Home / Forum / Mein Baby / Abgetrieben und es nicht bereut!!!

Abgetrieben und es nicht bereut!!!

22. September 2005 um 9:44

Hallo an alle, habe mal eine Frage, ich lese hier in diesem Forum immer nur schlimme Geschichten, was eine Abtreibung betrifft!!!Die Folgen dacha usw...!

Kann es denn nicht einfach so sein, das alle, die es für richtig gehalten haben, abzutreiben, sich einfach nicht trauen, darüber zu reden, aus Angst, sie müssten sich blöde Sprüche anhören??????? Bitte seit so ehrlich und steht auch dazu, wnn ihr es gemacht habt!!!

Mich beschäftigt dieses Thema aus dem Grund, da ich eine Freundin habe, die sich über Abtreibung Gedanken macht, die aber vom Therapeuten bei diesem komischen Gespräch, welches man abschliessen muß, um die Bescheinigung zu bekommen, gesagt bekommen hat, das es den wenigsten Frauen seelisch, psychisch oder wie auch immer nach einer Abtreibung schlecht geht!!!! Die meisten kämen gut damit klar!!!
Ich kann das nicht nachvollziehen, eigentlich sind diese Therapeuten doch da, um zu versuchen, dieses kleine, unschuldige Wesen zu retten und nicht noch die werdende Mutter zu bestärken, das kind "absaugen" zu lassen!!!Oder liege ich da falsch???
Vielen Dank schon mal für eure Meinungen, ist echt wichtig!!!

Mehr lesen

22. September 2005 um 14:21

Du redest Unsinn!
Man liest hier auch viel Positives über Abtreibung. Schau dich nur mal richtig um. Klar wird es immer Abtreibungsgegner geben, aber damit muss man eben leben. Mit solchen Leuten geht man am besten gar keine Diskussionen ein und schon hat man seine Ruhe vor denen. Ich würde auf jeden Fall dazu stehen, auch wenn ich schon 3-mal abgetrieben hätte. Ist schließlich ganz allein mein Leben und die Meinung anderer Leute ist mir relativ schnuppe. Natürlich kommen die meisten Frauen gut damit klar. Diejenigen, die danach psychische Probleme haben, sind geistig noch sehr unreif und haben zudem ein labiles Nervenkostüm. Aber das sind Ausnahmen. Ein Großteil ist nach dem Eingriff froh und erleichtert. Ich finde diese Zwangsberatung ohnehin komplett hirnrissig. Wer abtreiben will, treibt sowieso ab. Ob die einen da zuquatschen oder nicht. In anderen Ländern ist man in so was schon viel fortschrittlicher. Hast du schon mal in eine Broschüre von Pro familia geschaut? Wenn nicht, dann solltest du das schleunigst mal tun, denn darin wird fachmännisch erklärt, wie eine Abtreibung abläuft. Vielleicht begreifst du ja dann, dass das, was abgesaugt wird, nur Gewebe ist. Gewebe... so steht es wortwörtlich dort. Also hör mit diesem möchtegern-rührseligem Gelaber auf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2005 um 14:59

Zu deinem Beitrag
Ich kann dich nur bestärken was du sagst.
Ich denke auch das ungeborene Kind auch Rechte hat. Wer sich damit lange beschäftigt weiß auch wie weit das Kind schon in der 8. Woche ist. Habe eine Freundin die hat bei einem Abtreibungsarzt gearbeitet aber ihre Tätigkeit dort beendet weil sie gesehen hat wie es ist. Auch wenn einige behaupten es wäre nur Gewebe. Das ist falsch.

Ich bin zwar keine extreme Abtreibungsgegnerin und es gibt Situationen wo ich es nachvollziehen kann wenn eine Frau sich für diesen Schritt entscheidet. ICh verurteile auch nicht diese Frauen weil sie selbst mit der Entscheidung leben müssen und kein anderer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2005 um 16:44
In Antwort auf nana_12725315

Du redest Unsinn!
Man liest hier auch viel Positives über Abtreibung. Schau dich nur mal richtig um. Klar wird es immer Abtreibungsgegner geben, aber damit muss man eben leben. Mit solchen Leuten geht man am besten gar keine Diskussionen ein und schon hat man seine Ruhe vor denen. Ich würde auf jeden Fall dazu stehen, auch wenn ich schon 3-mal abgetrieben hätte. Ist schließlich ganz allein mein Leben und die Meinung anderer Leute ist mir relativ schnuppe. Natürlich kommen die meisten Frauen gut damit klar. Diejenigen, die danach psychische Probleme haben, sind geistig noch sehr unreif und haben zudem ein labiles Nervenkostüm. Aber das sind Ausnahmen. Ein Großteil ist nach dem Eingriff froh und erleichtert. Ich finde diese Zwangsberatung ohnehin komplett hirnrissig. Wer abtreiben will, treibt sowieso ab. Ob die einen da zuquatschen oder nicht. In anderen Ländern ist man in so was schon viel fortschrittlicher. Hast du schon mal in eine Broschüre von Pro familia geschaut? Wenn nicht, dann solltest du das schleunigst mal tun, denn darin wird fachmännisch erklärt, wie eine Abtreibung abläuft. Vielleicht begreifst du ja dann, dass das, was abgesaugt wird, nur Gewebe ist. Gewebe... so steht es wortwörtlich dort. Also hör mit diesem möchtegern-rührseligem Gelaber auf!

Gehts noch??????
Also paß mal auf, stell dir vor, ich brauche kein Pro familia um zu lesen das es sich angeblich nur um Gewebe handelt! Denn wenn du dich damit genauer beschäftigst, solltest du dich mal im Internet durchlesen, was die Ärtzte geschrieben haben!!!!
Und wenn du meinst, gleich ausfallend zu werden, dann tust du mir echt leid!!!
Wenn du schon sagst, das die von pro familia die einzigen sind, die sich auskennen, dann solltest du mal einen Blick auf diese Seiten werfen!!!
http://www.spuren-im-leben.lamplmair.at/
http://www.abtreibung.de/inhalt.htm
Viel Spaß!!! Und nicht vergessen, immer auf pro familia hören!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2005 um 16:45
In Antwort auf nana_12725315

Du redest Unsinn!
Man liest hier auch viel Positives über Abtreibung. Schau dich nur mal richtig um. Klar wird es immer Abtreibungsgegner geben, aber damit muss man eben leben. Mit solchen Leuten geht man am besten gar keine Diskussionen ein und schon hat man seine Ruhe vor denen. Ich würde auf jeden Fall dazu stehen, auch wenn ich schon 3-mal abgetrieben hätte. Ist schließlich ganz allein mein Leben und die Meinung anderer Leute ist mir relativ schnuppe. Natürlich kommen die meisten Frauen gut damit klar. Diejenigen, die danach psychische Probleme haben, sind geistig noch sehr unreif und haben zudem ein labiles Nervenkostüm. Aber das sind Ausnahmen. Ein Großteil ist nach dem Eingriff froh und erleichtert. Ich finde diese Zwangsberatung ohnehin komplett hirnrissig. Wer abtreiben will, treibt sowieso ab. Ob die einen da zuquatschen oder nicht. In anderen Ländern ist man in so was schon viel fortschrittlicher. Hast du schon mal in eine Broschüre von Pro familia geschaut? Wenn nicht, dann solltest du das schleunigst mal tun, denn darin wird fachmännisch erklärt, wie eine Abtreibung abläuft. Vielleicht begreifst du ja dann, dass das, was abgesaugt wird, nur Gewebe ist. Gewebe... so steht es wortwörtlich dort. Also hör mit diesem möchtegern-rührseligem Gelaber auf!

WEr so....
egoistisch denkt, wie du, der sollte am besten gar kein Kind bekommen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2005 um 18:21
In Antwort auf larachantal

Gehts noch??????
Also paß mal auf, stell dir vor, ich brauche kein Pro familia um zu lesen das es sich angeblich nur um Gewebe handelt! Denn wenn du dich damit genauer beschäftigst, solltest du dich mal im Internet durchlesen, was die Ärtzte geschrieben haben!!!!
Und wenn du meinst, gleich ausfallend zu werden, dann tust du mir echt leid!!!
Wenn du schon sagst, das die von pro familia die einzigen sind, die sich auskennen, dann solltest du mal einen Blick auf diese Seiten werfen!!!
http://www.spuren-im-leben.lamplmair.at/
http://www.abtreibung.de/inhalt.htm
Viel Spaß!!! Und nicht vergessen, immer auf pro familia hören!!!!

Ich hätte es wissen müssen...
dass auch du diesen Fanatikern gehörst! Deine beiden tollen Websites sind Psycho-Propaganda für geistig instabile Menschen, wovon es mehr als genug gibt. Ich bekomme bei diesen ganzen Berichten von toten Embryonen jedes Mal einen gewaltigen Lachkrampf *LOL* Menschen, die diesen DRECK für bare Münze nehmen, gehören in die Klapse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2005 um 20:00
In Antwort auf nana_12725315

Du redest Unsinn!
Man liest hier auch viel Positives über Abtreibung. Schau dich nur mal richtig um. Klar wird es immer Abtreibungsgegner geben, aber damit muss man eben leben. Mit solchen Leuten geht man am besten gar keine Diskussionen ein und schon hat man seine Ruhe vor denen. Ich würde auf jeden Fall dazu stehen, auch wenn ich schon 3-mal abgetrieben hätte. Ist schließlich ganz allein mein Leben und die Meinung anderer Leute ist mir relativ schnuppe. Natürlich kommen die meisten Frauen gut damit klar. Diejenigen, die danach psychische Probleme haben, sind geistig noch sehr unreif und haben zudem ein labiles Nervenkostüm. Aber das sind Ausnahmen. Ein Großteil ist nach dem Eingriff froh und erleichtert. Ich finde diese Zwangsberatung ohnehin komplett hirnrissig. Wer abtreiben will, treibt sowieso ab. Ob die einen da zuquatschen oder nicht. In anderen Ländern ist man in so was schon viel fortschrittlicher. Hast du schon mal in eine Broschüre von Pro familia geschaut? Wenn nicht, dann solltest du das schleunigst mal tun, denn darin wird fachmännisch erklärt, wie eine Abtreibung abläuft. Vielleicht begreifst du ja dann, dass das, was abgesaugt wird, nur Gewebe ist. Gewebe... so steht es wortwörtlich dort. Also hör mit diesem möchtegern-rührseligem Gelaber auf!

Gewebe?
Von welcher Woche reden wir denn? 11 Woche und nur Gewebe? Das ich nicht lache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2005 um 20:02

Ist auch besser so
denn Du bist unreif und hast ja nicht einmal genug Liebe für Dich selber übrig. Man merkt doch ganz deutlich, dass Du Dich selbst nicht leiden kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2005 um 11:59
In Antwort auf nana_12725315

Ich hätte es wissen müssen...
dass auch du diesen Fanatikern gehörst! Deine beiden tollen Websites sind Psycho-Propaganda für geistig instabile Menschen, wovon es mehr als genug gibt. Ich bekomme bei diesen ganzen Berichten von toten Embryonen jedes Mal einen gewaltigen Lachkrampf *LOL* Menschen, die diesen DRECK für bare Münze nehmen, gehören in die Klapse.

Ich frage mich...
warum man so einem sch... Menschen wie dir überhaupt das Recht gegeben hat, zu leben!!!Komm erst mal mit dir selber klar, bevor du auf andere los gehst!!!TRAURIG!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2005 um 15:13

Du bist doch KRANK
geh mal zum Arzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2005 um 21:56

An 666julie666
Wieso hasst du dich so sehr? Du tust mir leid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2005 um 21:59
In Antwort auf nana_12725315

Ich hätte es wissen müssen...
dass auch du diesen Fanatikern gehörst! Deine beiden tollen Websites sind Psycho-Propaganda für geistig instabile Menschen, wovon es mehr als genug gibt. Ich bekomme bei diesen ganzen Berichten von toten Embryonen jedes Mal einen gewaltigen Lachkrampf *LOL* Menschen, die diesen DRECK für bare Münze nehmen, gehören in die Klapse.

666
666 das sagt doch schon alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2005 um 22:02
In Antwort auf nana_12725315

Du redest Unsinn!
Man liest hier auch viel Positives über Abtreibung. Schau dich nur mal richtig um. Klar wird es immer Abtreibungsgegner geben, aber damit muss man eben leben. Mit solchen Leuten geht man am besten gar keine Diskussionen ein und schon hat man seine Ruhe vor denen. Ich würde auf jeden Fall dazu stehen, auch wenn ich schon 3-mal abgetrieben hätte. Ist schließlich ganz allein mein Leben und die Meinung anderer Leute ist mir relativ schnuppe. Natürlich kommen die meisten Frauen gut damit klar. Diejenigen, die danach psychische Probleme haben, sind geistig noch sehr unreif und haben zudem ein labiles Nervenkostüm. Aber das sind Ausnahmen. Ein Großteil ist nach dem Eingriff froh und erleichtert. Ich finde diese Zwangsberatung ohnehin komplett hirnrissig. Wer abtreiben will, treibt sowieso ab. Ob die einen da zuquatschen oder nicht. In anderen Ländern ist man in so was schon viel fortschrittlicher. Hast du schon mal in eine Broschüre von Pro familia geschaut? Wenn nicht, dann solltest du das schleunigst mal tun, denn darin wird fachmännisch erklärt, wie eine Abtreibung abläuft. Vielleicht begreifst du ja dann, dass das, was abgesaugt wird, nur Gewebe ist. Gewebe... so steht es wortwörtlich dort. Also hör mit diesem möchtegern-rührseligem Gelaber auf!

Interessant
Du glaubst alles was "Pro familia" sagt, obwohl du gegen Familien bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2005 um 10:59

???
"Teile Deinen Schmerz mit mir" ... ach so, anderer Film. Ich glaub ich bin hier im falschen Film.

Ist immer wieder verblüffend, wie sehr man sich selbst hassen kann oder aber soooooooooo egoistisch ist.

*gggg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2005 um 0:05
In Antwort auf nana_12725315

Ich hätte es wissen müssen...
dass auch du diesen Fanatikern gehörst! Deine beiden tollen Websites sind Psycho-Propaganda für geistig instabile Menschen, wovon es mehr als genug gibt. Ich bekomme bei diesen ganzen Berichten von toten Embryonen jedes Mal einen gewaltigen Lachkrampf *LOL* Menschen, die diesen DRECK für bare Münze nehmen, gehören in die Klapse.

Und nun mal etwas sachlicher
Hmm.... Du kannst dich ja mal ganz sachlich mit der Embryogenese auseinandersetzen.

Beide Extreme sind nämlich falsch: Einmal wird behauptet, dass ein Embryo bereits ein Selbst-Bewusstsein hätte, aber nein, es weiß nicht, dass es lebt und dass es sich von seiner Umwelt unterscheidet. Kennt sich selbst auch nicht als Individuum....

Aber auch die andere Seite hat Unrecht: Bewusstsein taucht bereits früher auf, denn Schmerzen z.B. kann ein Kind schon weit vor der Geburt empfinden.
Und Gewebe ist deutlich definiert: Ausdifferenzierte Zellen (also keine Stammzellen), die einer (oder mehreren) gemeinsamen Funktion(en) dienen. Beim Menschen sind Gewebe darum meist an spezielle Organe gebunden.
Wenn ein Kind aber bereits Organe hat, ist es ein Organismus und nicht mehr nur Gewebe
Es dürfte, wenn überhaupt, nur einen kurzen Zeitpunkt geben, in denen die Zellen sich zu Geweben zusammenfügen, aber noch keine Organe ausbilden.

Vielleicht wirft das ein etwas realistischeres Bild auf die Sache...hmm....

Frauen sollten über ihr Leben bestimmen dürfen. Das ist alles...
Aber man sollte nicht glauben, man würde nur ein paar Zellen vernichten....
Ist ja nicht so, als wären die Zellen in eine Menschenform gegossen worden: Es wird ja bereits ein Mensch...

Gruß


Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2005 um 22:18

Antwort "Abgetrieben und es nicht bereut!!!
hallo ich habe vor ca 3 jahren eine abtreibung gehabt und ich bereue es bis heute nicht am anfang ist es natürlich nicht leicht aber mit der zeit weiß mann das es so besser war!also mir gehts auf jeden fall so!und ich finde das es kein fehler war und wenn mann für sich selber der meinung ist das es jetzt der verkerte zeitpunkt für ein kind ist und mann meint das mann damit nicht klar kommt dann ist das ok egal was anderre sagen . natürlich kommen sprüche wie zb naja dann hätte mann ja besser verhüten können oder solche anderren glugen worte aber sie muß kucken was für sie am besten ist und nicht das was für die anderen besser ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2005 um 12:10

Ja,
da liegst du falsch.
bei dem beratungsgespräch sollen alle möglichkeiten durchgegangen werden,die bestehen,dass man mal sieht was für alternativen es noch zur abtreibung gibt.
aber natürlich muss man dann selbst entscheiden,was man am ehesten verantworten kann.
die beratungsstelle ist doch nicht dazu da diese "kleinen unschuldigen wesen" zu retten und allen schwangeren ein schlechtes gewisssen zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2005 um 10:54
In Antwort auf nana_12725315

Du redest Unsinn!
Man liest hier auch viel Positives über Abtreibung. Schau dich nur mal richtig um. Klar wird es immer Abtreibungsgegner geben, aber damit muss man eben leben. Mit solchen Leuten geht man am besten gar keine Diskussionen ein und schon hat man seine Ruhe vor denen. Ich würde auf jeden Fall dazu stehen, auch wenn ich schon 3-mal abgetrieben hätte. Ist schließlich ganz allein mein Leben und die Meinung anderer Leute ist mir relativ schnuppe. Natürlich kommen die meisten Frauen gut damit klar. Diejenigen, die danach psychische Probleme haben, sind geistig noch sehr unreif und haben zudem ein labiles Nervenkostüm. Aber das sind Ausnahmen. Ein Großteil ist nach dem Eingriff froh und erleichtert. Ich finde diese Zwangsberatung ohnehin komplett hirnrissig. Wer abtreiben will, treibt sowieso ab. Ob die einen da zuquatschen oder nicht. In anderen Ländern ist man in so was schon viel fortschrittlicher. Hast du schon mal in eine Broschüre von Pro familia geschaut? Wenn nicht, dann solltest du das schleunigst mal tun, denn darin wird fachmännisch erklärt, wie eine Abtreibung abläuft. Vielleicht begreifst du ja dann, dass das, was abgesaugt wird, nur Gewebe ist. Gewebe... so steht es wortwörtlich dort. Also hör mit diesem möchtegern-rührseligem Gelaber auf!

Du hast keine Ahnung..
bei diesem thema kannst du erst mitreden, wenn du entweder ein Kind bekommen oder eines abgetrieben hast.. ansonsten kannst du dich nicht in die Situation versetzen. Da wird mir jede Mutter oder Frau die ihr Kind abgetrieben hat zustimmen müssen.
Geistige Unreife äußert sich allgemein durch andere Merkmale, z.B. durch stumpfsinnige Kommentare in Foren wie diesem.
1: viele Frauen entscheiden sich aus einer gewissen Not heraus zu einer Abtreibung.
2:vielen dieser s.o. Frauen geht es nach dem Eingriff schlecht
3: viele dieser Frauen s.o. haben ihr Leben lang ein schlechtes Gewissen
4:einige die sich aus irgendeinem anderen Grund zu einer Abtreibung entschlossen haben, fühlen sich vielleicht einerseits "erleichtert", aber (fast?) keine kann sagen, sie habe darüber nachgedacht, wie es gewesen wäre, wenn sie eine andere Entscheidung getroffen hätte.
5:Wer abtreiben will, treibt sowieso ab - ebenfalls nicht richtig, viele Frauen/Mädchen werden durch Informationen dre Beratungsstellen bzgl. des weiteren Lebens bestärkt und entscheiden sich dafür die Kinder zur Welt zu bringen (dazu zählte ich mich selbst auch bei meiner 1. Schwangerschaft mit 19 (Zwillingen,wusste ich da auch noch nicht,leider nach der Entscheidung dafür in der 9. Woche verloren).
6: die Aussage mit dem Gewebe deutet klar darauf hin, dass du dir noch keine Bilder aus dem Mutterleib angesehen hat (tus doch mal hier bei den Alben, einige haben Ultraschallbilder mit Wochenangaben eingestellt), bei meinem kleinen Sohn, waren die Körperteile bereits in der 10. Woche zu erkennen(bei einigen sicher noch eher).

P.S. Bin weder Abtreibungsgegner noch Befürworter, aber ich war bereits in der schwierigen Situation. Für mich selbst habe ich entschieden, auch aus meinem Glauben heraus, das es eben nicht nur mein Leben ist, sondern vor allen Dingen das Leben des Kindes über das entschieden wird.
Hier geht es nicht um andere Meinungen sondern um ein anderes Leben. Und das beginnt für mich ab dem Zeitpunkt, an dem ich in Kauf nehme, das es entsteht.(wenn ihr versteht..)
Ich habe auch Freundinnen, welche sich aus Ihrer Situation heraus anders entschieden haben, daraus mache ich ihnen keinesfalls einen Vorwurf und es ändert auch nichts an unserer Beziehung, letztenendes ist es DEINE Entscheidung - richtig - aber du entscheidest nicht nur über DEIN Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2006 um 18:15

Deine Frage
Hallo,

ich weiß nicht, ob deine Frage noch aktuell ist, aber ich würde dir gerne dazu antworten. Ich habe vor einer knappen Woche einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen (denke, Abtreibung ist eine Worterfindung der Gegner - damit es sich möglichst unangenehm anhört) und mir geht es blendend. Ich war ungewollt schwanger geworden, hätte mir aber nie vorstellen können, dass ich einmal einen Abbruch vornehmen lassen würde. Ich bin auch schon 30, hätte also durchaus das richtige Alter dazu. Leider hätte ich aber keinen Vater dazu und muss außerdem noch einiges abzahlen (Auto, Kredit von Hausrenovierung), die Situation war also nicht gerade optimal. Wie gesagt, erst kam ein Abbruch für mich nicht in Frage, schließlich wünsche ich mir schon mein Leben lang Kinder, vor allem aber konnte ich im Internet keine neutralen Infos dazu bekommen, da wird einem ja wirklich auf jeder Seite weisgemacht, dass das Herz des "Kindes" in der 5. Woche schon zu schlagen beginnen soll und dass sich in der 7. bereits Arme und Beine entwickeln... bei solchen Informationen bekommt man doch wirklich Horrorvorstellungen. Dazu steht auch meistens, dass das Risiko einer späteren Unfruchtbarkeit sehr groß ist und das wäre mein schlimmster Albtraum. Ich habe dann nach einigen Tagen (zu meiner eigenen Überraschung) entschieden, dass ich das Kind nicht bekommen werde und bin erstmal zu der Pflicht-Beratung von Pro Familia gegangen. Der muss man sich ja mind. 3 Tage vor dem Eingriff unterziehen. Die Dame dort war sehr freundlich, unterstützend, verständnisvoll und absolut neutral. Sie hat mir u.a. die tatsächliche Entwicklung der Schwangerschaft erklärt (also auch dass "abgetriebene Kinder" mit Sicherheit keine Hände und Füße haben) und auch genau die Abbruchmethoden erklärt, mit den jeweiligen (sehr , sehr geringen) Risiken. Sie hat mir auch alles erklärt, was ich als alleinerziehende Mutter an Unterstützung etc. bekommen würde. Das Ganze hat mich in meiner Entscheidung bestärkt und ich habe einen Termin für den ambulanten Abbruch vereinbart. Der Abbruch war völlig komplikationslos, fast schmerzfrei (zwischendurch war es mal unangenehm, aber nicht schlimmer als Periodenschmerzen) und in 10 Minuten vorbei. Währenddessen und besonders danach hat man sich dort hervorragend um mich gekümmert, ich habe mich wirklich absolut wohl gefühlt und habe mich, während ich direkt nach dem Eingriff eine knappe Stunde in einem Ruheraum gelegen bin und ein wenig vor mich hingedöst habe, absolut zufrieden gefühlt und völlig überzeugt, das Richtige getan zu haben. Ich war wirklich überrascht, denn es soll einem ja immer überall eingeredet werden, dass man sich angeblich "schuldig und leer" fühlt, aber ich war ehrlich gesagt zutiefst glücklich und quietschfidel! Danach konnte ich auch schon heehen und ich bin freudestrahlend an den Moralaposteln und Weltverbesserern, die immer vor der Klinik rumhängen, vorbeimarschiert und hab ihnen auch noch ein "ZU SPÄT!" entgegen geschmettert. Auch daheim ging es mir blendend, hie und da hat es ein wenig gezwickt, aber ich hatte absolut keine Schmerzen und auch nur geringe Blutungen. Ach ja, ich habe mir nach dem Eingriff auch angesehen, was da abgesaugt wurde, und das war lediglich ein Stück Zellstoff. Wenn du dir ein Stück Mullbinde vorstellst, ocal, ca. 1 cm x knapp 2 cm, und das in Wasser eingeweicht, genauso sah das aus. Das war alles. Ich war übrigens in der 7. Woche (ich hatte die Schwangerschaft sehr früh bemerkt).
Mir ist es wirklich ein Bedürfnis, klar zu stellen, dass diese ganzen Horrorszenarien wirklich lediglich Erfindungen der Abtreibungsgegner sind.
Wie gesagt, das ist jetzt eine knappe Woche her, und mir geht es nach wie vor bestens. Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2006 um 20:24
In Antwort auf shisha_11844613

Deine Frage
Hallo,

ich weiß nicht, ob deine Frage noch aktuell ist, aber ich würde dir gerne dazu antworten. Ich habe vor einer knappen Woche einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen (denke, Abtreibung ist eine Worterfindung der Gegner - damit es sich möglichst unangenehm anhört) und mir geht es blendend. Ich war ungewollt schwanger geworden, hätte mir aber nie vorstellen können, dass ich einmal einen Abbruch vornehmen lassen würde. Ich bin auch schon 30, hätte also durchaus das richtige Alter dazu. Leider hätte ich aber keinen Vater dazu und muss außerdem noch einiges abzahlen (Auto, Kredit von Hausrenovierung), die Situation war also nicht gerade optimal. Wie gesagt, erst kam ein Abbruch für mich nicht in Frage, schließlich wünsche ich mir schon mein Leben lang Kinder, vor allem aber konnte ich im Internet keine neutralen Infos dazu bekommen, da wird einem ja wirklich auf jeder Seite weisgemacht, dass das Herz des "Kindes" in der 5. Woche schon zu schlagen beginnen soll und dass sich in der 7. bereits Arme und Beine entwickeln... bei solchen Informationen bekommt man doch wirklich Horrorvorstellungen. Dazu steht auch meistens, dass das Risiko einer späteren Unfruchtbarkeit sehr groß ist und das wäre mein schlimmster Albtraum. Ich habe dann nach einigen Tagen (zu meiner eigenen Überraschung) entschieden, dass ich das Kind nicht bekommen werde und bin erstmal zu der Pflicht-Beratung von Pro Familia gegangen. Der muss man sich ja mind. 3 Tage vor dem Eingriff unterziehen. Die Dame dort war sehr freundlich, unterstützend, verständnisvoll und absolut neutral. Sie hat mir u.a. die tatsächliche Entwicklung der Schwangerschaft erklärt (also auch dass "abgetriebene Kinder" mit Sicherheit keine Hände und Füße haben) und auch genau die Abbruchmethoden erklärt, mit den jeweiligen (sehr , sehr geringen) Risiken. Sie hat mir auch alles erklärt, was ich als alleinerziehende Mutter an Unterstützung etc. bekommen würde. Das Ganze hat mich in meiner Entscheidung bestärkt und ich habe einen Termin für den ambulanten Abbruch vereinbart. Der Abbruch war völlig komplikationslos, fast schmerzfrei (zwischendurch war es mal unangenehm, aber nicht schlimmer als Periodenschmerzen) und in 10 Minuten vorbei. Währenddessen und besonders danach hat man sich dort hervorragend um mich gekümmert, ich habe mich wirklich absolut wohl gefühlt und habe mich, während ich direkt nach dem Eingriff eine knappe Stunde in einem Ruheraum gelegen bin und ein wenig vor mich hingedöst habe, absolut zufrieden gefühlt und völlig überzeugt, das Richtige getan zu haben. Ich war wirklich überrascht, denn es soll einem ja immer überall eingeredet werden, dass man sich angeblich "schuldig und leer" fühlt, aber ich war ehrlich gesagt zutiefst glücklich und quietschfidel! Danach konnte ich auch schon heehen und ich bin freudestrahlend an den Moralaposteln und Weltverbesserern, die immer vor der Klinik rumhängen, vorbeimarschiert und hab ihnen auch noch ein "ZU SPÄT!" entgegen geschmettert. Auch daheim ging es mir blendend, hie und da hat es ein wenig gezwickt, aber ich hatte absolut keine Schmerzen und auch nur geringe Blutungen. Ach ja, ich habe mir nach dem Eingriff auch angesehen, was da abgesaugt wurde, und das war lediglich ein Stück Zellstoff. Wenn du dir ein Stück Mullbinde vorstellst, ocal, ca. 1 cm x knapp 2 cm, und das in Wasser eingeweicht, genauso sah das aus. Das war alles. Ich war übrigens in der 7. Woche (ich hatte die Schwangerschaft sehr früh bemerkt).
Mir ist es wirklich ein Bedürfnis, klar zu stellen, dass diese ganzen Horrorszenarien wirklich lediglich Erfindungen der Abtreibungsgegner sind.
Wie gesagt, das ist jetzt eine knappe Woche her, und mir geht es nach wie vor bestens. Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten.

Ich fass es nicht!
"...vor allem aber konnte ich im Internet keine neutralen Infos dazu bekommen, da wird einem ja wirklich auf jeder Seite weisgemacht, dass das Herz des "Kindes" in der 5. Woche schon zu schlagen beginnen soll und dass sich in der 7. bereits Arme und Beine entwickeln... bei solchen Informationen bekommt man doch wirklich Horrorvorstellungen..."

So so, das wird einem also weisgemacht. Dann irrt sich wohl die gesamte medizinische Welt, nicht wahr?
Das Herz schlägt bereits ab der 4. Woche nach der Befruchtung! Nach der 6 Woche bis zu 150 mal in der Minute! Im Verlauf des zweiten Monats entwickeln sich langsam Geruchs- und Geschmackssinn. Das entstehende Gehirn verarbeitet bereits erste Impulse. Aber lass Dich davon nicht beeindrucken, das hat mir nur irgendjemand weisgemacht. Das Buch hier vor mir glaub ich.



"...Die Dame dort war sehr freundlich, unterstützend, verständnisvoll und absolut neutral. Sie hat mir u.a. die tatsächliche Entwicklung der Schwangerschaft erklärt (also auch dass "abgetriebene Kinder" mit Sicherheit keine Hände und Füße haben)...)

Und willst Du uns allen Ernstes hier weismachen, die Frau von der Beratung hätte Dir gesagt, dass das Kind noch kein Herz gehabt hat? Ab wann entwickelt sich das denn laut ihr bitte? Das würde mich mal interessieren!
Ab der 10-11 Woche nach der Befruchtung lutschen die Kleinen bereits am Daumen! Auch wenn sie noch winzig klein sind.



"...Mir ist es wirklich ein Bedürfnis, klar zu stellen, dass diese ganzen Horrorszenarien wirklich lediglich Erfindungen der Abtreibungsgegner sind..."

Dass das Herz bereits in der 4 Woche nach Befruchtung schlägt? Wenn Du es sagst...
Dass das Kind ab der 8. Woche bereits Arme und Beine bewegen kann? Finger und Zehenglieder? Dass sich jede Minute ca. 100 000 neue Nervenzellen bilden?




"...Ich war wirklich überrascht, denn es soll einem ja immer überall eingeredet werden, dass man sich angeblich "schuldig und leer" fühlt, aber ich war ehrlich gesagt zutiefst glücklich und quietschfidel! Danach konnte ich auch schon heehen und ich bin freudestrahlend an den Moralaposteln und Weltverbesserern, die immer vor der Klinik rumhängen, vorbeimarschiert und hab ihnen auch noch ein "ZU SPÄT!" entgegen geschmettert..."

Jetzt kannst Du ja mächtig stolz auf Dich sein! Klopf Dir mal selber auf die Schulter!

Ich steh auch nicht auf die militanten Abtreibungsgegner. Aber hättest Du nicht einfach die Klappe halten können? Du bist auch nicht besser als die! Hätte nur noch ein Ausruf Deinerseits gefehlt: "Ich dreh Euch eine Nase... hab ich aber wohl abgetrieben... nä nä nä"

Boah, das ist echt zuviel! Ich glaube es wäre nicht zuviel verlangt gewesen, wenn Du Deinem Kind wenigstens ein Mindestmass an Respekt entgegengebracht hättest statt Dich auch noch mit Deiner Abtreibung zu brüsten! Wieso kannst Du nicht einfach schreiben, dass es Dir nach der Abtreibung gut ging? Das hätte doch gereicht, findest Du nicht?


Hast Du nicht gesagt, dass Du Dir immer ein Kind gewünscht hast?

Übrigens bin ich sehr wohl der Meinung, dass Dich das Ganze mitgenommen hat. Wärst Du nämlich wirklich emotional so unbeteiligt gewesen, dann wären Dir die Abtreibungsgegner egal gewesen und Du hättest nichts gesagt.

Pennywise

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2006 um 21:03
In Antwort auf belda_12670253

Ich fass es nicht!
"...vor allem aber konnte ich im Internet keine neutralen Infos dazu bekommen, da wird einem ja wirklich auf jeder Seite weisgemacht, dass das Herz des "Kindes" in der 5. Woche schon zu schlagen beginnen soll und dass sich in der 7. bereits Arme und Beine entwickeln... bei solchen Informationen bekommt man doch wirklich Horrorvorstellungen..."

So so, das wird einem also weisgemacht. Dann irrt sich wohl die gesamte medizinische Welt, nicht wahr?
Das Herz schlägt bereits ab der 4. Woche nach der Befruchtung! Nach der 6 Woche bis zu 150 mal in der Minute! Im Verlauf des zweiten Monats entwickeln sich langsam Geruchs- und Geschmackssinn. Das entstehende Gehirn verarbeitet bereits erste Impulse. Aber lass Dich davon nicht beeindrucken, das hat mir nur irgendjemand weisgemacht. Das Buch hier vor mir glaub ich.



"...Die Dame dort war sehr freundlich, unterstützend, verständnisvoll und absolut neutral. Sie hat mir u.a. die tatsächliche Entwicklung der Schwangerschaft erklärt (also auch dass "abgetriebene Kinder" mit Sicherheit keine Hände und Füße haben)...)

Und willst Du uns allen Ernstes hier weismachen, die Frau von der Beratung hätte Dir gesagt, dass das Kind noch kein Herz gehabt hat? Ab wann entwickelt sich das denn laut ihr bitte? Das würde mich mal interessieren!
Ab der 10-11 Woche nach der Befruchtung lutschen die Kleinen bereits am Daumen! Auch wenn sie noch winzig klein sind.



"...Mir ist es wirklich ein Bedürfnis, klar zu stellen, dass diese ganzen Horrorszenarien wirklich lediglich Erfindungen der Abtreibungsgegner sind..."

Dass das Herz bereits in der 4 Woche nach Befruchtung schlägt? Wenn Du es sagst...
Dass das Kind ab der 8. Woche bereits Arme und Beine bewegen kann? Finger und Zehenglieder? Dass sich jede Minute ca. 100 000 neue Nervenzellen bilden?




"...Ich war wirklich überrascht, denn es soll einem ja immer überall eingeredet werden, dass man sich angeblich "schuldig und leer" fühlt, aber ich war ehrlich gesagt zutiefst glücklich und quietschfidel! Danach konnte ich auch schon heehen und ich bin freudestrahlend an den Moralaposteln und Weltverbesserern, die immer vor der Klinik rumhängen, vorbeimarschiert und hab ihnen auch noch ein "ZU SPÄT!" entgegen geschmettert..."

Jetzt kannst Du ja mächtig stolz auf Dich sein! Klopf Dir mal selber auf die Schulter!

Ich steh auch nicht auf die militanten Abtreibungsgegner. Aber hättest Du nicht einfach die Klappe halten können? Du bist auch nicht besser als die! Hätte nur noch ein Ausruf Deinerseits gefehlt: "Ich dreh Euch eine Nase... hab ich aber wohl abgetrieben... nä nä nä"

Boah, das ist echt zuviel! Ich glaube es wäre nicht zuviel verlangt gewesen, wenn Du Deinem Kind wenigstens ein Mindestmass an Respekt entgegengebracht hättest statt Dich auch noch mit Deiner Abtreibung zu brüsten! Wieso kannst Du nicht einfach schreiben, dass es Dir nach der Abtreibung gut ging? Das hätte doch gereicht, findest Du nicht?


Hast Du nicht gesagt, dass Du Dir immer ein Kind gewünscht hast?

Übrigens bin ich sehr wohl der Meinung, dass Dich das Ganze mitgenommen hat. Wärst Du nämlich wirklich emotional so unbeteiligt gewesen, dann wären Dir die Abtreibungsgegner egal gewesen und Du hättest nichts gesagt.

Pennywise

Was Euch an Aktzeptanz und Toleranz dem Baby gegenüber fehlt, fehlt und Gegnern euch gegenüber !
Ich gebe Pennywise voll Recht. Aber ich glaube Dein Hirn hängt wahrscheinlich irgendwo zwischen den Beinen anstatt da, wo es hingehört. Hast Du mal geliebt? Also nicht Penny, die andere? Ich glaube nicht. Ich hab kein Vater zu dem Kind... sagt schon alles, sorry.

Was mich weiterhin so stört ist die Tatsache, das Gegner hier als die absolut bösen hingestellt werden, die sich überhaupt nie neutral verhalten können und immer nur Moralapostel spielen.

Auf der anderen Seite machst Du genau das selbe, indem Du das Leben, das in Dir gewachsen ist, auf ein Minimum reduzierst und überhaupt nichts von objektiver Betrachtung in Deinem Beitrag durchscheinen lässt. Dir ging es nur um Dich um nichts anderes und ein beginnendes Leben, das von jedem Mediziner so dargestellt wird, wie Du es nicht glauben willst, verachtest Du aufs widerlichste.

Ich glaube ich würde mal über mich selber nachdenken, wenn ich diesen Bockmist von mir gelassen hätte und würde mich fragen, wieso die Gegner so feindselig euch gegenüber reagieren. Das was uns an Toleranz einer Abtreiberin gegenüber fehlt, fehlt euch an Toleranz dem Leben gegenüber, das in euch wächst.

Und bei Deiner menschenverachtenden Geschichte weis ich nicht, wie man für so jemanden noch einen Funken Verständnis aufbringen kann.

Im übrigen glaube ich nicht, das soviele Leute vor der Klinik rumhängen und versuchen euch davon abzubringen. Und jemandem irgendwas entgegenzuschmettern, auch noch mit einer Abtreibung anzugeben, den man nicht kennt, zeugt nicht grade von einem besonders hohen Niveau.

Im übrigen steht der Begriff sogar im Pchyrembel, einem medizinischen Standardwerk und ist ein medizinischer Ausdruck und keinesfalls von Gegenern geprägt.

Wenn Du kein Fake bist, oder nicht eine deprimierte sitzen gelassene, würd ich an Deiner Stelle ganz schnell im Boden versinken und nie mehr rauskommen.

Ich könnt noch ewig so weitermachen, aber ich platze gleich ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2006 um 11:19
In Antwort auf shisha_11844613

Deine Frage
Hallo,

ich weiß nicht, ob deine Frage noch aktuell ist, aber ich würde dir gerne dazu antworten. Ich habe vor einer knappen Woche einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen (denke, Abtreibung ist eine Worterfindung der Gegner - damit es sich möglichst unangenehm anhört) und mir geht es blendend. Ich war ungewollt schwanger geworden, hätte mir aber nie vorstellen können, dass ich einmal einen Abbruch vornehmen lassen würde. Ich bin auch schon 30, hätte also durchaus das richtige Alter dazu. Leider hätte ich aber keinen Vater dazu und muss außerdem noch einiges abzahlen (Auto, Kredit von Hausrenovierung), die Situation war also nicht gerade optimal. Wie gesagt, erst kam ein Abbruch für mich nicht in Frage, schließlich wünsche ich mir schon mein Leben lang Kinder, vor allem aber konnte ich im Internet keine neutralen Infos dazu bekommen, da wird einem ja wirklich auf jeder Seite weisgemacht, dass das Herz des "Kindes" in der 5. Woche schon zu schlagen beginnen soll und dass sich in der 7. bereits Arme und Beine entwickeln... bei solchen Informationen bekommt man doch wirklich Horrorvorstellungen. Dazu steht auch meistens, dass das Risiko einer späteren Unfruchtbarkeit sehr groß ist und das wäre mein schlimmster Albtraum. Ich habe dann nach einigen Tagen (zu meiner eigenen Überraschung) entschieden, dass ich das Kind nicht bekommen werde und bin erstmal zu der Pflicht-Beratung von Pro Familia gegangen. Der muss man sich ja mind. 3 Tage vor dem Eingriff unterziehen. Die Dame dort war sehr freundlich, unterstützend, verständnisvoll und absolut neutral. Sie hat mir u.a. die tatsächliche Entwicklung der Schwangerschaft erklärt (also auch dass "abgetriebene Kinder" mit Sicherheit keine Hände und Füße haben) und auch genau die Abbruchmethoden erklärt, mit den jeweiligen (sehr , sehr geringen) Risiken. Sie hat mir auch alles erklärt, was ich als alleinerziehende Mutter an Unterstützung etc. bekommen würde. Das Ganze hat mich in meiner Entscheidung bestärkt und ich habe einen Termin für den ambulanten Abbruch vereinbart. Der Abbruch war völlig komplikationslos, fast schmerzfrei (zwischendurch war es mal unangenehm, aber nicht schlimmer als Periodenschmerzen) und in 10 Minuten vorbei. Währenddessen und besonders danach hat man sich dort hervorragend um mich gekümmert, ich habe mich wirklich absolut wohl gefühlt und habe mich, während ich direkt nach dem Eingriff eine knappe Stunde in einem Ruheraum gelegen bin und ein wenig vor mich hingedöst habe, absolut zufrieden gefühlt und völlig überzeugt, das Richtige getan zu haben. Ich war wirklich überrascht, denn es soll einem ja immer überall eingeredet werden, dass man sich angeblich "schuldig und leer" fühlt, aber ich war ehrlich gesagt zutiefst glücklich und quietschfidel! Danach konnte ich auch schon heehen und ich bin freudestrahlend an den Moralaposteln und Weltverbesserern, die immer vor der Klinik rumhängen, vorbeimarschiert und hab ihnen auch noch ein "ZU SPÄT!" entgegen geschmettert. Auch daheim ging es mir blendend, hie und da hat es ein wenig gezwickt, aber ich hatte absolut keine Schmerzen und auch nur geringe Blutungen. Ach ja, ich habe mir nach dem Eingriff auch angesehen, was da abgesaugt wurde, und das war lediglich ein Stück Zellstoff. Wenn du dir ein Stück Mullbinde vorstellst, ocal, ca. 1 cm x knapp 2 cm, und das in Wasser eingeweicht, genauso sah das aus. Das war alles. Ich war übrigens in der 7. Woche (ich hatte die Schwangerschaft sehr früh bemerkt).
Mir ist es wirklich ein Bedürfnis, klar zu stellen, dass diese ganzen Horrorszenarien wirklich lediglich Erfindungen der Abtreibungsgegner sind.
Wie gesagt, das ist jetzt eine knappe Woche her, und mir geht es nach wie vor bestens. Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten.

Als ich in der 8. Woche
schwanger war, konnte ich beim Ultraschall ganz deutlich sein Herzchen schlagen sehen und genauso deutlich die "Gummibärchenumrisse", mit Ärmchen und Beinchen....

entweder Du hast überhaupt keine Ahnung und Dir diesen ganzen Sch....ausgedacht, weil Dir langweilig ist, - oder Du kommst mit Deiner Abtreibung überhaupt nicht klar, denn sonst hättest Du es nicht nötig hier so einen Müll zu verbreiten, so oder so such Dir psych. Betreuung...

Und die Szenen mit den Abtreibungsgegnern und deinem " coolen 2 Spruch hast Du wohl in einem Film gesehen ..gähn.....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2006 um 11:42

Ich hab abgetrieben
und bin schon sher traurig darüber ! aber ich hatte die wahl zuhoffen das meine 2 ks nicht aufplatzen oder die gebärmutter einen riss bekommt oder abzutrieben nein es is mir nicht leicht gefallen und mein kleiner wird immer bei uns sein !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2006 um 16:29

Lol
"vergesst was im internet seht und imfoniert euch bei eurem frauen artzt ist echt besser !"

Denkst Du, der behauptet, da lebt nichts und denkst du weiterhin, das er das Gerücht mit dem Silikon Zeugs bestätigt? Ich glaube Du hast Dich beim FA noch nie richtig erkundigt und legst Dir Deine selbst geschneiderte Wahrheit zurecht...

Wenn dieses Thema nicht so schlimm ist, wie ihr behauptet, wieso gibt es dann soviele Seiten, die aufklären wollen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2006 um 12:13

Hii
finde abtreibung sehr schlimm,nur weil man kurz seinen spass haben will...einen unschuldiges lebewesen das leben rauben!! die werden ja zerstückelt .. versuchen noch auszuweichen ..& werden dann rausgekratzt!!!! ich mein wenn die mutter dadurch lebensgefärdet ist kann ich es noch verstehn oder wenn das baby mit sicherheit keine lebensqualität hat!! bei vergewaltigungen würd ich sagen gebt es zu pflegeeltern!! aber ansonsten ist es furchtbar,einfach über leben & tot zu entscheiden!! & ich glaube das sich das gewissen sicherlich irgendwann mal breit macht wenn man es tut!!!! lg maus

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2006 um 12:39
In Antwort auf mausle666

Hii
finde abtreibung sehr schlimm,nur weil man kurz seinen spass haben will...einen unschuldiges lebewesen das leben rauben!! die werden ja zerstückelt .. versuchen noch auszuweichen ..& werden dann rausgekratzt!!!! ich mein wenn die mutter dadurch lebensgefärdet ist kann ich es noch verstehn oder wenn das baby mit sicherheit keine lebensqualität hat!! bei vergewaltigungen würd ich sagen gebt es zu pflegeeltern!! aber ansonsten ist es furchtbar,einfach über leben & tot zu entscheiden!! & ich glaube das sich das gewissen sicherlich irgendwann mal breit macht wenn man es tut!!!! lg maus

Es gibt Leute ...
... die haben sowas wie ein Gewissen nicht. Daran kann man leider nichts ändern ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2006 um 8:48

Zu den letzten beiden Beiträgen
Ich muss mich nicht vor Leuten wie euch rechtfertigen, das muss ich ausschließlich vor mir selber, und das war schwer genug. Ich kann nur noch einmal betonen, dass es die schwerste Entscheidung meines Lebens war, und diese Entscheidung treffen zu müssen wünsche ich NIEMANDEM. Meine Einstellung zum Thema Schwangerschaftsabbruch war auch eine ganz andere, BEVOR ich selbst in der Situation war. Daher weiß ich auch, das keiner es beurteilen (von VERurteilen ganz zu schweigen) kann und darf, der nicht selber in dieser Situation war. Ich hätte mir zwar nie angemaßt, über andere Leute zu urteilen, aber grundsätzlich war ich dagegen. Insofern kann ich Leuten wie euch wirklich nur dringend ans Herz legen: KÜMMERT EUCH UM EUREN EIGENEN MIST, denn die Frauen, die diese Entscheidung treffen müssen, haben es bereits schwer genug und ignorante Kommentare sowie falsche Informationen helfen niemandem.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2006 um 19:56

Hatte auch sowas
hi an alle!

Also ich hatte auch so ein gespräch über das thema abtreibung
und ich muss sagen also das ist ja wirklich von therapeut zu therapeut
verschieden aber bei mir war es so das sie mich gefragt hat ersten was für eine
abtreibung ist und was gegen eine abtreibung ist also was da für mich spricht.
sie war eigentlich nicht ganz neutral zu dem thema sicher hat sie mir bissi so links
rein gesagt naja und so und ich weis nicht aber das es frauen schlecht kann ich mir
schon vorstellen es kommt auch auf die situation klar wenn man das kind absolut nicht will dann denke ich das man damit ganz gut klar kommt.

ich sag mal so eine ziemlich gute freundin von mir hat abgetrieben und nach der abtreibung haben sie ihr ein bild gezeigt und haben noch zu ihr gesagt das es ein mädchen geworden wäre . supa nicht??????? also das finde ich nicht o.k.
ich war auch in einer abtreibungsklinik es stimmt also sie sehen dich alle
irgendwie komisch an du fühlst dich schon komisch aber da bin ich froh das ich den
termin abgesagt habe und mich für mein kind entschienden habe weil ich
einfach nie können hätte.(froh bin)

also ich verurteile keinen mensch das er abgetrieben hat sicher wenn man immer abtreibt schon das 2 ,3 mal dann schon dann sagt man aufpassen
aber so nicht wirklich das ist jedem seine sache und kein mensch sollte über jemanden urteilen!!!

mfg ineseva1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2006 um 23:58
In Antwort auf inis_12558210

Hatte auch sowas
hi an alle!

Also ich hatte auch so ein gespräch über das thema abtreibung
und ich muss sagen also das ist ja wirklich von therapeut zu therapeut
verschieden aber bei mir war es so das sie mich gefragt hat ersten was für eine
abtreibung ist und was gegen eine abtreibung ist also was da für mich spricht.
sie war eigentlich nicht ganz neutral zu dem thema sicher hat sie mir bissi so links
rein gesagt naja und so und ich weis nicht aber das es frauen schlecht kann ich mir
schon vorstellen es kommt auch auf die situation klar wenn man das kind absolut nicht will dann denke ich das man damit ganz gut klar kommt.

ich sag mal so eine ziemlich gute freundin von mir hat abgetrieben und nach der abtreibung haben sie ihr ein bild gezeigt und haben noch zu ihr gesagt das es ein mädchen geworden wäre . supa nicht??????? also das finde ich nicht o.k.
ich war auch in einer abtreibungsklinik es stimmt also sie sehen dich alle
irgendwie komisch an du fühlst dich schon komisch aber da bin ich froh das ich den
termin abgesagt habe und mich für mein kind entschienden habe weil ich
einfach nie können hätte.(froh bin)

also ich verurteile keinen mensch das er abgetrieben hat sicher wenn man immer abtreibt schon das 2 ,3 mal dann schon dann sagt man aufpassen
aber so nicht wirklich das ist jedem seine sache und kein mensch sollte über jemanden urteilen!!!

mfg ineseva1

Hallo ineseva
sicher kennt man als Aussenstehender nie alle Gründe und kann die Entscheidung pro oder contra Abtreibung eines anderen daher nicht objektiv beurteilen,
- aber man kann durchaus beurteilen, in welcher Art und Weise manche hier davon berichten.....und dies ist leider- nicht immer, aber sehr oft- so,
dass es durchaus auch gestattet sein muss, es zu verurteilen.....

fg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2006 um 15:57

Nochmal hi
hi!

ja das stimmt schon sicher die meisten überhaupt die was ein kind haben sind
natürlich gegen abtreibung.es ist schn schwer darüber eine meinung zu haben weil
stellt euch mal vor eure eltern hätten euch abgetrieben dann würdet ihr heute nicht hier sitzen und mitreden können zum beispiel so habe ich es mir gedacht meine mutter hätte zwar nie daran gedacht mich abzutreiben obwohl die situation sehr schnwer war aber wenn sie es getan hätte wäre ich nicht hier deswegen eben auch finde ich das schon jeder ein recht hat auf das leben.ich weis es ist jetzt bissi ein wiederspruch in sich weil ich vorhin gesagt habe so und das und soll jeder selbst wissen usw .und wie schon jemand geschrieben hat wenn man s... haben kann und sowas passiert muss man auch die verantwortung dafür tragen.wiederum wenn man das baby absolut nicht möchte weiss nicht wäre es schon besser .so schwer darüber was zu sagen wenn man da bissi neutral ist .hmm
mfg ineseva1

für fehler haftet die tastatur

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2006 um 17:34
In Antwort auf shisha_11844613

Zu den letzten beiden Beiträgen
Ich muss mich nicht vor Leuten wie euch rechtfertigen, das muss ich ausschließlich vor mir selber, und das war schwer genug. Ich kann nur noch einmal betonen, dass es die schwerste Entscheidung meines Lebens war, und diese Entscheidung treffen zu müssen wünsche ich NIEMANDEM. Meine Einstellung zum Thema Schwangerschaftsabbruch war auch eine ganz andere, BEVOR ich selbst in der Situation war. Daher weiß ich auch, das keiner es beurteilen (von VERurteilen ganz zu schweigen) kann und darf, der nicht selber in dieser Situation war. Ich hätte mir zwar nie angemaßt, über andere Leute zu urteilen, aber grundsätzlich war ich dagegen. Insofern kann ich Leuten wie euch wirklich nur dringend ans Herz legen: KÜMMERT EUCH UM EUREN EIGENEN MIST, denn die Frauen, die diese Entscheidung treffen müssen, haben es bereits schwer genug und ignorante Kommentare sowie falsche Informationen helfen niemandem.

Um es mit Juli10001s Worten zu sagen:
"sicher kennt man als Aussenstehender nie alle Gründe und kann die Entscheidung pro oder contra Abtreibung eines anderen daher nicht objektiv beurteilen, - aber man kann durchaus beurteilen, in welcher Art und Weise manche hier davon berichten....."

Und wenn Du (so) einen Beitrag hier reinstellst, dann mußt Du Dich doch nicht noch über die Reaktion wundern. Außerdem habe ich Dich nicht verurteilt, ich habe nur auf Deinen Beitrag reagiert.

Falsche Informationen? Die waren dann ja wohl eher von Dir. Was Du gesagt hast in Deinem Beitrag war schlicht und ergreifend falsch.

Du mußt Dich nicht vor uns rechtfertigen? Warum tust Du es denn dann gerade?

Und zum Thema "Ignorante Kommentare": Es kommt immer darauf an, was man als ignorant betrachtet. Ich z.B. finde es ignorant, in welcher Art und Weise Du von dem Baby und Deiner abgebrochenen Schwangerschaft hier berichtest hast.

Pennywise

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2006 um 16:36
In Antwort auf nana_12725315

Ich hätte es wissen müssen...
dass auch du diesen Fanatikern gehörst! Deine beiden tollen Websites sind Psycho-Propaganda für geistig instabile Menschen, wovon es mehr als genug gibt. Ich bekomme bei diesen ganzen Berichten von toten Embryonen jedes Mal einen gewaltigen Lachkrampf *LOL* Menschen, die diesen DRECK für bare Münze nehmen, gehören in die Klapse.

Naja,
es muss Wahrheit dahinter stecken, wenn soviele Seiten in gleicher Weise davon berichten, oder haben die sich alle abgesprochen "Initiative gegen psychisch labile Menschen "

Jemand der das Leben so verachtet wie Du, gehört in die Geschlossene.

Gleich zweimal 666? Wann wirst du denn bei einer schwarzen Messe geopfert? Hoffentlich bald ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2006 um 7:39
In Antwort auf nana_12725315

Du redest Unsinn!
Man liest hier auch viel Positives über Abtreibung. Schau dich nur mal richtig um. Klar wird es immer Abtreibungsgegner geben, aber damit muss man eben leben. Mit solchen Leuten geht man am besten gar keine Diskussionen ein und schon hat man seine Ruhe vor denen. Ich würde auf jeden Fall dazu stehen, auch wenn ich schon 3-mal abgetrieben hätte. Ist schließlich ganz allein mein Leben und die Meinung anderer Leute ist mir relativ schnuppe. Natürlich kommen die meisten Frauen gut damit klar. Diejenigen, die danach psychische Probleme haben, sind geistig noch sehr unreif und haben zudem ein labiles Nervenkostüm. Aber das sind Ausnahmen. Ein Großteil ist nach dem Eingriff froh und erleichtert. Ich finde diese Zwangsberatung ohnehin komplett hirnrissig. Wer abtreiben will, treibt sowieso ab. Ob die einen da zuquatschen oder nicht. In anderen Ländern ist man in so was schon viel fortschrittlicher. Hast du schon mal in eine Broschüre von Pro familia geschaut? Wenn nicht, dann solltest du das schleunigst mal tun, denn darin wird fachmännisch erklärt, wie eine Abtreibung abläuft. Vielleicht begreifst du ja dann, dass das, was abgesaugt wird, nur Gewebe ist. Gewebe... so steht es wortwörtlich dort. Also hör mit diesem möchtegern-rührseligem Gelaber auf!

Wie hohl sind manche Frauen?
also ich habe vor 23 Jahren abgetrieben und ich denke manchmal jetzt noch darüber nach und ich bin weder labil noch sonstiges.
Habe 3 Kinder und meine 16jährige Tochter ist jetzt in der 10 Woche schwanger und wer will mir hier erzählen das es nur Zellstoff ist so ein Schwachsinn.ich habe es gestern auf Ultraschall gesehen es hat Hände und Füsse das Herz schlägt u.s.w.Meine Tochter wollte auch abtreiben, aber die Ärztin sagte es ist jetzt zu spät es ist ja schon ein kleiner Mensch.Meine Tochter ist nicht so begeistert aber sie war die ganze Zeit schon hin und hergerissen.Ich habe ihr gesagt wir schaffen das zusammen.Es ist wichtig das man zusammen hält.

L.G.
Britta

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2006 um 19:49
In Antwort auf alesha_11910962

Gewebe?
Von welcher Woche reden wir denn? 11 Woche und nur Gewebe? Das ich nicht lache.

Kan mir einer helfen...
Hallo...ich bin 19 jahre und in der 9 woche schwanger...Mit meinen ex bin ich nicht mehr zusammen,keiner weist das das ich scwanger bin...ich weis noch nicht wie ich mich entscheiden soll,aber ich würde gerne wissen,wie das mit der abtreibung aussieht...Also wo wird das durchgeführt?Krankenhaus? Muss ich alles alleine bezahlen? Wie hoh sind die kosten,wan kan ich nach einer abtreibung nach hause?Muss ich noch krankenhaus(oder wo das gemacht wird) bleiben?Oder darf man nach dem eingrif nach hause?Und müssen meine eltern das erfahren??

Würde mir echt sehr helfen wen mir jemand zurück schreiben würde,der vieleicht schon eine abtreibung hinter sich hat....

MFG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2007 um 14:35
In Antwort auf alesha_11910962

Gewebe?
Von welcher Woche reden wir denn? 11 Woche und nur Gewebe? Das ich nicht lache.

Kommentar eines mannes
ich bin der meinung, dass jede frau über ihr eigenes leben selbst entscheiden darf und auch somit darüber, was in ihr heranwächst oder auch nicht.

ich finde es nicht gut,dass menschen andere frauen diskriminieren u. beleidigen, weil sie anderer meinung sind.
jeder hat ein recht auf seine eigene meinung, auch ein recht darauf, sein eigenes leben zu führen. man kann sich gerne seinen eigenen teil zu gewissen beiträgen denken, ihn auch äußern, allerdings nur , wenn dieser nicht verletztend ist.

zu mir : ich bin für die abtreibung.
es ist nicht gerecht gegenüber dem potentiellen kind, was ranwächst,aber so ist nun mal meiner meinung nach das leben.
falls ich mit meinem statement viele menschen zur weisglut bringe, so tut es mir leid. ich möchte euch nicht persönlich angreifen, aber es ist eben meine eigene meinung...diese darf ich haben,auch wenn sie in euren augen falsch aussieht.

zu menschen, die andere frauen verbal beschimpfen, diskriminieren usw. :
hört doch bitte auf damit.dadurch wird garantiert keiner seine meinung ändern.

Ps: falls ich eine diskriminierende antwort bezüglich meines post lese , werde ich nicht darauf antworten, egal was da stehen wird...auf Beleidigungen usw. werde ich nicht eingehen und Vorhaltungen werde ich mir zwar durchlesen, ihnen jedoch nicht weiter Beachtung schenken.

PPS: Also Frauen, lebt euer eigenes selbstbestimmtes Leben! LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2007 um 14:40
In Antwort auf larachantal

Ich frage mich...
warum man so einem sch... Menschen wie dir überhaupt das Recht gegeben hat, zu leben!!!Komm erst mal mit dir selber klar, bevor du auf andere los gehst!!!TRAURIG!!!

Kommentiert von einem mann
ich bin der meinung, dass jede frau über ihr eigenes leben selbst entscheiden darf und auch somit darüber, was in ihr heranwächst oder auch nicht.

ich finde es nicht gut,dass menschen andere frauen diskriminieren u. beleidigen, weil sie anderer meinung sind.
jeder hat ein recht auf seine eigene meinung, auch ein recht darauf, sein eigenes leben zu führen. man kann sich gerne seinen eigenen teil zu gewissen beiträgen denken, ihn auch äußern, allerdings nur , wenn dieser nicht verletztend ist.

zu mir : ich bin für die abtreibung.
es ist nicht gerecht gegenüber dem potentiellen kind, was ranwächst,aber so ist nun mal meiner meinung nach das leben.
falls ich mit meinem statement viele menschen zur weisglut bringe, so tut es mir leid. ich möchte euch nicht persönlich angreifen, aber es ist eben meine eigene meinung...diese darf ich haben,auch wenn sie in euren augen falsch aussieht.

zu menschen, die andere frauen verbal beschimpfen, diskriminieren usw. :
hört doch bitte auf damit.dadurch wird garantiert keiner seine meinung ändern.

Ps: falls ich eine diskriminierende antwort bezüglich meines post lese , werde ich nicht darauf antworten, egal was da stehen wird...auf Beleidigungen usw. werde ich nicht eingehen und Vorhaltungen werde ich mir zwar durchlesen, ihnen jedoch nicht weiter Beachtung schenken.

PPS: Also Frauen, lebt euer eigenes selbstbestimmtes Leben! LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2007 um 0:59

Ich denke es ist die richtige entscheidung
also bin hier auf antworten gegangen weil nicht wusste wie ich hier sonst rein komm.
Ich wollte mich hier erkundigen wie es anderen Frauen ging die diesen schritt gewagt haben. ich bin anfang der dritten woche schwanger und bin mir zu 99% prozent sicher das ich diese Schwangerschaft abrechen werde.( also mein arzt hat eine mini fruchtblase evtl gesehen, aber da befindet sich noch kein zellgewebe darin und schon gar kein Herzschlag oder Arme.) Nicht weil ich ein Mörder oder ein Unmensch bin der keine Gefühle hat. ich bin auch nicht Drogenabhängig oder vergewaltigt worden und auch nicht zu blöd zum Verhütten. Ich bin ein 22 jähriges Mädchen das sich einfach noch nicht erwachsen genug fühlt, um so eine große verantwortung zu übernehmen. Ich habe drei kleine Geschwister und weiss was es heisst ein Kind groß zu ziehen, und das ist nicht ohne. Es ist eben nicht so, dass weil man sex hat auch die konsequenten daraus dragen muss. Sorry was soll der scheiss. Ein Kind hat die volle Liebe der Eltern und ein gesichertes und geborgenes Leben verdient.Toll ich ziehe die konsequens daraus bekomme das Kind obwohl ich geistig noch gar nicht bereit bin, darf mein Kind jeden Tag zur Oma, Tagesmutter, Krabbelgruppe und sonst wem abschieben, darf mir von anderen erzählen lassen was das erste Wort,der erste Schritt vom meinem Kind war. Denn ich bin ja arbeit, um uns über die runden zu bringen.Und wenn dann Mami daheim ist und Zeit hat,ist sie total genervt und agressiv weil sie eigentlich total überfordert ist.Oder mein Kind is von Anfang an auf den Staat angewiesen. Toll ich hab ein Leben in die Welt gesetzt, aber eigentlich möchte ich meinem Kind mal mehr bieten können.und wenn man ehrlich ist gibt es genügend solche Mütter.

Wie oft hört man es in den Nachrichten, dass Säuglingen in die Mülltonne geworfen werden oder Kinder verhungern und misshandelt werden? Diese Frauen waren mit der Situation total überfordert.und wussten keinen ausweg. Naja aber über sowas wird hier nicht nachdedacht.
Also verurteilt nicht die Frauen, die den Mut haben und diese schrierige Entscheidung getroffen haben, weil eins könnt ihr mir glauben, leicht fällt das keinem von uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2007 um 10:49
In Antwort auf arista_12058224

Ich denke es ist die richtige entscheidung
also bin hier auf antworten gegangen weil nicht wusste wie ich hier sonst rein komm.
Ich wollte mich hier erkundigen wie es anderen Frauen ging die diesen schritt gewagt haben. ich bin anfang der dritten woche schwanger und bin mir zu 99% prozent sicher das ich diese Schwangerschaft abrechen werde.( also mein arzt hat eine mini fruchtblase evtl gesehen, aber da befindet sich noch kein zellgewebe darin und schon gar kein Herzschlag oder Arme.) Nicht weil ich ein Mörder oder ein Unmensch bin der keine Gefühle hat. ich bin auch nicht Drogenabhängig oder vergewaltigt worden und auch nicht zu blöd zum Verhütten. Ich bin ein 22 jähriges Mädchen das sich einfach noch nicht erwachsen genug fühlt, um so eine große verantwortung zu übernehmen. Ich habe drei kleine Geschwister und weiss was es heisst ein Kind groß zu ziehen, und das ist nicht ohne. Es ist eben nicht so, dass weil man sex hat auch die konsequenten daraus dragen muss. Sorry was soll der scheiss. Ein Kind hat die volle Liebe der Eltern und ein gesichertes und geborgenes Leben verdient.Toll ich ziehe die konsequens daraus bekomme das Kind obwohl ich geistig noch gar nicht bereit bin, darf mein Kind jeden Tag zur Oma, Tagesmutter, Krabbelgruppe und sonst wem abschieben, darf mir von anderen erzählen lassen was das erste Wort,der erste Schritt vom meinem Kind war. Denn ich bin ja arbeit, um uns über die runden zu bringen.Und wenn dann Mami daheim ist und Zeit hat,ist sie total genervt und agressiv weil sie eigentlich total überfordert ist.Oder mein Kind is von Anfang an auf den Staat angewiesen. Toll ich hab ein Leben in die Welt gesetzt, aber eigentlich möchte ich meinem Kind mal mehr bieten können.und wenn man ehrlich ist gibt es genügend solche Mütter.

Wie oft hört man es in den Nachrichten, dass Säuglingen in die Mülltonne geworfen werden oder Kinder verhungern und misshandelt werden? Diese Frauen waren mit der Situation total überfordert.und wussten keinen ausweg. Naja aber über sowas wird hier nicht nachdedacht.
Also verurteilt nicht die Frauen, die den Mut haben und diese schrierige Entscheidung getroffen haben, weil eins könnt ihr mir glauben, leicht fällt das keinem von uns.

Nie abtreiben!!
hallo
also eins kann ich sagen,ich würde sicher nie abtreiben.
früher war ich da auch anderer meinung. aber seit dem ich diese schrecklichen bilder im internet gesehen habe werde ich es sicher nicht mehr machen.
für mich ist es auch mord wenn man abtreibt.
an den kleinen ist schon alles dran, schon in der vierten woche kann man alles sehen.
die kleinen hände .füsse körper usw.
es ist alles schon dran. und ich denke auch das die kinder es spüren wenn sie abgetrieben werden. es kann ja nicht sein das sie gar nichts davon mitbekommen.
wenn man keine kinder will dann soll man einfach nur verhüten das kann doch nicht so schwer sein.
und wenn die verhütng versagt hat dann gibt es immer noch andere wege.
man kann das kind austragen und zur adoption frei geben,denn so hat das kind wenigstens die chance zu leben, und bei pflegeeltern kann das kind ein sehr schönes leben haben, es gibt soviele frauen die sich kinder wünschen und keine kinder bekomemn können. sie würden sich sehr über das kind freuen und ihm alles geben.
ich weiss ganz sicher wenn ich nochmal schwanger werden sollte, dann würde ich es austragen und zur adoption frei geben. denn ich habe bereits schon 2 kinder und kann mir keins mehr leisten. aber es sollte auch nichts passieren da ich verhüte.
gruss corinne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2008 um 15:40
In Antwort auf arista_12058224

Ich denke es ist die richtige entscheidung
also bin hier auf antworten gegangen weil nicht wusste wie ich hier sonst rein komm.
Ich wollte mich hier erkundigen wie es anderen Frauen ging die diesen schritt gewagt haben. ich bin anfang der dritten woche schwanger und bin mir zu 99% prozent sicher das ich diese Schwangerschaft abrechen werde.( also mein arzt hat eine mini fruchtblase evtl gesehen, aber da befindet sich noch kein zellgewebe darin und schon gar kein Herzschlag oder Arme.) Nicht weil ich ein Mörder oder ein Unmensch bin der keine Gefühle hat. ich bin auch nicht Drogenabhängig oder vergewaltigt worden und auch nicht zu blöd zum Verhütten. Ich bin ein 22 jähriges Mädchen das sich einfach noch nicht erwachsen genug fühlt, um so eine große verantwortung zu übernehmen. Ich habe drei kleine Geschwister und weiss was es heisst ein Kind groß zu ziehen, und das ist nicht ohne. Es ist eben nicht so, dass weil man sex hat auch die konsequenten daraus dragen muss. Sorry was soll der scheiss. Ein Kind hat die volle Liebe der Eltern und ein gesichertes und geborgenes Leben verdient.Toll ich ziehe die konsequens daraus bekomme das Kind obwohl ich geistig noch gar nicht bereit bin, darf mein Kind jeden Tag zur Oma, Tagesmutter, Krabbelgruppe und sonst wem abschieben, darf mir von anderen erzählen lassen was das erste Wort,der erste Schritt vom meinem Kind war. Denn ich bin ja arbeit, um uns über die runden zu bringen.Und wenn dann Mami daheim ist und Zeit hat,ist sie total genervt und agressiv weil sie eigentlich total überfordert ist.Oder mein Kind is von Anfang an auf den Staat angewiesen. Toll ich hab ein Leben in die Welt gesetzt, aber eigentlich möchte ich meinem Kind mal mehr bieten können.und wenn man ehrlich ist gibt es genügend solche Mütter.

Wie oft hört man es in den Nachrichten, dass Säuglingen in die Mülltonne geworfen werden oder Kinder verhungern und misshandelt werden? Diese Frauen waren mit der Situation total überfordert.und wussten keinen ausweg. Naja aber über sowas wird hier nicht nachdedacht.
Also verurteilt nicht die Frauen, die den Mut haben und diese schrierige Entscheidung getroffen haben, weil eins könnt ihr mir glauben, leicht fällt das keinem von uns.

Abteibung
hey du;
erstmal zu mir, ich bin 28 Jahre und Single seit 2 Jahren.
Vor 2 Jahren habe ich mich von meinem Freund getrennnt, seit dem lebe ich im Ausland, nun bin ich in Neuseeland, bald ein Jahr hier, wie dem auch sei, ich wollte mich kurz vorstellen, jedenfalls, möchte ich mich zu deiner Entscheidung zur AB äusssern oder was dazu sagen, was ich denke und davon halte.
Ich hatte im März meine 2te AB und heute noch leide ich (MANCHMAL) seelisch darunter, aber bitte lass dich von mir oder von niemanden anderen entmutigen, beiiren!!!
Ich selbst leide mal hin und wieder darunter, weil es meine 2te war und weil ich diesmal im 3 Monat abgetrieben habe, ich hatte mittlerweile irgendwie Gefühle zum Kind oder werdenden Kind entwickelt.
Als ichs erfahren habe, war ich in der 7ten Woche, für mich ist eine Welt zusammen gebrochen,
ich habe nur gedacht: neeeeiin, nicht schon wieder, nicht jetzt und nicht hier im Ausland, nicht unter diesen Umständen, oh bitte lieber Gott,nicht!!
-aber ich wars, ich musste eine baldige Enscheidung treffen und das allein. auch hatte ích Freunde&Familie um Rat gefragt, selbst von dem ich schwanger war, aber entscheiden kannst nur du allein.
Mein ester Gedanke war AB, dann als ich mein AB termin bekommen hatte (das war 2 wochen später), wurde ich unsicher, ich bin zum Termin und habe es nicht übers Herz gebracht, also hat mir die Beraterin geraten, wenn ich mir ganz sicher bin, es zu tun, soll ich einen Termin vereinbaren.
Der zweite Termin zur AB und ich ging auf die 12 woche zu, schrecklich, ich fühle mich so schrecklich, aber mir blieb keine andere Wahl, ich musste es tun.
Was hätte ich dem Kind und mir selbst leisten können, nur minimum? zurück aus Neuseeland nach Deutschland, hochschwanger, keine Eltern, keine Wohnung, keinen JOb?

Schlussfplgerung: harz 4? halt leben auf staatskosten? nee, danke! das hätte ich nicht gewollt und ich wollte dies dem kind und mir selbst nicht antun.
wie gesagt: noch heute knabbere ich daran, aber Du hast mich in deinem Beitrag ermutigt und bestätigst mir in dem was Du sagst, Ich das richtige gemacht zu haben!!

Ich hoffe du schreibst mir zurück und vielleicht jetzt schon bist es nicht mehr und wie auch immer es ist, du weisst was das RIchtige für DICH ist.

Ps: Habe mich hier im Forum angemeldet um Dir antworten zu können.#
Ich freue mich jetzt schon von Dir zu hören.

ALL Best
Summoonstar








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 13:13

Was habt ihr nur getan????
All ihr Frauen....all eure Babys.... seit einer Woche beschäftige ich mich mit dem Thema Abtreibung!
Gott möge uns gnädig sein....
Was habt ihr getan.
Es ist nicht zu spät für eine "Gesinnung"
Ich bitte euch aus tiefstem Herzen : schaut nicht weg!
Babycaust.at

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest