Home / Forum / Mein Baby / Abstillen ohne Flasche

Abstillen ohne Flasche

13. November 2009 um 7:54 Letzte Antwort: 13. November 2009 um 22:30

Gibts hier jemanden, der abgestillt hat ohne auf Flasche bzw. Milch umzustellen?
Ich habs mehrfach versucht, aber mein Kleiner KANN einfach nicht aus der Flasche trinken. Weder Wasser noch Milch. Er hatte auch nie nen Schnuller, weil er nicht dran nuckeln kann.
Hab halt am Anfang keinen gegeben wg Stillverwirrung und das hab ich nun davon
Er kaut höchstens auf dem Schnuller rum. Ist übrigens nun schon 10 Monate alt.
Ich wollte jetzt so langsam auch das abendliche und nächtliche Stillen weglassen. Aber wie
ohne Ersatz? Ich glaube, das es ihm andererseits auch ein Bedürfnis ist, an meiner Brust zu
nuckeln, aber wie gewöhne ich ihm das dann ab?
Hoffe es kann mir hier jemand schildern, wie es bei ihm war...

LG, Melli

Mehr lesen

13. November 2009 um 8:13

Wir
..haben es finja abgewöhnt in dem sie erst die brust bekommen hat und sobald sie nicht mehr getrunken hat, brust raus.. schnuller rein.. sie hat den nuckel ein paar mal ausgespuckt und seitdem ists ihr bester freund .. vorher hat sie den nuckel total verweigert und die flasche verweigert sie bis heute.. würd auch gerne die letzten zwei mahlzeiten tagsüber ersetzen und nachts, weil ichs langsam satt habe, dass sie mir ständig auf die brustwarze beißt mit ihren zähnchen und das lustig findet... aber naja... bei so einem sturen verweigerungskind ist das nicht so einfach

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2009 um 9:13

Hallo...
...wenn dein Kleiner schon 10 Monate alt ist kannst du ihm doch Milch aus nem Trinklernbecher oder vielleicht sogar schon aus einer Tasse geben. Mein Großer(Lucas) hatte nie eine Flasche im Mund, er hat sich mit 9 Monaten sozusagen selbst abgestillt. Die eine Mahlzeit die er früh morgens noch bekommen hat, hat er eines Tages einfach verpennt. Danach hat er dann Milch aus nem Becher bekommen. Auch würde ich nun nichtmehr versuchen ihn an einen Schnulli zu gewöhnen, sei doch lieber froh, dass er keinen nimmt, schließlich kostet es auch etwas Mühe, ihm den dann wieder abzugewöhnen. Denn hatte Lucas nämlich, bis er fast 2 1/2 war, und das war dann wirklich mühsam...
Viele liebe Grüße und viel Erfolg
Julchen mit Lucas(10 J) und Alexander 4 Wochen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2009 um 22:12


@littletebby: das mit dem Schnuller nach m Stillen hab ich schon früh probiert. Davon wurde er nur immer wieder wach und dann ging das Geschrei los

@turbojulchen: das mit dem Becher ist ne gute Idee. Ich hatte mir das auch schon überlegt, aber ich dachte immer, das er auch das Nuckel-Gefühl braucht. Zumindestens beim abendlichen trinken...

vielleicht versuch ichs auch einfach, das er den Abendbrei (den er im Moment verweigert weil er offenbar an die Brust will) später gebe und er danach ins Bett geht.
Muß ich wohl alles mal ausprobieren... schön wärs, wenn er sich selbst abstillen würde, aber das bezweifel ich...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2009 um 22:30

Ich
mein Kleiner wollte keine Milchflasche... Wasser hat er schon aus der Flasche getrunken, aber eben keine Milch.

Den Schnuller nahm er auch erst später. Er hatte ja meinen Busen als mir das nachts zuviel wurde, übrigens auch als er 10 Monate alt war... er wollte immer öfter nachts trinken bzw. nur nuckeln - da wird man verrückt.... - ja, da haben wir nachts abgestillt.

Morgens und 1-2mal am Tag gabs noch die Brust, zusätzlich zur Beikost.
Klar ist es deinem Kleinen ein Bedürfnis, an der Brust zu nuckeln. Wenn du das aber nicht mehr willst (was ich verstehen kann), musst du ihm halt als Ersatz den Schnuller anbieten. Nach dem Motto "Schnulli or nothing" klingt fies, aber... so ist es halt.

Wir haben es so gemacht: Abends nochmal gestillt, dann wach ins Bett gelegt (vorher wurde er immer in den Schlaf gestillt). Da war schonmal die erste Empörung. Gutes Zureden, dann das Zimmer verlassen, und nach kurzer Zeit wieder reingehen, weil das Kind brüllt (ist mit ziemlicher Sicherheit so )
Beruhigen, streicheln (nicht ausm Bett holen), "die Mama ist da, jetzt schlafen wir schön"... wieder rausgehen. Nach kurzer Zeit wieder reingehen und das gleiche von vorn.

Der erste Abend war recht brüllintensiv, bis er eingeschlafen war. Er schlief dann das erste Mal durch. Der 2. Abend war schon besser, und ich glaub am 4. oder so hat er nur noch ein bisschen gemeckert.
Manche halten das für grausam, und wegen Urvertrauen und überhaupt... naja.
Ich konnte eben nicht mehr weiter, so wie die Situation war. Und unser Kleiner hat uns das in keiner Weise übelgenommen, jedenfalls hat man nichts gemerkt.

Und er ist nie nachts aufgewacht und hatte Hunger. An den ersten Abenden hatten wir immer ne Flasche mit Milch und eine mit Wasser angeboten. Wollte er natürlich nicht, er hatte ja keinen Hunger, sondern wollte "nur" die Brust.

Viel Erfolg, wie immer du es auch machst...
Flocke

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Haar Vitamine
Teilen