Home / Forum / Mein Baby / Abstillen nach elf Tagen

Abstillen nach elf Tagen

3. August 2008 um 22:05

Hallo

Hat jemand Erfahrung damit...????

Meine Brustwarzen sind total entzündet - ich weiß, dass das am falschen anlegen liegt. Aber ich halte es nicht mehr aus.

Mittlerweile lege ich seit 4 - 6 Tage "richtig" an - aber die Entzündung geht nicht weg.

Ich habe nur noch Heulanfälle und Schreikrämpfe...
Ich halte das nicht mehr aus...

Reicht da die Tablette noch aus???

Mittlerweile bin ich (seit heute nachmittag) am abpumpen. Aber ich habe wirklich sehr viel Milch... Ich mag die Produktion ja nicht ankurbeln, daher pumpe ich nur wenig ab. Aber ob das alles hilft???

Ich habe mittlerweile so viel Angst vor dem Anlegen, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass ich nach vier - fünf Tagen mit der Pumpe normal weiterstillen kann...

So ist alles VIEL entspannter...

Gebt mir mal bitte ein paar Tipps!

Vielen Dank!!!

LG erna

Mehr lesen

5. August 2008 um 14:19

Schon mit Hütchen probiert?
Hallo Erna,

versuch es doch mal mit einem Hütchen. Die von Medela sind ganz gut.
So hat dein Kind nicht direkter Kontakt mit der Brustwarze und deine Brustwarzen können sich erholen.

wenn es wirklich nicht anders geht, dann pumpe es ab und füttere es mit dem Fläschchen.

Wäre ja schade, wenn du mit 11 Tagen schon abstillen würdest!

Aber man hört es oft, dass sich die Brustwarzen am Anfang entzünden.

Ich hatte in der rechten Brust ein Piercing. Komischerweise mochte mein Sohn nur die Brust und die andere wollte er gar nicht. Beim anlegen, als er anfing zu saugen tat das so weh, dass ich aus dem Bett hätte springen können, aber nach wenigen Tagen war das vorbei.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 14:23

"pumpe"geht einfacher...
also ich pumpe seid anfang an fast nur ab ... ich weis ja das man stillen soll unbedingt, die ersten male tat das so weh das ich nur noch angst hatte.und ein stillhütchen hat auch garnix gebracht . leider!

aber es gibt auch frauen die es garnich erst versuchen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2008 um 15:59

Hey
also bei mir war es so: die ersten tage nach geburt ging es, dann milcheinschuss und sofort nen milchstau, wieder schmerzen, am nächsten tag die andere brust, so ging es eine ganze woche. der kleine wollte immer ran, er hat die brust auch bekommen...hatte aber 24std. schmerzen in der brust, es wurde alle mgl. mit meiner hebamme versucht, hab auch immer zwischendurch abgepumpt. irgendwann habe ich die schmerzen nicht mehr ausgehalten und nur noch abgepumpt, die pumpe wollte ich dann irgendwann aus dem fenster schmeissen...naich ch einer woche unter höllischen schmerzen und weinen angelegt, dann wollte der kleine jede stunde ran und habe dann nach 3 tagen ohne schlaf nur noch geheult, das hat sich dann auch aufs kind übertragen.dann habe ich wieder abgepumpt und in der zeit den entschluss gefasst nicht mehr zu stillen. ich kam auch nicht mehr hinterher mit stillen und pumpen. nach 5 wochen hat er nur noch fläschchen mit pre bekommen und alle sind gut drauf, das baby ist gut drauf, schläft viel und ist super gelassen und mir geht es auch besser. der druck ist weg. auch ich hatte teirisch angst wenn er hunger hatte und ich ihn wieder anlegen musste. ich kann dir nur sagen, stillen ist schön, aber nicht um jeden preis.wenn du anfängst die abstände zwischen dem pumpen tgl. um eine std. zu verlängern und immer fein pfefferminztee trinkst dann wird die milch weniger.ich hatte viel zu wenig milch für den kleinen dswg. wollte er auch jd. std. trinken.von einem tag auf den anderen war sie weg. mach es wie du für richtig hälst...bzw. entscheide dich so das es dir besser geht!! viel glück!!

nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest