Home / Forum / Mein Baby / Abstillen ? Wie lange dauert das ?

Abstillen ? Wie lange dauert das ?

12. Januar 2012 um 22:01

Hallo (=

Ich stille zur Zeit voll ! Möchte bis Mitte April aber Abstillen..
Meine Kleine ist dann fast 7 Monate alt und ich denke, dass ich dann meine "Pflicht" ;D erfüllt habe. Ich möchte endlich wieder alles Essen & Trinken was ich will hihi & auch ein paar mehr Freiheiten haben ohne immer auf Abruft die Milchbar zu spielen
Hinzu kommt, dass ich Ende April Geburtstag habe und mal wieder richtig feiern gehen möchte, also bis dahin möchte ich wenn es klappt abgestillt haben (ich weiß, dass man auch abpumpen kann, aber das ist mir immer zu Zeitaufwendig xP)
Aber länger als bis dahin will ich wirklich nicht mehr stillen.
Ich habe aber nun überhaupt keine Ahnung wie lange das Abstillen eigentlich dauert ??
Kann mir jemand weiter helfen damit ich das ungefähr weiß? Ich weiß, dass soetwas von Kind/Mutter unterschiedlich ist, aber hätte gerne "nen Durchschnitt"^^

Mehr lesen

13. Januar 2012 um 15:22


wie lange das abstillen dauert hängt ganz von dir und deinem baby ab.
1. kommt es drauf an, wieviel und ob dein baby beikost und andere milch annimmt und
2. kommt es drauf an, wie wichtig dir das abstillen ist, denn babys hängen im allgemeinen am stillen und es ist vielleicht nicht ganz einfach, das stillen zu vermeiden.
abstillen fängt in dem moment an, wenn dein baby beikost bekommt oder künstliche milch trinkt. ab dem zeitpunkt wird (je nach beikostmenge) immer weniger milch produziert.

1 LikesGefällt mir

13. Januar 2012 um 15:25
In Antwort auf elisabennet


wie lange das abstillen dauert hängt ganz von dir und deinem baby ab.
1. kommt es drauf an, wieviel und ob dein baby beikost und andere milch annimmt und
2. kommt es drauf an, wie wichtig dir das abstillen ist, denn babys hängen im allgemeinen am stillen und es ist vielleicht nicht ganz einfach, das stillen zu vermeiden.
abstillen fängt in dem moment an, wenn dein baby beikost bekommt oder künstliche milch trinkt. ab dem zeitpunkt wird (je nach beikostmenge) immer weniger milch produziert.

P.s.
wenn dein baby beikost bekommt und noch 1 oder 2 mal am tag gestillt wird, kannst du ohne weiteres wieder mal feiern gehen - du solltest halt nur nicht direkt nach dem du alk getrunken hast stillen.
der gehalt der muttermilch an alkohol ist übrigens so hoch, wie der in deinem blut und da deiner milch als nahrung aufgenommen wird, ist der gehalt an alk nach dem genuß eines glases wein verschwindend gering. weniger als z.b. in apfelsaft , der auch alkohol enthält

Gefällt mir

17. Januar 2012 um 14:05

.............................. .....
>> Ich möchte endlich wieder alles Essen & Trinken was ich will <<
Zum trinken haben ja schon die anderen etwas gesagt. zum essen wollte ich nur sagen, dass ich von keinerlei einschränkungen weiß. es sind nur ammenmärchen, dass man angeblich auf blähende sachen verzichten muss usw.
In der regel macht es der gesundheit des kindes absolut nichts aus, was mami isst. nur wenn du bei deinem kind unwohlsein entdeckst, kannst du mal versuchen auf bestimmte lebensmittel zu verzichten. sowas ist aber eher die ausnahme.
es kann passieren, dass bei manchen lebensmitteln die milch nicht so gut schmeckt muss aber nicht. eine ausgewohgene und vielfälltige ernährung wird beim stillen sogar empfohlen, weil dein kind so gleich viele geschmacksrichtungen kennenlernt und später deshalb wahrscheinlich auch weniger wählerisch sein wird.

>> Meine Kleine ist dann fast 7 Monate alt und ich denke, dass ich dann meine "Pflicht" ;D erfüllt habe.<<
Es ist ein wenig schade, dass du das nur als eine pflicht ansiehst. stillen sollte eigentlich auch eine schöne beziehung zwischen kind und mutter sein. vielleicht ändert sich deine meinung aber, wenn das stillen nicht mehr die einzige nahrungsquelle für das kind ist. mit 6 monaten kann ja schon LANGSAM die beikost eingeführt werden und es beginnt so langsam das "wohlfühlstillen". denn stillen ist für das baby nicht nur nahrungsaufnahme sondern auch kuschel- und entspannungszeit.

ist denn dein ziel im april vollständig abzustillen (also nie wieder an die brust lassen) oder möchtest du nur vom vollstillen weg und zum teilstillen übergehen?

lg, amily

Gefällt mir

17. Januar 2012 um 23:53
In Antwort auf amily87

.............................. .....
>> Ich möchte endlich wieder alles Essen & Trinken was ich will <<
Zum trinken haben ja schon die anderen etwas gesagt. zum essen wollte ich nur sagen, dass ich von keinerlei einschränkungen weiß. es sind nur ammenmärchen, dass man angeblich auf blähende sachen verzichten muss usw.
In der regel macht es der gesundheit des kindes absolut nichts aus, was mami isst. nur wenn du bei deinem kind unwohlsein entdeckst, kannst du mal versuchen auf bestimmte lebensmittel zu verzichten. sowas ist aber eher die ausnahme.
es kann passieren, dass bei manchen lebensmitteln die milch nicht so gut schmeckt muss aber nicht. eine ausgewohgene und vielfälltige ernährung wird beim stillen sogar empfohlen, weil dein kind so gleich viele geschmacksrichtungen kennenlernt und später deshalb wahrscheinlich auch weniger wählerisch sein wird.

>> Meine Kleine ist dann fast 7 Monate alt und ich denke, dass ich dann meine "Pflicht" ;D erfüllt habe.<<
Es ist ein wenig schade, dass du das nur als eine pflicht ansiehst. stillen sollte eigentlich auch eine schöne beziehung zwischen kind und mutter sein. vielleicht ändert sich deine meinung aber, wenn das stillen nicht mehr die einzige nahrungsquelle für das kind ist. mit 6 monaten kann ja schon LANGSAM die beikost eingeführt werden und es beginnt so langsam das "wohlfühlstillen". denn stillen ist für das baby nicht nur nahrungsaufnahme sondern auch kuschel- und entspannungszeit.

ist denn dein ziel im april vollständig abzustillen (also nie wieder an die brust lassen) oder möchtest du nur vom vollstillen weg und zum teilstillen übergehen?

lg, amily

Liebe Amily
Also bei mir war es leider so, dass die Kleine bei scharfen Essen und so (z.B mein geliebtes Chinafraß ) Wirklich schlimme Bauchschmerzen bekam. Ich habe öfters mal versucht paar Sachen zu essen aber meiner Süßen ging es dann wirklich schlecht. Seitdem ich nix mehr davon esse, hatte sie bisher auch keine Bauchschmerzen mehr ! Deshalb geh ich jetzt lieber auf Nummer sicher.
Mit Trinken mein ich dann auch mal ab und zu wieder Alkohol zu trinken und mehr Kaffee ( ich bin eigentlich ein Cappuccinojunkie ).

Ich wusste, dass jemand das mit der "pflicht" falsch versteht. Damit meine ich, dass ja empfohlen wird 6 Monate zu stillen !

Gefällt mir

18. Januar 2012 um 10:42
In Antwort auf lovelyenie

Liebe Amily
Also bei mir war es leider so, dass die Kleine bei scharfen Essen und so (z.B mein geliebtes Chinafraß ) Wirklich schlimme Bauchschmerzen bekam. Ich habe öfters mal versucht paar Sachen zu essen aber meiner Süßen ging es dann wirklich schlecht. Seitdem ich nix mehr davon esse, hatte sie bisher auch keine Bauchschmerzen mehr ! Deshalb geh ich jetzt lieber auf Nummer sicher.
Mit Trinken mein ich dann auch mal ab und zu wieder Alkohol zu trinken und mehr Kaffee ( ich bin eigentlich ein Cappuccinojunkie ).

Ich wusste, dass jemand das mit der "pflicht" falsch versteht. Damit meine ich, dass ja empfohlen wird 6 Monate zu stillen !

Ähm
die empfehlung lautet eigentlich- 6 monate VOLL stillen und dann mit beikost weiterstilolen bis zum 2. geburtstag und darüberhinaus, so lange mutter und kind es wünschen... soviel zum thema "pflicht"
zum thema alkohol gabs schon einige threads hier noch ein text (http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=134214)
die milch hat immer denselben alkoholgehalt wie das blut. wenn du 1 promille intus hast, was schon ganz ordentlich ist, enthält deine milch also 0,1% alkohol. äpfel enthalten mindestens ebensoviel, manche sorten das vierfache. dasselbe trifft auf brot zu. sauerkraut enthält bis zu 0,5%, reife bananen können sogar bis zu 1% alkohol enthalten. alle experten sind sich einig, dass diese winzmengen alkohol einem kind absolut nicht schaden können. (das blut enthält übrigens immer etwas alkohol.)
genau wie bei allem anderen macht auch bei alkohol die dosis das gift.
die lll sagt, dass ein gelegentliches glas wein etc. durchaus mit dem stillen zu vereinbaren ist.
liebe grüße

Gefällt mir

28. Januar 2012 um 23:08

Mir gehts auch so.....
Hallo, ich würde auch gern "recht zügig" abstillen.
Habe meine Frage schon hier gepostet, leider keine Antwort..
Was gibst du deiner Tochter? ...ausser Beikost...
Ich schwanke zwischen Pre und Folgemilch.
Hast du (oder jmd) schon Erfahrungen sammeln können?
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen