Home / Forum / Mein Baby / Abstillen Kinderkrippe

Abstillen Kinderkrippe

14. März 2007 um 12:25

Hallo,

mein Kleiner wird im April ein Jahr und dann muss er auch in die Krippe. Wir haben Probleme mit dem Essen. Also meistens stille ich ihn noch. Wenn wir unterwegs sind, isst er aber auch mal Brot und Apfel. Nur seine Brust will er noch nicht hergeben. Er isst immer nur so viel, also nur ein paar Häppchen, dass er nicht richtig satt wird und noch Platz ist für seine Milch. Auch das einschlafen klappt nur mit Stillen. Mittags trainiere ich jetzt schon ohne Stillen. Er weint zwischen 5- 20 min bis er einschläft. Ich habe einfach Angst, dass er in der Krippe nur weint und er nicht isst. Wie kann ich ihn denn besser ans Essen gewöhnen? Einfach keine Milch mehr geben? Und irgendwann isst er dann schon? Ich weiß nicht, ob ich dass schaffe.

Mehr lesen

16. März 2007 um 11:24

Kein Druck!
Wenn dein Sohn es noch braucht,dann lass ihn!
Wenn du ihn jetzt auf Druck abstillst und ihn dann noch weggeben musst,dann Leidet er doppelt!
Er wird in der Krippe lernen,dass es dort keine Brust gibt und eben nur feste Nahrung.Zu Hause wird er bestimmt dann nach deiner Brust verlangen...In der Krippe essen ja so viele Kinder,da macht dein Sohn sicher mit.Setze euch nicht unter Druck und gebe deinem Sohn das Gefühl,dass du immer für ihn da bist.
Er braucht nun sicherheit und die Liebe!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 16:32
In Antwort auf india_12343620

Kein Druck!
Wenn dein Sohn es noch braucht,dann lass ihn!
Wenn du ihn jetzt auf Druck abstillst und ihn dann noch weggeben musst,dann Leidet er doppelt!
Er wird in der Krippe lernen,dass es dort keine Brust gibt und eben nur feste Nahrung.Zu Hause wird er bestimmt dann nach deiner Brust verlangen...In der Krippe essen ja so viele Kinder,da macht dein Sohn sicher mit.Setze euch nicht unter Druck und gebe deinem Sohn das Gefühl,dass du immer für ihn da bist.
Er braucht nun sicherheit und die Liebe!!

Ich weiß nicht
Hallo!

Danke für die Antwort. Ich hoffe auch, dass er mit isst. Aber wenn nicht...

Und ich mache mir gedanken, wann er denn loslässt. Ich hab schon so viel gelesen, von Kindern, die die Brust dann immer stärker und "rapiader" einfordern. Ich stille ihn ja auch noch nachts und hätte nie gedacht, dass ich so lange stille. Ich würde soooo gerne langsam abstillen und immer eine Mahlzeit nach der anderen ersetzen. Aber er isst ja nichts weiter...

Wie soll das bloß weiter gehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 23:05

Morgens und abends stillen
Hey, ist doch ein großes Kompliment von deinem Sohn, dass er deine Milch so mag. Aber nachts musst du nicht mehr stillen.
Also richte es dir einfach praktisch ein. Stille morgens die halbe Stunde, dabei kannst du ja noch im Bett etwas dösen und er kriegt seine Milch. Am Tag wird es sicherlich etwas schwierig für ihn. Aber die Krippenerzieher kriegen das schon hin.
Nachts muss er nicht mehr trinken. Das stört auch den Schlaf, weil der volle Magen ihn nicht durchschlafen lässt. Gib ihm erst mal nachts stilles Wasser oder ungesüßten Tee gegen den Durst. Erst wird er sich sträuben, aber das vergeht schnell. Gib ihm Abends zeitig vor dem zu Bett gehen noch mal die Brust nach dem eigentlichen Abendbrot. Ich habe nochmal gegen 19.30 Uhr gestillt und ihn dann gegen 20.00 Uhr ins Bett gebracht. Dann hat es auch bald geklappt, dass er nachts keine Milch mehr brauchte (eigentlich ab dem 4. Monat). Lass ihn nicht weinen, find eine bessere, praktischere Lösung. Da fällt dir sicher noch was ein.
Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 13:51
In Antwort auf agota_12271231

Morgens und abends stillen
Hey, ist doch ein großes Kompliment von deinem Sohn, dass er deine Milch so mag. Aber nachts musst du nicht mehr stillen.
Also richte es dir einfach praktisch ein. Stille morgens die halbe Stunde, dabei kannst du ja noch im Bett etwas dösen und er kriegt seine Milch. Am Tag wird es sicherlich etwas schwierig für ihn. Aber die Krippenerzieher kriegen das schon hin.
Nachts muss er nicht mehr trinken. Das stört auch den Schlaf, weil der volle Magen ihn nicht durchschlafen lässt. Gib ihm erst mal nachts stilles Wasser oder ungesüßten Tee gegen den Durst. Erst wird er sich sträuben, aber das vergeht schnell. Gib ihm Abends zeitig vor dem zu Bett gehen noch mal die Brust nach dem eigentlichen Abendbrot. Ich habe nochmal gegen 19.30 Uhr gestillt und ihn dann gegen 20.00 Uhr ins Bett gebracht. Dann hat es auch bald geklappt, dass er nachts keine Milch mehr brauchte (eigentlich ab dem 4. Monat). Lass ihn nicht weinen, find eine bessere, praktischere Lösung. Da fällt dir sicher noch was ein.
Alles Gute.

Guter Tip
Hallo,

erstmal Danke für die Tipps!

Ich werde gleich heute versuchen das mit der Nacht und dem Abend umzusetzen.

Nächste Woche geht es mit der Eingewöhnung los und ich werde sehen, ob er mit isst oder nicht.

Viele grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen