Home / Forum / Mein Baby / Ab wann 'richtig' sprechen?

Ab wann 'richtig' sprechen?

19. Januar 2015 um 17:01

Hallo ihr lieben,

Erstmal bitte nicht auf die Rechtschreibung achten schreibe mit dem handy. Jetzt zu meiner frage... mein sohn ist jetzt knapp 20monate alt und er kann "mama, papa, oma, opa, ja und nein" sagen...er sagt das auch relativ selten...
jetzt meinte letzte woche eine bekannte er müsste ja schon 2wort sätze bilden können...kann er aber nicht. Ab wann haben eure "richtig" gesprochen? er versteht alles auch geflüstert aber er spricht einfach nicht...

Bitte sagt mir das noch alles im grünen bereich ist.

Lg

Mehr lesen

19. Januar 2015 um 17:26

Soweit
ich weiß, sollten die Kinder zur U7, also mit 2 Jahren, ein Vokabular von etwa 50 Wörtern haben. Aber auch hier gilt, wie immer, dass der eine vielleicht motorisch weiter ist und sprachlich etwas hinterher, und beim nächsten ist es umgekehrt. Ich würde mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen. Du sagst ja, er hört gut und spricht auch schon einige Wörter. Du wirst sehen, irgendwann kommt ein Schub, und plötzlich lernt er jeden Tag ein neues Wort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 17:38

Er
Ist bisher noch zu hause...das heisst ich bin alleine mit meinen beiden kleinen (der große 20monate der kleine 5monate) und daher sehe ich ja das er wirklich gut versteht also wenn ich sage er soll etwas holen ist auch egal was, dann holt er das auch...

Ich denke ich werde mal bei unserem Kinderarzt anrufen mal sehen was der sagt. Ja ich bin immer etwas ängstlich wenn es um so etwas geht... ich spreche auch immer mit ihm also wirklich den ganzen tag übers wickeln und kochen usw... naja mal sehen was der arzt sag lieben dank für die antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 21:20


Mein Sohn ist auch 20 Monate.. Er spricht eigentlich alles nach, mal mehr mal weniger deutlich. Meistens sagt er auch nur ein Wort, kann aber auch schon zwei z.B. Mama eiei, Papa mit, schnuller da.. Was er alles sagt kann ich nicht mehr aufschreiben. Sagt auch Schnuller, Hugo ( ist unsere Katze) Baum, Fische, lecker, Mütze.. So kurze wörter eig total verständlich. Was noch schwierig ist sind Wörter wie paprika, pinguin usw..
Das kommt schon noch bei deinem kleinen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 21:35

Mein Jüngster hat bei der U7
die geforderten 50 Wörter auch nur mit Ach und Krach geschafft, weil man ja die Phantasiewörter dazu zählen darf. D.h. "Am" für sein Plüschtier, das eigentlich Esel hieß und auch Tierlaute wie "Drrrrrrrrrrrrrrrrr" für den Specht und "Fffffffffffffffffffffffffffff ffffffffffffffffffffffffssssss ssssssssss" für den Schwan galten.
Und er war da ja noch einmal einige Monate älter als dein Kind.
Zweiwortsätze waren allenfalls "Mama Am" (also Mama, gib mir den Esel" oder "Mama, hat den Esel" oder so ähnlich)
Und mit 30 Monaten, als ich schon dachte "Oje, wie soll das im Kiga werden, wenn er da bald hinwechselt mit 2 Jahren und 9 Monaten", gab es innerhalb einer Woche eine regelrechte Explosion. Er laberte einem wirklich das Ohr ab, grammatikalisch korrekt und mit einem immensen Wortschatz. Die Erzieherinnen der Kita erkannten ihn nach einer Woche Ferien nicht mehr wieder. Die meinten wirklich am ersten Kitatag nach den Ferien: "Ähm??? Was haben Sie dem verabreicht???? Seit wann gibt es Sprechpillen?? Wo ist unser H., der nur auf alles deutete, wenn er was wollte und immer so still war? Das kann echt nicht sein!"

Meine Große hingegen plapperte einem schon mit 1,5 Jahren das Ohr ab und auch die Mittlere fing viel früher an, aber sprach sehr undeutlich. Sie ließ konsequent alle Anlaute weg und wir gingen lange zur Logopädin deswegen.

Nee, der Knopf geht irgendwann auf, da bin ich mir sicher. Ihr habt noch Zeit bis zu der magischen Marke von "24 Monate, 50 Wörter, Zweiwortsätze" und selbst wenn ihr die nicht ganz schafft, ist doch die Tendenz wichtig und auch die Umstände dafür.
Der Jüngste wurde von allen bequatscht, er wuchs wirklich in einem Sprachbad auf, jeder quakte hier immer irgendwas. Auch in der Kleinkindbetreuung war immer viel Kommunikation, aber er schaffte es mit Gesten und Mimik durchzukommen. Zu Hause natürlich sowieso, denn alle waren ja auf ihn getrimmt und diese "Arroganz" nahm er mit in die Kita, wo er auch alleine durch Gesten und einzelne Wörter dennoch zum Ziel kam. Keinerlei Veranlassung für ihn, sich verbal auszudrücken...Die Großen mussten immer gegen den Rest anquaken, er nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2015 um 17:12

...
Mit drei können sie mehr oder weniger so sprechen, dass es zusammenhängend und sinnvoll ist. Ja, einige auch schon eher.

Hatte mal ein Kind, die hat mit gerade zwei kein einziges Wort gesagt, ein paar Wochen später die Sprache entdeckt und redet seitdem wie ein Wasserfall.

Wenn sie mit drei kaum oder gar nicht reden, finde ich das bedenklich. Vorher nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2015 um 17:43

Mach
Dir da mal keine Sorgen. Meiner hat an seinem 2. Geburtstag kaum geredet. So wie deiner. Unser Kinderarzt hat das alles auch noch nicht so ernst gesehen.
Dann kam er in eine spielgruppe und siehe da... innerhalb von zwei Monaten hat er genausoviel geredet wie die anderen aus der gruppe. Das er so viel mit kindern zusammen war hat sehr viel gebracht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2015 um 18:50
In Antwort auf marimercedes

Mach
Dir da mal keine Sorgen. Meiner hat an seinem 2. Geburtstag kaum geredet. So wie deiner. Unser Kinderarzt hat das alles auch noch nicht so ernst gesehen.
Dann kam er in eine spielgruppe und siehe da... innerhalb von zwei Monaten hat er genausoviel geredet wie die anderen aus der gruppe. Das er so viel mit kindern zusammen war hat sehr viel gebracht

@marimercedes
Wie oft war dein sohn denn zu dieser spielgruppe in der woche? Und warst du mit ihm da oder war er alleine dort?

Ich möchte meinen sohn natürlich so gut wie möglich helfen und auch fördern, fühle mich aber im moment noch nicht so wohl dabei ihn alleine bei sowas zu lassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2015 um 19:27
In Antwort auf marimercedes

Mach
Dir da mal keine Sorgen. Meiner hat an seinem 2. Geburtstag kaum geredet. So wie deiner. Unser Kinderarzt hat das alles auch noch nicht so ernst gesehen.
Dann kam er in eine spielgruppe und siehe da... innerhalb von zwei Monaten hat er genausoviel geredet wie die anderen aus der gruppe. Das er so viel mit kindern zusammen war hat sehr viel gebracht

Also
Es war eine Spielgruppe ab 2 jahre von der Familienbildungsstätte.
Sie fand jeweils 2 mal die woche statt ein jahr lang. Sozusagen als Vorbereitung für die kita.
Die kinder waren alleine dort mit einer Erzieherin und eine Mutter *wir haben uns immer abgewechselt*
War echt cool. Mit fast allen ist er dann auch in die kita Gruppe gekommen. So hatten wir überhaupt keine eingewöhnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2015 um 19:58

Ist alles im grünen Bereich
Meine Tochter ist jetzt 2,5 Jahre alt und spricht erst seit 2-3 Monaten mehr als 10 Wörter. Dafür sagt sie jetzt fast jedes Wort und redet gleich 3 Wortsätze.
Da hat echt jedes kind sein eigenes Tempo.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2015 um 20:00
In Antwort auf sfsp

Ist alles im grünen Bereich
Meine Tochter ist jetzt 2,5 Jahre alt und spricht erst seit 2-3 Monaten mehr als 10 Wörter. Dafür sagt sie jetzt fast jedes Wort und redet gleich 3 Wortsätze.
Da hat echt jedes kind sein eigenes Tempo.

Achso,
bei uns gings so 2-3 Monate nachm kiga start los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper