kleiner musse vor 2 Wochen, in der 31. Ssw, geholt werden. Er kam auf die Welt mit 40cm, 1225g und einem Kopfumfang von 26cm. Eine Hand voll Leben. Er schafft es jetzt schon komplett ohne Atemhilfe und trinkt immer mehr selbst (Rest über Magensonde). Es ging endlich aufwärts, er hat 55g zugenommen und man freut sich wirklich über jedes Gramm! Aber es kann ja nicht einfach mal gut laufen: seinen letzten Zugang hatte er im Armgelenk. Und siehe da: hat sich entzündet Keim! Jetzt hat er wieder ne Infusion (Antibiotika), Zugang am Kopf. Ich pack das Alles nicht mehr, mich macht das so fertig. Ich muss noch mit Wochen rechnen, die er im Krankenhaus verbringen werden muss. Es brichr mir das Herz alle anderen Mütter zu sehen, wie sie selbstverständlich ihre Kinder über den Gang schieben und ich freu mich darüber, mal Windeln wechseln zu dürfen..
Wenn ich schon jetzt keine Kraft mehe hab, wie soll das denn weitergehen?

Mehr lesen

19. Dezember 2012 um 8:52

Es mußt einfach weiter gehen....
ich weiß wie schwer es ist...meine maus ist über 14 wochen zu früh gekommen in der 25+ssw.sie war 870 schwer...das ist jetzt 1,5 jahre her..ich weiß wie schwer es ist eigenes baby dort so liegen zu sehen und nichts tun zu können...2 wochen nach den meine maus geboren würde,haben wir ein anruf erhalten.uns würde gesagt daß unsere maus eine duktus op braucht und in ein anderes kh verlegt werden muß.für mich bracht erneut eine welt zusammen.wie soll so ein kleiner 1 kg mensch an herzen operiert werden??!!!es ging gott sei dank alles gut.irgendwann hab ich mir gesagt,daß egal wie schwer es ist,irgendwann geht es ja vorbei und ich sie nach hause mit nehmen darf.sie hat gekämpft ud ich mußte auch für sie kämpfen..ich war jeden tag an ihren inku.wenn immer es ging haben wir gekuschelt und ich hab ihr immer gesagt wie stolz ich auf sie bin und,daß ich an sie glaube...ich weiß auch wie schwer es ist wenn andere mamas ihre kidis rum tragen dürfen usw,aber du darfst nicht vergessen,daß manchmal der weg dahin sehr lang war..darfst du dein baby selbst versorgen?achso.meine maus ist jetzt 18 monate alt und ihr gehts sehr gut.sie ist zwar in ihrer entwicklung einwenig züruck,aber das hollt sie auch noch nach glaub an dein baby und sei für ihn oft wie möglich da.rede mit ihn.denk immer daran,daß die zeit vorbei gehen wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2012 um 10:13


Sowas macht natürlich Hoffnung! Es fällt mir nur so schwer Geduld aufzubringen. In ein paar Tagen ist Weihnachten...Silvester...ich wein jeden Tag und versink schok fast in Selbstmitleid. An schlimmsten ist das ständige "Kommen und gehen" der anderen Kinder Mütter. Unser Kleiner ist mit einem Abstand von 1000g der Kleinste. Wenn er wirklich bis Februar bleiben muss...ich ertrag das nicht! Nebenbei noch Studium, wie soll ich das schaffen
Woher hast du die ganze Kraft genommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2012 um 14:29

Aus meinen baby
ich wusste,daß sie mehr kämpf als ich und das sie es tut für uns,weil sie leben will und bei uns bleiben will ich hab ein bißchen abgeschalten und die erste zeit nach der op nur funktioniert..meine maus würde immer größer und ich sah immer,was sie schon alles von tag zu tag kann.jeder vortschrit war wie das schönste geschenk.denk nicht dran,daß es noch sooo lange dauert bis dein kleiner mann raus kommt,sondern freue dich über die kleine erfolge,weil mit jeder kleinigkeit rückt der tag der entlasung näher ich weiß wie schwer es ist,aber man muß sich damit abfinden und das beste draus machen.bei dir sind erst 2 wochen um und es kann sein,daß du einfach es noch nicht realisiert hast,was alles passiert ist...ich glaube wenn noch bischen zeit vergeht dann findest du dich mit der situation besser ab und bevor du es merkst,kommt dein kleiner mann schon mit nach hause.darfst du überhaupt dein baby selber versorgen wenn du da bist?wie oft gehst du zu ihn?und mit dein studium würde ich eine pause einliegen...ist das dein ertes kind?warum kam er zu früh?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2012 um 21:55

Ja,
Es ist mein erstes Kind. Und die erste Schwangerschaft bzw. Geburt usw hätte ich mir echt anders vorgestellt..oder eher gewünscht.
Ich wohn 20km entfernt vom Krankenhaus, deswegen hab ich momentan noch ein Begleitzimmer, damit ich so oft wie möglich bei ihm sein kann. Bin fast den ganzen Tag bei ihm. Mittlerweile darf ich ihn selbst wickeln und ab und zu Fläschchen geben - Rest bekommt er über seine Magenaonde. Ich hab mich über das erste Mal wickeln so gefreut und war schon richtig aufgeregt - was für andere Mütter eigentlich selbstverständlich ist zu machen.
Puh, das ist eine lange Geschichte. Meine Frauenärztin meinte, es sei ein sehr kleines Baby, aber nicht weiter bedenklich. Eine Woche später war ich beim extra Ultraschall-Arzt für 3D-Bilder. (bereits zum 2.Mal, beim ersten mal wollte sich der kleine Mann nicht zeigen). Da fiel dem Arzt auf:zu wenig Fruchtwasser, Kalkablagerungen an der Plazenta, Arterien (immernoch) zu wenig durchblutet er hat es an meine Ärztin gesendet diese hat mich angerufen und ins Krankenhaus geschickt, lediglich zur Blutabnahme.
Nochmal Ultraschall-CTG-das volle Programm. Verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung - 2 Tage zur Beobachtung hier bleiben - keine Schwangerschaftsvergiftung - CTG hatte imner Abfälle bei den Herztönen vom Kind - fast 24 Stunden CTG - am 05.12.12 Kaiserschnitt. Da hat man dann den Grund entdeckt Nabelschnurr 2x um Hals. Wäre ich nicht nochmal zum 3D-Ultraschall, würde mein Kleiner jetzt nicht mehr leben! Und meine Ärztin hat nichts gemerkt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 9:37

O mein gott
eine echte horror geschichte siehst du dann kannst du dich eigentlich glücklich schätzen,daß dein keleiner ein frühchen ist wenn er nicht gohollt worden wäre...weißt du ich hab mich auch so oft gefragt warum grade ich?warum mußte mein kind so kämpfen ums überleben?aber ich hab auch so viel von tod geburten gelesen,über kinder die am ende der ss gestorben sind...ich bin so froh über mein baby und bin so stolz auf sie.frühchen sind ganz besondere kinder willst du dein baby stillen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 11:59

Leider
bin ich auch eine Frühchenmama, aber " nur" 7 Wochen zu früh, deswegen kann ich Dich sehr gut verstehen! Ich lag vorher 10 Wochen nur liegend im Krankenhaus, da ich kein Fruchtwasser mehr hatte, Blasensprung bei 21+6 SSW, und trotzdem haben wir die angestrebte 33 SSW geschafft ( länger durfte sie nicht drinbleiben wegen Platzmangel), heute frage ich mich auch wie haben wir das alles geschafft?
Glaube an Dich und an Dein Baby, kämpft zusammen, freue Dich an den kleinen Fortschritten, glaub mir irgendwann ist die Zeit vorbei und ihr seid eine richtige Familie zuhause.....was ich getan habe um Kraft zu tanken, nach 12 langen Wochen Krankenhaus habe ich mich entlassen und bin halt täglich ins Krankenhaus um sie zu besuchen, aber nicht den ganzen Tag....hab auch viel Kraft getankt im Frühchenforum-online.de, da teilen alle das selbe Schicksal und fangen einen auf wenn es einem schlecht geht!
wünsche euch ganz viel Kraft und alles Gute!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 13:54

Hallo
Meine Tochter musste auch bei 30plus3 geholt werden. Sie war 41 cm, 1210g und 27 cm KU.
Die ersten 2 Wochen gings ihr auch nicht so gut, hatte Probleme mit der Verdauung und hat bis 1130g abgenommen. Atmen konnte sie von Anfang an selbst.
Auch wenn es wie eine Ewigkeit scheint, bald wird alles besser. Als sie dann endlich die 1,4 -1,5 kg Marke durchbrochen hatte, ging die Gewichtszunahme leichter. Das allgemeine Wohlbefinden dementsprechend auch schneller besser. Nach um die 7 Wochen wurde sie mit 2230g entlassen.
Falls du noch Erfahrungen mit mir austauschen willst (weil ähnliche Anfangsdaten), bitte hier im Thread. PNs kann ich nicht lesen, da ich mit dem Iphone on bin.
Am 24. Dezember wird meine Maus 4 Monate, korrigiert um die 1,5 Monate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2012 um 9:21

Hallo atropina7
also ich hatte meine maus schon 2tage nach der op wieder draußen zu kuscheln sie wollten sie mir schon ein tag nach der op raus geben,aber das war mir noch zu früh..2 tage nach der op hatte meine maus am abend schmerzen und hat schmerzmittel bekommen.2 wochen nach der op war es so als ob sie nie operiert worden wäre!die narbe ist schön zusammen gewachsen und meiner maus gings es gut.ja sie würde von der seite operiert.ich finde es eigentlich viel besser,weil man die narbe nicht so sieht,als wenn sie in der mitte gewesen wäre der arzt sagt,daß die narbe zwar immer zu sehen sein wird,aber das kind wird ja größer und die narbe nicht,deswegen wird sie immer weniger zu sehen sein in welcher ssw kam deine maus denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2012 um 10:39

Das ist ja schon fast 34 ssw....
wie viel wogen deine kidis?und warum kamen sie früher?ich weiß wie schwer es ist...aber bitte heule nicht vor deinen babys.die spüren wie sich die mama fühlt und es geht ihnen nicht gut wenn es dir nicht gut geht...ich hab auch immer so viel geweint,aber wo ich bei miener tochter drin in zimmer war und ihre hand festgehalten habe,hab ich ihr immer mut zu gesprochen.hab ihr erzählt von zuhause und das sie bald mit mir dort hin gehen wird..ich hab sehr viel mit ihr geredet und hab immer bei ihr ruhe bewahrt.es ist echt wichtig.die nähe zwischen mutter und kind ist echt unglaublich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2012 um 11:01

Was hat die kleine denn?
und ist ihre schwester schon zuhause?ist sie ganz gesund?es ist immer schwer eigenes kind so zu sehen,aber es wird besser!was wiegt sie denn jetzt?atmet sie selber?was war das genau für eine op die sie bekommen hatte?was sagen die ärzte zu ihren zustand?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2012 um 13:04

Ja,
Ist mein erstes Kind. Wie lange es noch dauert kann / will mir jetzt noch keiner sagen. Gestern Nacht wurde er noch verlegt und heute hab ich durch Zufall erfahren, dass ich aus dem Begleitzimmer muss..werd jetzt wohl ins Elternwohnheim wechseln, ich kann ihn doch nicht alleine hier lassen..
Ich bin so am Ende...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2012 um 13:16

Kopf hoch
ich weiß genau wie es ist.ich war auch die erste zeit nach der entlassung in so einen begleiter zimmer.danch mußte ich da raus und habe ein anderes zimmer mit einer anderen frühchen mama bekommen.eine kurze zeit später war ich da auch raus,weil meine maus ja in ein anderes kh verlegt worden ist..ich hab noch ein kind und habe mich entschlossen nach hause zu gehen und jeden tag ins kh zu fahren.das hat gott sei dank gut funktionirert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2012 um 3:01

An alle:
Mich würde mal interessieren, wo ihr im krankenhaus wart/seid?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 19:52

Du schaffst das schon!
hallo,
ich kann mit dir fühlen und es tut mir sehr leid für dich. Aber glaub mir, du schaffst das und in einigen Monaten ist alles vergessen!
Mein Sohn (auch erstes Kind) kam 10 Wochen zu früh. Er muste beatmet werden und wurde lange nur über magensonde ernährt. er hatte auch eine infektion und musste antibiotika bekommen. aber die zeit geht vorbei. Mein Kleiner war 6 wochen im Krankenhaus auf der Intensiv. die ärzte sagen dir nicht wie lange er bleiben muss, weil sie es selber noch nicht wissen. es kommt ja ganz auf die entwicklung deines babys an. bei uns hat man allerdings als fausregel gesagt, dass viele nach ende der 37.ssw heim können (vorausgesetzt, es treten keine komplikationen auf). ich konnte auch nicht im krankenhaus bleiben. musste nach 5 tagen heim. wenn ich geblieben wäre, hätte ich 45 euro pro tag zahlen müssen und das kann ich mir als studentin nicht leisten. aber es geht vorbei und der tag wird kommen an dem du dein baby mit heim bekommst! am besten rechnest du auch nicht mit einem datum, sei geduldig! dafür ist der moment umso schöner wenn die ärzte auf dich zukommen und dir sagen, dass er in einigen tagen heim kann!
ich wünsche euch alles gut und viel kraft! ihr schafft das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 22:42


Atropina: uns gehts soweir ganz gut. Er macht das so toll! Wiegt bereits 1645g (!) , kann seine Temperatur halten und hat heute ganze 38ml aus dem Fläschchen getrunken (sein Rekord). Bin heute nach Hause gegangen, ich hoff, dass es so funktioniert. Das Antibiotika konnte abgesetzt werden! Wie gehts euch denn? Wie siehts aus mit dem Infekt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 22:43

An alle:
Vielen Dank euch allen! Die aufmunternden Worte tun gut und geben mir Kraft. Es ist beruhigend zu wissen, dass ich nicht "alleine" bin. DANKE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 22:59

Hallo
temperatur halten und schon 38ml ausm fläschchen hört sich doch prima an is für son kleines würmchen schon ne riesen menge und ein enormer kraftakt Ich hoffe, dass es weiter so gut läuft und du dein baby bald zu dir nehmen kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2012 um 11:17

Die erste zeit zu hause..
..war seltsam. Keinen Bauch mehr zu haben, aber gleichzeitig auch kein Kind bei sich zu haben..komisches Gefühl. Ich rufe auch öfter an, vor allem vorm schlafen gehen.
Ja, ich pumpe ab - wie nervig - aber man weiß ja, wofür mans tut. Und ich freue mich auch, wenn ich endlich richtig stillen darf!
Wie oft bist du / seid ihr bei den Kindern? Und wie lange?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2012 um 12:24

Und
Wie machst du das mit dem Stillen? Du pumpst und stillst?
Ich wohn ca. 20/25km vom Krankenhaus entfernt. Gerade noch vertretbar, meines Erachtens. Wann war bei euch der ET und wann kamen sie tatsächlich? (Datum)
Und hattest du nen Kaiserschnitt? Wie kommst du damit klar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2012 um 13:48

Eigentlich
Sollte er am 08.02.2013 kommen, wurde dann aber am 05.12.2012 geholt. Fand es total schlimm einen Kaiserschnitt zu bekommen und finde die Narbe jetzt noch unerträglich. Hätte auch niemals gedacht, dass ich ihn nicht auf natürlichem Weg zur Welt bringen werde. Natürlich bin ich froh, dass er jetzt da ist und es ihm gut geht, aber ich hatte noch so viel vor!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 13:30


Stellt euch vor, der Kleine hat gestern 48ml selbst getrunken! Und er wiegt mittlerweile über 1900g, wahnsinn, oder? ich bin gerade im Krankenhaus - abpumpen - danach geh ich zu ihm. Ich trau mich gar nicht mehr fragen, wie lange er wohl noch bleiben muss Wenn ich nachher einen Arzt sehe, werd ich mal meinen ganzen Mut zusammen nehmen. Hab nur Angst enttäuscht zu werden, gerade weil es so gut läuft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 15:11

Er hat
heute 1945g. In den nächsten Tagen wird er das erste Mal angelegt
Ich hab gefragt, Wann er denn mit heim darf. Sie wollte mir nichts genaues sagen, meinte aber er wäre die längste Zeit hier gewesen. Ich hoffe, dass er vielleicht Ende Januar schon heim darf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 18:47

Uuuh
Durfte ihn heute noch das erste Mal anlegen 5ml hat er getrunken...aber immerhin!

Wie gehts euch denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 19:56

Das
glaub ich dir..da wird das Krankenhaus zum zweiten zu Hause

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 19:51

Achtung!
Heute das 2. Mal angelegt und er hat tatsächlich 35ml weggepumpt zwar mit Stillhütchen - dennoch wahnsinnig toll! 1990g hat er jetzt. Morgen haben wir die 2000 geschafft

Wie siehts bei euch denn aus? Habt ihr euch mal Gedanken gemacht zwecks Angelcare oder Ähnlichem?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 20:55

Ich
bin mir nicht sicher, spielen schon seit einigen Tagen mit dem Gedanke mir eins zu besorgen..die Ärzte und Schwestern haben mir abgeraten, aber ich grübel immernoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 15:23

Anjahoo
Ich weiß! Hier ist zusätzlich auch noch die Bedingung: 5 Tage ohne Abfälle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 21:39

Ach gottchen
Das macht mir wieder Angst, dass es noch so lange dauert Weihnachten im Krankenhaus ist echt nicht der Hit! Aber ich denke mir : nächstes Jahr wirds umso schöner!

Mein Kleiner hat heute wieder 35ml von der Brust getrunken und zusätzlich 23ml aus der Flasche, sprich insgesamt 58 ml! Eigentlich bekommt er nur 41 er macht das alles irgendwie schon fast ZU gut..auch wenn sich das vielleicht stumpfsinnig anhört, aber genau DAS macht mir Angst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 13:44

Gute nachrichten!
Stellt euch vor, der Arzt hat gesagt, dass wir - höchstwahrscheinlich - in 2 Wochen heim dürfen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 7:45

Also
am 5.12. wurde er geboren und sind immernoch Intensiv. Liegt aber daran, dass momentan auf der Intensivstation nichts los ist, deswegen "dürfen" wir noch da bleiben
Gestern war der Augenarzt da..Gott, er hat so fürchterlich geweint die Augenärztin meinte, es ist nichts Auffälliges, aber sie kommt in 2 Wochen nochmal, weil seine Augen noch nicht ganz ausgereift sind. Ich hab gleich gekontert, dass wir in 2 Wochen hoffentlich nicht mehr da sind müssen dann in ihre Praxis.
Er wär ja ersr in der 36. Ssw, da ist das nichts ungewöhnliches, oder?
Gibts bei euch was Neues?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 10:52

Sein
Rekord liegt glaub ich bei 85ml selbst getrunken! Der verlangt immer nen Nachschlag
Er wiegt jetzt 2390g, nimmt wirklich rasant zu. Wieviel wiegt dein Mädel jetzt? Echt, mit Magensonde nach Hause? Meiner hat sich seine immer wieder selbst gezogem
Wieviel muss sie denn noch zunehmen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 20:42

Also
- Er muss koninuierlich zunehmen das tut er

- darf keine Sättigungs- und Herztonabfälle habe hat er nicht mehr

- muss seine komplette Nahrung selbststandig trinken arrow: tut er auch (und noch viel mehr)

- wärne selbst halten macht er auch

Sieht gut aus, oder?

Die Ärzte wollen ihn erst mit der vollendeten 37. Ssw entlassen. Das wäre morgen in einer Woche.

Was sind bei euch die Kriterien? (wegen magensonde und so)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 20:44
In Antwort auf graga_12926465

Also
- Er muss koninuierlich zunehmen das tut er

- darf keine Sättigungs- und Herztonabfälle habe hat er nicht mehr

- muss seine komplette Nahrung selbststandig trinken arrow: tut er auch (und noch viel mehr)

- wärne selbst halten macht er auch

Sieht gut aus, oder?

Die Ärzte wollen ihn erst mit der vollendeten 37. Ssw entlassen. Das wäre morgen in einer Woche.

Was sind bei euch die Kriterien? (wegen magensonde und so)

..
Mit Handy ..toll ^^ verzeiht die Rechtschreibfehler

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 19:02


Und wieder ein Tiefschlag!
Letzte Woche hieß es, er darf in 2 Wochen heim. Vorgestern hieß es wieder "2 Wochen"..und heute??? Sie wollen ihn evtl hier noch impfen. Dürfen sie erst ab dem 56. Lebenstag (heute isr der 46.) , dann noch 2 Tage Überwachung und die 2. Impfung bestenfalls auch noch im Krankenhaus..nicht mit mir!!! Ist das mit der Impfung denn wirklich soo gefährlich? Ich war so glücklick zu hören er darf bald mit heim. Und jetzt wieder so ein Mist! Ich bin völlig fertig..meine Eltern waren heute zu Besuch und meine Mama hat sofort gemerkt, dass ich nervlich am Ende bin.
Es läuft doch alle SO super, warum also soll er jetzt wieder noch länger bleiben?
Morgen nach der Visite haben die Ärzte Besprechung..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 20:57
In Antwort auf graga_12926465


Und wieder ein Tiefschlag!
Letzte Woche hieß es, er darf in 2 Wochen heim. Vorgestern hieß es wieder "2 Wochen"..und heute??? Sie wollen ihn evtl hier noch impfen. Dürfen sie erst ab dem 56. Lebenstag (heute isr der 46.) , dann noch 2 Tage Überwachung und die 2. Impfung bestenfalls auch noch im Krankenhaus..nicht mit mir!!! Ist das mit der Impfung denn wirklich soo gefährlich? Ich war so glücklick zu hören er darf bald mit heim. Und jetzt wieder so ein Mist! Ich bin völlig fertig..meine Eltern waren heute zu Besuch und meine Mama hat sofort gemerkt, dass ich nervlich am Ende bin.
Es läuft doch alle SO super, warum also soll er jetzt wieder noch länger bleiben?
Morgen nach der Visite haben die Ärzte Besprechung..

Es tut mir sehr leid
für dich! ich kann dich voll verstehen und auch deine verzweiflung nachvollziehen. ich verstehe auch nicht so ganz wieso er die impfung noch im KH bekommen muss! Meiner war 10 Wochen zu früh und durfte nach 6 Wochen heim, sobald er keine Atemaussetzer mehr hatte, die Temperatur halten konnte und genug getrunken hat. das waren die kriterien, sonst nichts! und meinem Sohn geht es prima! er hat dann die erste Impfung ca 4 wochen nachdem er zu hause war bekommen und war nur leicht angeschlagen!
Ich wünsche dir, dass er schnell heim kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 21:09
In Antwort auf graga_12926465


Und wieder ein Tiefschlag!
Letzte Woche hieß es, er darf in 2 Wochen heim. Vorgestern hieß es wieder "2 Wochen"..und heute??? Sie wollen ihn evtl hier noch impfen. Dürfen sie erst ab dem 56. Lebenstag (heute isr der 46.) , dann noch 2 Tage Überwachung und die 2. Impfung bestenfalls auch noch im Krankenhaus..nicht mit mir!!! Ist das mit der Impfung denn wirklich soo gefährlich? Ich war so glücklick zu hören er darf bald mit heim. Und jetzt wieder so ein Mist! Ich bin völlig fertig..meine Eltern waren heute zu Besuch und meine Mama hat sofort gemerkt, dass ich nervlich am Ende bin.
Es läuft doch alle SO super, warum also soll er jetzt wieder noch länger bleiben?
Morgen nach der Visite haben die Ärzte Besprechung..

Also
mein maus hat die erste impfung auch in kh bekommen.es geht hier dadrum,daß frühchen öfter mal atemabfälle bekommen nach der impfung und dewegen sollte das kind 2 tage unter beobachtung stehen.bei den nächten 2-3 impfungen bei ka mussten wir auch mindesten eine halbe stunde danch noch drin bleiben,weil die meine maus beobachten mussten..ich weiß wie schwer es ist für dich zu warten,aber auf die par tage kommt nicht mehr an.du willst ja ein gesundes baby mit nach hause nehmen und nicht in 1-2 tage wieder ins kh müssen dein baby kommt bald mit nach hause und ihr werdet alle zeit der welt haben um es richtig zu genissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2013 um 7:11

Ich
hab gestern noch mit meiner Hebamme telefoniert, die hat gemeint, es ist noch viel zu früh zum impfen und wir sollen es noch nicht machen lassen. Sie meinte, dass man "Normalgeborene" (ich mag den Begriff nicht) ab dem 3. Monat impfen sollte und bei Frühchen sollte man sogar noch etwas länger warten!
Ich bin gespannt, was die Ärzte mir heut sagen..um 8 fahr ich ins Krankenhaus, meld mich danach gleich bei euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2013 um 9:46

So
Hab mit dem Oberarzt gesprochen und gesagt, dass ich definitiv die Impfung noch nicht möchte!
Wann wir ihn dann mit nach Hause nehmen können..Arzt : "das wäre nur ein problem..(holt Akte von Kind) er hatte heute nochmal nen kleinen Sättigungsabfall, da müssen Sie auf jeden Fall bis Freitag bleiben mit Freitag wär ich voll und ganz einverstanden!
Ich hab natürlich gefragt, wann er zuvor den letzten Abfall hatte - er blättert und blättert in der Akte - "jaa...wie Sie sehen, das ist schon ziemlich lange her, aber man kann nie wissen. Es kann sein, dass das eine Ausnahme war - es kann aber auch sein, dass es sich wiederholt"
So'n Rotz! Mir kommts fast vor, als würden die das mit Absicht machen -.-

Lass mich wissen, was die Ärzte bei dir gesagt haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2013 um 19:57

Also..
Der Arzt macht ne Ausnahme, Freitag impft er ihn und Montag darf er heim. Findet ihr das okay? (ich hab letztendlich noch nicht unterschrieben und zugestimmt). Hab heut noch 2 Kinderärzte angerufen, die auch meinten wir sollen ihn gleich noch impfen lassen. So 100% überzeugt bin icg dennoch nicht..

Oh nein , ich glaub, das könnte ich nicht. Hab einmal zugesehen, als ihm eine Magensonde gelegt wurde und hab so mitgelitten du hast meinen vollen Respekt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2013 um 23:04

Hm
Meine Bedenken sind, dass eigtl erst ab dem 56. Lebenstag geimpft würde das wäre nächsten Dienstag. Und ich hab Angst, dass er Sättigungsabfälle hat, bzw auf die Impfung reagiert .. Dann muss er nämlich, wenn er die 2. Spritze (in 4 wochen) bekommt, wieder 2-3 Tage stationär bleiben. Uuuund, weil die Hebammen sagen, man sollte Frühchen erst viiel später impfen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2013 um 23:06

Musst
Du denn so nen Reanimationskurs machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2013 um 6:52

Ich
war am Überlegen, ob ich einen machen soll.

Wenn er "nur" Fieber darauf bekommt ist es okay. Aber die Ärzte meinten, dass gerade Frühchen oft Sättigungsabfälle haben danach. Und wenn er die hat, muss er eben zur nächsten Impfung auch wieder ins Krankenhaus..

Was musst du sonst noch alles machen? Bekommt ihr dann nen Monitor mit heim?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 21:20

Atropina7
ich kann dich iwie nicht privat anschreiben wollte dir eben antworten und es ging nicht...?weißt du was da los sein kann?
nohvan und bekommst du dein baby am monatg mit nach hause?ich drück euch die daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 16:19

Morgen!!!
Noah hat die Impfung sehr gut vertragen und darf morgen mit nach Hause!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 18:01

Jaaaa!!!!!!!!
ich freue mich so für dich!!wünche euch eine wunderschöne zeit zuhause!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 18:27

Endlich!
Wir sind zu Hause! ich bin der glücklichste Mensch der Welt!


Wie geht es euch?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 19:04
In Antwort auf graga_12926465

Endlich!
Wir sind zu Hause! ich bin der glücklichste Mensch der Welt!


Wie geht es euch?!

Ist das schön!!
Ich freue mich mit euch musst ihr irgendwelche Medikamente,oder so nehmen?stillst du voll?das ist echt so toll!!ihr hab es geschafft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2013 um 3:03


Uns gehts gut. Er hat nur ziemlich schlimme Blähungen und das vor allem Nachts aber das bekommen wir noch in den Griff. Zwecks Medikamente: er bekommt (wie jedes Baby) täglich eine Vitamin-Tablette. Und er braucht Eisentropfen, die er seehr gerne mag *Ironie*

wie geht es euch denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2013 um 11:59


Das freut mich zu hören! Ich misch die Eisentropfen auch mit Mumi. Wir haben aber Vitamintabletten. Die lösen wir auch in Mumi auf. Momentan hat er wo arge Blähungen. Wir haben wirklich schon Alles probiert. Vielleicht gehen wir mal zum Osteopathen.

Ich stille ihn "fast-voll". also er bekommt zu 90% Muttermilch, wenn es ihm absolut nicht reicht, dann bekommt er Fertignahrung. Kann jetzt sogar ohne Stillhütchen stillen. War zwar etwas Arbeit, aber so kkappts sogar besser! Im Krankenhaus hatte niemand Zeit, sich so intensiv mit uns zu beschäftigen.
Ist das bei deinen auch, dass sie so extrem liebesbedürftig sind? Muss Noah fast den ganzen Tag im Tragetuch umhertragen, sonst gibt er keine Ruhe. Und in seinem Stubenwagen schläft er auch nicht. Bei uns im Bett geht es so einigermaßen. Aber am Besten schläft er auf meinem Bauch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen