Home / Forum / Mein Baby / Abercrombie - "Viele Menschen haben in unserer Kleidung nix zu suchen!"

Abercrombie - "Viele Menschen haben in unserer Kleidung nix zu suchen!"

3. September 2013 um 7:20

Hallo Mädels!

Der Hollister-Thread brachte mich auf das Thema, auch wenn das schon vor ein pasr Monaten aktuell war.

Der Chef der Kette sagte den Satz, der in der Überschrift steht. Sie wünschen als Kunden die Menschen mit "perfekten Körpern", schlank, durchtrainiert. Deshalb ist seit ein paar Monaten bei Grösse L (was aber eher geschnitten ist klein geschnittenes M) Schluss!

Ich selber trage obenrum 38 und in Hosen 40 und habe sogar bei T-Shirts dort Probleme. Da brauche ich Hosen garnicht erst versuchen. Mein Freund hat die Klamotten geliebt, trägt aber XL und wird dort nichts mehr kaufen können.

Das ist doch wirklich mehr als diskriminierend, oder? Wäre das für euch, die vielleicht ins gewünschte Raster fallen und diese Klamotten tragen könnten, ein Grund dort trotzdem nicht einzukaufen? Für mich definitiv JA! Wie kommt man überhaupt auf so ne Scheissidee?! Und dann die Klamotten auch noch so zu schneidern, das zwar L drauf steht, es aber eher wie irgendwas zwischen S und M geschnitten.

Hier noch ein Link zu einem Artikel darüber:

http://www.sueddeutsche.de/stil/abercrombie-fitch-dicke-maedchen-unerwuenscht-1.1669393

Wie sind eure Meinungen dazu?

Liebe Grüsse!
Cho

Mehr lesen

3. September 2013 um 7:35

Das ist diskriminierend
Keine frage!!natürlih sollte jeder tragen dürfen es ihm gefällt!! Ich kann solche aussagen überhaupt nicht nachvollziehen.
Ich habe die Sachen vor Jahren nur in den USA gekauft und wurde dort schon immer komisch im laden angeguckt. Nicht wegen meiner figur,wegen meines Alters.
Du findest in den USA kaum jemanden über 20/25 der abercrombie trägt.
Das ist Mode für unter 20jährige. Deshalb auch damals schon die kleineren Größen.
Es ist eben eigentlich teeniemode.
Versteht mich nicht falsch,ich finde es auch echt nicht ok,was da für ein Hype und so weiter läuft,aber bevor es nach Deutschland schwappte,war es in den USA schon jahrelang so.
Und wir denken doch öfters mal die USA spinnt doch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 7:47
In Antwort auf dasputtchen

Das ist diskriminierend
Keine frage!!natürlih sollte jeder tragen dürfen es ihm gefällt!! Ich kann solche aussagen überhaupt nicht nachvollziehen.
Ich habe die Sachen vor Jahren nur in den USA gekauft und wurde dort schon immer komisch im laden angeguckt. Nicht wegen meiner figur,wegen meines Alters.
Du findest in den USA kaum jemanden über 20/25 der abercrombie trägt.
Das ist Mode für unter 20jährige. Deshalb auch damals schon die kleineren Größen.
Es ist eben eigentlich teeniemode.
Versteht mich nicht falsch,ich finde es auch echt nicht ok,was da für ein Hype und so weiter läuft,aber bevor es nach Deutschland schwappte,war es in den USA schon jahrelang so.
Und wir denken doch öfters mal die USA spinnt doch

Übrigens gilt da gleiche für hollister
Gehört eben alles zusammen,die gleichen Konzepte,die Läden gleich aufgebaut(dunkel,laut,USW).
Hollister ist eben etwas günstiger(was es natürlich nicht wirklich ist) und dann gibt es ja noch aeropostale(noch etwas günstiger),Gilly Hicks und ruehl,was dann wieder viel teurer ist. Naja,lange rede,kurzer Sinn,gehört alles zusammen und hat Lieder eben genau das Konzept.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 8:04

Hmmm
Wie gesagt, ich kaufe da gerne ein, aber nixht weil ich mich für besonders perfekt halte und mich als was besseres fühle, weil ich in die kleinen Klamotten passe , sondern einfach weil ich sehr klein bin(1,50 ), ich in vielen anderen Geschäften nichts bekomme und wenn dann nur in der Kinderabteilung - und irgendwann, mit Mitte 30, will man da auch nicht mehr einkaufen. Also bin ich froh, dass es solche Läden gibt. Ich unterstütze die Ideologie dahinter nicht.

H&M ist auch nicht besser: die Klamotten fallen teilweise kleiner aus, die Plus-Models sind von Übergrößen soweit entfernt wie ich von 1,80 körpergröße, Mitarbeiter werden teilweise nicht gut behandelt... irgendwo hat doch jede Textilkette einen Schaden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 8:05

Ich glaube
der Kerl ist schon ziemlich reich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 8:06

Wow!!!
Du bist ja krass drauf! Natürlich trägt man bei Grösse XL wohl nicht gern Bauchfrei aber schonmal überlegt, das nicht alle Menschen, die 38 tragen dick sind? Wenn eine Frau z.b. knapp 1,80 gross ist, sieht sie in meinen Augen besser mit Grösse 38 aus als mit Size Zero. Aber vielleicht sehe das ja nur ich so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 8:13
In Antwort auf chomelie

Wow!!!
Du bist ja krass drauf! Natürlich trägt man bei Grösse XL wohl nicht gern Bauchfrei aber schonmal überlegt, das nicht alle Menschen, die 38 tragen dick sind? Wenn eine Frau z.b. knapp 1,80 gross ist, sieht sie in meinen Augen besser mit Grösse 38 aus als mit Size Zero. Aber vielleicht sehe das ja nur ich so

Stimmt
Aber wirklich nicht vergessen,A&F und Co sind nicht für Erwachsene gedacht. Es ist Teenie Mode.bei h&m in der devided Abteilung fällt auch alles kleiner aus,ist eben auch für junge Mädchen gedacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 8:23

Naja
Aber die übergrössen labels haben sich ja erst entwickelt, nachdem es in den anderen laeden nix mehr gab und sich der bedarf entwickelt hat.

Ich glaube kaum, dass man schlank dort einkaufen will! Und wenn doch, wird da keiner sagen: wir wollen nur dicke in den klamotten sehen. Das ist der kleine unterschied!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 8:41


Furchtbar und zum ...hab das schon vor einer Weile gehört.
Was macht der, wenn ein superschlanker Käufer plötzlich zunimmt und man Röllchen unterm T-Shirt sieht? Muss man die Teile dann zurückbringen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 8:46

Vielleicht
sollten die ne Körperform-Schablonen und Waagen vor jeder Ladentür einrichten...nicht, dass sich die Dicken da einschleichen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 8:46


Ich sehe ein großes Problem, dass gerade Jugendliche - für die die Mode von A&F/ Hollister gedacht ist - sich in der Phase der Identitätsfindung befinden, dazu gehören wollen und schon häufig Probleme mit Mobbing haben. Da ist die Message "Du bist nur cool/ beliebt/ kannst unsere Lifestylemode tragen, wenn du superschlank bist" ziemlich daneben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 8:47

Und das
weißt DU, ja? Es gibt Menschen, die fühlen sich auch MIT Röllchen wohl und ziehen dann enge Sachen an. Lass doch die Leute leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 9:13

Mit dem unterschied
Dass ein schlanker freiwillig nicht ins uebergroessen geschaeft geht.

Freiwillig und gezwungenermassen ist ein unterschied!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 9:33

Selbst WENN
ich schlank wäre, finde ich sowas vom Designer, der wohl hauptsächlich Kohle mit den Klamotten machen will, anmaßend und frech.
Und sehr erwachsen ist ein "wie sieht das denn aus " auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 10:40

@apolline
Ja Tommy Hilfiger war da noch eine Spur krasser und hat mal in einem Interview gesagt er würde seine Mode nicht designen, damit schwarze sie tragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 10:48

Dikriminierend hin oder her...
er war dadurch mit seiner kette in den schlagzeilen und hatte so werbung.
ich kannte den typ und seine läden vorher gar nicht.
nie gehört, nie gesehn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 10:50

Auch wenn das nicht in Ordnung ist
Sich so zu äussern(ich meine jetzt den oben genannten Artikel),darf man nicht vergessen dass bei vielen angeboten irgendwann Größentechnisch Schluss ist.
Der Freund von cho hat bis jetzt dort etwas erfunden was gepasst hat(in XL wenn ich es richtig verstanden hab).
Hätte er jetzt schon immer XXL oder noch größer getragen,hätte er sich schon seid länger zeit darüber ärgern müssen,dort nix in seiner Größe zu finden.
Irgendwer wird immer in seiner Größe diskriminiert,ob er XXL oder xxs trägt,was dann der ausgewählte Laden nicht führt.
Vorallem wenn es sich um eigentliche unter 20 Mode handelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 15:48

Ist
Mir Wurscht, ich reg mich doch auch nicht über Super-Size-Läden auf...

Ich geh dort einkaufen wo mir die Sachen passen, fertig.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 15:56
In Antwort auf gerda_12732665

Ist
Mir Wurscht, ich reg mich doch auch nicht über Super-Size-Läden auf...

Ich geh dort einkaufen wo mir die Sachen passen, fertig.

LG

Ps
Die Aufregung, bzw das Wort "Diskriminierung" kann ich echt nicht nachvollziehen

Als ob es keine anderen Läden gibt...

Und auch ich hab schon Sachen gesehen die mir gefallen haben, in Größe XXXL, ja und jetzt muss ich mich diskriminiert fühlen weils das nicht in XXS gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 16:21


So siehts aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 16:29

Anscheinend
nicht

Ist mein Lieblingsladen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 16:40

Wenns
Zur Figur passt, ist es absolut tragbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 16:48

....
Diese Aussagen des Chefs sind schon....naja... Aber es kann ja jeder Laden selbst entscheiden welche Zielgruppe er ansprechen möchte. Es gibt so viele andere Läden. Mir gefallen die Sachen nichtmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 17:02

Hmm...
Ich finde, der Vergleich mit den Übergrössenläden hinkt doch sehr. Die machen ihre Mode aus dem Grund, das es oft schwerer ist bei Zara, Vero Moda & Co. etwas in grossen Grössen zu bekommen. Da sagt aber niemand "Wir machen Mode erst ab Grösse 42, weil alles was dünner ist hässlich ist!" Der Chef von Abercrombie sagt aber ganz klar "Dicke haben in unseren Klamotten nix zu suchen!" Das finde ich definitiv diskriminierend. Nicht jeder der etwas mehr auf den Rippen hat ist faul, untrainiert und frisst zuviel.

Und das es genug andere Läden gibt tut ja bei dem Thema nix zur Sache. Es weint ja jetzt keiner, weil er da nicht einkaufen kann. Ich bin bestimmt nicht traurig darüber, das ich da mit meiner Grösse 38 kaum was kaufen kann. Ich mag den Laden eh nicht so gern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 17:19
In Antwort auf chomelie

Hmm...
Ich finde, der Vergleich mit den Übergrössenläden hinkt doch sehr. Die machen ihre Mode aus dem Grund, das es oft schwerer ist bei Zara, Vero Moda & Co. etwas in grossen Grössen zu bekommen. Da sagt aber niemand "Wir machen Mode erst ab Grösse 42, weil alles was dünner ist hässlich ist!" Der Chef von Abercrombie sagt aber ganz klar "Dicke haben in unseren Klamotten nix zu suchen!" Das finde ich definitiv diskriminierend. Nicht jeder der etwas mehr auf den Rippen hat ist faul, untrainiert und frisst zuviel.

Und das es genug andere Läden gibt tut ja bei dem Thema nix zur Sache. Es weint ja jetzt keiner, weil er da nicht einkaufen kann. Ich bin bestimmt nicht traurig darüber, das ich da mit meiner Grösse 38 kaum was kaufen kann. Ich mag den Laden eh nicht so gern.


Find jetzt nicht das der Vergleich hinkt, ich geh ja nicht in einen Übergrößenladen rein und mach nen Aufstand weil mir nix passt

Jeder darf die Größen verkaufen die er möchte, basta

Ist das eigentlich grad im Trend alles als diskriminierend zu sehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 18:14


Hm, ich glaube nicht, dass das nur für diese Kette gilt. Es ist doch allgemein heute so, dass die Sachen immer enger werden und auch ein XL immer kleiner ausfällt. So ist jedenfalls mein Gefühl.

Okay, es ist jedem selbst überlassen, welche Zielgruppe er ansprechen möchte. Und gerade bei dieser Marke kauft ja auch hauptsächlich die jüngere Generation. Aber natürlich finde ich es schon irgendwie bedenklich, denn gerade das trägt ja dazu bei, dass so viele (insbesondere junge Mädchen) auf den Magerwahn Zug aufsteigen. Das wundert mich auch überhaupt nicht. Denn heutzutage möchte natürlich fast jeder modisch aussehen, gerade in jungen Jahren. Ich bin selbst erst 18, relativ groß und in T-Shirts brauche ich auch meistens XL. Ich bin aber keineswegs dick, sondern im oberen Normalbereich. Bei mir liegt es zwar noch daran, dass ich relativ groß bin und L passt mir schon allein von der Länge nicht. Ich finde es dann einfach sehr schade und natürlich ist auch frustriert. Aber es hilft ja alles nix.
Unterkriegen lasse ich mich von sowas nicht, ich kann dort ja eh nicht einkaufen.
Und ich glaube, diejenigen die halt locker in S reinpassen kümmern sich auch nicht so darum, denn die finden halt immer was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 18:19

Genau
Das meinte ich ja weiter unten Auch.
Es wird immer jemanden geben der es eine Nummer größer (oder kleiner ) gebaucht hätte.und da würd sich dann immer jemand diskriminiert fühlen müssen. Und wie gesagt,den Laden gibt es schon ewig in den USA,das ist für Teens ausgelegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 18:20
In Antwort auf gerda_12732665


Find jetzt nicht das der Vergleich hinkt, ich geh ja nicht in einen Übergrößenladen rein und mach nen Aufstand weil mir nix passt

Jeder darf die Größen verkaufen die er möchte, basta

Ist das eigentlich grad im Trend alles als diskriminierend zu sehen?

Nö!
Wieso sollte das im Trend sein? Ich bin da auch eigentlich nicht so pingelig.

Aber ich denke, wir haben da einfach verschiedene Ansichten und werden nicht auf einen Nenner kommen. Ist aber ja auch nicht weiter schlimm

Ich finde nunmal, das es ein Unterschied ist. Natürlich ist niemand gezwungen da einkaufen zu gehen, genauso wenig, wie du in einen Übergrössenladen gehen wirst. Und natürlich steht es jedem Unternehmer frei, seine Kundschaft auszuwählen.

Trotzdem schiesst er mit dieser Aussage ja ordentlich gegen Übergewichtige (was viele, die dort nix kaufen können ja nichtmal sind!) .
Wenn jemand sagt "Dicke sind zu hässlich für meine Klamotten" finde ich das durchaus diskriminierend. Aber ich versuche am besten garnicht erst, dich von meiner Meinung zu überzeugen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 18:26
In Antwort auf dasputtchen

Genau
Das meinte ich ja weiter unten Auch.
Es wird immer jemanden geben der es eine Nummer größer (oder kleiner ) gebaucht hätte.und da würd sich dann immer jemand diskriminiert fühlen müssen. Und wie gesagt,den Laden gibt es schon ewig in den USA,das ist für Teens ausgelegt.

Nein...
Ich weiss nicht, wie die anderen das hier sehen. Aber mir persönlich geht es eher um die Aussage des Chefs und die Begründung, nicht so wirklich darum, das er dort keine grösseren Grössen gibt. in den Meisten läden ist bei XL oder 42 eh schluss. Und es mag gut sein, das auch viele andere Ladenbesitzer so denken, die sprehen es allerdings nicht aus und ziehen so den Unmut auf sich. War also eigentlich ganz shön mutig von dem Chef das so auszusprechen. Aber ich finde es eben bedenklich, gerade weil ich auch finde, das es den Magerwahn fördert, da diese Klamotten ja auch eher die Zielgruppe anspricht, die wirklich noch sehr dafür gefährdet ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 19:08

:top:
Genau so ist es!!! Aber ich hab das Gefühl, das wollen manche hier nicht verstehen. -__-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 21:32

Wer nochmal?
Die Marke sagt mir nichts... Ich denke, solche Statements gehören zum Verkaufskonzept. Mir ist der Typ sowas von egal mit seinen Aussagen, es gibt 1 000 000 anderer Hersteller schöner Kleidung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 1:32


Hachja...Mode

Jedem selbst überlassen, was er trägt, die Aussage ist allerdings dämlich, in vielerlei Hinsicht.

Und ob sich eine Frau mit Konfektionsgröße 50 in ein Teil Gr. 40 zwängt ist mir auch piepsegal, wenns ihr gefällt ist es sichelrich nicht an mir das zu bewerten.
Man darf durchaus Kleidungsstücke bewerten.
"Kleider mit Streifen mag ich nicht!"


Aber zu bewerten, wer etwas tragen darf und Menschen die sich dieser persönlichen Meinung widersetzen unterschwellig als dumm/hässlich/doof zu beurteilen und zu verspotten ist echt anmaßend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 1:33
In Antwort auf euphemisma


Hachja...Mode

Jedem selbst überlassen, was er trägt, die Aussage ist allerdings dämlich, in vielerlei Hinsicht.

Und ob sich eine Frau mit Konfektionsgröße 50 in ein Teil Gr. 40 zwängt ist mir auch piepsegal, wenns ihr gefällt ist es sichelrich nicht an mir das zu bewerten.
Man darf durchaus Kleidungsstücke bewerten.
"Kleider mit Streifen mag ich nicht!"


Aber zu bewerten, wer etwas tragen darf und Menschen die sich dieser persönlichen Meinung widersetzen unterschwellig als dumm/hässlich/doof zu beurteilen und zu verspotten ist echt anmaßend.


Knapp am Thema vorbei ist auch daneben

Egal, wollts mal gesagt haben und es ist spääääääät

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen