Home / Forum / Mein Baby / Ab wann 1er Nahrung

Ab wann 1er Nahrung

21. Juni 2007 um 5:41

Hallo Ihr Süßen,

habe gestern abend meinen 8 Wochen alten Jungen auf 1er Nahrung umgestellt, weil er meiner Ansicht nach durch Muttermilch und Pre Nahrung nicht satt geworden ist. So nun hat er 3 Fläschen a`100 ml davon getrunken und war auch satt, nur fehlt seit dem der Stuhlgang. Ist das normal oder habe ich doch zu früh umgestellt? Das steht nämlich auf einer Internetseite wenn man Baby und Verstopfung googelt. Die milch ist doch aber ab der Geburt geeignet. Ich versteh das nicht. Vielleicht habt Ihr ja ähnliche Erfahrungen gemacht oder könnt mir einen Rat geben. Achja, die Milch ist von Rossmann (Babydream)!

Danke und bis bald

Mehr lesen

21. Juni 2007 um 6:52

Hallo
Hallo Janine;o)

Timi macht seit einiger Zeit auch nur noch einmal, maximal zweimal am Tag;o) Als ich noch gestillt habe, war die Windel auch nach jeder Mahlzeit voll. Ich würde erstmal noch etwas abwarten. Drückt er denn?

Liebe Grüße
Susi und Tim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 8:29

Unsere
hat ab der 4. Woche 1er Milch bekommen !
Anfangs gab es auch Stuhlgang Probleme, aber die lösten sich ganz von selbst.
Massier beim wickeln abend mal ganz sanft den After, so als wenn du ein Zäpfchen einführen willst. Meist erledigt sich dann das Problem.

LG Ute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 8:55

Hatte...
das Problem auch. Habe dann mit meiner KiÄ gesprochen und sie meinte, dass Babys auch mal bis zu 6 Tage keinen Stuhlgang haben können, ohne das es schlimm ist. Solange er sich damit nicht quält und er gut drauf ist, ist es okay. Lea hat manchmal 3 Tage lang keinen Stuhl in der Windel und ihr geht es trotzdem gut! Wenn er sich allerdings damit quält, dann solltest du versuchen den Bauch zu massieren, aber im Uhrzeigersinn, denn sonst arbeitest du gegen das Verdauungsysthem oder halt wie schon geschrieben den After sanft massieren. Wenn das nichts hilft würde ich mal Fieber im After messen!

LG Anika & Lea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 16:56

Von Geburt an...
also ich hab meinem Sohn direkt nach dem KH die 1er Nahrunge gegeben und er hat sie super vertragen. Stuhlgang ist weich und er macht täglich. Mal nur 1x und manchmal 3x. Er hatte nie Blähungen,Verstopfungen oder Sonstiges. Benutze Alete 1. Er trinkt mittlerweile alle 3Std. zwischen 165-200ml. Er ist jetzt 6 Wochen alt.

Warte erst mal ab...vielleicht braucht er einfach nur ein bisschen länger um die neue Nahrung zu verdauen. Immerhin ist sein Verdauungssystem was anderes gewöhnt.

lg
Evy+Nico*12.Mai

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 22:31

Nur stillen reicht docvh!
Warum hast Du Angst, dass Dei Kind durchs stillen nicht satt wird?! Millionen von Müttern haben bereits erfolgreich gestillt, warum solte es Dir nicht gelingen. Stillen ist das beste und gesündeste. Ich stille gerade mein 2. Kind. (12 Wochen alt schläft nachts bereits bis zu 8 h; der erste ist 5 Jahre und ein supergesundes Kerlchen)Natürlich ist das anstrengend, wenn man vielleicht mal nach einer Stunde noch mal stillen muß. Aber ein gesundes Kind wird es Dir lohnen.Zumindest ist das meine Erfahrung, wenn ich mir so die FlaschenKinder in meiner Umgebung anschaue.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 22:44

@raikas
vielleicht ist jedes kind anders? wir hatten auch eine mutter im ersten babykurs, deren tochter alle stunde an die brust wollte und mindestens 20 minuten getrunken hat.
sie mußte aufhören weil sie schmerzen hatte. mit der nahrung aus der flasche war die kleine dann auch satt und hatte einen anderen rythmus.

klar stillen ist und bleibt eigendlich das beste. aber viele können es nicht, wollen es nicht oder was auch immer. ich finde es bleibt jedem selber überlassen.

@sonne2205
wir hatten das aber auch, das sie weniger stuhlgang hatte oder er mal ein paar tage (bis auf "krümmelchen" beim pupsen) ganz weg war.
solange sie keine bauchweh hat denke ich wird es "normal sein".

lg
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2007 um 1:32

@raikas
sie hat doch schon pre zugefüttert. Und sie hat gefragt ab wann 1-er Nahrung. Wenn sie wissen wollte was das gesündeste für ein Kind ist hätte sie eine andere Frage gestellt. Außerdem wird sie schon gewußt haben was das beste ist.
Ich kann es langsam nicht mehr hören bzw. lesen. Die Mütter, die nicht stillen, werden gleich verurteilt. Es gibt immer Gründe, und das ist eine persönliche Sache. Und oft gibt es Gründe psychischer Natur und dann machen solche Kommentare wie deins die Sache noch schlimmer bzw. depressive Mütter noch depressiver etc.
Und übrigens, meine Tochter wollte nicht an die Brust, ich habe sogar mit Spritze und Schlauch gefüttert damit sie sich nicht an die Flasche gewöhnt. Das Ergebnis nach 2 Wochen war Milchstau und ein Baby das die Brust einfach ablehnte. Sie ist heute 7,5 Jahre alt und kerngesund. Mein Sohn (14 Wochen) wurde gar nicht gestillt (ich habe meine Gründe dafür und werde mich mit Sicherheit nicht rechtfertigen) und gedeiht bisher auch prächtig.

@sonne2205: vielleicht hast du zu schnell umgestellt. Mann sollte auf die stärkere Nahrung nur flaschenweise umstellen, d.h. am 1. Tag nur eine Flasche erstezten, am 2. Tag 2 Flaschen usw. Die pre-Nahrungen haben ja nur Milchzucker als Kohlenhydrat wie auch Muttermilch und die 1er haben zusätzlich Stärke und dadurch haben die weniger Milchzucker als die pre-Nahrungen. Milchzucker macht ja weichen Stuhl. Wenn dein Baby jetzt plötzlich weniger Milchzucker bekommt ist das ganz normal. Das pendelt sich wieder ein. War bei meiner Tochter damals auch so. Du kannst ja etwas Milchzucker zusätzlich in die Flasche tun. Wenn es ganz schlimm wird, Fieberthermometer ganz vorsichtig in den After einführen. Und wenn gar nichts geht verschreibt dir der Kinderazt Miniklistier für Babys. Aber wir wollen ja hoffen, dass es nicht dazu kommt.
Alle gute. LG Sanda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2007 um 8:33

Von Geburt an
Hallo Sonne
ALso ich habe die ersten 4 Wochen Pre gefüttert, dann bei der U3 sagte der Arzt, ich solle die 1er Nahrung nehmen, da Leonie nicht satt genug wurde und zu oft Hunger hatte. Das habe ich dann auch gemacht. Der Stuhl wird dadurch ein ganz klein wenig härter durch die Umstellung, aber das pendelt sich schnell wieder ein und wird dann genauiso flüssig wie vorher. Leonie hat es damals geholfen, wenn ich diese Radfahrübungen mit den Beinchen gemacht habe,am besten naggisch auf der Wickelunterlage, dann habe ich ihr mit einem Ölpflegetuch den Popo massiert und sie isch die Beinchen gegen meinen Bauch stemmen lassen. Meistens hat sich dabei das Problem, sprich der Stuhl, gelöst.

Alles Gute weiterhin für Euch !!!

@all: Warum werden Fragen die man stellt mit dummen Kommentaren beantwortet? Stillen ist gut für Babies, keine Frage und das tut Sonne ja auch, die Ergänzungsmilch ist heute derart der Muttermilch angepasst, dass es kaum noch unterschiede gibt, selbst mein Arzt bestätigt dies.

ÜBRIGENS: Ich habe nicht gestillt! Nicht weil ich nicht konnte, sondern weil ich NICHT WOLLTE !!! So, jetzt könnt ihr mich zerreissen Ich bin selbst ein Flaschenkind und hatte nich Krankheiten o.Ä. das erste mal im KH war ich, weil ich meine Tochter zur Welt gebracht habe mit 35 Jahren. Sie erfreut sich bester Gesundheit TROTZ FERTIGMILCH

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram