Home / Forum / Mein Baby / Abneigung gegen Partner- Wochenbettdepressionen??

Abneigung gegen Partner- Wochenbettdepressionen??

20. Februar 2012 um 1:34

Hallo,

habe schon das ganze Internet durchforstet, finde aber keine richtige hilfreiche Antwort.

Ich habe eine 4 Monate alte Tochter und bin eigentlich auch sehr glücklich mit ihr. Auch wenn es sehr oft Momente gibt, in denen mir alles zu viel wird, glaube ich das es alles in allem ganz gut mit ihr klappt.
Mein großes Problem ist aber mein Ehemann. Eigentlich ist er sehr verständnisvoll und auch sehr liebevoll im Umgang mit der Kleinen. Zudem hilft er mir wo er kann. Aber seit dem sie auf der Welt ist, habe ich das Gefühl dass es nur noch bergab geht zwischen uns beiden. Ich bin total gereizt ihm gegenüber und wir streiten uns nur noch über jede Kleinigkeit. Ich bin tot unglücklich was unsere Ehe anbetrifft obwohl wir oft darüber reden und uns immer wieder neue Lösungsmöglichkeiten überlegen. Aber es wird einfach nicht so wie früher. Ich habe das Gefühl das wir uns immer mehr von einander entfernen und das meine Liebe schwindet. Ich leide sehr stark darunter und weine auch deswegen sehr oft. Da es keine wirklichen Gründe für diese Abneigung meinem Mann gegenüber gibt und es erst seit der Geburt so schlecht läuft, vermute ich dass es auch eine Art von Wochenbettdepressionen sein können.

Daher bitte ich alle Frauen die solche ähnlichen Erfahrungen gemacht haben sie mit mir zu teilen oder mir einen guten Ratschlag zu geben.

Bin wirklich sehr verzweifelt.

Danke.

Mehr lesen

24. Februar 2012 um 15:52

Mir gehts genauso
Mein Sohn ist jetzt 9 Wochen alt. Im Moment stille ich auch nahezu alle zwei Stunden und mein Mann stürzt sich in die Arbeit. Seit der Schwangerschaft ist mein Mann ein anderer geweorden, total übertrieben empfindlich und protzig. Mittlerweile auch gegen mich. Er fragt mich, ob meine Hände gewaschen sind, kauft nur noch teure Sachen ( mit dem Satz: das können wir uns ja leisten) und bei jedem Laut unseres Sohnes interpretiert er Schmerzen.
Ich kann nicht mehr und weiss auch nicht mehr weiter. Hab aufgegeben.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 23:35

He kopf hoch! das geht den meisten frauen so !!
Bei mir war es auch so!! Ich hab schon das kotzen gekriegt wenn die zeit nahte um die mein mann von der arbeit kam !! Ich hatte absolut keine lust mehr auf ihn! Alles was er gesagt und gemacht hat hat mich genervt! aber es lag nur daran das ich mit dem neuen leben einfach rivhtig doll gefordert war!!! Mit einem baby ändert sich einfach alles!!! Aber jetzt ist die kleine 2,5 jahre und ich der große 4 und alles wieder top!! Sind wieder verknallt wie vor 8,5 jahren
Und alles idt wieder schön !!
Da muss man einfach nur durchhalten !! Wie heisst es : ?? In guten wie in schlechten tagen !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2012 um 13:05

Das ändert sich wieder...
Bei mir war das genau das selbe.... fast ein ganzes Jahr lang. Ich habe gespürt dass in meiner Beziehung irgendwie gar nichts mehr so ist wie vorher... Mein Körper sah ganz anders aus, ich fühlte mich nicht mehr begeehrenswert, mein Mann hatte auch anderes im Kopf als mich zu verführen, nicht so wie früher. Die Zärtlichkeit war plötzlich nur noch lieb gemeint und hatte nicht den geringsten erotischen Touch. Ich habe mich gefühlt als wäre ich jetzt plötzlich "nur" noch seine Frau, die er sicher hat, und die jetzt auf einmal jeglichen Reiz verloren hat. Ich war deswegen so fertig, Depression ist da noch untertrieben.

Was ich geändert habe? - Ich bin regelmäßig ins Fitness Studio gegangen, habe mir neue Klamotten gekauft, neue Dessous, habe aufgehört damit meine "alte" Beziehung zurück zu wollen.
Und als ich mich selber dann wieder wohler in meinem Körper gefühlt habe, und mich übrigens dann eher ein bisschen unnahbar ihm gegenüber gegeben habe, sprich ich habe mich mehr ums Kind gekümmert, habe keine Erwartungen mehr ihm gegenüber gehabt, dann auf einmal ist alles wieder besser geworden. Das prickeln kam wieder, das vermissen, meine Gereiztheit war weg und wir genießen die Zeit mit unserem Kind, aber auch unsere Zweisamkeit sehr.

Das ist am Anfang einfach eine riesen Umstellung, aber wenn man es akzeptiert, dass ein Kind einfach jetzt einen wichtigen Platz in der Beziehung einnimmt, dann läuft alles wieder besser, weil man keinen innerlichen Druck mehr spürt.

Take it easy!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper