Home / Forum / Mein Baby / Ab jetzt keine Pilze und Fischstäbchen mehr essen?

Ab jetzt keine Pilze und Fischstäbchen mehr essen?

15. März 2011 um 11:43

Hallo,

hat jemand ne Ahnung welche Lebensmittel man in den nächsten Jahren jetzt meiden sollte?

Dieses Unglück wird ja derzeit fast mit Tschernobyl verglichen und ich weiß nur noch dass damals geraten wurde keine Pilze zu essen, weil die wohl besonder kontaminierten Staub aufnehmen könnten...

Außerdem kann die Wolke ja das Meer kontaminieren und somit den Seefisch verseuchen - also wäres es vermutlich besser keine heißgeliebten Fischstäbchen mehr zu essen?

Weiß jemand genauers zum Thema Ernährung im Zusammenhang mit dem Reaktorunfall?

Danke!

Mehr lesen

15. März 2011 um 11:46

Nochmal bildlich was passiert ist...
... falls jemand mal schauen will...

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1283704/Was-passiert-bei-einer-Kernschmelze%3F?flash=on#/beitrag/video/1283704/Was-passiert-bei-einer-Kernschmelze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 11:47

Naja
Pilze aus dem beirischen Wald soll man ja heute sowieso noch nicht wieder essen oder nur in kleinen mengen, weil die ja schob von damals noch strahlen. Uns hier wird die Sache aus Japan lebensmittel technisch nicht sonderlich treffen. Ist zu weit weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 11:51

Hallo
Waldpilze sind glaube ich immer noch teilweise von Tschernobyl belastet. Oder durch andere Umweltgifte.

Fischstäbchen bestehen in der Regel aus Seelachs, der aus dem Atlantig kommt, da sollte keien Gefahr drohen.

Ansonsten kann man das jetzt schwer abschätzen. Das ganze ist ja noch nciht dabei. Sollte eins der Dinger noch komplett hochgehen siehts ganz anders aus als wenn wie bisher nur wenig Strahlung (im Vergleich zum Super-Gau) austritt. Dann hängt viel davon ab, wie das Wetter ist wenn ein Reaktor hochgeht und wie er hochgeht. Durch eine große Explosion, so dass radioaktive Teilchen sehr hoch in die Atmosphäre gebracht werden udn sich dort sehr wit verbreiten können, oder läufts eher langsam aus dem Reaktor, dann hat eher nur die unmittlebare Umgebung ein Problem. Und auch dann hängst weiter vom Wetter an, wo radioaktive Partikel hinziehen.
Trotzdem sollten wir in Deutschland relativ sicher sein, es ist halt doch wesentlich weiter weg als Tschernobyl. Aber sicher kann man das erst sagen, wenn endgültig alles vorbei ist, auf die eine oder andere Weise.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 11:52

Mh
Doch es werden auch in deutschen Pilzen noch Strahlung nach gewiesen. Selbst im Erdboden, das wird wohl auch noch ein weilchen so bleiben. Aber die Strahlung ist so gering, dass Sie bei normal verzehr mengen nichts aus macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 11:53

Ah sry doof
Hab nicht richtig gelesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 11:58
In Antwort auf noah_12558413

Hallo
Waldpilze sind glaube ich immer noch teilweise von Tschernobyl belastet. Oder durch andere Umweltgifte.

Fischstäbchen bestehen in der Regel aus Seelachs, der aus dem Atlantig kommt, da sollte keien Gefahr drohen.

Ansonsten kann man das jetzt schwer abschätzen. Das ganze ist ja noch nciht dabei. Sollte eins der Dinger noch komplett hochgehen siehts ganz anders aus als wenn wie bisher nur wenig Strahlung (im Vergleich zum Super-Gau) austritt. Dann hängt viel davon ab, wie das Wetter ist wenn ein Reaktor hochgeht und wie er hochgeht. Durch eine große Explosion, so dass radioaktive Teilchen sehr hoch in die Atmosphäre gebracht werden udn sich dort sehr wit verbreiten können, oder läufts eher langsam aus dem Reaktor, dann hat eher nur die unmittlebare Umgebung ein Problem. Und auch dann hängst weiter vom Wetter an, wo radioaktive Partikel hinziehen.
Trotzdem sollten wir in Deutschland relativ sicher sein, es ist halt doch wesentlich weiter weg als Tschernobyl. Aber sicher kann man das erst sagen, wenn endgültig alles vorbei ist, auf die eine oder andere Weise.

LG
Morgaine

Gut dass wir hier nen
Ingenieur haben ! Mein Professor ist ja Meteorologe an der TU und der siehts echt seeeeehr schwarz und macht mir damit Angst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 12:00

Neee
ich wollte keine Panik machen, sondern es nur wissen! Meine Mutti hatte wegen Tschernobyl eine schlimme Fehlgeburt (hatte damals da in der Nähe für die DDR gemodelt) ... Ich hätte quasi gar nicht auf der Welt sein dürfen, weil die Ärzte meinten ich würde auch ne Fehlgeburt werden oder schwerst behindert...

Will mich nur schützen und deswegen meine Nahrungsmittel noch genauer aussuchen, am besten regional... Aber wie gesagt das Wetter kann auch die Gefahr zu uns bringen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 12:07
In Antwort auf phile_12272708

Neee
ich wollte keine Panik machen, sondern es nur wissen! Meine Mutti hatte wegen Tschernobyl eine schlimme Fehlgeburt (hatte damals da in der Nähe für die DDR gemodelt) ... Ich hätte quasi gar nicht auf der Welt sein dürfen, weil die Ärzte meinten ich würde auch ne Fehlgeburt werden oder schwerst behindert...

Will mich nur schützen und deswegen meine Nahrungsmittel noch genauer aussuchen, am besten regional... Aber wie gesagt das Wetter kann auch die Gefahr zu uns bringen...

Mh
Solch eine aussage ist schwer zu treffen. Japan liegt wirklich sehr sehr weit weg. Ich selbst bin da eher der Ansicht, dass wir hier, auch wenn der Wind für uns ungünstig liegen würde, noch etwas ab bekommen würden. Es würde sich viel früher wahrscheinlich schon ab regnen. Das was hier EVTl bzw gaaaaanz unwahrscheinlich ankommen würde, wären geringere mengen, als du und ich ohne hin jeden Tag atomare Strahlung ausgesetzt sind. Das wäre mit einem geigerzähler sicher nicht mal messbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 12:10
In Antwort auf eartha_12881490

Mh
Solch eine aussage ist schwer zu treffen. Japan liegt wirklich sehr sehr weit weg. Ich selbst bin da eher der Ansicht, dass wir hier, auch wenn der Wind für uns ungünstig liegen würde, noch etwas ab bekommen würden. Es würde sich viel früher wahrscheinlich schon ab regnen. Das was hier EVTl bzw gaaaaanz unwahrscheinlich ankommen würde, wären geringere mengen, als du und ich ohne hin jeden Tag atomare Strahlung ausgesetzt sind. Das wäre mit einem geigerzähler sicher nicht mal messbar.

Waaaaah
Meine natürlich nicht noch etwas an bekommen würden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest