Home / Forum / Mein Baby / Abstillen? Bisher der totale Horror ...

Abstillen? Bisher der totale Horror ...

15. Mai 2007 um 12:09


Man bekommt zu Lesen oder auch die Info vom Kinderarzt: In der ersten Woche Karottenbrei, in der zweiten Woche Karotte mit Kartoffel und ab der dritten Woche kann man dann schon Brei mit Fleisch geben.

AAAHHHHHHH - wir versuchen inzwischen seit 5 Wochen der Kleinen Brei zu füttern. Jeden Mittag der gleiche Horror, wenn mal 1 oder 2 Löffel drin bleiben ist das schon ein Erfolg... Sie macht den Mund einfach nicht auf. Der Witz ist, dass es am Anfang prima geklappt hat und nach ein paar Tagen dann plötzlich nicht mehr. Wir haben auch schon verschiedene Breie getestet - könnte ja sein sie mag Karotte nicht.

Gut dachten wir irgendwann, dann eben noch keinen Brei. Versuchen wir es mit der Flasche. Pustekuchen - inzwischen haben wir jede Art von Sauger zu Hause - sie verweigert alle; es ist auch egal was in der Flasche ist (Muttermilch, Tee, Saft, Wasser). Sie nimmt zur Zeit alles in den Mund, was sie in die Finger bekommt, aber wehe Mama kommt mit der Flasche!

Inzwischen wird es auch immer schlimmer mit der Brust. Sie würde am liebsten den ganzen Tag dran hängen. Auch schläft sie nur noch an der Brust ein - sie schreit solange bis ich komme. Wir haben natürlich versucht, das abzustellen. Sie schreit dann aber auch mal eine Stunde oder zwei - irgendwann machen dann meine Nerven und die meines Mannes nicht mehr mit.

Es ist zum Verzweifeln...

Hat jemand einen Tipp?

Grüssle
Melanie und Sarah (fast 7 Monate)

Mehr lesen

16. Mai 2007 um 15:53

Hallo!
Also ich würde die Sache auch langsam angehen! Sie hat ja den Brei anfangs ja gemocht, vielleicht geht es ihr zu schnell?
Ich hab mit dem Zufüttern/Abstillen das so gemacht, dass ich Luca immer zuerst den Brei angeboten habe, solange und soviel er essen wollte und danach konnte er sich an der Brust satttrinken. Und das hab ich zu allen Mahlzeiten gemacht, hab mich also nicht an die Regel, erst eine Mahlzeit komplett ersetzen gehalten. Denn mit meiner Methode hab ich auch keine Probleme mit zu viel Milch in den Brüsten etc gehabt. Luca hat sich so ans Essen gewöhnt und langsam mit geringerer Nachfrage an Milch, ging auch diese Zurück. Irgendwann wollte er auch gar nicht mehr an die Brust und wir beiden hatten einen schönen, entspannten Übergang zu Brei und Gläschen, bzw auch zur Folgemilch...die wollte er anfangs auch überhaupt nicht trinken, ich hab sie ihm halt immer wieder angeboten und mittlerweile liebt er sie heiß und innig die Milchflasche...bloss dass da jetzt Vollmilch drin ist, er ist schon 14 Monate alt
Achso, das hat schon so 3 Monate gedauert, bis ich komplett abgestill habe!
Also, stress dich und die Kleine nicht und geh es relaxed an

LG
Klonie mit Luca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2007 um 18:16

Abstillen
Hallo Melanie,
lass Dir und Deiner Tochter doch Zeit. Wenn sie gestillt werden möchte, still sie doch einfach. Meine Zwillinge haben sich sehr schnell an den Gemüsebrei gewöhnt und recht zügig auf die Stillmahlzeit am Mittag verzichtet. Meine Tochter ist den Gemüsebrei mit viel Genuss, aber auch nur so viel, dass sie danach eine ganze Brust leer trinkt.
An Deiner Stelle würde ich den ganzen Druck wegnehmen. Ich persönlich finde die Umstellung auf die Flasche und Einführung der Beikost auch ein bisschen viel verlangt vom Baby.
Wenn sie im Moment keinen Gemüsebrei annehmen möchte, ist das kein Grund zur Sorge. Über die Muttermilch bekommt sie noch alles, was sie braucht. Sollte sie abnehmen, ist das was anderes.
Lieben Gruß
jula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2007 um 9:01

Uns gehts gleich
Hallo Melanie,
unsere Marlene ist auch 7 Monate alt. Und wenn ich Deinen Text lese denke ich, der könnte auch von mir sein. Seit 2 Monaten versuche ich, eine Stillmahlzeit zu ersetzten. Mal isst sie 3 Löffel, mal 5, dann gar keinen. Auch aus dem Fläschen trinkt sie nicht. Wir haben auch schon so viel ausprobiert, Banane, Karotte, Kartoffel, Kürbis, Kohlrabi, Wasser, Tee, Saft, Muttermilch, Brei... Mir wäre es wichtig das Stillen langsam zu beenden, weil es Marlene eindeutig nicht mehr reicht. Sie hat seit 5 Wochen nicht mehr zugenommen, obwohl ich fast alle 2 Stunden am stillen bin. Und ich nehme ohne Ende ab, obwohl ich esse wie ein "Scheunendrescher". Aber was will man machen? Zwang bringt uns nicht weiter, das hast Du bestimmt auch gemerkt. Wenn das Baby den Mund nicht aufmacht, den Kopf wegdreht, sich mit Händen und Füßen wehrt, und wenn doch mal ein Löffel im Mund landet, das Essen wieder ausspuckt... Sie kann nämlich schon wenn sie will, sie will aber nicht.
Ich hab Dir auch keinen Rat, aber es tut mir gut zu sehen, das wir nicht alleine sind mit dem Problem. Weiterhin viel Glück wünsche ich Euch, Confidentine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2007 um 14:44

... dein kind entschiedet...
.. und das wird teilweise auch immer so bleiben!

hi erstmal,

ist wirklich so, du kannst die sarah schließlich nicht zwingen!
aber mal von vorne.
eigentlich solltest du 6 monat voll stillen und dann jeden MONAT eine mahlzeit ersetzten.
kartoffel, möhre ist für den anfang gut!
nicht am abend, wenn deine sarah den brei nicht verträgt hast du mit ihr eine schlaflose nacht! lieber am mittag versuchen.

auf jedenfall, guck, was sie möchte, und immerwieder anbieten. möhre ist ein wenig süss, vielleicht mag sie das leiber, weil deine milch auch eher süss schmeckt.

mein sohn hat nie eine flasche gehabt, er hat dann gleich mit ca. einem jahr eine trinklernflasche bekommen.
hat super geklappt.
vielleicht klingt es komisch, wenn du deiner tochter nachgeben sollst, aber, wie du auch schon bemerkt hast, es schon nerven von vielen leuten, und deine tochter wird schon nichte weig an der brust hängen!

vielleicht kannst du dich auch en eine stillberaterin in deiner nähe wenden!
dei kennt sich mit allem aus!

glg betsie/philipp 4jahre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper