Home / Forum / Mein Baby / Ab wann in die krippe?

Ab wann in die krippe?

30. Januar 2010 um 12:21

hallo,

mich würde es mal interessieren, ab wann ihr eure kinder in die krippe geben würdet oder gegeben habt (falls hier welche sind).
ich arbeite selber in der krippe und würde mein kind auch in die krippe geben, nur mal so zu meiner person.. aber das ist ja noch relativ ein schwieriges Thema in unserer Gesellschaft, Rabenmutter etc. .

würde mich über zahlreiche antworten freuen, um mal zu schauen wie es bei euch so aussieht.

lg

Mehr lesen

30. Januar 2010 um 12:25

Also
ich muss meinen kleinen im Dezember in die KITA tun, weil ich wieder arbeiten muss.
Da wird mein kleiner 2.
Hätte ich mir das Elterngeld nicht auf 2 Jahre aufgeteilt, hätte ich nach einem Jahr schon wieder arbeiten müssen.
Ich finde nicht, dass das was mit Rabenmutter zu tun hat. Nicht jeder ist so gut gestellt, dass man (bzw. frau) es sich leisten kann daheim zu bleiben.
Meine Schwiegermama arbeitet auch in einer Krippe und "lästert" immer über die Mütter die ihre Kinder abschieben, ich diskutiere dann immer mit ihr, weil sie einfach nicht verstehen will, dass es mütter gibt die Arbeiten gehen MÜSSEN!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2010 um 12:30

Ja
das finde ich auch schwierig, wenn welche die selber in der krippe arbeiten darüber lästern!! also ich unterstütze es voll und ganz, weil es eben genügend gibt die wirklich beide arbeiten müssen!! nun ich möchte dann wieder arbeiten gehen, weil ich einfach dabei bleiben möchte.
ich denke nur, wenn ich mein kind in die krippe geben würde, mit einem halben jahr oder eher. du nutzt die zeit ja auch wieder zuhause, und wenn das kind so klein ist, dann betütelst du es auch nicht die ganze zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2010 um 13:04

Also
Emma wird ab 1.9. in die Krippe gehen.Das ist dann ein paar Tage nach ihren ersten Geburtstag.Ich geh dann ab da auch wieder voll arbeiten.
Ich denke das hat nichts mit Rabenmutter zu tun.Das muss jeder selber wissen.Versteh eh nicht warum deswegen so ein Aufriss gemacht wird.
Obwohl ich sagen muss das die Mütter in den alten Bundesländern echt schlechter dran sind.Da ist es ja echt schwierig ein Platz zu kriegen.Habe das bei meiner Schwägerin mit bekommen.Da werden die Kinder eh erst mit 2genommen und trocken müssen sie sein.Ich komme aus SA da nehmen viele Krippen die kleinen schon ab 8wochen.Machen echt nur vereinzelte Muttis.

lg Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2010 um 13:09

Leonie
war ein Jahr und 5 Tage alt.

Sie liebt es und meckert oft wenn ich sie abhole.

So kann ich mit einem superguten Gewissen arbeiten gehen.
Allerdings habe ich eine supertollen Krippenplatz.Mit superlieben Erziehrn.
Ich bin immer wieder total begeistert.

Lg Finnchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2010 um 13:29

Mit 8 Wochen
und das war auch gut so, bis 6 Monate fuer knapp 3 Stunden, dann immer laenger. Ich finde diese Loesung insofern gut, dass es keinerlei Probleme mit fremdeln etc. gab udn sie in dne Krippenalltag reingewachsen ist. Bei vielen, die mit einem Jahr kommen ist es schon wesentlich schwieriger.

Rabenmutter ist echt etwas was es nur in D in der Form gibt, z.Zt. arbeite ich im Ausland und hier stellt sich die Frage garnicht ob man wieder arbeiten geht oder nicht, man geht halt nach 4 Monaten (evt. in Teilzeit). Ich muss sagen, dass ich es nicht koennte 24h mit Kind, klar geniessen wir die Zeit am WE oder im Urlaub, dann ist es aber auch gut wieder etwas Anderes zu machen. AUsserdem glaube ich, dass man seine Karriere acuh nicht vernachlaessigen sollte, denn irgendwann ist Kind ja auch gross. ABer das ist natuerlich Jobbedingt, bei usn waere es sehr schwierig laenger raus zu sein.

Meine Kleine geht immer sehr gerne in die Krippe, insofern sehen wir uns nicht als Rabeneltern. Manchmal fuehlt man sich natuerlich schlecht wenn z.B. mehrere Tage sind in denen sie sehr lange bleiben muss, da es bei der ARbeit "brennt", aber das ist sehr selten, da wir versuchen Nachts auch noch Einiges aufzuarbeiten.

Viele Grüsse,
Julia mit Melina (22 Mo)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2010 um 18:27

Rabenmutter?
Naja seh ich nicht so. Mein kleiner kam mit nem Jahr in die Kita. Es ging nicht anders, da wir beide voll arbeiten müssen.
Zum anderen wollt ich auch wieder arbeiten, weil mir daheim die Decke aufm Kopf gefallen ist.

Die Kita ist für meinen kleinen echt spitze. Er lernt dort sehr viel und das wichtigste ist, dass er sich wohl fühlt und andere Kinder mag. Er versteht sich mit jedem. Ich geb ihn ohne schlechtes Gewissen da hin. Auch wenn ich schon viel negatives gehört hab. Aber da steh ich drüber. Hab nicht das Glück, dass ich das Geld auf der Strasse finde.

Andersrum bekomm ich auch viel Anerkennung und Respekt, wie wir das machen. Also jeder muss tun, was er für sich und sein Wurm am besten findet.


LG jule und Felix (16 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2010 um 19:26

Hallöchen Mella!
Bei uns hat die Eingewöhnung mit 4 Wochen angefangen und seitdem Jonah 8 Wochen alt ist geht er jeden Tag für 6 Stunden ins Schneckenhäuschen.

Ich habe mich für diese Variante entschieden, weil ich meine Ausbildung noch fertig machen wollte und außerdem auch noch studieren möchte.

Im Nachhinein muss ich sagen, die Entscheidung war sehr gut, denn Jonah hatte bis er 5 Monate alt wurde extreme Koliken und außerdem ein starkes Kiss Syndrom, welches erst ab diesem Zeitpunkt besser geworden ist. Egal was ich damals gemacht habe er hat immer geschrien. Wäre ich nicht arbeiten gegangen hätte ich wahrscheinlich recht schnell kapituliert. Lebe alleine und kann auch nicht auf Entlastung durch meine Eltern ein bisschen Ruhe bekommen. Froh war ich, dass die in der Krippe sich nicht geweigert haben, ihn zu betreuen. Aber auch die haben durchgehalten....

Und nein,... auch ich sehe mich nicht als Rabenmutter.

LG Lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2010 um 21:04


vor der geburt meinte ich großkotzig - ich gebe meinen sohn mit acht wochen in die unikita um weiterzustudieren... nun ja jetzt bin ich mutti von einem ausgesprochenen mimöschen und mamakind und ich bin selber sooooo gluckig, dass ich ihn frühstens mit 2 jahren "alleine" gehen lassen werde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mit Baby unterwegs = Terror, warum?
Von: trixi136
neu
30. Januar 2010 um 18:22
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen