Home / Forum / Mein Baby / Abstillen

Abstillen

29. Januar 2004 um 17:15

Hallo,meine Tochter ist 6Mon.alt und ich möchte gern abstillen.Sie wehrt sich aber gegen d.Flasche(oder geg.die Milch).Hat jemand einen Tipp was ich tun kann?

Vielen Dank!

Mehr lesen

31. Januar 2004 um 9:30

Hallo
Mein Sohn ist jetzt auch 6 Mon. alt ich hatte gott sei dank keine Probleme. Aber bei meiner Freundin ist es genauso wie bei dir.

Versuch doch wenn sie die Milch aufgarkein Fall will mit Beikost anzufangen.
Vielleicht solltest du versuchen ihr ein Schnuller zugeben und darauf ein Tropfen Honig oder Marmelade, das sie sich drangewöhnt.
So hab ich mein Sohn darangewöhnt.

Sonst noch ein Tipp einpaar Löffelchen Milchzucke in die Milch reingeben, denn wird sie noch ein bisschen Süsser und sie nimmt sie vielleicht.

Viel Glück dabei.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2004 um 15:30
In Antwort auf odalys_12876644

Hallo
Mein Sohn ist jetzt auch 6 Mon. alt ich hatte gott sei dank keine Probleme. Aber bei meiner Freundin ist es genauso wie bei dir.

Versuch doch wenn sie die Milch aufgarkein Fall will mit Beikost anzufangen.
Vielleicht solltest du versuchen ihr ein Schnuller zugeben und darauf ein Tropfen Honig oder Marmelade, das sie sich drangewöhnt.
So hab ich mein Sohn darangewöhnt.

Sonst noch ein Tipp einpaar Löffelchen Milchzucke in die Milch reingeben, denn wird sie noch ein bisschen Süsser und sie nimmt sie vielleicht.

Viel Glück dabei.

Liebe Grüße

*grummel*
Sorry Emilia,
aber Honig ist nicht gerade das klügste. Kinder sollten im ersten Lebensjahr überhaupt keinen Honig bekommen...das kann lebengefährlich werden!

Tschüssi Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2004 um 22:56
In Antwort auf raven_12637563

*grummel*
Sorry Emilia,
aber Honig ist nicht gerade das klügste. Kinder sollten im ersten Lebensjahr überhaupt keinen Honig bekommen...das kann lebengefährlich werden!

Tschüssi Nicole

HI
ne das stimmt schon. du sollst ja net viel nehmen nicht mal ein Tröpfchen und das ja nicht den ganzen Tag.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2004 um 19:16

*und honig...
sollte im ersten lebensjahr, wenn man ihn verwenden will, UNBEDINGT abgekocht werden!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2004 um 21:22
In Antwort auf alsuna_11940736

*und honig...
sollte im ersten lebensjahr, wenn man ihn verwenden will, UNBEDINGT abgekocht werden!!!

Abstillen ganz ganz langsam
Ich habe einen 7Monate alten Sohn und ich fange jetzt erst langsam an eine Mahlzeit (mittags ) mit Breichen zu ersetzen. Ich wäre froh wenn es mir gelingt den Kleinen nicht noch mit dieser künstlichen Milch und FlÄschchengematsche ernähren zu müssen. Ich frage mich nur wie haben das eben andere geschafft, (ohne Honig und dergleichen). Muss denn mein Kleiner zu den jetzt noch paar Löffelchen Karotte nichts trinken?? Wer hat denn solche Erfahrungen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2004 um 13:41
In Antwort auf moa_11897484

Abstillen ganz ganz langsam
Ich habe einen 7Monate alten Sohn und ich fange jetzt erst langsam an eine Mahlzeit (mittags ) mit Breichen zu ersetzen. Ich wäre froh wenn es mir gelingt den Kleinen nicht noch mit dieser künstlichen Milch und FlÄschchengematsche ernähren zu müssen. Ich frage mich nur wie haben das eben andere geschafft, (ohne Honig und dergleichen). Muss denn mein Kleiner zu den jetzt noch paar Löffelchen Karotte nichts trinken?? Wer hat denn solche Erfahrungen??

*du musst...
am anfang weiterhin flasche geben. er muss sich ja langsam dran gewöhnen und tee oder abgekochtes wasser sollte er auch zu trinken bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2004 um 12:52

Warum Flasche?
Warum willst du abstillen?
ich habe meine Tochter ein Jahr lang gestillt.
Das erste Halbe Jahr voll und dann nur noch morgens und mal zwischen durch. Ansonsten kannst du doch dann schon mit Babynahrung anfangen. Also meine Tochter hat nie Nahrung aus der Flasche bekommen.
Still einfach weiter, ist eh das Beste.
Herzlichst, Rosana.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2004 um 17:01
In Antwort auf elmira_12710494

Warum Flasche?
Warum willst du abstillen?
ich habe meine Tochter ein Jahr lang gestillt.
Das erste Halbe Jahr voll und dann nur noch morgens und mal zwischen durch. Ansonsten kannst du doch dann schon mit Babynahrung anfangen. Also meine Tochter hat nie Nahrung aus der Flasche bekommen.
Still einfach weiter, ist eh das Beste.
Herzlichst, Rosana.

Also,
ich muß jetzt erstmal etwas loswerden.
Ich finde es immer äußerst bescheiden, warum man ständig die Frage gestellt bekommt: Warum willst du abstillen? oder Warum stillst du nicht?
Das klingt immer so was von vorwurfsvoll und man bekommt als Mutter gleich ein schlechtes Gewissen eingeredet. Ich finde, das sollte jede Mutter selbst entscheiden und sich nicht dafür rechtfertigen müssen. Warum wird man immer so schräg angeschaut,wenn man nicht stillt? Ein halbes Jahr voll stillen ist doch wohl super. Irgendwann ist nun einmal der Zeitpunkt gekommen, wo man nicht mehr möchte. Man ist ja schließlich nicht nur Mutter sondern auch Frau. Und wenn man sich so besser fühlt, ist doch alles in Ordnung. Ich konnte leider nur 3 Monate stillen weil ich keine Milch mehr hatte und wurde dann auch ständig von mehreren Seiten mit Vorwürfen zugedonnert, obwohl ich noch nicht einmal etwas dafür konnte. Deshalb muß ich hier jetzt einmal Luft ablassen. Ist nicht böse gemeint! Laßt die Mütter doch einfach entscheiden, wie sie wollen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2004 um 23:12
In Antwort auf kaelea_12936437

Also,
ich muß jetzt erstmal etwas loswerden.
Ich finde es immer äußerst bescheiden, warum man ständig die Frage gestellt bekommt: Warum willst du abstillen? oder Warum stillst du nicht?
Das klingt immer so was von vorwurfsvoll und man bekommt als Mutter gleich ein schlechtes Gewissen eingeredet. Ich finde, das sollte jede Mutter selbst entscheiden und sich nicht dafür rechtfertigen müssen. Warum wird man immer so schräg angeschaut,wenn man nicht stillt? Ein halbes Jahr voll stillen ist doch wohl super. Irgendwann ist nun einmal der Zeitpunkt gekommen, wo man nicht mehr möchte. Man ist ja schließlich nicht nur Mutter sondern auch Frau. Und wenn man sich so besser fühlt, ist doch alles in Ordnung. Ich konnte leider nur 3 Monate stillen weil ich keine Milch mehr hatte und wurde dann auch ständig von mehreren Seiten mit Vorwürfen zugedonnert, obwohl ich noch nicht einmal etwas dafür konnte. Deshalb muß ich hier jetzt einmal Luft ablassen. Ist nicht böse gemeint! Laßt die Mütter doch einfach entscheiden, wie sie wollen!

Hallo pepe25
ist ja witzig.Ich habe genau umgekehrt die Erfahrung gemacht, daß man mich immer blöd angemacht hat, weil ich so lang gestillt habe.
Ich könnte doch schon längst die Flasche geben, oder zufüttern.Warum ich mich so abhängig mache.Hab meinen Großen 1 Jahr gestillt, und mein Kleiner ist 6 Monate, werde ihn möglichst auch so lange stillen.Aber im Umkreis hat man kaum Zuspruch.Oder wenn mein Kleiner mal die Nacht zum Tag gemacht hat, heißt es sofort:" Er wird nicht mehr satt.Füttere ihn mit Schmelzflocken"
Ich hab mich über die Beiträge hier gefreut, daß es doch noch andere Mütter gibt, die so lange stillen.
Gruß

Happyanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2004 um 14:26
In Antwort auf odalys_12876644

Hallo
Mein Sohn ist jetzt auch 6 Mon. alt ich hatte gott sei dank keine Probleme. Aber bei meiner Freundin ist es genauso wie bei dir.

Versuch doch wenn sie die Milch aufgarkein Fall will mit Beikost anzufangen.
Vielleicht solltest du versuchen ihr ein Schnuller zugeben und darauf ein Tropfen Honig oder Marmelade, das sie sich drangewöhnt.
So hab ich mein Sohn darangewöhnt.

Sonst noch ein Tipp einpaar Löffelchen Milchzucke in die Milch reingeben, denn wird sie noch ein bisschen Süsser und sie nimmt sie vielleicht.

Viel Glück dabei.

Liebe Grüße

Hallo Emilia,
Du weißt schon, dass Honig für Babys unter einem Jahr tödlich sein kann?

Gruß

Igelbaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2005 um 20:01
In Antwort auf hotaru_11888304

Hallo pepe25
ist ja witzig.Ich habe genau umgekehrt die Erfahrung gemacht, daß man mich immer blöd angemacht hat, weil ich so lang gestillt habe.
Ich könnte doch schon längst die Flasche geben, oder zufüttern.Warum ich mich so abhängig mache.Hab meinen Großen 1 Jahr gestillt, und mein Kleiner ist 6 Monate, werde ihn möglichst auch so lange stillen.Aber im Umkreis hat man kaum Zuspruch.Oder wenn mein Kleiner mal die Nacht zum Tag gemacht hat, heißt es sofort:" Er wird nicht mehr satt.Füttere ihn mit Schmelzflocken"
Ich hab mich über die Beiträge hier gefreut, daß es doch noch andere Mütter gibt, die so lange stillen.
Gruß

Happyanja

Hauptsache Baby & Mum fühlen sich wohl
Ich stillte meine erste Tochter acht Monate und meine zweite kleine Maus nun schon im 15.ten Monate und ein Ende ist erstmal nicht in Sicht, warum auch. Mich interessiert null die Meinung der Mütter die schnell wieder Alkohol trinken wollen oder andere blöde Gründe fürs Abstillen nennen!Mir ist mein Kind wichtiger und wie lange ich stille ist nur meine Sache, zudem finde ich es eine intime Angelegenheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2006 um 20:39
In Antwort auf moa_11897484

Abstillen ganz ganz langsam
Ich habe einen 7Monate alten Sohn und ich fange jetzt erst langsam an eine Mahlzeit (mittags ) mit Breichen zu ersetzen. Ich wäre froh wenn es mir gelingt den Kleinen nicht noch mit dieser künstlichen Milch und FlÄschchengematsche ernähren zu müssen. Ich frage mich nur wie haben das eben andere geschafft, (ohne Honig und dergleichen). Muss denn mein Kleiner zu den jetzt noch paar Löffelchen Karotte nichts trinken?? Wer hat denn solche Erfahrungen??

Antibiotika
Mein Sohn wird in ein paar Wochen ein halbes Jahr alt. Er ist ein sehr kräftiges Kind und raubt mir meine letzten Energiereserven durch das Stillen. Ich nehme jetzt schon zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit Antibiotika weil ich immerwieder Mandelentzündung bekomme. Ich habe jetzt angefangen dem Kleinen Gläschen mit Möhre zuzufüttern. Eigendlich soll man ja erst mit ein paar Löffelchen anfangen aber er ist so gierig, daß er schon ein ganzes Gläschen verputzen möchte. Ist das wohl ok? Und ich frage mich halt auch: Soll ich ihm Wasser geben oder Tee? Ich finde dieses Milchpulver irgendwie komisch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2006 um 16:34
In Antwort auf alsuna_11940736

*du musst...
am anfang weiterhin flasche geben. er muss sich ja langsam dran gewöhnen und tee oder abgekochtes wasser sollte er auch zu trinken bekommen.

Stillen
Ich wollte meinen Sohn auch mit 6 Monaten abstillen und habe mir glaube ich viel zu viel Streß gemacht. Er hat sich immer mehr an meine Brust geklammert. Er war zwar neugierig auf's Essen, aber nicht auf Brei's und schon gar nicht auf die Flasche. Zähne zum Kauen hatte er zwar ausreichend aber wie das geht wußte er noch nicht. Inzwischen ist er 10 Monate und er mag eigentlich nur direkt vom Tisch mitessen und am liebsten selber. So müssen wir uns halt mit dem Essen umstellen. Außerdem wird er noch ca. 50% gestillt. Ich denke das mit dem Essen steigert sich von selbst. Da ich nicht arbeite, ist es auch so kein Problem.
LG Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2006 um 11:59
In Antwort auf shinju_12460837

Hauptsache Baby & Mum fühlen sich wohl
Ich stillte meine erste Tochter acht Monate und meine zweite kleine Maus nun schon im 15.ten Monate und ein Ende ist erstmal nicht in Sicht, warum auch. Mich interessiert null die Meinung der Mütter die schnell wieder Alkohol trinken wollen oder andere blöde Gründe fürs Abstillen nennen!Mir ist mein Kind wichtiger und wie lange ich stille ist nur meine Sache, zudem finde ich es eine intime Angelegenheit.

Stillen!
Das sich die Mutter und das Kind wohlfühlen
finde ich auch am wichtigsten.
Wenn sich die Mutter nun aber mit dem Stillen nicht wohlfühlt, wird sich das Kind auf jeden Fall auch nicht wohlfühlen. Von daher muss man auch die Entscheidung nicht stillen zu wollen akzeptieren, und nicht vorverurteilen. Ein Kind gedeiht und wächst genauso gut ob es nun gestillt wird oder nicht. Ich finde es genauso unfair das eine wie das andere zu verurteilen, und das es damit zu tun hat ob jemand wieder Alkohol trinken will ist ja wohl völliger Schwachsinn.
Außerdem gibt es auch genügend Frauen die aus gesundheitlichen Gründen oder weil halt nicht genug Milch da ist nicht stillen können, von daher muss man da auch ein wenig sensibel und vorsichtig sein bevor man da urteilt.
Alles in Maßen. Ich finde die Frauen die das Stillen für das A und O halten genauso
gewöhnunsgbedürftig wie die die von vornerein sagen ich stille nicht weil ich dann keinen Alkohol trinken kann und nicht auf Partys gehen kann.
Ich denke die Entscheidung sollte man jedem selbst überlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2006 um 13:44

Tipp
Ich konnte meinen Sohn nur 2 Wochen lang stillen und habe dann angefangen zuzufüttern und es gibt besondere Sauger die der Brust sehr ähneln. Man erkennt sie daran das die Öffnung (also zur Flasche) größer ist und es müsste auch auf der Packung stehen das sie der Brust sehr ähneln ( sind auch von Hebammen empfohlen diese Sauger). Vielleicht sollten sie es noch mit diesen Saugern probieren bevor sie aufgeben und weiter stillen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 12:46
In Antwort auf ailbhe_12708001

Stillen
Ich wollte meinen Sohn auch mit 6 Monaten abstillen und habe mir glaube ich viel zu viel Streß gemacht. Er hat sich immer mehr an meine Brust geklammert. Er war zwar neugierig auf's Essen, aber nicht auf Brei's und schon gar nicht auf die Flasche. Zähne zum Kauen hatte er zwar ausreichend aber wie das geht wußte er noch nicht. Inzwischen ist er 10 Monate und er mag eigentlich nur direkt vom Tisch mitessen und am liebsten selber. So müssen wir uns halt mit dem Essen umstellen. Außerdem wird er noch ca. 50% gestillt. Ich denke das mit dem Essen steigert sich von selbst. Da ich nicht arbeite, ist es auch so kein Problem.
LG Sabine

Stillen
Endlich jemand, dem es ähnlich geht wie mir. Obwohl ich gerne stille, versuche schon seid dem 6. Monat meine kleine Maus mit der Ernährung umzustellen, aber irgendwie will sie nicht. Manchmal isst sie 2 Tage hintereinander ein halbes von diesen 190 g Gläschen und dann wieder verweigert sie mir jede Art von Nahrungsmittel, das nicht aus Mamas Brust kommt. Ich versuche auch ihr von unserem Essen was zu geben, aber leider spielt sie nur damit Jetzt bin ich leider leicht krank geworden und die pflanzlichen Mittel scheinen nicht zu helfen, so dass ich evt auf Antibiotika umsteigen muss und somit dann eine "Zwangsabstillung" bevorsteht. Mir graut schon davor.
LG Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2006 um 10:02

Wir hatten das selbe "Problem"
Ich wollte auch meine Tochter mit 6 Monaten abstillen, aber sie war nicht bereit dazu, sie verweigerte alle Sauger etc.
Bei uns verlief es folgendermaßen: ab dem 6.Monat gab ich ihr zwischendurch immer ein Glas mit Wasser zu den Lippen, irgendwann gefiel es ihr und seit ihrem 8. Monat trinkt sie ausschließlich nur vom Glas!!!! Ich musst bis zum 7.Monat nur mehr 2xtäglich stillen und und ab dem 8.Monat gar nicht mehr. Also meine Tochter stieg von der Brust direkt auf das normale Glas um. Ich kenn diese Situation, man möchte mal ein bisschen unabhängiger sein, oder was ist wenn mit der Mutter gesundheitlich was ist, man kann seinem Kind keine Alternative anbieten wie zB die Flasche.
Viel Erfolg beim ausprobieren!!! Vielleicht braucht dein Kind noch etwas Zeit, gönn sie ihr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2006 um 9:36

Abstillen
hallo was ist denn wenn sie mal versuchen die muttermilch in die flasche zu füllen und dann versuchen ob ihre tochter trinkt??

mit freundlichen grüßen
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 16:57
In Antwort auf jayla_12079260

Wir hatten das selbe "Problem"
Ich wollte auch meine Tochter mit 6 Monaten abstillen, aber sie war nicht bereit dazu, sie verweigerte alle Sauger etc.
Bei uns verlief es folgendermaßen: ab dem 6.Monat gab ich ihr zwischendurch immer ein Glas mit Wasser zu den Lippen, irgendwann gefiel es ihr und seit ihrem 8. Monat trinkt sie ausschließlich nur vom Glas!!!! Ich musst bis zum 7.Monat nur mehr 2xtäglich stillen und und ab dem 8.Monat gar nicht mehr. Also meine Tochter stieg von der Brust direkt auf das normale Glas um. Ich kenn diese Situation, man möchte mal ein bisschen unabhängiger sein, oder was ist wenn mit der Mutter gesundheitlich was ist, man kann seinem Kind keine Alternative anbieten wie zB die Flasche.
Viel Erfolg beim ausprobieren!!! Vielleicht braucht dein Kind noch etwas Zeit, gönn sie ihr!

Hoffe, ich bekomme noch eine Antwort
Hallo!
Ich stehe vor genau dem gleichen "Problem" - meine Tochter (6 Monate) bekommt z.Zt. mittags Brei und wird ansonsten voll gestillt. Wir versuchen jetzt schon seit einiger Zeit (seit fast 2 Monaten) immer mal wieder die kleine Maus an die Flasche / Trinkbecher / Babytrinkbecher von Medela etc zu gewöhnen.
Jetzt habe ich gesehen, dass Eure Tochter von der Brust direkt aufs Glas (das klappt mit Wasser schon ganz gut) umgestiegen ist... Habt Ihr denn dann Milch aus dem Glas gefüttert?? Und falls ja: welche habt Ihr genommen? Wir haben alles versucht und so langsam habe ich keine Lust/Kondition/Ausdauer mehr - zumal das erste Zähnchen durchkommt und mir "Angst" macht. Wäre schön, wenn Du mir noch antworten würdest!!!

Vielen Dank im Voraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper