Home / Forum / Mein Baby / Ab wann Baby im eigenen Zimmer schlafen lassen?

Ab wann Baby im eigenen Zimmer schlafen lassen?

6. Juni 2006 um 20:34

Hallo Ihr!

Da unser Kleiner (11 Wochen) bald nicht mehr in den Stubenwagen passt und wir ihm ein größeres Bett kaufen müssen, überlegen wir, Ihn dann gleich ins Kinderzimmer umziehen zu lassen. So ganz wohl ist mir bei dem Gedanken allerdings nicht... Die Kinderärztin hatte betont, wie wichtig es wäre, Babys das komplette erste Jahr im Elternschlafzimmer zu lassen (wg. plötzlicher Kindstod).

Wie macht Ihr das? Ab wann haben Eure Kleinen im eigenen Zimmer geschlafen?

Liebe Grüße von Annette

Mehr lesen

6. Juni 2006 um 20:45

Hallo du
unsere tochter, mittlerweile fast zehn monate, hat nach 6 wochen allein in ihrem zimmer geschlafen. meine hebamme hat mir dazu geraten, sonst hätten wir später probleme, sie daran zu gewöhnen. es hat auch ganz gut geklappt. aber ich hab sie nicht ganz allein im dunkeln schlafen lassen. sie hat nach wie vor immer ein schlummerlicht an.
ich hab von mehreren müttern gehört, die es nicht so durchgezogen haben, und deren kinder schliefen bis zum 3. lebensjahr mit im ehebett. also darauf hätt ich aber keine lust.

lieben gruß von marina und jelena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2006 um 21:05

Sorry
hört sich böse an,
aber von anfang an ist am besten.
habe ich so gemacht und klappt bis heute ( 13 monate )
wunderbar.

man sollte nicht vergessen egal wie lieb man das kleine hat, aber sie lernen wahnsinnig schnell dazu...

geh den kampf an und laß ihn in seinem zimmer schlafen.

Galub mir ihr beide habt mehr davon

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2006 um 21:08
In Antwort auf lisakatharina

Sorry
hört sich böse an,
aber von anfang an ist am besten.
habe ich so gemacht und klappt bis heute ( 13 monate )
wunderbar.

man sollte nicht vergessen egal wie lieb man das kleine hat, aber sie lernen wahnsinnig schnell dazu...

geh den kampf an und laß ihn in seinem zimmer schlafen.

Galub mir ihr beide habt mehr davon

LG

Kindstot
was für eine scheiße als ärztin dir zu raten das kind immer bei dir zu haben ( wird eh nie so sein )
Kindstot geschieht durch überhitzung ersticken und nicht achtsamkeiten...

Die nacht ist zum schlafen da und auch du brauchst deinen schlaf weil du den ganzen tag gefordert wirst.
und das wird noch schlimmer wenn es krabbelt und läuft und jeden fussel aufsammelt.
also nochmal:
ein kind brauch seinen eigen schlafplatz sonst kann es passieren das du es ewig bei dir hast.
und dann laß dir gesagt sein kauf einen schlafsack und laß es allein schlafen...
LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2006 um 9:11

....
Also ich würde mein kind ein jahr bei uns im schlafzimmer lassen. Is doch auch viel praktischer mit dem stillen nachst und wenns was hat bist du sofort da Ich glaube das das kind im ersten jahr einfach bei den eltern sein sollte selbstständig werden muss es früh genug. Es ist ja kein verwöhnen im negativen sinne und im bettchen kann ja auch schlafen nur eben im elternzimmer...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2006 um 9:38

Kann im eigenen Bett Schlafen
Also mein 3und halb alter sohn schläft schon seit mindestens 1 monat in seinem Bett und es klappt echt gut. ich sehe öfter nach ihm aber da hat er seine ruhe.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2006 um 10:16

Schläft schon lange allein
unsere maus ist 10 monate und sie schläft in ihrem zimmer seit sie 3 ist. hatte sioe nur abends zum test mal dorthin gelegt, weil ich davon ausging, dass sie sowieso nochmal aufwacht und ich sie dann in den stubvenwagen lege. aber siehe da: sie schlief sofort länger und ruhiger. vielleicht haben unsere atemgeräusche sie eher gestört?! hatte aber auch mal zwischendrin ein phase, wo ausser bei uns im bett garnicht geschlafen wurde (zähnchen, fremdeln...). jetzt schläft sie wieder super. da ist jedes kind eben anders und hat phasen, in dene es mal so und mal so ist. man sollte sowas aus dem bauch heraus mit einer gesunden portion mutterinstinkt entscheiden. ich finde es aber von deiner ärztin unverantwortlich so eine aussage zu treffen. wenn es so wäre, dann dürfte man sich ja nie mehr als 30 cm vom kind entfernen um ständig die atmung zu kontrollieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2006 um 22:48

Alleine
Hallo Annette!

Ich habe unseren Sohn von anfang an alleine in seinem Zimmer schlafen lassen. Zuerst im Stubenwagen und danach im Kinderbett. Ich fand es von Anfang an irgendwie viel entspannter. Außerdem hat er uns den Gefallen getan und schon mit 3 Monaten durchgeschlafen.

Zum Thema plötzlicher Kindstod!!!
Diese Befürchtung hatten wir auch und uns umgehört.
Wir haben dann ein Babyphone namens ANGELCARE gekauft.
Es ist zwar ziemlich teuer, hat aber eine Sensorüberwachungsmatte. Sie wird unter die Matraze gelegt und spürt die Bewegung und reagiert auf die Atemzüge des Kindes. Wenn das Kleine länger als 20 Sek nicht geatmet hat ertönt ein sehr lautes piepen so dass man sehr schnell reagieren kann.

Also ich kann es dir nur empfehlen!
Vielleicht kannst du mit dieser Info ja was anfangen!

Lieben Gruß Neophytenl

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 9:13

Hi Annette,
ich würde es so früh noch nicht ins eigene Zimmer "abstellen". Deine Nähe ist gerade im ersten Jahr so wichtig für das Kleine, egal wo. Und gerade im gemeinsamen Bett oder wenigstens Zimmer ensteht eine derart tiefe Bindung, die du evtl. mit einem "Abschieben" kaputt machen kannst. Nimm das Kleine wenn es geht noch mit ins Elternzimmer. Klar dauert die Umgewöhnung ins eigene Zimmer dann länger, aber mit der richtigen Konsequenz ist das nach 3 Tagen vorbei. Nimmst du deinem Kind jetzt schon die Nähe, wird das sicherlich negative Auswirkungen auf die Psyche und Entwicklung haben. Wird dir jeder Arzt bestätigen.
Das soll jetzt kein Angriff auf diejenigen hier sein, die das Kind allein schlafen lassen - das müsst ihr selber wissen!
LG
TT

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 11:03
In Antwort auf millie_12677777

Hi Annette,
ich würde es so früh noch nicht ins eigene Zimmer "abstellen". Deine Nähe ist gerade im ersten Jahr so wichtig für das Kleine, egal wo. Und gerade im gemeinsamen Bett oder wenigstens Zimmer ensteht eine derart tiefe Bindung, die du evtl. mit einem "Abschieben" kaputt machen kannst. Nimm das Kleine wenn es geht noch mit ins Elternzimmer. Klar dauert die Umgewöhnung ins eigene Zimmer dann länger, aber mit der richtigen Konsequenz ist das nach 3 Tagen vorbei. Nimmst du deinem Kind jetzt schon die Nähe, wird das sicherlich negative Auswirkungen auf die Psyche und Entwicklung haben. Wird dir jeder Arzt bestätigen.
Das soll jetzt kein Angriff auf diejenigen hier sein, die das Kind allein schlafen lassen - das müsst ihr selber wissen!
LG
TT

So ein sch....
was soll das abstellen ?
Wenn ein Kind schläft dann schläft es !
Ich bin froh das meins alleine schläft.
Habe von vielen Leuten erfahren, das man das kleine ganz schwer wieder an eine andere Umgebeung gewöhnen kann.
Wer die nerven dafür hat dann bitte aber es ist ja wohl klar das alle ruhiger schlafen wenn sie auch Ihre RUHE haben.
Dein Kind braucht seinen schlaf und du ja auch.
Nichts aber auch gar nichts spricht dagegen sein Kind im eigenen Zimmer zu schlafen, wo es gleich weiß wo nachts sein Plätzchen ist.
Sicher auch kein Arzt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 11:22
In Antwort auf lisakatharina

So ein sch....
was soll das abstellen ?
Wenn ein Kind schläft dann schläft es !
Ich bin froh das meins alleine schläft.
Habe von vielen Leuten erfahren, das man das kleine ganz schwer wieder an eine andere Umgebeung gewöhnen kann.
Wer die nerven dafür hat dann bitte aber es ist ja wohl klar das alle ruhiger schlafen wenn sie auch Ihre RUHE haben.
Dein Kind braucht seinen schlaf und du ja auch.
Nichts aber auch gar nichts spricht dagegen sein Kind im eigenen Zimmer zu schlafen, wo es gleich weiß wo nachts sein Plätzchen ist.
Sicher auch kein Arzt...

Hallo
Ich finde wenn man ein kind hat dann sollte man wenigstens das erste jahr ganz für das kind da sein. Und ein kind merkt wenn es allein im zimmer ist. Und wenn es erst ewig schrein muss bis man im zimmer ist ist doch doof!

Und so wie du schreibst lisakatharina: Wenn ein kind schläft das schläft es dann kannst es ja auch im zimmer schlafen lassen oder?? wenn es schreit schreit es dann musst du so oder so aufstehn. Und das schwer angewöhnen allein zu schlafen is bullshit das is von baby zu baby unterschiedlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 11:36
In Antwort auf linda1986

Hallo
Ich finde wenn man ein kind hat dann sollte man wenigstens das erste jahr ganz für das kind da sein. Und ein kind merkt wenn es allein im zimmer ist. Und wenn es erst ewig schrein muss bis man im zimmer ist ist doch doof!

Und so wie du schreibst lisakatharina: Wenn ein kind schläft das schläft es dann kannst es ja auch im zimmer schlafen lassen oder?? wenn es schreit schreit es dann musst du so oder so aufstehn. Und das schwer angewöhnen allein zu schlafen is bullshit das is von baby zu baby unterschiedlich...

Meins
schreit ja nachts nicht. das war nur bis zum 8. monat so und da war mir der weg nicht zu weit 5 mal hinzulaufen. natürlich bin ich immer hingegangen.
und bullshit ist das gar nicht. Meine schwägerin hat ihr kind (heute 6 Jahre) immernoch ab und zu im ehebett.
Mein Bruder und ich waren mit 9 Jahren noch nicht wegzukriegen. Und wenn du ausserdem immer sofort zur stelle bist auch wenn es nur ein bisschen meckert, dann glaub mir merkt es das und auch wenn gar nichts ist ( das merkt man mit der zeit am schreien) dann bist du nur noch am hin und her rennen.
Ich konnte zum Beispiel mit der kleinen im Bett kein Auge zu machen. Irgendeiner hat sich immer bewegt.
Sie schläft so jetzt viel ruhiger und ist nachts nicht ein paar mal wach weil ich mich umdrehe.
Desweiteren ist sie so tagsüber auch viel ausgeglichener.
Ich bin auch jetzt im zweiten Jahr immer für mein Kind da wenn es mich braucht. Das hat nichts mit dem nächtlichen alleineschlafen zu tun.
Wenn man einen sehr unruhigen Schlaf hat und tagsüber von seinem Kind sehr gefordert wird, wird jeder feststellen, das die Nacht einfach zum schlafen da ist.
Es gibt viele Sendungen (Supernanny) wo genau das Problem nicht alleine Schlafen zu können ein Riesenproblem wird wenn das Kind 2 oder 3 Jahre alt ist.
Mutter zu sein heißt natürlich für das Kind immer dazusein, aber Mutter zu sein heißt auch konsequent sein.
LG

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 11:41

Genau
du hast recht.
Du hast gerade den Nagel auf den Kopf getroffen.
Mein tut doch seinem Kind nichts böses wenn man ihm eine ruhige nacht gönnt oder ?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 11:47


hat sie auch nicht.
Sie hat ja weiter unten geschrieben "wenn sie eins hätte"



warscheinlich kann man auch nur den ernst der Lage erfassen wenn man selber eins hat. Ist nicht bös gemeint aber es ist so anstrengend man hat ja das Kind den ganzen Tag bei sich und der Freund kommt dann meißt schon zu kurz, da brauch man einfach abends zeit für sich.
Und ich denke wenn man das Kind dann mit 2 auch noch im Bett hat, kann das der Tot einer jeden Beziehung sein.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 11:47
In Antwort auf lisakatharina

So ein sch....
was soll das abstellen ?
Wenn ein Kind schläft dann schläft es !
Ich bin froh das meins alleine schläft.
Habe von vielen Leuten erfahren, das man das kleine ganz schwer wieder an eine andere Umgebeung gewöhnen kann.
Wer die nerven dafür hat dann bitte aber es ist ja wohl klar das alle ruhiger schlafen wenn sie auch Ihre RUHE haben.
Dein Kind braucht seinen schlaf und du ja auch.
Nichts aber auch gar nichts spricht dagegen sein Kind im eigenen Zimmer zu schlafen, wo es gleich weiß wo nachts sein Plätzchen ist.
Sicher auch kein Arzt...

Ich meine es nicht böse,
aber über Nacht würde ICH eben ein 11 Wochen altes Baby nicht allein lassen.
Ich lass meinen 3 Monate alten Jungen auch tagsüber allein im Schlafzimmer wenn es Mittagschlaf macht. Und er schläft auch gut und ich bin sofort zur Stelle wenn er quängelt. Aber nachts ist es eben dunkel, du bist verpennt und brauchst einige Minuten bist du kapierst, dass dein Kind nebenan schreit, um aufzustehen und und und. In diesen 5 Minuten hat dein Baby Angst, weil es sich allein fühlt, und das wiederum führt zur Vertrauensabnahme. Das sind vielleicht minimale Auswirkungen, aber es ist schon seit langem wissentschaftlich bewiesen, dass ein Baby nicht genug Wärme und Nähe im ersten Jahr bekommen kann. Wieviel es bekommt liegt an jedem selbst - und ich verurteile euch auch nicht. Wenn es bei euch gut klappt, dann freut euch halt.
Peace,
TT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 11:50
In Antwort auf millie_12677777

Ich meine es nicht böse,
aber über Nacht würde ICH eben ein 11 Wochen altes Baby nicht allein lassen.
Ich lass meinen 3 Monate alten Jungen auch tagsüber allein im Schlafzimmer wenn es Mittagschlaf macht. Und er schläft auch gut und ich bin sofort zur Stelle wenn er quängelt. Aber nachts ist es eben dunkel, du bist verpennt und brauchst einige Minuten bist du kapierst, dass dein Kind nebenan schreit, um aufzustehen und und und. In diesen 5 Minuten hat dein Baby Angst, weil es sich allein fühlt, und das wiederum führt zur Vertrauensabnahme. Das sind vielleicht minimale Auswirkungen, aber es ist schon seit langem wissentschaftlich bewiesen, dass ein Baby nicht genug Wärme und Nähe im ersten Jahr bekommen kann. Wieviel es bekommt liegt an jedem selbst - und ich verurteile euch auch nicht. Wenn es bei euch gut klappt, dann freut euch halt.
Peace,
TT

Habs nicht böse aufgefasst
jedem so nach seiner fasson und sicher such nach seinen Nerven ( ich meine die die er noch hat)
Sag mal andere Frage ist das dein bauch auf deinem Bild?
Das ist ja ein echter Schnappschuß

süß echt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 12:19
In Antwort auf millie_12677777

Ich meine es nicht böse,
aber über Nacht würde ICH eben ein 11 Wochen altes Baby nicht allein lassen.
Ich lass meinen 3 Monate alten Jungen auch tagsüber allein im Schlafzimmer wenn es Mittagschlaf macht. Und er schläft auch gut und ich bin sofort zur Stelle wenn er quängelt. Aber nachts ist es eben dunkel, du bist verpennt und brauchst einige Minuten bist du kapierst, dass dein Kind nebenan schreit, um aufzustehen und und und. In diesen 5 Minuten hat dein Baby Angst, weil es sich allein fühlt, und das wiederum führt zur Vertrauensabnahme. Das sind vielleicht minimale Auswirkungen, aber es ist schon seit langem wissentschaftlich bewiesen, dass ein Baby nicht genug Wärme und Nähe im ersten Jahr bekommen kann. Wieviel es bekommt liegt an jedem selbst - und ich verurteile euch auch nicht. Wenn es bei euch gut klappt, dann freut euch halt.
Peace,
TT

Bei der ganzen Diskussion
habe ich mich immer wieder gefragt, wie die Leute das tagsüber machen! Die ganze Zeit das Baby mit sich tragen oder mit ins Bett legen?

Wir hatten eigentlich vor unseren Sohn das erste Jahr oder zumindest halbe Jahr bei uns im Bett schlafen zu lassen. Tagsüber schlief er eh in seinem Zimmer. Irgendwann habe ich aber einfach gemerkt, dass er dort wesentlich besser und ruhiger schläft als bei uns im Bett, so dass wir ihn auch nachts umquartiert haben. Seit dem läuft es mit dem Schlafen wesentlich besser. Ich glaube jedes Kind reagiert anders. Eine Freundin wollte ihr Kind direkt im eigenen Zimmer schlafen lassen, der wollte aber absolut nicht, so dass er die ersten Monate bei ihnen im Bett schlief.

Wenn es um das Thema "Nacht" geht, so glaube ich, dass wir zu viel rein interpretieren. Wir sind diejenigen, die evtl. in der Nacht Angst haben, sei es aufgrund irgendwelcher Horrorgeschichten o.ä.. Babies haben die ersten Monate komplett in der Dunkelheit verbracht, also warum sollten sie Angst haben? Sie kennen doch noch nicht einmal den Unterschied zwischen Tag und Nacht. Wo soll der Unterschied sein zwischen einem gut abgedunkelten Zimmer ab Tage und in der Nacht?

Auch das Thema Nähe und Geborgenheit ist doch nicht automatisch erledigt, wenn ich ihn nur ja in der Nacht neben mir liegen habe. Ich denke, dass gerade das Gefühl von Nähe und Geborgenheit sich am Tage mit dem täglichen Miteinander einspielt.

Liebe Grüße
kratzamkopp

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 15:52
In Antwort auf runa_12850644

Bei der ganzen Diskussion
habe ich mich immer wieder gefragt, wie die Leute das tagsüber machen! Die ganze Zeit das Baby mit sich tragen oder mit ins Bett legen?

Wir hatten eigentlich vor unseren Sohn das erste Jahr oder zumindest halbe Jahr bei uns im Bett schlafen zu lassen. Tagsüber schlief er eh in seinem Zimmer. Irgendwann habe ich aber einfach gemerkt, dass er dort wesentlich besser und ruhiger schläft als bei uns im Bett, so dass wir ihn auch nachts umquartiert haben. Seit dem läuft es mit dem Schlafen wesentlich besser. Ich glaube jedes Kind reagiert anders. Eine Freundin wollte ihr Kind direkt im eigenen Zimmer schlafen lassen, der wollte aber absolut nicht, so dass er die ersten Monate bei ihnen im Bett schlief.

Wenn es um das Thema "Nacht" geht, so glaube ich, dass wir zu viel rein interpretieren. Wir sind diejenigen, die evtl. in der Nacht Angst haben, sei es aufgrund irgendwelcher Horrorgeschichten o.ä.. Babies haben die ersten Monate komplett in der Dunkelheit verbracht, also warum sollten sie Angst haben? Sie kennen doch noch nicht einmal den Unterschied zwischen Tag und Nacht. Wo soll der Unterschied sein zwischen einem gut abgedunkelten Zimmer ab Tage und in der Nacht?

Auch das Thema Nähe und Geborgenheit ist doch nicht automatisch erledigt, wenn ich ihn nur ja in der Nacht neben mir liegen habe. Ich denke, dass gerade das Gefühl von Nähe und Geborgenheit sich am Tage mit dem täglichen Miteinander einspielt.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Haha,
das sollte nicht so herüberkommen, das ich permanent nur beim Kind bin, mein Kind liegt auch morgens ne Stunde im Bett und beschäftigt sich allein und im übrigen studiere und arbeite ich noch nebenher. Da ist es klar, dass der Kleine nicht ständig bei mir an der Titte hängt - aber eben so oft es geht schon bei mir oder beim Papa.

In der Nacht ist es duster und dazu herrscht auch eine besondere Stille, wenn man nicht gerade auf dem Bahnhof wohnt. Da fürchtet sich ein Baby schon schneller als tagsüber, wo es alle möglichen Geräusche hört. Außerdem geht es mir mehr um die Wärme und Nähe und nicht darum, ob ein Baby Angst bekommen könnte. Und ich wollte wirklich keine Diskussion, sondern nur sagen was ich denke. Jede Mutter muss allein entscheiden und wissen was ihrem Kind gut tut. Ich habe nur eine Meinung und meine Begründung dazu geschrieben.

Es gibt auch noch genügend Diskussionen darüber ob Rauchen während der SS gut ist oder nicht. Da gehen Meinungen auch auseinander - genauso mit "wie oft darf ich mein Kind baden" - die eine findet jeden Tag verantwortungslos - die andere findet einmal die Woche zu wenig..
Wie schon gesagt wurde: jedem nach seiner Fasson!

Aber wer trotzdem wissen möchte was ich meine dem sei ans Herz gelegt sich diesen Artikel durchzulesen: http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafe-n-small-familienbett.shtml

LG
TT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 15:54
In Antwort auf lisakatharina

Habs nicht böse aufgefasst
jedem so nach seiner fasson und sicher such nach seinen Nerven ( ich meine die die er noch hat)
Sag mal andere Frage ist das dein bauch auf deinem Bild?
Das ist ja ein echter Schnappschuß

süß echt

Hallo
nein, ich habe das Bild mal irgendwo im Internet gefunden und fand es supi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 20:57
In Antwort auf solvig_11857059

Schläft schon lange allein
unsere maus ist 10 monate und sie schläft in ihrem zimmer seit sie 3 ist. hatte sioe nur abends zum test mal dorthin gelegt, weil ich davon ausging, dass sie sowieso nochmal aufwacht und ich sie dann in den stubvenwagen lege. aber siehe da: sie schlief sofort länger und ruhiger. vielleicht haben unsere atemgeräusche sie eher gestört?! hatte aber auch mal zwischendrin ein phase, wo ausser bei uns im bett garnicht geschlafen wurde (zähnchen, fremdeln...). jetzt schläft sie wieder super. da ist jedes kind eben anders und hat phasen, in dene es mal so und mal so ist. man sollte sowas aus dem bauch heraus mit einer gesunden portion mutterinstinkt entscheiden. ich finde es aber von deiner ärztin unverantwortlich so eine aussage zu treffen. wenn es so wäre, dann dürfte man sich ja nie mehr als 30 cm vom kind entfernen um ständig die atmung zu kontrollieren...

Vielen Dank für Eure Antworten!
Ich denke, wir werden jetzt einfach mal ausprobieren, wie er im Kinderzimmer so schläft. Denke nicht, daß es für meinen Kleinen ein Problem wird, da er eh super alleine einschläft und mittlerweile auch meistens durchschläft. Sobald das Kinderbettchen da ist, werden wir's also einfach mal probieren.

Liebe Grüße von Annette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 21:22
In Antwort auf millie_12677777

Hi Annette,
ich würde es so früh noch nicht ins eigene Zimmer "abstellen". Deine Nähe ist gerade im ersten Jahr so wichtig für das Kleine, egal wo. Und gerade im gemeinsamen Bett oder wenigstens Zimmer ensteht eine derart tiefe Bindung, die du evtl. mit einem "Abschieben" kaputt machen kannst. Nimm das Kleine wenn es geht noch mit ins Elternzimmer. Klar dauert die Umgewöhnung ins eigene Zimmer dann länger, aber mit der richtigen Konsequenz ist das nach 3 Tagen vorbei. Nimmst du deinem Kind jetzt schon die Nähe, wird das sicherlich negative Auswirkungen auf die Psyche und Entwicklung haben. Wird dir jeder Arzt bestätigen.
Das soll jetzt kein Angriff auf diejenigen hier sein, die das Kind allein schlafen lassen - das müsst ihr selber wissen!
LG
TT

Hy,
meine kleine schläft, wie schon mal hier erwähnt, seitdem sie sechs wochen alt ist in ihrem zimmer. und sie hat trotzdem eine extrem starke bindung zu mir. abstellen und abschieben find ich eine extrem falsche wortwahl..... und ich hab auch des öfteren gehört, daß kinder, die lange bei den eltern schlafen, jahrelang im ehebett mitschlafen...
und daß das jeder arzt bestätigen würde ist ja wohl ein witz...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2006 um 21:28

Hallöchen
Wenn du stillst ist es natürlich sehr angebracht und praktisch das baby im Schlafzimmer stehen zu haben, dann musste nicht erst in der Nacht wandern um das kleine zu dir zu holen. Allerdings bezweifle ich das man es, selbst wenn das baby im Schlafzimmer der eltern schläft mitbekommt ob das baby einen plötzlichen Kindstod erlitten hat. Die hören ja einfach auf zu atmen ohne zu mukkern, und du meist das baby schläft. Das bekommst du glaub ich nicht mit. Also unser kleiner Bub hat zu Anfang sehr viel geschrien und auch bei uns im Schlafzimmer gestanden. Na und weil wir so gut wie gar keinen Schlaf bekamen ist unser Bub mit 13 Wochen in sein eigenes Kinderzimmer gekommen und hat auch prompt durchgeschlafen. Ich denke da gibt es keinen richtigen od. falschen Zeitpunkt für. Für uns alle war das ganze eine totale pos. Erfahrung und er schläft heute noch wie ein Murmeltier und freut sich regelrecht wenn wir nach oben gehen und er abends in Bettchen kommt. Liebe Grüße und viel Spaß beim ausprobieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen