Home / Forum / Mein Baby / Abstillen - wer kennt sich aus und hat Erfahrung?

Abstillen - wer kennt sich aus und hat Erfahrung?

26. März 2009 um 12:10

Hallo Mamas,

meine Tochter ist 4 Mon. alt und ich stille voll. Muss komplett abgestillt haben, wenn sie 7 Mon. ist. Spätestens, denn ich bin ab dann tageweise arbeiten, auch mal über Nacht, und sie wird dann von den Großeltern betreut. Ich komme also um die künstliche Milch nicht drum rum. Wenn sie 6 Mon. ist, möchte ich langsam mit Beikost starten.
2 Fragen hab ich:
Ist es besser, wenn ich sie vor der Beikost auf Folgemilch "umgestellt" habe (man sagte mir mal, für ihre Verdauung wäre das "schonender" und es wäre zu belastend, wenn man gleichzeitig abstillt und sie auf Beikost UND Folgemilch bringt)...?
Wie lange sollte ich mir fürs Abstillen Zeit lassen? Sie trinkt pro Tag genau 6 Mahlzeiten. Ich möchte es langsam machen, weil ich denke, es ist auch für meine Brust sicher "stressfreier" Nur wie langsam ist langsam?
Die Fachleute, die ich mal fragte (Hebis, pekip-Tante) haben alle mal wieder konträre Meinungen, deshalb interessieren mich eure Erfahrungen, denn ihr habt's möglicherweise schon erlebt.

Danke und LG! Lichi

Mehr lesen

26. März 2009 um 12:57

...
...keiner da, der mir helfen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2009 um 13:02

Herzlichen Glückwunsch zur Arbeit
Also, das ist alles natürlich vom eigenem Empfinden und vom Kind abhängig.

Wie schnell du aufhören möchtest, ist deine Sache. Du kannst alle 3 Tage eine Mahlzeit weglassen, oder jede Woche eine.

Ich hatte schon fast nen Monat abends ne Flasche gegeben und dann innerhalb von 2 Wochen ganz aufgehört mit stillen.

Zur Beikost und Flaschenmilch. Naja, da hab ich jetzt in der Form keine Erfahrung. ALso der Stuhl verändert sich, wenn du mit Flasche an fängst und er verändert sich noch anders, wenn du mit Beikost anfängst.
Wenn dein Kind immer viel Hunger hat und nie empfindlich ist, geht das bestimmt auch gleichzeitig. Schonender ist es aber bestimmt, wenn du eins nach dem anderen anfängst..

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2009 um 13:03

Ich bin auch
gerade dabei abzustillen. Klappt ganz gut.
Seit einiger Zeit bekommt mein Kleiner schon abends Aptamil+Schmelzflocken, damit er besser schläft. Ich habe dann immer abgepumpt, damit ich nachts keinen Milchstau bekomme.
Ich habe dann, als ich angefangen habe, abzustillen, abends von Tag zu Tag immer weniger abgepumpt, bis ich abends nicht mehr abgepumpt habe. Ich weiß, dass es eigentlich nicht üblich ist, die Abendmahlzeit zu erst abzustillen, da die Zeit bis zum nächsten STillen recht lang sein kann. Aber bei uns hatte sich das so ergeben.
Als nächstes hab ich meinem Kleinen mittags Brei gegeben, bis er satt war. Die nächste Mahlzeit, die ich dann ersetzt habe, war der späte Vormittag, so dass ich im Moment nur gegen 17Uhr und morgens gegen 6.30Uhr stille. Als nächstes wird die 17Uhr Mahlzeit ersetzt.
Die ganz frühe möchte ich mir noch etwas erhalten, da das ungeheuer praktisch ist
Ich habe ca. 2Wochen gebraucht, bis ich eine Mahlzeit ersetzt habe.
Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

LG Katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2009 um 13:09

Danke!
Ja, das hat mir auf jeden Fall weitergeholfen! OK, dann werde ich wirklich erst abstillen und danach auf Beikost übergehen. Ich glaube, ich werde dann so in einem Monat allmählich anfangen mit dem abstillen. Dann ist sie 5 Monate alt und ich hab noch genug Zeit bis wir mit Beikost beginnen. Ist die Milch früher weg, hab ich halt Pech gehabt... Anfangen werde ich wahrscheinlich mit der Nachmittagsmahlzeit, denn dann ist der Papa da und kann ihr die Flasche geben, falls sie sie erst nicht von mir akzeptiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram