Home / Forum / Mein Baby / Abstillen...mach mir Vorwürfe

Abstillen...mach mir Vorwürfe

4. Mai 2007 um 9:43

Hallo ihr Lieben,

heute brauch ich mal eure Hilfe,ich bin völlig mit den Nerven runter. Meine Kleine ist jetzt 8 Wochen alt und ich hatte von Anfang an Probleme beim stillen. Erst kam keine Milch(weil die Geburt wohl zu schnell ging?!?)dann hat sich eine Brust nach 5 tagen entzündet und der Milchrfluß ist da auch nie richtig in Gang gekommen. Es waren immer nur so 60ml die die maus trinken konnte. Die andere lief ganz gut aber als Tabea 5 Wochen alt war wurde sie krank und hat nicht richtig trinken wollen,schlief immer ein und hat auch nicht richtig gesaugt. Anschließend war dann pro Stillmahlzeit nur 80-100ml die sie trinken konnte (hab mal mit wiegen kontrolliert.
Ich hab dann mit meiner Hebamme darüber gesprochen und versucht mit einer Milchpumpe die Milch wieder ans laufen zu bekommen. Das mach ich jetzt seit 3 Wochen und es klappt nicht,die Kleine bekommt nicht genug und weint viel und ist ständig am suchen. Ich hatte sie dann jedesmal angelegt aber sie hat einfach nichts mehr rausbekomen.
Seit gestern bin ich auf Flasche umgestiegen,aber mach mir die totalen vorwürfe und habe das Gefühl versagt zu haben. Ich bin nur noch am heulen...wem ging es genauso? ist das normal???

Liebe Grüße Drea

Mehr lesen

8. Mai 2007 um 0:13

HALLO
mach dir doch keine Vorwürfe. ICh an Deiner Stelle, wenn DIr am stillen soviel liegt, was ich verstehen kann, würde sie Stillen und wenn sie nicht genug bekommt füttere sie doch dann einfach zu. Oft spielt sich das dann auch wieder -gut ein.-Trink Stilltee und ruhig jeden TAg ein, zwei Flaschen MAlzbier. HAt bei mir super geholfen. Also 80-100 ml ist doch super. Und wenn sie dann noch Hunger hat, wie gesagt HA NAhrung dazufüttern. Mit Pumpen erreicht man garnichts. Die Pumpe saugt nicht so kräftig wie die KLeinen. ABer mit soviel Milch würde ich auf keinen Fall abstillen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2007 um 8:26

Mir gings genauso...
hatte auch brustentzündung, dann wurde unsere tochter krank und apettitlos und schließlich hatte ich zu wenig milch und musste mit dem zufüttern beginnen, da war die kleine gerade 5 wochen alt.
ich habe mir solche vorwürfe gemacht, bis ich schließlich nimmer schlafen konnte und depressionen bekam. jetzt bekomme ich medikamente und es geht langsam wieder aufwärts.
das wichtigste: selbstvorwürfe bringen nichts, im gegenteil, sie machen alles nur noch schlimer!! blick nach vorne! und für eure tochter ist es besser die flasche zu bekommen, wenn sie immer nur hunger hat dann kann sie sich doch gar nicht frei entwickeln!

ich finde, du hast das richtige gemacht!
liebe grüsse
emily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2007 um 20:04
In Antwort auf jing_12307545

Mir gings genauso...
hatte auch brustentzündung, dann wurde unsere tochter krank und apettitlos und schließlich hatte ich zu wenig milch und musste mit dem zufüttern beginnen, da war die kleine gerade 5 wochen alt.
ich habe mir solche vorwürfe gemacht, bis ich schließlich nimmer schlafen konnte und depressionen bekam. jetzt bekomme ich medikamente und es geht langsam wieder aufwärts.
das wichtigste: selbstvorwürfe bringen nichts, im gegenteil, sie machen alles nur noch schlimer!! blick nach vorne! und für eure tochter ist es besser die flasche zu bekommen, wenn sie immer nur hunger hat dann kann sie sich doch gar nicht frei entwickeln!

ich finde, du hast das richtige gemacht!
liebe grüsse
emily

Vielen dank
...es tut gut mal jemanden zu hören dem es genauso ging. Jetzt sind 3 Wochen vergangen und wir kommen mit der Flasche gut zurecht...sie schläft jetzt sogar schon seitdem durch. Vielleicht klappt es ja beim 2.Kind besser.

Liebe Grüße
Drea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2007 um 20:09
In Antwort auf sari_11945236

HALLO
mach dir doch keine Vorwürfe. ICh an Deiner Stelle, wenn DIr am stillen soviel liegt, was ich verstehen kann, würde sie Stillen und wenn sie nicht genug bekommt füttere sie doch dann einfach zu. Oft spielt sich das dann auch wieder -gut ein.-Trink Stilltee und ruhig jeden TAg ein, zwei Flaschen MAlzbier. HAt bei mir super geholfen. Also 80-100 ml ist doch super. Und wenn sie dann noch Hunger hat, wie gesagt HA NAhrung dazufüttern. Mit Pumpen erreicht man garnichts. Die Pumpe saugt nicht so kräftig wie die KLeinen. ABer mit soviel Milch würde ich auf keinen Fall abstillen!!!

Danke...
... aber das habe ich alles gemacht. Auf Malzbier hat unsere Kleine leider mit heftigen Blähungen reagiert alles wo zuviel Zucker drin war.... Hab mir ein Buch gekauft mit Milchbildenden Rezepten...und jeden tag 1 Liter Milchbildende Tees getrunken. Aber jetzt ist es vorbei,ich habe abgestillt und wir haben kaum mehr streß...die kleine trink und schläft und die ganze Familie ist ruhiger geworden. Jetzt kann auch mein Mann die Kleine füttern, ist doch auch was tolles. Und durchschlafen tut sie auch von 22-8 Uhr was wollen wir mehr.

Liebe Grüße Drea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen