Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Abstillen nach 1 Monat? Bzw. nach 1 Monat das abpumpen aufgeben

23. Dezember 2008 um 23:20 Letzte Antwort: 23. Dezember 2008 um 23:39

Hallo,
die Frage steht zwar schon oben im Titel, trotzdem muss ich ein wenig ausholen!

Das ganze "Stillproblem" fing im KH schon an, ich habe meine kleine Maus einfach nicht an die Brust bekommen/und hatte am Anfang natürlich zu wenig Milch. Ich fühlte mich mit dem Problem trotz Stillberaterin, Hebammen und Kinderkrankenschwestern allein gelassen (jede sagte was anderes) und hatte die ganzen Tage eine hungernde Tochter die verzweifelt und wütend schrie. DAS will ich niemals mehr haben.. das sag ich Euch!
Dementsprechend verzweifelt, fertig und hilflos war ich deshalb.

Die Schwestern entschieden dann (u.a. auch weil Sophia nah an der 10 % Grenze mit dem abnehmen lag) daß ich abpumpen sollte um den Milchfluss anzuregen. Gesagt getan, erst angelegt, dann abgepumpt und die abgepumpte Milch gebechert. Das reichte aber auch nicht, denn an der Brust schläft Sophia fast umgehend ein, und bechern oder löffeln kann man m.M. nach nicht wenn es um 80-100ml geht. Da hat man mehr Sauerei und Milch verloren als im Kind!

Jetzt ist Sophia 1 Monat alt und wir pumpen immernoch ab und füttern die MM mit Aventflaschen. Leider ist das nicht das optimale und trotz ständiger Anlegeversuche an die Brust ist da nichts zu machen.
Nun besteht der Tag aus abpumpen, umfüllen, füttern, abpumpen, umfüllen, füttern... Ausser meine bessere Hälfte ist da, dann pumpe ich ab und er füttert gleichzeitig.. beides nicht so toll, denn 1. will ich selbst füttern, aber 2. habe ich bei dem abpumpen, umfüllen, füttern teilweise nicht mal Zeit zum duschen, Flaschen sterilisieren o.ä.! Papa kommt nach Hause und muss sofort die Kleine übernehmen, weil die Brüste "platzen" ich mich endlich frisch fühlen will usw. Ausserdem fängt sie gerade an sich für Ihre Umgebung zu interessieren und stattt dabei zu sein muss ich abpumpen.. ganz ehrlich das ko*** mich echt an... habe das Gefühl das tollste zu verpassen weil ich mit so nem Ding an der Brust festsitze. Oder sie braucht dringend Trost und ich habe sie total genervt auf dem Arm weil ich endlich abpumpen gehen will/muss. Und das fühlt sich auch nicht gerade besser an!

Im Endeffekt bekommt unsere Kleine bloß noch MM weil ich mir wegen evtl. Allergien Sorgen mache, mir Vorwürfe machen würde wenn ich jetzt abstille, sie später z.B. nen Heuschnupfen hat.
Ich weiß echt nicht was ich machen soll .
LG,
Vanessa

Mehr lesen

23. Dezember 2008 um 23:39

Hi
Hi hab deinen Beitrag grad gelesen und hab darin wieder gefunden! Joey ist auch immer an der Brust eingeschlafen und ich hab abgepumpt. Ich war in allen eingeschränkt. Hat der Kleine geweint konnt ich nicht richtig zu ihm weil ich an der Melkmaschiene sass. Weggehen kann man auch nicht wirklich weil als Pumpmutter kannst du nicht einfach unterwegs stillen oder mal schnell ne Flasche Fertignahrung machen.

Hab bis zum Ende des 4. Monats abgepumpt. Dann hat ich echt keine Lust mehr wenn ich das Wort pumpe nur gehört habe hab ich schon keine Kraft mehr gehabt aufzustehen und mir die Pumpe zu holen!!

Während der abpump zeit musste ich irgendwann auf Pre nahrung zum zufüttern zurückgreifen weil meine Milch einfach ncith gereicht hat. Also hab ich gemerkt der Kleine verträgt die Milch ohne Probleme. Und so haben wir dann immer mehr Pre gegeben und ch hab abgestillt.

Klar ist die Allergiesorge da, aber wenn du wirklich nicht mehr jkannst und willst hör lieber auf. Und als Beispiel meine Mama hat mmich auch voll gestillt und ch hab Heuschnupfen. Ich glaub viele Sachen können wr Mütter nicht verhindern. Die Umwelt frdert die allergie so oder so.

Wenn du noch quatschen willst kannst du mir ja ne PN schicken!!

LG Babymaus +Joey 5 Monate

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers