Home / Forum / Mein Baby / Ab wann können Babys alleine einschlafen?

Ab wann können Babys alleine einschlafen?

8. Dezember 2011 um 8:56 Letzte Antwort: 11. Dezember 2011 um 12:21

Hallo zusammen,
unser Robin ist jetzt 11 Wochen alt. Seid drei Nächten versuche ich das er alleine einschläft. Gestern ging der Kampf 1,5 Stunden und dann ist er eingeschlafen.
Jetzt frage ich mich ob er überhaupt schon alleine einschlafen kann. Ab wann können Babys alleine einschlafen und ab wann kann man sie in dieser Sicht verwöhnen?
Danke für euere Antworten.

Mehr lesen

8. Dezember 2011 um 9:01

Warum?
Warum soll er allein einschlafen? Du nennst es doch selber einen Kampf. Warum tust du ihm und dir das dann an? Wegen irgendwelcher schlauen Sprüche von Verwandten und Bekannten? Die müssen ihn ja auch nicht ins Bett bringen

Akzeptiere einfach, dass er noch nicht so weit ist. Meine Tochter ist bald 9 Monate alt und ich muss immer noch bei ihr bleiben (mit Körperkontakt sogar!) bis sie einschläft. Das stört mich nicht, weil es dann kein "Kampf" ist. Sie schläft dann relativ schnell ein.

Genieße die Nähe, solange dein Kind sie noch will. Sie werden so schnell groß...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2011 um 9:15

Hab das von anfang an
so gemacht das wir den Bub allein einschlagen lassen.Wir haben so unsere Rituale dann mach ich ne Spieluhr an,leg ihn hin und geh nach Nebenan.Funkzioniert von Anfang an reibungslos.
Klar jedes Kind is unterschiedlich wenns gar nicht geht ohne Mama dann is das eben so.

Aber ja ich bin froh das ich mich nicht stundenlang dazulegen muss sondern entspannt was vom Abend hab und das "ins Bett bringen" grad mal 20 min dauert.Find das auch ok, auch Mutti is froh wenn se Feierabend hat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2011 um 9:15
In Antwort auf aurora_12318198

Hab das von anfang an
so gemacht das wir den Bub allein einschlagen lassen.Wir haben so unsere Rituale dann mach ich ne Spieluhr an,leg ihn hin und geh nach Nebenan.Funkzioniert von Anfang an reibungslos.
Klar jedes Kind is unterschiedlich wenns gar nicht geht ohne Mama dann is das eben so.

Aber ja ich bin froh das ich mich nicht stundenlang dazulegen muss sondern entspannt was vom Abend hab und das "ins Bett bringen" grad mal 20 min dauert.Find das auch ok, auch Mutti is froh wenn se Feierabend hat.

Ahh
Funtioniert mit Z is geil

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2011 um 9:37

Stillst Du?
Die meisten Stillkinder brauchen das Einschlafstillen bis zum Abstillen. Und fangen dann erst so langsam an, das andere einschlafen zu lernen. Dabei brauchen sie erstmal viel Unterstützung.

Flaschenkinder nehmen zum Einschlafen analog gerne den Schnuller/Daumen als Brustersatz. Die Nähe brauchen sie aber trotzdem. Daher geht das auch nicht wirklich früher alleine.

Manche Kinder mögen das recht früh können, aber das ist nicht die Normalität. Überlege mal, was es für das Baby bedeutet. So ein kleiner Wurm hat immer die natürliche Angst, dass ihm etwas passiert. Er könnte verhungern, erfrieren oder gefressen werden, wenn niemand auf ihn aufpasst. Nachts ist die Gefahr des Erfrierens sowieso am Größten. Dazu kommt, dass es ja gar nicht mitkriegt was passiert, wenn es schläft. Kleine Kinder müssen erst lernen, dass ihnen während des Schlafens nichts passiert. Viele lernen das erst mit einigen Jahren. Davor brauchen sie eben jeden Abend jemanden, der ihnen sagt bzw zu spüren gibt, dass alles in Ordnung ist und dass sie beruhigt schlafen können. Sie müssen wissen, dass jemand da ist, der aufpasst und sie vor allen Gefahren beschützt. Es ist ein grundnaütliches Bedürfnis nach Schutz. Dieses Bedürfnis zu befriedigen hat nichts mit verwöhnen zu tun. Du verwöhnst Dein Kind ja auch nicht, wenn es bei Hunger etwas zu essen bekommt. Mit Nähe und Liebe kann man keinen Menschen - und erst recht kein Kind - verwöhnen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2011 um 10:38


ich verstehe einfach nicht, was daran so schlimm ist ein baby in den schlaf zu begleiten.
warum quälst du dich und dein baby? hör auf dein bauchgefühl und handle danach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2011 um 22:06
In Antwort auf fadila_12511496

Stillst Du?
Die meisten Stillkinder brauchen das Einschlafstillen bis zum Abstillen. Und fangen dann erst so langsam an, das andere einschlafen zu lernen. Dabei brauchen sie erstmal viel Unterstützung.

Flaschenkinder nehmen zum Einschlafen analog gerne den Schnuller/Daumen als Brustersatz. Die Nähe brauchen sie aber trotzdem. Daher geht das auch nicht wirklich früher alleine.

Manche Kinder mögen das recht früh können, aber das ist nicht die Normalität. Überlege mal, was es für das Baby bedeutet. So ein kleiner Wurm hat immer die natürliche Angst, dass ihm etwas passiert. Er könnte verhungern, erfrieren oder gefressen werden, wenn niemand auf ihn aufpasst. Nachts ist die Gefahr des Erfrierens sowieso am Größten. Dazu kommt, dass es ja gar nicht mitkriegt was passiert, wenn es schläft. Kleine Kinder müssen erst lernen, dass ihnen während des Schlafens nichts passiert. Viele lernen das erst mit einigen Jahren. Davor brauchen sie eben jeden Abend jemanden, der ihnen sagt bzw zu spüren gibt, dass alles in Ordnung ist und dass sie beruhigt schlafen können. Sie müssen wissen, dass jemand da ist, der aufpasst und sie vor allen Gefahren beschützt. Es ist ein grundnaütliches Bedürfnis nach Schutz. Dieses Bedürfnis zu befriedigen hat nichts mit verwöhnen zu tun. Du verwöhnst Dein Kind ja auch nicht, wenn es bei Hunger etwas zu essen bekommt. Mit Nähe und Liebe kann man keinen Menschen - und erst recht kein Kind - verwöhnen.

Vielen Dank für deine Antwort!!
So etwas habe ich mir eigentlich erwartet!! DANKE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2011 um 22:54

Meine kann es seit sie 7 Wochen alt ist
Ich denke das ist von Baby zu Baby unterschiedlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2011 um 23:15


Mein sohn ist jetzt 15 wochen jung

Er schläft alleine ein, seid er 3 wochen jung ist
Ich leg ihn wach hin und in null komma nix ist er im land der träume

Habe aber im allgemeinen ein ausnahmebaby

Das ist bei jedem verschieden und auch in ordnung - jeder zwerg ist und braucht etwas anderes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2011 um 23:16


meine große konnte mit 18 monaten alleine einschlafen, nachdem ich es ihr "beigebracht" hab.2 monate später kam die kleine auf die welt und sie mußte es gleich lernen.
also ich halte es für quatsch, wenn babies neben der mutter einschlafen oder stundenlang auf dem arm pennen. ganz ehrlich, mein haushalt wäre den bach runter gegangen- und ich gleich mit- hätte ich die kinder beide zu mittag und zur nacht in den schlaf begleiten müssen. das kann keine mehrfachmama. kann mir keiner erzählen.
meine große hab ich auch verwöhnt als ich mit ihr noch alleine war, da hat man ja noch die zeit.
ansonsten gibt es nichts besseres, als ein baby, das weiß wann es müde ist und dann auch schlafen will.

in diesem sinne... nbk und die langschläfer

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 7:43
In Antwort auf asta_12065959


meine große konnte mit 18 monaten alleine einschlafen, nachdem ich es ihr "beigebracht" hab.2 monate später kam die kleine auf die welt und sie mußte es gleich lernen.
also ich halte es für quatsch, wenn babies neben der mutter einschlafen oder stundenlang auf dem arm pennen. ganz ehrlich, mein haushalt wäre den bach runter gegangen- und ich gleich mit- hätte ich die kinder beide zu mittag und zur nacht in den schlaf begleiten müssen. das kann keine mehrfachmama. kann mir keiner erzählen.
meine große hab ich auch verwöhnt als ich mit ihr noch alleine war, da hat man ja noch die zeit.
ansonsten gibt es nichts besseres, als ein baby, das weiß wann es müde ist und dann auch schlafen will.

in diesem sinne... nbk und die langschläfer

DANKE
Hallo naturalbornkillers,
vielen Dank für deine Antwort. Genau so etwas habe ich gesucht. Ich seh das eigentlich genauso. Ab wann hat eure kleine alleine geschlafen?
Ich probiere es bei Robin jeden Tag, leider dauert es halt immer länger und ihm fällt immer sein geliebter Schnuller raus. Dabei weint er zwar nicht aber es dauert halt einfach lange - das meinte ich mit Kampf - dies an die Übermütter hier (auch wenn hier jetzt gleich das gezwicke losgeht)! Ich habe nicht vor mein Kind bis es fünf ist in den Schlaf zu wiegen oder immer dabei zu sein, auch wenn man bei manchen von eueren Antworten denkt das man eine Rabenmutter wäre wenn man das nicht tut!! Solche Antworten sind zwar sicher euere Meinung aber wirklich nicht sinnführend.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 8:45
In Antwort auf dores_11844604

DANKE
Hallo naturalbornkillers,
vielen Dank für deine Antwort. Genau so etwas habe ich gesucht. Ich seh das eigentlich genauso. Ab wann hat eure kleine alleine geschlafen?
Ich probiere es bei Robin jeden Tag, leider dauert es halt immer länger und ihm fällt immer sein geliebter Schnuller raus. Dabei weint er zwar nicht aber es dauert halt einfach lange - das meinte ich mit Kampf - dies an die Übermütter hier (auch wenn hier jetzt gleich das gezwicke losgeht)! Ich habe nicht vor mein Kind bis es fünf ist in den Schlaf zu wiegen oder immer dabei zu sein, auch wenn man bei manchen von eueren Antworten denkt das man eine Rabenmutter wäre wenn man das nicht tut!! Solche Antworten sind zwar sicher euere Meinung aber wirklich nicht sinnführend.


Also von Rabenmutter hat hier keiner gesprochen. Dass man dann aber im Gegenzug gleich als Übermutter "beschimpft" wird, weil man sein Kind in den Schlaf begleitet, finde ich auch nicht fair. Du hast eine Frage gestellt, und wir haben sie dir nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet. Natürlich kann man seinem Kind auch ein unnatürliches Verhalten antrainieren, damit man seine Ruhe hat. Die Frage ist halt nur auf wessen Kosten?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 9:18
In Antwort auf belgin_12298179


Also von Rabenmutter hat hier keiner gesprochen. Dass man dann aber im Gegenzug gleich als Übermutter "beschimpft" wird, weil man sein Kind in den Schlaf begleitet, finde ich auch nicht fair. Du hast eine Frage gestellt, und wir haben sie dir nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet. Natürlich kann man seinem Kind auch ein unnatürliches Verhalten antrainieren, damit man seine Ruhe hat. Die Frage ist halt nur auf wessen Kosten?

Vielleicht...
...sucht man einen Rat und keine Antwort!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 9:27
In Antwort auf dores_11844604

DANKE
Hallo naturalbornkillers,
vielen Dank für deine Antwort. Genau so etwas habe ich gesucht. Ich seh das eigentlich genauso. Ab wann hat eure kleine alleine geschlafen?
Ich probiere es bei Robin jeden Tag, leider dauert es halt immer länger und ihm fällt immer sein geliebter Schnuller raus. Dabei weint er zwar nicht aber es dauert halt einfach lange - das meinte ich mit Kampf - dies an die Übermütter hier (auch wenn hier jetzt gleich das gezwicke losgeht)! Ich habe nicht vor mein Kind bis es fünf ist in den Schlaf zu wiegen oder immer dabei zu sein, auch wenn man bei manchen von eueren Antworten denkt das man eine Rabenmutter wäre wenn man das nicht tut!! Solche Antworten sind zwar sicher euere Meinung aber wirklich nicht sinnführend.

Das klingt nicht so
als würdest du das dann wirklich wissen wollen, sondern suchst lediglich bestätigung, dass ein 11 wochen altes baby schon alleine einschlafen kann........

in diesem alter kannst du viel kaputt machen an vertrauen, und das wird dir später nicht gedankt.
wenn dein kleines baby jetzt schon so schlechte erfahrungen mit dem einschlafen verbindet, weil ihm das alleine einschlafen von DIR aufgedrängt wird - werdet ihr später wohl immer einen kampf haben, da ist der zubettgeh-terror doch schon vorprogrammiert.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 9:30

So mit
3 monate ca

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 9:36


Ist unterschiedlich, meine schläft seit geburt alleine in ihrem Bett. Sie mags in meinen Bett überhaupt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 10:30


genau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 11:11


Hmm ich kenn es vo meiner Tocher so:
Ich hab sie am anfang gestillt (leider blieb ziemlich schnell die Milch aus) sie hat aber trotzdem in ihrem Bett alleine geschlafen und wollte nicht kuscheln oder sonst was.

Ich hab sie getragen (trage sie immer noch, hab dafür auch 2 tragen und 2 slings)

Ich lass sie NIE weinen (richtig geweint hat sie bis jetzt 2 mal im leben einmal einen alptraum und einmal wegen den zähnen da 4 auf einmal kammen und das nie länger als 15min)

Also die These von stillkinder kann so nicht belegt werden und auch nicht das Kinder die alleine schlafen "liegen gelassen werden"

Ich wollte meine Tochter X mal zu mir ins Bett holen wo Papa arbeiten war aber nix da sie wollte alleine schalfen in ihrem Bett, einmal mal sie sie mittags mit mir eingenickt....da schlief sie aber unruhig und kurz (statt die normalen 2 Stunden)

Es gibt halt Kinder wie meine Tochter (jetzt 10 Monate) die gerne alleine schlafen und nicht viel nähe zum schlafen brauchen. Würde sie es aber brauchen würde ichs ihr geben da ich es schon vermisse und kaum warten kann das sie mal "bewusst" kuscheln kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 11:29

Denke das ist so individuell wie die Babys selbst
Meine kleine Maus ist absolut kein Allein-Einschläfer! Sie braucht Körperkontakt, wird gepuckt und geschaukelt. Wenn sie fest genug schläft, legen wir sie hin bei uns ins Bett und da schläft sie so 3-7 Stunden. Machen uns da keinen Druck. Haben es mal paar Tage probiert, aber sie schreit sich total in Rage, schwitzt ganz doll und das geht einfach nicht. Ich geb ihr die Nähe die sie braucht!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 11:30

Von anfang an
Ist er im eigenen bett eingeschlafen. Spieluhr angemacht, was liebes gesagt, küsschen, küsschen, küsschen und dann raus aus dem
Zimmer. War immer ruhe. Manchmal musste man noch 2 mal rein weil er den schnuller verloren hat. Manchmal hat er noch paar minuten erzählt und ist dann eingeschlafen..

So und nun kommts.. Er ist 10 monate und seit dieser woche schreit er wie am spieß. Ich sitze neben ihm und halte händchen. Rumgetragen werden möchte er gar nicht. Da stößt er sich weg und fällt mir bald runter.
Er ist dann am dösen und fängt von 0 auf 100 wieder an zu schreien. Dann beruhigt er sich wieder und dann gehts wieder los. Und gnade gott ich verlasse das zimmer wenn ich denke " jetzt schläft er"...

So kann es also auch sein von heut auf morgen. Wir haben nichts anderes gemacht. Es hat 10 monate geklappt. Und nun dauert jedes schlafen mindestens ne stunde bis einer von uns den raum verlassen kann.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 14:09

Hey..
meine Kleine ist auch 11 Wochen alt und schon seit ihrer Geburt wollte sie Nachts nie in ihrem Bett schlafen. Die Schwestern im KH meinten dann ich soll sie bei mir schlafen lassen. Bis sie 6 Wochen alt war hat sie wenigstens tagsüber im Stubenwagen geschlafen (nachdem ich sie in den Schlaf begleitet habe). Dann musste ich wegen einer Brustentzündung ins KH und seitdem klebt sie an mir. Tagsüber schläft sie auf meinem Arm, im Tragetuch oder im Bett, allerdings muss ich die ganze Zeit daneben liegen. Versuche zwar hin und wieder mich raus zu schleichen aber es klappt nie lange. Ich geb ihr die Nähe und die Zeit die sie braucht, irgendwann wird sie schon alleine schlafen.

Hier noch ein Link den ich von meiner Hebi habe zum Thema verwöhnen. http://www.rabeneltern.org/index.php/schlafen/wissenswertes/154-babies-koennen-nicht-genug-verwoehnt-werden#.TuBZQXMVyFl.facebook

Alles Gute und Lieben Gruß!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 14:11


Ja verstehe schon da ist wohl jedes Kind anders meine ist ja in ihrem Bettchen in unserem Zimmer ich bin schon ein paar mal wach geworden (zum was trinken oder aufs klo zu gehen) und ich höre sie eifach mit sich selber reden und mit ihrem teddy spielen nach 10 min war ich wieder zurück und sie war wieder eingeschlafen.

Wenn sie noch müde ist bleibt sie ruhig im Bett (wehe du nimmst sie raus da wird sie zickig ) wenn sie nicht mehr müede ist macht sie hö! hö! oder "motzt" so macht sie es auch wenn sie am tag in ihrer Hängematte schläft. Sie ruft wenn sie raus will.

Wenn sie raus will egal wie spät es ist (auch in der Nacht) wird sie ohne ausnahme auch rausgenommen (das kam zum glück nur einmal vor....wundere mich immer noch was sie echt geträumt hat)

Es gibt Tage da würde ich gerne ein "kuschligeres" Baby wollen aber wenn ich so drüber nachdenke bin ich froh das ich so ein "ich mach mein eigenes Ding" Baby habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 14:27


mein kind ist 2 und schläft noch nicht alleine ein. muss mich immer noch zu ihr legen und kuscheln. machs aber gerne. leider klappt das bei meinem mann so gar nicht. wenn er sich mit ihr hinlegt macht sie radau. an einschlafen nicht zu denken. betrete ich den raum und sprech sie an ist sofort ruhe.
ist mein kind verwöhnt.. oje... ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 15:35

Da ist das Buch
ICH WILL BEI EUCH SCHLAFEN

vielleicht interessant für euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2011 um 17:25

Hmmm
vielleicht wird man erst durch sein baby, zu so einer mutter, die ihr kind herumträgt
ich hab in der ss immer gesagt: mein bett gehört mir und mein kind schläft alleine und wenn es mit 6 monaten noch nicht durchschläft, lass ich es halt schreien- meine tochter hat mich eines besseren belehrt und ich hab letztendlich alles ganz anders gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2011 um 0:27

Zu füh
Hallo Du.
also, ich geb meinen Vorrednerinnen Recht, dass das sehr individuell ist bei jedem Baby. Ich finde aber, 11 Wochen sehr früh, obwohl ich deinen Wunsch danach schon nachvollziehen kann.
Mein Kleiner ist 8 Monate alt und hat schon früh angefangen (so mit 3 Monaten) in seinem eigenen Zimmer zu schlafen, aber einschlafen kann er bis heute noch nur mit Hilfe. Und ich gönne ihm das, wir fangen jetzt grade an, ihn nachts wenn er wach wird, nicht aus dem Bett zu nehmen, sondern ihn hochzulagern und dann die Milch geben. Das funktioniert ganz gut, er schläft dann meist ein.
Aber mein TiP: Mach dir nicht zuviele Gedanken und hab nicht zu hohe Ansprüche an dich und das Baby. Ihr müsst einfach euren gemeinsamen Rythmus finden.
Viele Grüsse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2011 um 8:20


ich frage mich, warum du dich so schnell von deinem baby trennen willst?
mein sohn ist 10,5 monate und schläft von anfang an bei uns im familienbett. ich kann mir wenig schöneres vorstellen, als ihn nachts zu spüren oder ihm beim erwachen zu zuschauen und dann sein erstes lächeln zu sehen (er krabbelt dann zu mir und drückt mir einen feuchten schmatz auf die wange )

hier mal ein kurztext zum thema babyschlaf von dr. rüdiger posth, kinderpsychologe und autor des buches "vom urvertrauen zum selbstvertrauen".

"Säuglinge sollten grundsätzlich überhaupt nicht allein einschlafen, und das tun auch die wenigsten. Weil das aber Erwachsene aus verschiedenen Gründen ablehnen und anders haben wollen, haben sie Schlafkonditionierungsprogramm e entwickelt, die darauf basieren, dass der schreiende Säugling ohne direkten Elternkontakt (vor Erschöpfung) einschläft. Vorgegeben als Rechtfertigung für diese unethische Vorgehen werden Erziehungsaspekte angeführt. Ein Kind müsse sich früh dran gewöhnen, auf diese Weise zu schlafen, sonst würde es später seine Eltern immer dazu zwingen, an seinem Bett zu sitzen. Das ist aber mitnichten der Fall. Aus Gründen der Sicherheit für die eigenen Person und aufgrund einer angeborenen Angst vor dem Alleinsein und Verlassensein, brauchen der Säuglng und das Kleinkind Eltern-Kontakt beim Einschlafen und Erwachen, zunächst mit unmittelbarer Körpernähe und ab dem 2. Lebensjahr zunehmend mit Blick- und Hörkontakt. Im dritten Lebensjahr genügt dann der Rufkontakt. Es gehört zu den elterlichen Aufgaben beim Großziehen eines Kindes, diesen natürlichen Bedingungen Rechnung zu tragen. Andernfalls ist die psychische Gesundheit des Kindes gefährdet."

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2011 um 8:58

Also
mein kleiner schläft auch viel bei mir, und ich genieß das.
wir haben zwar inzwischen sein gitterbett an meine bettseite gestellt, und eine Gitterseite rausgemacht (also wie ein großes Beistellbett). Er schläft nie alleine ein. Und dann schläft er bis er unruhig wird in seinem Bett und dann kommt er irgendwann zu mir weil ich ja auch meinen schlaf brauch und dann kuscheln wir und er schläft weiter und ich auch.

Er hat sich selber ohne dass ich ihn dazu gedrängt habe einen Rhytmus ausgesucht:

ca 6.30 wach dann nach 1,5 std nochmal schlafen, dann um 11.15 Uhr ungefähr mittagessen, danach noch ne halbe stunde wach und dann ein mittagsschlaf von ca 2 bis 4 stunden , das variert. und dann will er spätestens um 7 ins bett.

er hat das alles selber reguliert. und er will immer spüren dass ich bei ihm bin. (sein mittagsschlaf macht er inwzischen alleine im schlafzimmer, aber sobald ich höre er könnte unruhig werden bin ich bei ihm, denn er braucht das)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2011 um 21:48

Ohja
ich wieg mein kind bis es 18 ist in den schlaf

kinder entscheiden viel selber, man muss sie nur machen lassen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2011 um 21:52


Ja mir sagen auch viele schau das er so früh wie möglich alleine einschläf dann hast du später weniger probleme.. Aber muss sagen manchmal schläft er von selbst ein und oft trag ich ihm im arm noch herum im zimmer weil er nicht alleine einschlafen kann.. eine sagte mir sogar sie hat ihr kind 4 jahre lang herumgetragen und eingehutscht und von einen tag aufen anderen wollt er das nicht mehr.. also ich glaub es ist nicht so schlimm wenn die kleinen mehr nähe haben lange..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2011 um 12:21
In Antwort auf orpa_12057650


Ja mir sagen auch viele schau das er so früh wie möglich alleine einschläf dann hast du später weniger probleme.. Aber muss sagen manchmal schläft er von selbst ein und oft trag ich ihm im arm noch herum im zimmer weil er nicht alleine einschlafen kann.. eine sagte mir sogar sie hat ihr kind 4 jahre lang herumgetragen und eingehutscht und von einen tag aufen anderen wollt er das nicht mehr.. also ich glaub es ist nicht so schlimm wenn die kleinen mehr nähe haben lange..

@ dani9913
"...mir sagen auch viele schau das er so früh wie möglich alleine einschläf dann hast du später weniger probleme..."

es ist genau anders herum- wenn das baby in den ersten monaten/ jahren viel nähe und zuwendung und prompte reaktion auf bedürfnisse erhält, wird es besser unabhängig- bzw. wird es von selbst unabhängig- was einer ECHTEN unabhängigkeit enspricht und keine ERZWUNGENE unabhängigkeit ist.
viele kinder die in den ersten monaten keine elterliche hilfe zum beruhigen brauchen sind dafür von materiellen dingen abhängig (schnuller, kuscheltier, schnuffeltuch usw.)
kinder, die von den eltern beruhigt werden brauchen solchen ersatz meist nicht und müssen davon auch nicht entwöhnt werden.
je enger und besser die bindung in der ersten zeit, desto besser und einfacher die lösung im späteren leben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club