Home / Forum / Mein Baby / Abgeflachter Kopf..Helm beim Baby? Erfahrungen ...

Abgeflachter Kopf..Helm beim Baby? Erfahrungen ...

1. November 2005 um 8:45

Hallo kennt das einer von euch, meine kleine (jetzt fast 6 Monate alt) hat seit der Geburt das ein Muskel im Halsbereich verkuerzt ist. Laut Arzt liegt das daran wie sie im Mutterlaib gelegen hat und das kommt bei einem KInd von 1000 vor. Also gar nicht mal so selten.
Nach langem vom Arzt zu Arzt laufen (jeder tut das ab, mit mach Krankengymnastik bla bla bla hat mir dann jemand déin Arzt in Giessen empfohlen. Dieser besagte Arzt macht sogenannte Helme fuer Kinder, deren Koepfe sich deswegen leicht verformt haben.
Da meine vorzugsweise auf die rechte seite schaut, auch so schlaft ist ihr Kopf hinten extrem abgeflacht. Die Wangen und Augen sind auch nciht so wie sie sein sollten. Mit dem Helm waechst der Kopf dann in ie richtung wo er im Helm platz hat (die abgeflachte stelle rundet sich wieder aus), tut dem Kind auch nciht weh. Sollte jedoch im ertsen jahr gemacht werden, sonst ist es zu spaet. Da der Kopf im ersten Jahr besonders waechst.
Wie dem auch sei, der Arzt meinte ich soll das machen lassen mitd em Helm. Hat jemand auch schcon erfahrungen damit? Habe mich dort im Warteraum mit anderen Muettern unterhalten, die fanden das ganz prima. So ganz kann ich mcih nciht damit anfreunden. Vorallem auf das Geschwaetz im Ort habe ich keine Lust. Aber wie ich mir das Denke lauf ich lieber 6 Monate mit einem Helm rum, statt ein Lebenlang mit einem schraegen, verformten Kopf.
LG Nadja

Mehr lesen

1. November 2005 um 12:48

Ich kenne das !
auch wir haben das selbige Problem mit unserer Tochter gehabt. Ihr Kopf war auch extrem asymetrisch durch die ständige krampfhafte zwangshaltung des Kopfes nach rechts. Wir haben genau wie Du über diese Helmtherapie gehört und uns schlau gemacht. Viele Ärzte schimpfen darüber und meinen das es eine qual ist für die kurzen und sie nur noch mehr in ihrer bewegung einschränkt. Ist doch auch so wenn man mal genau darüber nachdenkt. Wir haben mehr negative als positive Dinge darüber in erfahrung gebracht und sind letzentlich zur Krankengymnastik gegangen. Laura musste dort zweimal die Woche hin. Sie bekam KG nach Vojta. Das ist zwar nicht besonders angenehmn (sehr antrengend für die kleinen) aber es hat viel geholfen. Zusätzlich haben wir sie bei einem Ostheopaten behandeln lassen. Laura ist nun in zwei Wochen 1 Jahr alt und die asymetrie des Kopfes hat sich schon prima zurück gebildet.
Ich wünsche Euch alles gute
LG
Milena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2005 um 20:31

Hallo
also ich bekomme den Helm wohl ende naechste/anfang uebernaechster woche. Habe mich im Warteraum mit anderen Muettern unterhalten, die fanden das ganz super. Haben sich sogar gefreut als sie noch 3 monate mehr bekamen. Kann ich nciht nachvollziehen, bin da immernoch skeptisch. Glaub das mit der Krankengymnastik ist zu spaet, klar machen wir das nur mit dem Kopf umformen ist es zu spaet.
Sie wird am Sa 6 Monate alt und abgeflacht ist ihr kopf schon ganz schoen. Das eine Auge ist kleiner als das andere, die eine wange groesser als die andere. Gut die Ohren finde ich jetzt nicht do dramatisch, ist ja ein Maedel, da laesst man die haare laenger. Bin die letzten Monate nur von arzt zu arzt getingelt, alle haben es abgetan. Das "Stell das Bett anders" habe ich keine ahnung wie oft gehoert. Will einfach nur das das miot ihrem Kopf wieder besser wird. Kinder koennen so grausam sein, wenn ich an meine Schulzeit denke. Nein, was wurden gewisse Kinder geaergert. Aus der norm zu fallen ist nie gut. Klar sollte man darueber sthene, nur denke ich sind die Kinder noch schlimmer drauf wie vor 10 Jahren.
LG Nadja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2005 um 21:31
In Antwort auf rhoda_12573266

Hallo
also ich bekomme den Helm wohl ende naechste/anfang uebernaechster woche. Habe mich im Warteraum mit anderen Muettern unterhalten, die fanden das ganz super. Haben sich sogar gefreut als sie noch 3 monate mehr bekamen. Kann ich nciht nachvollziehen, bin da immernoch skeptisch. Glaub das mit der Krankengymnastik ist zu spaet, klar machen wir das nur mit dem Kopf umformen ist es zu spaet.
Sie wird am Sa 6 Monate alt und abgeflacht ist ihr kopf schon ganz schoen. Das eine Auge ist kleiner als das andere, die eine wange groesser als die andere. Gut die Ohren finde ich jetzt nicht do dramatisch, ist ja ein Maedel, da laesst man die haare laenger. Bin die letzten Monate nur von arzt zu arzt getingelt, alle haben es abgetan. Das "Stell das Bett anders" habe ich keine ahnung wie oft gehoert. Will einfach nur das das miot ihrem Kopf wieder besser wird. Kinder koennen so grausam sein, wenn ich an meine Schulzeit denke. Nein, was wurden gewisse Kinder geaergert. Aus der norm zu fallen ist nie gut. Klar sollte man darueber sthene, nur denke ich sind die Kinder noch schlimmer drauf wie vor 10 Jahren.
LG Nadja

Müsst ihr wissen...
ich denke trotzdem das ein Baby mit sechs Monaten nicht zu alt ist um mit Krankengymnastik den Grund zu behandeln warum Dein Kind diesen schiefn Kopf hat. Es ist wichtig das Dein Kind lernt die vermiedene Seite zu benutzen sowohl mit dem Kopf als auch mit dem Arm und dem Bein. Man selber kann das schlecht erkennen aber auch in ihrer Bewegung sind diese Kinder beeinträchtigt. Diese beeinträchtigung werdet ihr nicht mit dem Helm verbessern können. Du musst über der Sache stehen und auf blöde kommentare einfach nicht reagieren. Ich habe das selber über ein halbes Jahr mitgemacht. Laura ist auch schon sechs Monate gewesen als wir mit der KG angefangen haben. Es ist anstrengend für die Eltern das stimmt schon weil man die Übungen auch zuhause durchführen muss aber es quält das Kind noch lange nicht so wie solch ein Helm. Wir haben es mit KG und Ostheopatie fast weg bekommen und der Rest wird auch noch verschwinden. Der Menschliche Kopf ist im ersten lebensjahr sicherlich schneller wieder in seine Ursprüngliche Form zu bringen aber Du solltest wissen das er das eigentlich ein ganzes Leben lang ist, halt nur nicht mehr so schnell wie im ersten Lebensjahr. Ich wünsche Euch alles gute und hoffe das ihr Euch für die richtige Methode entschieden habt, nur bitte kümmert Euch ruhig auch um KG denn die Ursache muss eben auch behandelt werden damit Dein Kind nicht bleibende schäden in der Bewegung entwickelt.
Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2005 um 15:05
In Antwort auf akako_12935826

Müsst ihr wissen...
ich denke trotzdem das ein Baby mit sechs Monaten nicht zu alt ist um mit Krankengymnastik den Grund zu behandeln warum Dein Kind diesen schiefn Kopf hat. Es ist wichtig das Dein Kind lernt die vermiedene Seite zu benutzen sowohl mit dem Kopf als auch mit dem Arm und dem Bein. Man selber kann das schlecht erkennen aber auch in ihrer Bewegung sind diese Kinder beeinträchtigt. Diese beeinträchtigung werdet ihr nicht mit dem Helm verbessern können. Du musst über der Sache stehen und auf blöde kommentare einfach nicht reagieren. Ich habe das selber über ein halbes Jahr mitgemacht. Laura ist auch schon sechs Monate gewesen als wir mit der KG angefangen haben. Es ist anstrengend für die Eltern das stimmt schon weil man die Übungen auch zuhause durchführen muss aber es quält das Kind noch lange nicht so wie solch ein Helm. Wir haben es mit KG und Ostheopatie fast weg bekommen und der Rest wird auch noch verschwinden. Der Menschliche Kopf ist im ersten lebensjahr sicherlich schneller wieder in seine Ursprüngliche Form zu bringen aber Du solltest wissen das er das eigentlich ein ganzes Leben lang ist, halt nur nicht mehr so schnell wie im ersten Lebensjahr. Ich wünsche Euch alles gute und hoffe das ihr Euch für die richtige Methode entschieden habt, nur bitte kümmert Euch ruhig auch um KG denn die Ursache muss eben auch behandelt werden damit Dein Kind nicht bleibende schäden in der Bewegung entwickelt.
Liebe Grüsse

Das ist klar
ich habe ja nie gesagt das ich aif die KG verzischte. wir machen das schon ne weile. Zur osteopatin gehen wir naechste woche. Mir ist das schon klar das ein helm alleine nichts verbessert. Mal sehen, am end findet sie ihn wirklich so "Bloed" das wir es lassen. Hoffe nur das es nicht der fall ist
LG Nadja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2006 um 11:48

Gleiche Situation
Liebe Nadja
ich habe mit meinem kleinen Sohn (5 1/2 Monate) genau das gleiche Problem - er hat einen deformierten Kopf, da er einen verkürzten Muskel auf der rechten Seite hat. Bei ihm kommt dies wahrscheinlich noch von der Beckenendlage in der Schwangerschaft, er hatte die Nabelschnur zweimal um den Kopf gewickelt und wir mussten daher einen Kaiserschnitt machen. Nun, ich gebe mir grosse Mühe beim lagern und spielen und gehe mit im auch in die Physiotherapie. Ich habe aber auch von diesem Helm gehört. Bitte schreib mir doch von deinen weiteren Erfahrungen, ich wäre sehr dankbar.
Lieber Gruss
Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2007 um 9:01
In Antwort auf rhoda_12573266

Hallo
also ich bekomme den Helm wohl ende naechste/anfang uebernaechster woche. Habe mich im Warteraum mit anderen Muettern unterhalten, die fanden das ganz super. Haben sich sogar gefreut als sie noch 3 monate mehr bekamen. Kann ich nciht nachvollziehen, bin da immernoch skeptisch. Glaub das mit der Krankengymnastik ist zu spaet, klar machen wir das nur mit dem Kopf umformen ist es zu spaet.
Sie wird am Sa 6 Monate alt und abgeflacht ist ihr kopf schon ganz schoen. Das eine Auge ist kleiner als das andere, die eine wange groesser als die andere. Gut die Ohren finde ich jetzt nicht do dramatisch, ist ja ein Maedel, da laesst man die haare laenger. Bin die letzten Monate nur von arzt zu arzt getingelt, alle haben es abgetan. Das "Stell das Bett anders" habe ich keine ahnung wie oft gehoert. Will einfach nur das das miot ihrem Kopf wieder besser wird. Kinder koennen so grausam sein, wenn ich an meine Schulzeit denke. Nein, was wurden gewisse Kinder geaergert. Aus der norm zu fallen ist nie gut. Klar sollte man darueber sthene, nur denke ich sind die Kinder noch schlimmer drauf wie vor 10 Jahren.
LG Nadja

Infos zum "Helm"

Liebe Nadja,

Dein Beitrag liegt ja bereits einige Zeit zurück, hoffe jedoch trotzdem auf eine Antwort von Dir.

Unser Sohn hat auch einen sehr flachen und asymetrischen Kopf. Das liegt daran, dass er in den ersten Lebensmonaten nicht nach rechts gucken konnte. Diese Blockade ist jetzt behoben.

Eigentlich wollte ich nichts weiter machen, aber inzwischen denke ich -genau aus den Gründen die Du genannt hast- doch über diesen Helm nach.

Wie sind Deine Erfahrungen? Und hast Du einen Kontakt für mich?? Mein Sohn ist jetzt 7 Monate.

Ich freue mich über eine Antwort von Dir.

Viele Grüße von Pia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2008 um 14:08

Abgeflachter Hinterkopf
Hallo
Mein Name ist Corinna das ist mein erstes Kind ein Sohn .Ich gehe jetzt schon zeit Januar zur Krankengymastik.Ich habe das Gefühl das es nicht besser wird.Mit dem Hinterkopf und ich habe angst das er in der Schule später mal des wegen gehänselt wird???? Ich bin mal über legen ob wir auch so ein Helm nehmen ! Wir dürfen nicht so lange warten weil unser Sohn schon 8 Monate Alt wird !!! LG Corinna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen